Themabewertung:
  • 4 Bewertung(en) - 4 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Alles zum Thema - Musikverbot
#1
bismillah

Salam
Beweise vom Quran:

Allah, der Erhabene, sagt:

„Und unter den Menschen gibt es solche, die ein leeres Gerede vorziehen, um (Menschen) ohne Wissen von Allahs Weg hinweg in die Irre zu führen, und um damit Spott zu treiben. Solchen (Menschen) harrt eine schmähliche Strafe.“ (Sure Luqman)

Die Ansichten der Quran-Ausleger hinsichtlich der Bedeutung werden in drei grundlegende Kategorien eingeteilt:

a) Singen und Hören von Liedern,
b) die Anstellung von professionellen Sängern und Sängerinnen,
c) das Kaufen von Unterhaltungsmusikinstrumenten, nämlich dem Schlagzeug (tabl).


Die Elemente dieser Kategorie drehen sich um tadelnswerten Gebrauch von Instrumenten nutzloser Unterhaltung, kurz Musik und Gesang. Diese Ansicht wird von einer Reihe von Gefährten, solche wie Ibn Masud, Jabir und Ibn Abbas vertreten. Es wird erzählt, dass der erstere hinsichtlich der Bedeutung des besprochenen Verses gefragt wurde, worauf er erwiderte: „Ich schwöre bei dem Einen, außer Dem es keinen Gott gibt, dass es sich auf den Gesang (Ghina) bezieht“; Er wiederholte es dreimal, um seine Haltung zu betonen.

Es wird erzählt, dass Ibn Abbas sagte, es bezog sich auf das „Singen und dergleichen“. Von Jabir wird berichtet, dass er seine Bedeutung so ansieht, dass sie das Singen und hören von Liedern bezeichnet. Die allgemeine Ansicht, die auf den Verweis von Musik und Gesang hindeutet, wurde auch von einer großen Anzahl von Tabi’in, wie Ikrimah, Mujahid, Makhool und Umar bin Shu’ayb, um einige namentlich zu nennen, vertreten.

Beweise aus der Sunna:

Ein Teil von Bukharis Hadiths

„Es wird ein Volk, von meiner Ummah (Gemeinde) geben, das versuchen wird Ehebruch, das Tragen von Seide, Alkoholtrinken und das Benutzen von Musikinstrumenten gesetzlich zu machen.“

„Der Gesandte Allahs sagte: „ Ein Volk meiner Ummah wird Alkohol trinken und es anders nennen als bei seinem richtigen Namen. Fröhlichkeit wird für sie durch das Spielen von Musikinstrumenten und das Singen von Sängerinnen entstehen. Allah wird die Erde unter ihnen spalten und andere in Affen und Schweine Verwandeln“

Dies ist ein echtes Hadith. Es wurde auch von Al-Bayhaqi und Ibn Asaakir mit dem selben Wortlaut berichtet. Der berühmte Hadith- und Fiqh- Gelehrte Ibnul-Qayyim, erwies es als echt, wie in dem berühmten Kommentar des ‚Allamah Abut-Tib Muhammad Shamsul-Haqq al-AL-Adhim-Abadi. Darüber hinaus wurde ihm von dem Muhaddith unseres Zeitalters Sheikh Muhammad Nasiruddin Al-Albani der Grad sahih gegebebn.

Der Prophet (Allahs Segen und Friede auf ihm) sagte: „Wahrlich, Allah verbot Alkohol, Glücksspiel und Al- Kubah; und alles Berauschende ist verboten:“

Sufyan sagte: „ Ich fragte den Erzähler Ali bin Bathimah: „Was ist Al-Kubah?“
Er antwortete: „Es ist die Trommel:“
Ahmads Musnad, Teil 1, Seite 289 und 350; Teil 2, Seiten 158 und 171-172.

Alle Muslime, die einen westlichen Hintergrund haben, können die mannigfaltigen Übel, die augenscheinlich mit Musik und Gesang in so genannten Funk, Soul, Rap, Rock, Acid Rock, Punk Rock, Blues und Jazz verbunden sind, bezeugen. Es ist im wesentlichen wollüstige, sexuelle Musik, die jemandes Leidenschaft und tierische Wünsche zu einem Wahnsinn treibt. Ihre Ziele (besonders wenn sie mit berechnenden Themen, die in bestimmten Lyriken zum Ausdruck gebracht werden, verbunden sind) sind Sex, Gewalt, Verzweiflung, Selbstmord, Hedonismus und Nihilismus. Tatsächlich wird jede üble Leidenschaft, Sinn, Gefühl, Idee oder Gedanke mit diesem dämonischen Mittel zum Ausdruck gebracht.

Es ist in der Tat ein anderes Fahrzeug des Satans, das für seine offensichtliche „Freudenfahrt“ in die Hölle, angeschirrt wird, das übelste Ziel und endgültige Wohnstätte solcher Übeltäter. Ein besonders passender Fall ist der aufgeklärte Yusuf Islam (ursprünglich Cat Stevens), früher ein berühmter Sänger aus England. Würden andere unserer westlichen Brüder Und Schwestern ihn als ein großartiges Beispiel nehmen und ihm folgen.

„Ich schwöre bei deinem Herrn, sie sind nicht eher Gläubige, bis sie dich zum Richter über alles machen, was zwischen ihnen strittig ist, und dann in ihren Herzen keine Bedenken gegen deine Entscheidung finden und sich voller Ergebung fügen.“ (Sure 4 Vers 65)
Quelle: http://www.al-iman.net


.pdf   Banol, Fernando - Die okkulte Seite des Rock.pdf (Größe: 773.71 KB / Downloads: 372)


.pdf   Yasser-Musik.pdf (Größe: 17.09 KB / Downloads: 427)

Wasalam
[-] The following 2 users say Thank You to Reisender for this post:
  • Umm Musab, Vert
[-] The following 2 users say Thank You to Reisender for this post:
  • Umm Musab, Vert
#2
Barak Allahu fik achi für diesen schönen Beitrag.
Ich hatte auch mal ne Hadithsammlung gemacht:



Imam Al-Awzaaníi sagte:
"Wir betreten keine Waliimah, die eine Trommel oder Musikintrument enthält."
(Abul-Hasan Al-Harbii in Ál-Fawaa-idul Muntaqaat(4/3/1) mit Sahih isnaad von ihm.)
(Aus dem Buch von Sheich Al-Albani)


Muhammad s.a.s sagt in Bukhari, dass es soweit mit der Stunde kommen wird, dass Musikinstrumente für halal erklärt werden.


Scheich Yusuf `Abdullah Al-Qaradawi sagt in seiner Fatwa
„Ist der Islam gegen Gelächter?”, dass, als Abu Bakr As-Siddiq (ra) versuchte, zwei Mädchen vom Singen im Haus des Propheten (sas) abzuhalten, ihm der Prophet (sas) sagte: „Lass es sein, denn wir befinden uns in der Festzeit.”

Jedoch bezog sich Scheich Qaradawi nicht auf folgenden Hadith: Ibn Mas`ud schwor bei Allah (t), dass sich der Vers 6 in Sure Luqman
auf das Singen bezog.
(und unter den Menschen gibt es solche, die leeres Gerede vorziehen, um (Menschen) ohneWissen von Allahs Weg hinweg in die Irre zu führen, und um damit Spott zu treiben. Solchen(Menschen) harrt eine schmähliche Strafe.“)

Abu `Amir und Abu Malik al-Asch`ari (ra) überlieferten, dass der Prophet (sas) sagte:
„Unter meiner Gemeinschaft wird es welche geben, die Zina (Ehebruch),Seide, Alkohol und Musikinstrumente erlauben werden…”.
(Überliefert von al- Bukhari; siehe al-Fath, 10/51)


Anas (ra) überlieferte, dass der Prophet (sas) sagte:
„In dieser Gemeinschaft wird es Bestrafungen in Form von Erdbeben geben, Steinregen und Deformierungen (Umwandlungen in Tiere). Dies wird sein, wenn die Leute Alkohol trinken,Frauen beim Singen zuhören und Musikinstrumente spielen.”(Der Hadith wurde von Tirmidhi überliefert, Nummer 2212)


Al-Buchari unter der Berufung auf Abu Malik oder Abu `Amir Al-Asch`ari (Zweifel vom zweiten Überlieferer) überliefert wird, dass der Prophet(sas) sagte:
„Unter meinen Anhängern wird es welche geben, die illegitimen Geschlechtsverkehr, das Tragen von Seide (Kleidung), das Trinken von alkoholischen Getränken und das Benutzen von Musikinstrumenten alserlaubt erachten.“



Deshalb erzählt Ibn Majah diesen Hadith von Abu Malik Al-Asch`ari in folgenden Worten:
„Unter meinen Anhängern wird es manche Leute geben, die Wein trinken und es anders nennen, während sie musikalischen Instrumenten zuhören und dem Gesang von Sängerinnen. Allah, der Allmächtige, wird die Erde sie schlucken lassen und in Affen und Schweine umwandeln.“(Überliefert von Ibn Hibban in seinem Sahih)


Außer zum Beispiel beim Duff ist es eine Ausnahmen , ich hab jetz mehrere aus Al-Albanis Werk, aber eins reicht inshaAllah:

Unter Berufung aus Aamir Ibn Saád Al-Bagliy, der sagte:
"Ich trat ein bei Qardha Ibn Kaab und Abu Masúud und (er erwähnte eine andere Person, an deren Namen ich mich nicht mehr erinnern kann) und sah Dinerinnen den Duff schlagen und singen.

Ich sagte:
´Ihr alle akzeptiert dies stillschweigend und seid unter den Gefährten des ´Gesandten Allahs?!´
Sie sagten:´Wahrlich er gab uns die ERlaubnis, dies bei Hochzeitsfesten zu tun und den Toten zu beweinen, solange es
kein WEhklagen ist.´"
(AL-Haakim, Al-Baihaqi, An-Nasaaí und andere.)
>>> Allah - kein Gott ist da außer Ihm, dem Ewiglebenden, dem Einzigerhaltenden. Ihn ergreift weder Schlummer noch Schlaf. Ihm gehört, was in den Himmeln und was auf der Erde ist. Wer ist es, der bei Ihm Fürsprache einlegen könnte außer mit Seiner Erlaubnis? Er weiß, was vor ihnen und was hinter ihnen liegt; sie aber begreifen nichts von Seinem Wissen, es sei denn das, was Er will. Weit reicht Sein Thron über die Himmel und die Erde, und es fällt Ihm nicht schwer, sie (beide) zu bewahren. Und Er ist der Hohe, der Erhabene. [2:255] <<<
#3
salam aleikum
barakallahu fik an beide

salam aleikum
>>> Muhammed sallallahu aleyi wa salam saying: Allah will graps the whole planet of earth, and roll all the heavens up with His Right Hand and then He will say, I am the King where are the kings of the earth? Sahih Bucharry Vol.6 Hadith No. 336 <<<
#4
Das heißt, ich darf als gläubiger Muslim keine Discothek betreten? (Bin eh kein Fan davon!) Müßten in einem Land, das den Gesetzen Allahs folgt, also Discotheken verboten sein?
#5
Salam

Eine Diskothek wäre auf jeden Fall verboten. Soetwas ist ein Ort der Sünde.
Nicht nur wegen der Musik, sondern auch wegen Alkohol, Drogen, Tanz oder Frauen.

Ich weis nicht ob es in einem muslimischen Land Diskotheken gibt, aber ich bezweifele es sehr. Gruebel

Wasalam
#6
Gilt das Verbot auch für Klassische Musik, also Mozart, Beethoven, Bach, Händel und viele mehr? Ich meine, auch die können Emotionen auslösen und haben dies zu allen Zeiten getan! Mozart`s Opern und Operetten handeln von Liebe, Begierde, manchmal Wollust- so waren eben die Zeiten!
#7
Salam

Schüler schrieb:Gilt das Verbot auch für Klassische Musik, also Mozart, Beethoven, Bach, Händel und viele mehr? Ich meine, auch die können Emotionen auslösen und haben dies zu allen Zeiten getan! Mozart`s Opern und Operetten handeln von Liebe, Begierde, manchmal Wollust- so waren eben die Zeiten!

Es gibt keine Einschränkung im Musikverbot, das Verbot bezieht sich auf alle Arten von Musik, genauso wie das Alkoholverbot, da gibt es auch keine Ausnahmen für Bier oder Wein.

Es gibt jedoch ein Instrument, welches Frauen untereinander verwenden dürfen und das nicht unter dieses Verbot fällt und zwar "Daff" ("Handtrommel").

Außerdem gibt es eine Alternative zur Musik und zwar Anasheed, also Gedichte und Texte die nicht verwerflich sind und die nicht von Musikinstrumenten begeleitet werden.
#8
Ibn Ahmad Al Oujdi
Danke für die Aufklärung- was täte ich ohne Euch! Gilt das Verbot in einem islamischen Staat auch für Nicht-Muslime?
#9
EDIT: abgelehnt...das sind Lügen...

Alle 4 Madhaps haben die Musik als haram erklärt und sie beziehen sich dabei auf diesen hadith

Der Gesandte Allahs sagte: „ Ein Volk meiner Ummah wird Alkohol trinken und es anders nennen als bei seinem richtigen Namen. Fröhlichkeit wird für sie durch das Spielen von Musikinstrumenten und das Singen von Sängerinnen entstehen. Allah wird die Erde unter ihnen spalten und andere in Affen und Schweine Verwandeln“

...und nebenbei es ist in alle 4 madhap auch PFLICHT bart zu tragen, besonders bei IMAM ABU HANIFA!!!
#10
Asalamu alaikum

Es ist Unterschied wenn du selbst frewillig mit deinem MP3 Player Musik hörst, als wenn du in der Straße rumläufst und jemand macht die Musik an, wofür du nichts kannst.
Bitte Mach hier keine eigenen Fatwas rein!!
>>> Allah - kein Gott ist da außer Ihm, dem Ewiglebenden, dem Einzigerhaltenden. Ihn ergreift weder Schlummer noch Schlaf. Ihm gehört, was in den Himmeln und was auf der Erde ist. Wer ist es, der bei Ihm Fürsprache einlegen könnte außer mit Seiner Erlaubnis? Er weiß, was vor ihnen und was hinter ihnen liegt; sie aber begreifen nichts von Seinem Wissen, es sei denn das, was Er will. Weit reicht Sein Thron über die Himmel und die Erde, und es fällt Ihm nicht schwer, sie (beide) zu bewahren. Und Er ist der Hohe, der Erhabene. [2:255] <<<


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste