Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Bedingungen für das gute gebieten und das schlechte verbieten
#1
Salam


Al-Amr bil Maruf wa nahaa anil Munkar (das gute gebieten & das schlechte verbieten)

Bedingungen:

1. Wissen darüber haben das dies sicherlich verboten ist und das es dabei keine
Meinungsverschiedenheit gibt

2. Dies mit einem schönen und milden Charakter ansprechen bzw. verbieten und dabei
Hikmah haben (Weisheit = das richtige sagen am richtigen Ort und in der richtigen Zeit)

3. Es darf nicht mehr schaden entstehen als Nutzen

4. Man muss die Macht haben dies umzusetzen bzw. die Autorität haben

5. Man darf das gute gebieten und das schlechte verbieten nicht aus persönlichen Gründen tuen wie Hass oder Neid sondern
nur um das Angesicht Allah's.


Salam

[-] The following 4 users say Thank You to Schüler for this post:
  • , Issa Mönks, Muhammad Ibn Ismail, SchahadaImBlut
[-] The following 4 users say Thank You to Schüler for this post:
  • , Issa Mönks, Muhammad Ibn Ismail, SchahadaImBlut
#2
We Aleikum Salam,

Zitat:
"1. Wissen drüber haben das dies sicherlich verboten ist und das es dabei keine
Meinungsverschiedenheit gibt"

ich bekomme das Gefühl das es immer weniger Sachen gibt bei denen es keine Meinungsverschiedenheiten gibt...
#3
Salam


Z.b. einer betet nicht oder einer flucht oder einer trinkt Alkohol oder einer raucht oder einer
schlägt usw. da gibt es keine Meinungsverschiedenheit, es gibt Meinungsverschiedenheiten
im Bereich von Fiqh wie z.b. ist es verboten wenn man nach den wudhuu2 das geschlechtsreil berührt,
darf man dann beten usw.
#4
Salam Aleikum,

Achso verstehe. Danke für die Erläuterung. (Obwohl das Thema Rauchen und Alkohol leider ein sehr schwieriges ist, bei Leuten die nachlässig sind..)

Und wenn man nicht in der Lage ist etwas zu erreichen, soll man den Ort verlassen, richtig?
#5
Salam wüsste gerne, wenn man diesen Text weitergibt, was als Quelle angeben? Ist dies aus'nem Buch oder Hadith oder?


Du hoffst auf Erfolg und folgst nicht seinem Weg.
Wahrlich, ein Schiff segelt nicht auf trockenem Land.

#6
Wa_salam_wr_wb

Allahu A´lam, 
Scheich Sahil ibn Al-´Uthaymien hat auch darauf hingewiesen, ob er jetzt dies von ihm hat oder von einem anderen Gelehrten, weiß ich nicht.

https://www.youtube.com/watch?v=q0v4f0mmAU0

Ich habe nur von dem Scheich nicht gehört dass er die 4. Bedingung erwähnt hat, jedoch ist das selbstverständlich, denn das erwähnt auch Scheich Salih Fawzan hier:
http://www.alfawzan.af.org.sa/node/2306

nämlich dass jeder verpflichtet ist, das Abscheuliche oder Verbotene mindestens mit dem Herzen zu Hassen, jedoch mit dem Händen zu beseitigen, dürfen und können nur die Leute welche Autorität haben. Und es mit der Zunge zu tun, sollte in Unterrichten und Sitzungen getan werden. 

Wie z.b. kann nicht jeder Polizei spielen und die Leute auf der Straße etwas verbieten oder gebieten oder die Kriminellen einsperren, auch wenn sie eine Straftat begangen haben und man vielleicht gut meint und Recht hat, jedoch die Autorität hat man nicht.



Das ist natürlich ein Thema welche am besten mit Beweisen und Beispielen erläutert werden muss. Inscha-Allah findet sich irgendwann eine Gelegenheit. 

Wallahu a´lam
... إِنَّمَا أَشْكُو بَثِّي وَحُزْنِي إِلَى اللَّهِ...

Ich klage meinen unerträglichen Kummer und meine Trauer nur zu Allah (allein)..."12:86 
#7
Assalamu alaikum wa rahmatullahi wa barakatuh,

Ist es auch erlaubt nichts zu sagen oder tun?
#8
Wa_salam_wr_wb

wenn man normalerweise es mit der Zunge oder Hand ändern kann, aber es nicht machen will und lediglich nur mit dem Herzen verabscheut, dann ist es wie der Prophet Sas sagte :

مَنْ رَأى مِنْكُمْ مُنْكَراً فَلْيُغَيِّرْهُ بِيَدِهِ ، فَإنْ لَمْ يَسْتَطِعْ فَبِلِسَانِهِ ، فَإنْ لَمْ يَسْتَطِعْ فَبِقَلْبِهِ ، وَذَلِكَ أضْعَفُ الإيمَانِ )) رواه مسلم 
"Wer von euch etwas Übles sieht, soll es mit eigener Hand ändern, und wenn er dies nicht vermag, so soll er es mit seiner Zunge verändern, und wenn er dies nicht kann, dann mit seinem Herzen, und dies ist die schwächste(Imam Nawawi sagte: geringste Belohnung) Form des Glaubens." (Muslim)

aber man muss manchmal unterscheiden, auch wenn man die Sache mit Herzen verabscheut, heißt bei bestimmten Sachen immer noch nicht, dass man auch  nicht Sündigt. Wie z.b. wenn man an einem Tisch sitzt wo Alkohol getrunken wird oder wie Allah sagte :

Und wenn du diejenigen siehst, die auf Unsere Zeichen (spottend) eingehen, so wende dich von ihnen ab, bis sie auf ein anderes Gespräch eingehen. Und wenn dich der Satan nun vergessen läßt, dann sitze nicht, nachdem du dich (daran) erinnert hast, mit dem ungerechten Volk zusammen. 6:68

Näheres wird hier erklärt: https://islamqa.info/en/96662

Wallahu A´lam
... إِنَّمَا أَشْكُو بَثِّي وَحُزْنِي إِلَى اللَّهِ...

Ich klage meinen unerträglichen Kummer und meine Trauer nur zu Allah (allein)..."12:86 


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste