Themabewertung:
  • 1 Bewertung(en) - 5 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Ausarbeitung: Glückliches Leben im Lichte des Lichtes. *Neu*
#1
Exclamation 
´
Salam

Eine kleine Ausarbeitung über das Thema "Glückseligkeit im Diesseits" im Islamischen Sinne übersetzt und erforscht aus den Versen des Qur'ans sowie der Sunnah des Propheten Sas sowie dem Verständnis dessen von Gelehrten!


[Bild: Bedeutung-der-Blumen-zur-Hochzeit-articl...280557.jpg]
Die Glückseligkeit in meinen Worten erklärt:

"Das Glück(lich sein) ist ein Gefühl im inneren zwischen der Brust das einer inneren Ruhe gleicht sowie die Zufriedenheit mit einer geweiteten Brust im Bezug der Zukunft und der Gegewart (frei von Sorgen) mit Glücksgefühlen und Motivation im Bezug auf die Gegenwart, eine Brust mit voller Licht und Liebe und Unterwerfung und Scham gegenüber ihrem Herrn sowie gute Erwartungen hegend. Die Größe des Paradieses in deinem Herzen ist die Größe deines Glaubens im Herzen."

Dinge die zu diesem Paradies im Herzen führen sind :

-Nutzvolles Wissen und daraus resultierender zweifelloser vollkommender Glaube an die Schrift Allahs und die Sunnah des Gesandten, einen schön ausübenden Islam (äußerliche Taten wie demütiges Gebet, schönes Fasten, Menschen helfen), ein richtiges Verständnis über den Islam sowie ein guter Charakter.

Das Gegenteil von Glückseligkeit sind: "Sorgen im Bezug auf die Zukunft, Trauer im Bezug auf die Vergangenheit und Gegenwart, Unzufriedenheit, Zweifel, Verwirrung, Hoffnungslosigkeit...."

Unzufriedenheit und ein verfluchtes Leben im Diesseits bescherrt man sich ebenfalls durch:

- Zweifel an die Schrift Allahs und an die Sunnah des Gesandten, und besonders durch ein falsches Verständnis vom Islam, Faulheit & Trägheit und durch einen schlechten Charakter (Hass, Eifersucht, Neid, Grobheit usw.).

Halten wir fest: Um so stärker dein Iman an Allah und seinen Gesandten ist, um so größer ist dein Paradies im Herzen und umgekehrt.

[Bild: licht_auf_haenden_fotolia_45074764_S_p.jpg]

Die Gelehrten und Asketen sagten: .. "Es gibt ein Paradies im Diesseits,.. derjenige der es nicht betritt wird auch nicht das im Jenseits betreten" .

Shaich al-Islam 'ibnu Taymiyyah der ins Gefängnis eingesperrt sowie gefoltert sowie von seiner Familie und seinen geliebten getrennt wurde sagte:

"Was können mir meine Feinde schon antun? Mein Paradies ist in meinem Herzen, wo auch immer ich hingehe, geht es mit mir, unzertrennlich von mir. Für mich ist das Gefängnis ein Platz um sich zurückzuziehen; eine Hinrichtung ist meine Chance auf das Märtyrertum und eine Vertreibung aus meiner Stadt ist eine Möglichkeit zum Reisen."

Was hatte dieser Mann? Er hatte einen richtigen Iman, einen richtigen Islam, ein richtiges Verständnis der Religion sowie nutzvolles Wissen sowie einen guten Charakter.

[Bild: quran-and-science.jpg?w=365&h=365]

Folgende Verse sowie Ahadithe beschreiben die Glückseligkeit und die Unglückseligkeit mit Erläuterungen:

--------------------------------

Erstens: "Wer rechtschaffen handelt, sei es Mann oder Frau, und dabei gläubig ist, den werden Wir ganz gewiß ein gutes Leben leben lassen. Und Wir werden ihnen ganz gewiß mit ihrem Lohn das Beste von dem vergelten, was sie taten." (16:97)

Aus dem Vers (16:97) entnehmen wir folgendes Rezept für ein glückliches Leben und zwar:

1. ("dabei gläubig ist") also den Iman verinnerlicht hat und den Iman kann man nur durch Wissen verinnerlichen.

2. ("rechtschaffen handelt") und rechtschaffen handelt bedeutet nach dem richtigen Islamischen Verständnis und den Islamischen Gesetzen nach, dies kann ebenfalls nur durch Wissen geschehen (wie bete ich, wie faste ich, wie wie wie..)

3. ("Mann oder Frau") ganz gleichgültig!

4. ("werden Wir ganz gewiß ein gutes Leben leben lassen") gutes diesseitige Leben heißt nach den Tafsir Gelehrten: "Glückseligkeit" sowie eine "weite Brust" ebenfalls eine "gute erlaubte Versorgung" ebenfalls "die Genügsamkeit" sowie "die Gottesdienste im Diesseits sowie dessen Glücksgefühle"

5. Und Wir werden ihnen ganz gewiß mit ihrem Lohn das Beste von dem vergelten, was sie taten (im Jenseits).


--------------------------------
Zweitens: "Sag: O meine Diener, die ihr gläubig seid, fürchtet euren Herrn. Für diejenigen, die Gutes tun, gibt es hier im Diesseits Gutes. Und Allahs Erde ist weit. Gewiß, den Standhaften wird ihr Lohn ohne Berechnung in vollem Maß zukommen." (39:10)

1. "Sag: Oh meine Diener die gläubig seid" hiermit sind also nur diejenigen Gläubigen Dienern gemeint

2. "fürchtet euren Herrn" indem ihr das tut was er befiehlt und das unterlässt was er euch verbietet!

3. "Für diejenigen, die Gutes tun (gute Taten) gibt es hier im Diesseits Gutes (ein gutes Diesseitiges Leben)." das heißt mit einer guten Versorgung, einer weiten Brust (Sorgenfrei im Bezug auf das Diesseits), ein ruhiges und gesattigtes Herz, Zufriedenheit mit dem Schicksal, Sieg, Erfolg und Hilfe bzw. Erleichterung von Allah und vieles anderes gute das nur die Gläubigen im Diesseits genießen!

4. "Und Allahs Erde ist weit" (falls ihr nicht eure Gottesdienste ausüben könnt so reist umher und bleibt nicht in einem Land der Unterdrückung wo es euch nicht gut geht)

5. "Gewiß, den Standhaften wird ihr Lohn ohne Berechnung in vollem Maß zukommen " sprich ein Lohn der kein Ende hat, keine Zählung da er kein Ende hat!


---------------------------------------------
Drittens: "Doch wenn dann von Mir Rechtleitung zu euch kommt, dann wird derjenige, der Meiner Rechtleitung folgt, nicht irregehen und nicht unglücklich sein Wer sich aber von Meiner Ermahnung abwendet, der wird ein beengtes Leben fuhren, und Wir werden ihn am Tag der Auferstehung blind (zu den anderen) versammeln." 20:123-124"

1. "derjenige der Meiner Rechtleitung folgt wird nicht irregehen und nicht unglücklich sein" im Kehrtsatz wird er also glücklich sein!

2. "wer sich aber von meiner Ermahnung abwendet" abwendet vom Qur'an und dessen Lesung sowie Verständnis sowie Heilung ersuchen sowie das handeln danach und das unterlassen von Verboten sowie das abwenden vom Gedenken an Allah in jeglicher Hinsicht

3. "der wird ein beengtes Leben führen" unglückliches Leben, beengte Brust durch Sorgen und Kummer und Trauer, nur kurz glücklich durch einen Nießbrauch dann wiederum eine "innere Leere" und Unzufriedenheit.

--------------------------------


Viertens: (Es sind) diejenigen, die glauben und deren Herzen im Gedenken Allahs Ruhe finden. Sicherlich, im Gedenken Allahs finden die Herzen Ruhe! Denen, die da glauben und gute Werke tun, wird Glück und eine treffliche Heimstatt zuteil sein." (13:28-29)

1. "(Es sind) diejenigen, die glauben" nur die Gläubigen!

2. "deren Herzen im Gedenken Allahs Ruhe finden." sprich im Gedenken an Allah an das Paradies und die Belohnung an die Herrlichkeit und Gewaltigkeit und Barmherzigkeit unseres Herrn und Trost bei ihm finden

3. "Denen, die da glauben und gute Werke tun" also Glaube (Vorraussetzung vom Glauben ist das Wissen) und gute Werke tun (Voraussetzung Wissen und richtiges Verständnis)

4. "wird Glück", also auf Arabisch heißt es Tuba das heißt ein glückliches Leben


--------------------------------


Fünftens:
Hadith des Propheten Frieden und Segen seien auf Ihm Frieden und Segen seien auf Ihm in Sahih Muslim

"Wahrer Reichtum ist nicht Reichtum an Besitz, sondern wahrer Reichtum ist im Herzen."

"Reichtum im Herzen" heißt: "Zufriedenheit mit dem was man hat (Allahs Bestimmung) ohne nach mehr zu verlangen als ob man dies schon hätte sprich reich wäre".

--------------------------------

Sechtens: Hadith des Propheten Frieden und Segen seien auf Ihm Er sagte:

"Wessen Sorge das Jenseitliche Leben ist, dem bringt Allah Reichtum im Herzen und er bringt alle seine Angelegenheiten zusammen (in Ordnung) und das Diesseits kommt ihm (die irdischen Güter) gezwungenermaßen - wessen Sorgen jedoch das Diesseits ist dem macht Allah die Armut (ständig) zwischen (vor) seinen Augen, und trotzdem bekommt er vom Diesseits nur das, was ihm (von Allah) vorbestimmt ist." (At-Tirmidhi)


1. "Wessen Sorge das Jenseitliche Leben ist" heißt wessen Absicht und Ziel das Jenseitige Leben ist (das Paradies)

2. "dem bringt Allah Reichtum im Herzen" wie oben erklärt Zufriedenheit .- Genügsamkeit als hätte er alles und als ob er reich wäre, er gibt sich zufrieden mit dem was er hat und strebt nicht nach mehr

3. "und er bringt alle seine Angelegenheiten zusammen" er kümmert sich um die Angelegenheiten seiner Probleme und versorgt ihn womit er nicht gerechnet hat und ist sein Genüge sodass alle seine Probleme nach kurzer Zeit keiner mehr sind

4. "und das Jenseits kommt ihm (die irdischen Güter) gezwungenermaßen" das heißt er bekommt die Versorgung sowieso obwohl er dies nicht zu seinem Ziel gemacht hat kommt die Versorgung erniedrigt und gezwungerweise zu ihm.

5. wessen Sorgen jedoch das Diesseits ist (seine Absicht, Anstrengung sein Ziel das Diesseitige Leben und dessen Schmuck) dem macht Allah die Armut (ständig) zwischen (vor) seinen Augen und er bringt alle seine Angelegenheiten durcheinander und er bekommt er vom Diesseits nur das, was ihm (von Allah) vorbestimmt ist.

--------------------------------


Siebtens: „Die Sache des Gläubigen ist wunderbar. Alle seine Angelegenheiten sind gut für ihn, und dies ist bei niemandem so außer dem Gläubigen. Wenn ihm etwas Schlechtes widerfährt, ist er geduldig und dadurch wird es gut für ihn, und wenn ihm Gutes widerfährt, ist er dankbar, und dadurch wird es gut für ihn.“ (Suhaib; Muslim)

1. "Die Sache des Gläubigen ist wunderbar" (die Angelegenheit des Gläubigen, nur des Gläubigen und nur ihm ist es bestimmt)

2. "Alle seine Angelegenheiten sind gut für ihn" (im Bezug auf das Diesseits und Jenseits, er ist immer zufrieden)

3. "dies ist bei niemanden so außer dem Gläubigen". (da nur der Gläubige daraus Nutzen ziehen wird und nur ihm ist es bescherrt)

4. "wenn ihm etwas Schlechtes wiederfährt ist er geduldig und dadurch wird es gut für ihn" (wie Krankheit oder Schicksalsschläge so ist er geduldig und zufrieden damit und er hofft sich schnell seine Hilfe und er wird dafür belohnt, so ist es gut für sein Diesseits und Jenseits, im Diesseits hat er Hoffnung sowie Halt und Zufriedenheit mit dem und im Jenseits die Belohnung)

5. " und wenn ihm Gutes widerfährt, ist er dankbar, und dadurch wird es gut für ihn.“ (angenommen Allah versorgt einen Gläubigen Menschen mit einer Rechtschaffenen Frau so ist er glücklich mit ihr und fühlt eine Genügsamkeit und genießt mit ihr (Diesseitlicher Erfolg) und er dankt Allah dafür so wird er dafür belohnt im Jenseits (Jenseitlicher Erfolg)

6. Im Kehrtschluss der Ungläubige, trifft ihn etwas gutes so dankt er Allah nicht und diese Gnade würd für ihn im Jenseits eine Strafe sein und er möchte immer mehr was das Diesseits betrifft und hat keine Genügsamkeit, trifft den Ungläubigen etwas schlechtes so hat er keinen Halt und ist unzufrieden und Hoffnungslos und wird dafür auch noch im Jenseits bestraft, alles ist also schlecht für ihn).

--------------------------------------------------

Achtens: Ibn Umar sagte: „Wenn der Abend kommt, erwarte nicht den Morgen, und wenn der Morgen kommt, erwarte nicht den Abend. (Bukhari)

1. Von dieser Überlieferung lernen wir das wir uns um das Heute kümmern sollen sodass unser Gottesdienst immer mit voller Motivation und Stärke begeleitet ist, als wäre es wissentlich unsere letze Tat. Somit geben wir in jeden Moment das beste und leben dazu Sorgenfrei im Bezug auf die Zukunft da wir ausgehen das wir sie nicht erreichen und haben immer ein Sorgenfreies Herz im Bezug auf die Zukunft. Viele Menschen Heutzutage hätten viel weniger Sorgen wenn sie nur das “jetzt” leben und genießen würden ohne irgendwelche Zukunftsängste die wohlmöglich nie eintreffen werden.

---------------------------------------------
Neuntens: Folgende Überlieferung vom Propheten Frieden und Segen seien auf Ihm: “Sollte dir etwas zustoßen, dann sag nicht: „wenn“ und „hätte ich doch nur dieses und jenesgetan!“, sondern sag: „so hat es Allah bestimmt, und das, was er wollte, ist geschehen!“, denn das Wort „hätte“ öffnet nur dem Satan die Tür!“ (Sahih Muslim)

1. Diese Überlieferung zeigt uns ebenfalls klar das wir nicht über die Vergangenheit trauern sollen sondern es akzeptieren und nach vorne denken sollen “hätte ich es so gemacht, wäre, ich sollte lieber” sind alles Dinge die einen in Depressionen bringen und einen zurück bringen wie einer der im Boot sitzt und anstatt nach vorne zu paddeln wieder zurück schwimmt und sich anschaut wo er sich verirrt hat! Wir sollen lieber die Bestimmung Allahs akzeptieren das er es so geschrieben hat in seinem Wissen und seiner Gerechtigkeit und man schließt die Vergangenheit ab sowie die Zukunft und konzentriert sich nur auf das Jetzt!

[Bild: lernen%20mit%20freude_1.jpg]

Möge Allah uns danach Handeln lassen und es uns erleichtern!


#2
Salamu alaykum wa rahmatullah wa barakatuh

Mashallah das war ein sehr schöner Beitrag! Möge Allah dich für deine Mühen belohnen!
"Manchmal bringen Menschen mit der schlechtesten Vergangenheit die beste Zukunft hervor" - Umar Ibn Al Khattab

"Und ihr lacht, aber weinen tut ihr nicht?" (53:60)
#3
Salam

Ja bitte Korrektur an abdulmalik@hotmail.de senden
also nicht ganzen text nur die korrekturen
#4
Salam

Neues wurde hinzugefügt

Zweitens: "Sag: O meine Diener, die ihr gläubig seid, fürchtet euren Herrn. Für diejenigen, die Gutes tun, gibt es hier im Diesseits Gutes. Und Allahs Erde ist weit. Gewiß, den Standhaften wird ihr Lohn ohne Berechnung in vollem Maß zukommen." (39:10)

1. "Sag: Oh meine Diener die gläubig seid" hiermit sind also nur diejenigen Gläubigen Dienern gemeint

2. "fürchtet euren Herrn" indem ihr das tut was er befiehlt und das unterlässt was er euch verbietet!

3. "Für diejenigen, die Gutes tun (gute Taten) gibt es hier im Diesseits Gutes (ein gutes Diesseitiges Leben)." das heißt mit einer guten Versorgung, einer weiten Brust (Sorgenfrei im Bezug auf das Diesseits), ein ruhiges und gesattigtes Herz, Zufriedenheit mit dem Schicksal, Sieg, Erfolg und Hilfe bzw. Erleichterung von Allah und vieles anderes gute das nur die Gläubigen im Diesseits genießen!

4. "Und Allahs Erde ist weit" (falls ihr nicht eure Gottesdienste ausüben könnt so reist umher und bleibt nicht in einem Land der Unterdrückung wo es euch nicht gut geht)

5. "Gewiß, den Standhaften wird ihr Lohn ohne Berechnung in vollem Maß zukommen " sprich ein Lohn der kein Ende hat, keine Zählung da er kein Ende hat!
  


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen:
1 Gast/Gäste