Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Bist du der Prophet?
#1
Assalamu 'alaikum wa rahmatullahi wa barakatuh,

In šāʾa llāh seid Ihr im besten Zustand Eurer Gesundheit und Eurem Glauben.


hier ein paar Themen aus dem Buch Muslim und Christ im Dialog.
In šāʾa llāh haben wie viel Nutzen davon.

bismillah



Bist du der Prophet?


Die Juden sandten Priester und Leviten zu Johannes dem Täufer, um zu erfragen, wer er war:

„Dies ist das Zeugnis des Johannes: Als die Juden von Jerusalem aus, Priester und Leviten mit der Frage zu ihm sandten: ›Wer bist du?‹, bekannte er und leugnete nicht: ›Ich bin nicht der Messias.‹ Sie fragten ihn: ›Wer bist du dann? Bist du Elija?‹ Und er sagte: ›Ich bin es nicht.‹ Sie fragten: ›Bist du der Prophet?‹ Er antwortete: ›Nein.‹“
Es wurden damals also drei Personen erwartet – der Messias, Elija und der Prophet. Die ersten zwei Fragen sind inzwischen geklärt. Es bleibt nur die entscheidende dritte Frage: „Bist du der Prophet?“ Wer ist dieser lang ersehnte Prophet, der nach dem Kommen von Johannes und Jesus erwartet wurde und so bekannt war, dass man seinen Namen nicht einmal erwähnen brauchte? War er der Prophet, der wie Moses sein sollte (Deuteronomium 18:18)? Die Antwort ist offensichtlich. Es kann nur Muhammad, Allahs Segen und Frieden seien mit ihm, gemeint sein. All die erwähnten Prophezeiungen passen genau zu Muhammad. Nichts bleibt in diesen Prophezeiungen unklar.



Der, der nach mir kommt, ist stärker als ich


„Ich taufe euch nur mit Wasser (zum Zeichen) der Umkehr. Der aber, der nach mir kommt, ist stärker als ich und ich bin es nicht wert, ihm die Schuhe auszuziehen. Er wird euch mit dem Heiligen Geist und mit Feuer taufen.“ (Matthäus 3:11)


Wenn diese Anspielung von Johannes dem Täufer sich auf Jesus beziehen würde, dann wäre er wohl kaum zurück in den Wald gegangen, um dort zu leben, sondern er hätte sich an Jesus gehalten und wäre einer seiner Jünger geworden. Diese Aussage muss sich also auf einen anderen großen Propheten beziehen. Derjenige, der nach Johannes dem Täufer kommen sollte, kann schon deswegen nicht Jesus gewesen sein, weil sie Zeitgenossen waren. Es muss sich bei dem Hinweis von Johannes dem Täufer wohl wiederum um Muhammad, Allahs Segen und Frieden seien mit ihm, handeln.


Der Kleinste im Himmelreich



Jesus wird in Matthäus 11:11 mit diesen Worten zitiert: „Amen, das sage ich euch: Unter allen Menschen hat es keinen größeren gegeben als Johannes den Täufer; doch der Kleinste im Himmelreich ist größer als er.” Glaubst du, dass Johannes der Täufer größer war als Adam, Noah, Abraham, Moses, David und viele andere Propheten? Wie viele Heiden hatte Johannes zum richtigen Glauben geführt und wie viele Anhänger hatte er? Was waren seine größten Erfolge? Allerdings ist das in diesem Zusammenhang nicht der wichtigste Punkt. Vielmehr stellt sich die Frage: Wer ist der Kleinste im Himmelreich, der größer ist als Johannes? Jesus ist es sicher nicht, denn das Himmelreich auf Erden war noch nicht gegründet und er hatte auch nie behauptet, der Kleinste, also jüngste oder letzte Prophet zu sein. Das Himmelreich besteht aus Gott, dem Überlegenen, und allen Propheten. Der kleinste bzw. letzte Prophet ist Muhammad, der letzte und endgültige Prophet.


Die aufrichtigen Anhänger Jesus´ sollten wenigstens den Qur'an lesen, damit sie danach ehrlich entscheiden können, ob sie der Botschaft folgen möchten oder ob sie sie ablehnen.


Selig sind die Friedensstifter



In seiner Bergpredigt sagte Jesus laut Matthäus unter anderem: „Selig, die Frieden stiften; denn sie werden Söhne Gottes genannt werden.” (Matthäus 5:9) Islam heißt ‚Ergebung unter den Willen Allahs‛ und auch ‚Frieden‛; Frieden zwischen Gott und dem Menschen. Jesus konnte nicht seine Mission als Friedensstifter meinen, da er nicht als solcher kam: „Denkt nicht, ich sei gekommen, um Frieden auf die Erde zu bringen. Ich bin nicht gekommen, um Frieden zu bringen, sondern das Schwert. Denn ich bin gekommen, um den Sohn mit seinem Vater zu entzweien und die Tochter mit ihrer Mutter und die Schwiegertochter mit ihrer Schwiegermutter; und die Hausgenossen eines Menschen werden seine Feinde sein.“ (Matthäus 10:34-36; siehe auch Lukas 12:49-53)



Das Himmelreich ist die Etablierung des Islam auf Erden, wobei Islam der Name ist, den Allah selbst für seine Religion gewählt hat. Der Qur'an hält dies in einer der letzten Offenbarungen fest, die dem Propheten Muhammad, Allahs Segen und Frieden seien mit ihm, während seiner Abschiedspilgerfahrt mitgeteilt wurde: „Heute habe Ich euch eure Religion vervollkommnet und Meine Gnade an euch vollendet und euch den Islam zum Glauben erwählt (...).” (5:3)



Quelle:
M&C im Dialog
O Meine Diener, die ihr gegen euch selbst maßlos gewesen seid, verliert nicht die Hoffnung auf Allahs Barmherzigkeit. Gewiß, Allah vergibt die Sünden alle. Er ist ja der Allvergebende und Barmherzige. (39:53)



"Wenn du das Geräusch der Stifte hören könntest, mit denen die Engel deinen Namen zu denjenigen schreiben, die Allah gedenken, würdest du vor Freude sterben."
*- ibn al-Qayyim, rahimuALLAH -
[-] The following 1 user says Thank You to GlückImHerzen for this post:
  • Muhammad Ibn Ismail
[-] The following 1 user says Thank You to GlückImHerzen for this post:
  • Muhammad Ibn Ismail


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste