Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
5 Schutzvorkehrungen gegen Sihr und Jinn
#1
bismillah

Salam_wr_wb

1. Datteln
Esse morgens vor der Einnahme von jeglicher Speise sieben (frische) Datteln. Datteln aus Madinah (bekannt als Ajwa Datteln) sollten bevorzugt werden.
Falls dies nicht möglich ist so verwende irgendeine andere Dattel. Der

Gesandte Muhammad sallallahu alayhi wa sallam sagte:

Derjenige, der am Morgen sieben Ajwa-Datteln isst, wird diesem Tag nicht durch Gift oder Magie beeinflusst
(Sahih Al Bukhari)

Ferner in einem anderen Hadith:
“Er wird durch nichts beeinträchtigt werden, bis er den Abend erreicht hat.
(Sahih Muslim)

2. Al Wudhu (Die Gebetswaschung)
Sihr (Zauber) hat keinen Einfluss auf eine Personen im Zustand mit Wudhu, da diese Personen durch einen Engel geschützt wird, den Allah subhana wa tealaa zum Schutz dieser Personen sendet.

Ibn Abbas (radiallahu anh) überliefert, dass der Prophet Muhammad (sallallahu alayhi wa sallam) sagte:
Wäscht diese Körper und Allah wird euch waschen. Es gibt keinen Diener (Allahs) der mit Wudhu einschläft ohne, dass ein Engel ihm in seinen Kleidern beliegt. Und es gibt keinen Augenblick im Bett wo er sich bewegt und dass dieser Engel sagt: O Allah vergebe deinem Diener, da er in einem sauberen Zustand einschlief.
(At Tabarani, nach Al Mundiri ist die Überlieferungskette sehr gut)

3. Einhaltung der Gebete in der Gemeinschaft
Das Gebet in der Gemeinschaft schützt den Muslim vor dem Sheytaan. Die Vernachlässigung dessen führt dazu, dass der Sheytaan ihn beherrscht bzw. starken Einfluss auf ihn hat. Falls der Sheytaan eine starken Einfluss auf eine Personen hat, so kann er dieser Person mit Sihr und anderen Sachen einen Schaden zufügen.

Abu Darda (radiallahu anh) überliefert:
Ich hörte den Propheten (sallallahu alayhi wa sallam) sagen: Es gibt kein Dorf (keine Stadt) oder Land mit drei Personen, wo das Gemeinschaftsgebet unterlässt wird, ohne dass der Sheytaan diese Personen stark beeinflusst hat. Haltet an der Gemeinschaft, denn der Wolf krallt sich das Schaaaf was sich von der Herde entfernt hat.
(Sahih Al Bukhari & Muslim)

4. Das Nachtgebet (Qiyam al Layl)
Wer auch immer sich vor Sihr schützen möchte sollte das Nachtgebet eine Beachtung schenken und es verrichten. Das Vernachlässigen des Nachtgebets erlaubt dem Sheytaan einen Einfluss auf dich zu nehmen.

Ibn Masud (radillahu anh) überliefert: Als der Prophet (sallallahu alayhi wa sallam) über eine Personen befragt wurde, die bis zum Morgengebet schlief ohne für das Nachtgebet aufgestanden zu sein sagte Er (sallallahu alayhi wa sallam), dass der Sheytaan ins Ohr des Mannes urinierte.
(Abu Dawud, starke Überlieferungskette)

Sa'id Ibn Mansur (radillahu anh) überlieferte : Ibn 'Umar (radiallahu anh) sagte, kein Mann wacht morgens auf, der das salatul-witr nicht verrichtet hat, ohne das am morgen über seinen Kopf ein Seil gelegt wird was ca. 70 Ellen misst.
(Nach Al Hafiz, sehr gute Überlieferungskette)

5. Isti´da – Zuflucht suchen vor dem betreten der Toilette
Ein Muslim sollte vor dem betreten der Toilette bei Allah subhana wa tealaa Zuflucht suchen, denn der Sheytaan versucht an dem Ort des Schmutzes und seines Hauses durch die Präsens des Muslims Vorteil zu erlangen um ihm dort Schaden zuzufügen.

Anmerkung eines Raqis: Eines Tages sagte mir ein Jinn, dass er diese Personen besessen habe weil diese kein Zuflucht bei Allah gesucht habe vor dem Eintreten. Daher sollte man immer diese Dua vor dem betreten der Toilette aufsagen:

Allahumma inni a'udu bika minal-khubti wal-khba'iti (Oh Allah ich nehme Zuflucht bei Dir vor allem widerwärtigen Übeltätern und Übeltäterinen (Satanen)
(Sahih Al-Bukhar & Muslim)

Quranheilung.de
  


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen:
2 Gast/Gäste