Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
DNA, Gene
#19
@Mina
Guten Abend Mina :)

Ja ich bin Physiker.

Was meinst du mit Bewegung der Quantenphysik. Meinst du den Teilbereich der Physik oder irgendeine physikalsiche Bewegung?

Ich weiß nicht welche Physiker zugeben dass es eine Höhere Macht gibt. Manche glaube dran andere nicht. Weiterhin kann ein Naturissenschaftler (Physik, Chemie, Biologie glaube ich auch) nichts über eine Höher Macht erforschen. Zumindest in der Physik hat in den 5 Jahren die ich studiert habe niemand was über höhere Macht erzählt oder das sie einen ansatz hätten irgendas über irgendeine Höhere Macht in der Physik zu erfoschen.

Wenn man den Wissenschaftler fragt wieso ist das so dann kann er sagen: Nach den Experimenten sind wir soweit das wir sagen können so und so verhält sich die Natur. Über den Rest können wir nix genaussagen weil wir da nicht so viel wissen. Da müssen wir noch weiterarbeiten. Aber wir haben Annahmen.

Wenn du einen Physiker fragst wie das Universum entstanden ist, dann wird er dir die Geschichte vom Urknall erzählen. Okay. Dann fragst du aber war davor wie ist es entstanden. dann sagt er er weiß es nicht und sagt dir nur was sein könnte oder in welche Richtung das bisherige erforsche gebiet tendiert. Man kann dann nur noch Hypothesen aufstellen. Schön. Warum sagt er dann nicht Gott wars? Ja weil in seinen Formeln sowas nicht drin steht oder es nen Ansatz gibt zu sagen: Es könnte ein Gott gewesen sein. Solche Formeln gibt es bis jetzt nicht. Und der Wissenschaftler sagt dir nicht das muss Gott gewesen sein weil er was leugnet. Sonder er sagt es weil er das in seiner Forschng nicht sieht. Weil Sowas wie Gott engel etc Wissenschaftlich bis heute nicht irgendwie erforscht werden kann. Also bis heute hat Sich eine Höher eMacht in der Wissenschaft nie gezeigt.

Menschen die versuche eine Erklärung gegen die Existenz Gottes zu finden sind kein Meter anders als Menschen die versuchen eine Erklärung für die Existenz Gottes zu finden
Menschen die Versuche eine Erklärung gegen die Existenz einer Zeitmaschine zu finden sind keinen Meter anders als Menschen die versuchen eine Erklärung für die Existenz einer Zeitmaschine zu finden.
Warum?: Weil es auch hier keinen wissenschaftlichen Ansatz gibt sowas zu behaupten. Keine Indizien würde ich sagen.

Wenn ich meinen Verstand gebrauch wie viele meiner Kollegen aus der Physik oder anderen Naturwissenschaften kommen wir nah zum großen Teil eher zu der selben Meinung über die Welt, ob wir wollen oder nicht. Können wir uns dann rausnehmen und sagen, okay wenn ihr Physiker so denkt dann haben wir nichts Verstanden. Gut dann haben wir nicht verstanden. :D

Als du as mit dem NAturgesetz erwähnt hast macht mich das wieder stuzig. Denn in der Mathematik ist das wirklich so. Zu erst muss jemand paar Regeln aufstellen und dann kann man die anderen daraus herleiten. Okay. Aber muss ich davon dann ausgehen das das mit den physikalischen Gesetzten auch so ist? Ich weiß es nicht also kann ich nicht sagen ob es ein Schöpfer war und ich kann nicht sagen das es keiner war.

DNA macht was offensichtlich? Das Offensichtliche kann ich gerade nicht lesen :D

und zu deinem letzten Teil. Ich finde es unverantwortlich wenn ein Mensch dem anderen menschen seinen Glauben nehmen will. Leben und Leben lassen. Und ich finde wiederholt: Eine versuchte Erklärung für Gott und gegen Gott ist genauso wie wenn man Versucht herauszufinden ob es in einer andere Galaxie sich mal die Star Wars Saga wirklich abgespeitl hat. Warum? Wir haben nicht mal nen Ansatz aus der Natur oder dem Weltall gefunden irgendwas über Reales Star Wars zu sagen.

Zur deinem Beweis:
Wenn ich ein Beweis für die Existenz Gottes bin dann freut mich das :). Dieser Beweis ist aber in deinen Augen ein Beweis. Wissenschaftlich gesehen ist das kein Beweis und ich kann das sagen weil ich nunmal ein ausgebildeter Wissenschaftler bin. Daher ist eher die Frage nach dem wissenschaftlichen Beweis.

Die Gedanken habe ich gerade formuliert liebe Mina :D

Will hier keinem seinen Glauben rauben aber die Debatte finde ich sehr interessant mit euch :D

Einenen Guten Abend dir :)
#20
Hallo Physiker

In welchem Land hast du den Physik studiert?
#21
Guten Morgen Umm Abderrahman

In Deutschland :D

Grüße Dich .:)
#22
Salam Aleikum,

Hmm. Ich hatte gehofft du würdest wissen was ich meine. Mir ist aber aufgefallen, dass die "reinen Physiker" sich tatsächlich davon abgrenzen bzw ihnen das gar nicht bewusst ist was da so im Namen der Quantenphysik gemacht wird. Wird wahrscheinlich auch nicht an den Universitäten gelehrt, da viele dies als Quatsch abtun.

Was ich meine ist der Teilbereich der Physik, also die Quantenphysik, den aber mittlerweile verschiedene Forscher benutzen um sich die Welt scheinbar mit einer höheren Macht zu erklären. Ich bitte dich einfach mal "Quantenphysik, Bewusstsein, Quantenheilung etc" zu googlen. Darin geht es unter anderem darum, dass der "Glaube" also die Gedanken des Menschen alles mögliche bewirken können. Diese Forscher schreiben dies unter verschiedenen Begründungen der Quantenphysik zu. Und dann gibt es esoterische Leute die diese Erklärungen dieser Forscher benutzten um den Menschen zu verdeutlichen, dass das "Universum" unendliche Kräfte hätte. Also eigentlich total wirre Sachen, die sich aber in deren Schriften und Reden immer ganz logisch anhören.

Zum Thema "Mystische Quantenphysik" (ich nenne es mal so) im allgemeinen: Ich habe mir so einiges zu dem Thema angeschaut, durchgelesen. Es sind meist immer dieselben Sachen. Viele Behauptungen, man könne allein mit seinen Gedanken unvorstellbares verwirklichen. Teilweise echt wirre Theorien, wo einer der Forscher meinte (sinngemäß) "rein theoretisch könnte man Morgens an einem ganz anderem Ort aufwachen, aber es liegt nicht im Bewusstsein des Menschen", zudem werden vieler dieser Theorien der "Mysteriequantenforscher" auch in anderen Berufsfeldern benutzt, wie beim Coaching, Hypnose etc. (Sie alle beziehen sich immer auf dieselben Sachen: Unterbewusstsein, Quantenheilung, Quantenphysik und nutzen diese als Erläuterung). Logische wissenschaftliche Erklärungen werden geschickt mit spirituellen oder esoterischen Vorstellungen gemixt. Stichwort "the Secret".

Ich möchte hier allerdings klarstellen, wie ich selbst zu dem Thema stehe. Ich persönlich sage nicht, dass das wahr ist, was die "Mystikquantenphysik-Menschen" sagen. Auf mich persönlich wirkt es wie eine Art Sekte von Wissenschaftlern, die sich eingestanden haben, dass es eben doch eine "höhere Macht ist" aber sich immernoch nicht eingestehen können, dass dies Gott ist (deshalb suchen sie alle möglichen wissenschaftlichen Erklärungen, wie ich so ähnlich auch schon im vorherigen Beitrag geschrieben habe).
Ich persönlich erachte nur als Wahr was von Gott herabgesandt wurde. Denn nur er ist allwissend, weise (Alles Lob gebührt Allah, gepriesen sei er auf Ewig!). Und ich persönlich finde, egal wie fortgeschritten wir Menschen schon sind, dass wir eigentlich so unfassbar unwissend sind. Kluge Menschen stellen Theorien auf, und begründen diese durch bestimmte Sachen und Beobachtungen. (Nur ein Beispiel. Wie ist es Forschern möglich, anhand eines Skeletts festzustellen wie alt dieses ist? Bis zu einem gewissen Zeitraum ist mir das schon klar. Aber wie kann jemand behaupten (und es bleibt immer nur eine Behauptung) dass ein Skelett z.b über 5000 Jahre alt ist? Woher will er das wissen, dass das tatsächlich 5000 Jahre sind und nicht einfach 2000? Und das ist schon ein großer Unterschied. Oder dass ein Fossil mehrere 100.000 Jahre alt ist.). Aber letztenendes ist das was sie sagen sowieso nicht gewiss. Und die Wahrscheinlichkeit, dass in 1000 Jahren (falls wir da noch alle Existieren sollten) ein Wissenschaftler eine Theorie eines Wissenschaftlers unserer Zeit widerlegt ist groß. Die Menschen erhalten nur so viel Wissen wie Gott es ihnen erteilt und gewährt. Wahrscheinlich sagen dir das oft Menschen, aber es gab mal eine Zeit, da behaupteten einige Wissenschaftler aufgrund deren Beobachtungen etc dass die Erde eine Scheibe wäre. Was soll man dazu sagen? Die waren sich damals echt sicher. Auch darüber dass die Erde das Zentrum wäre. Und nun wissen wir dass es anders ist. Aber auch nur, weil wir mit den Möglichkeiten forschen die uns zu dieser Zeit zur Verfügung stehen. So kann es also gut passieren, wie schon erwähnt, dass irgendwann auch unsere Erkentnisse widerlegt oder erweitert werden.
Ich bin keine Physikerin, aber vielleicht kannst du mir folgendes erklären. Forscher haben anhand irgendeiner komplizierten Lasertechnik herausgefunden, dass sich das Universum ausdehnt, indem sie die Entfernung zwischen der Erde und gewissen anderen Gestirnen beobachtet und gemessen haben (Wie seriös ist dieses Messen eigentlich?). Wie können sie eigentlich ausschließen, dass sich vll unser gesamtes Sonnensystem ganz langsam verschiebt? Also durch das gesamte Universum wandert. In genau einem so großen Ausmaß, wie man momentan eben nur beobachten kann. Dies habe ich mich schon länger gefragt, habe momentan aber nicht die Zeit dazu dass zu recherchieren. Aber da du Physiker bist, kannst du mir das vll in verständlicher Sparache erläutern. Um meine ein wenig ausgeschweifte Stellungsnahme kurzzufassen: Ich glaube nur Gottes Wort und der Wissenschaft schenke ich sowieso nur bis zu einem gewissen Grad glauben. In dieser Welt wo dem normalen Menschen so vieles verschwiegen wird und die neueste Wissenschaft und Technik der Regierung für private Interessen (in Schlimmsten Fällen sogar Kriege) zur Verfügung gestellt wird, anstatt dem Wohl der Bevölkerung sollte man vielleicht auch alles ein wenig kritischer betrachten. Ich will mit dem Beispiel der Mystikquantenphysik auch die momentane hilfslosigkeit der Menschen aufzeigen. Selbst in einem so logischen und wissenschaftlichen Bereich beginnen Leute eine gewisse Mysik hineinbringen bzw. erforschen zu wollen. Auch wenn viele "seriöse Physiker" diese Leute als Quatschköpfe oder dergleichen bezeichnen. (Ich erinnere nur an frühere "Auseinandersetzungen" in der Wissenschaft, in der andere Wissenschaftler es auch für irrsinnig hielten, dass sich die Erde um die Sonne dreht, und die Sonne das Zentrum ist.). Also was ist nun in der Wissenschaft los? Sowohl die einen sagen es sind Theorien aufgrund von Beobachtungen, als auch die anderen. Wer hat nun Recht? Ich hoffe du verstehst worauf ich hinaus will.

Zitat:
"Wenn man den Wissenschaftler fragt wieso ist das so dann kann er sagen: Nach den Experimenten sind wir soweit das wir sagen können so und so verhält sich die Natur. Über den Rest können wir nix genaussagen weil wir da nicht so viel wissen. Da müssen wir noch weiterarbeiten. Aber wir haben Annahmen."
Zitat Ende.

Der Koran sagt nichts anderes. Die Wissenschaftler sagen ja selbst, "wir wissen es nur bis zu einem gewissen Grad", aber sie denken, dass dies ausreicht um Gottes existenz anzuzweifeln und versuchen deren seltsamen Theorien den gläubigen Menschen einzutrichtern (wie die irrsinige Evolutionstheorie). Und im Koran steht, dass sehr viele Menschen lediglich Vermutungen folgen, obwohl sie denn eigentlich kein Wissen haben. Erkennst du selbst denn nicht wie irrsinnig das ist? (ich habe sehr wohl deine Stellungsnahme begriffen, dass du jedem seinem Glauben lässt und weder das eine noch das andere ausschließt. Ich hoffe du beziehst es deshalb nicht direkt auf dich wenn ich von "diesen Wissenschaftlern" rede)


Zitat. "Man kann dann nur noch Hypothesen aufstellen. Schön. Warum sagt er dann nicht Gott wars? Ja weil in seinen Formeln sowas nicht drin steht oder es nen Ansatz gibt zu sagen: Es könnte ein Gott gewesen sein. Solche Formeln gibt es bis jetzt nicht."

Nun... Das ist doch irrsinnig, findest du nicht? Eine Formel in der drinnen steht, dass es Gott gewesen ist. Jede Formel ist ein Hinweis darauf. Das ganze Leben, jedes Lebewesen. Aber die Menschen verschließen ihre Augen davor. Blind und Stumm. Das meinte ich persönlich auch mit der DNA. Für mich ist es eine Art Formel. Eine Formel die Informationen über den Menschen enthält. Und das wiederrum ist eine Formel, dass es einen Schöpfer gibt. Aber die Menschen können dies nicht einsehen und sagen "Gott hat dies alles erschaffen". So eine Formel wie du sie allerdings verlangst(?) wird es auch nie geben. Dafür gibt es den Glauben und dafür muss man verstehen, was der Sinn dieses Lebens ist und weshalb wir hier sind und dass wir hier auf Erden geprüft werden. Wenn Gott gewollt hätte, dass man seine Existenz in einer Formel "ablesen" kann, dann würde er zu den Menschen selbst sprechen, dann könnten wir auch die Engel sehen. Aber genauso ist es ja nicht. Und so wie es ist, hat es alles seinen sinnvollen Grund, das muss man versuchen zu verstehen. Erst wenn der Mensch stirbt und seine für ihn bestimmte Zeit auf Erden abgelaufen ist, wird er zu Gott zurückkehren. Davor liegt es an uns die Wunder und Zeichen Gottes zu erkennen und an ihn zu Glauben!

Zitat:"Also bis heute hat Sich eine Höhere Macht in der Wissenschaft nie gezeigt."

Ja, die Wissenschaft redet dann nämlich immer gerne von unerklärlichen Wundern. Also hat sie sich doch gezeigt, es wird nur lediglich anders benannt und verleugnet.


Zitat: "Menschen die versuche eine Erklärung gegen die Existenz Gottes zu finden sind kein Meter anders als Menschen die versuchen eine Erklärung für die Existenz Gottes zu finden
Menschen die Versuche eine Erklärung gegen die Existenz einer Zeitmaschine zu finden sind keinen Meter anders als Menschen die versuchen eine Erklärung für die Existenz einer Zeitmaschine zu finden.
Warum?: Weil es auch hier keinen wissenschaftlichen Ansatz gibt sowas zu behaupten. Keine Indizien würde ich sagen."

Ich sehe das nicht so, ich sehe das so wie ich es im Beitrag vorher erläutert habe. Dass sehr viele Menschen, die Erklärungen gegen die Existenz Gottes suchen, vor ihrer Verantwortung fliehen wollen. Sie wollen dass Leben im Diesseits genießen und alles machen was sie wollen, ohne Konsequenzen dafür tragen zu müssen. Das sieht man im Zerfall der heutigen, vor allem westlichen Gesellschaft, welcher sich allerdings auf die ganze Welt ausbreitet. Alles Leid der Welt ist die Konsequenz der eigenen Taten der Menschen. Davor verschließen aber sehr viele die Augen.
Denn ich finde ein Mensch der an Gott glaubt, ist wachsam. Er beobachtet sein Umfeld, die Welt, macht sich Gedanken und merkt, es kommt immer zu einem Punkt, wo der Mensch nicht weiterkommt. Es passieren die größten Wunder. Allein schon der Mensch ist ein Wunder. Aber dass sehen manche Menschen nicht. Dass der Mensch empfindet, ein bewusstsein hat, ein Gewissen, wie sein Körper aufgebaut ist etc. Meiner Meinung nach ist man blind, vor allem als Forscher, wenn man behauptet, all das, was ganz offensichtlich zeigt dass es gewollt ist, durch Gesetze, Regeln, Instinkte etc. wäre zufällig passiert. Ich hoffe ich trete dir damit nicht zu nahe. Aber ich persönlich kann nicht nachvollziehen, wieso ausgerechnet so viele Wissenschaftler, die eigentlich ja nur versuchen Gottes Schöpfung zu erforschen, seine Existenz oftmals leugnen.
Es ist wie im Koran beschrieben, diese Menschen wollen das einfach nicht sehen.
Egal womit man zu Ihnen kommt. Es nützt nichts mit ihnen zu reden oder zu versuchen sie vom Gegenteil zu überzeugen weil nur Gott allein sie rechtleiten kann.

Zitat:
"Wenn ich meinen Verstand gebrauch wie viele meiner Kollegen aus der Physik oder anderen Naturwissenschaften kommen wir nah zum großen Teil eher zu der selben Meinung über die Welt, ob wir wollen oder nicht. Können wir uns dann rausnehmen und sagen, okay wenn ihr Physiker so denkt dann haben wir nichts Verstanden. Gut dann haben wir nicht verstanden."

Was genau meinst du damit? Dass alle anderen Menschen euch Physiker dann nicht verstanden haben?
Ich finde, dass man nicht direkt ein Physiker-Kollege sein muss um Physik zu verstehen. Ich finde auch, dass man nicht Physik in der Uni studieren muss um diese zu verstehen. Man muss nur seine Wege und Mittel kennen, wie man an dieses Wissen gelangt und diesen Fachbereich versteht. Womit ich nicht sagen will, dass jedem Physik (oder egal welches Fach) liegt. Es gibt immer Talente und Begabungen, die einem Menschen eine Sache im Gegensatz zu dem anderen wesentlich erleichtert.

Zitat:
"Eine versuchte Erklärung für Gott und gegen Gott ist genauso wie wenn man Versucht herauszufinden ob es in einer andere Galaxie sich mal die Star Wars Saga wirklich abgespeitl hat. Warum? Wir haben nicht mal nen Ansatz aus der Natur oder dem Weltall gefunden irgendwas über Reales Star Wars zu sagen."
Zitat Ende.

Du kannst doch Star Wars nicht mit der Existenz Gottes vergleichen. Tut mir leid, aber das kann man einfach nicht. Und es ist nicht so. Weil alles Leben, die Welt, alles erschaffene auf Gottes Existenz hinweist. Bei dem Beispiel mit Star Wars weist absolut nichts darauf hin. Oder gibt es Hinweise darauf?

Zitat:
"DNA macht was offensichtlich? Das Offensichtliche kann ich gerade nicht lesen"
Zitat Ende.

Auf der DNA kann man jegliche Informationen über einen Menschen ablesen. Es weist darauf hin, dass es irgendetwas gegeben haben muss, dass diese Informationen sozusagen "niedergeschrieben" hat. Dass irgendetwas genau "dies und das" für ein Lebewesen festgelegt und vorgesehen hat.

Zitat:
"Zur deinem Beweis:
Wenn ich ein Beweis für die Existenz Gottes bin dann freut mich das :). Dieser Beweis ist aber in deinen Augen ein Beweis. Wissenschaftlich gesehen ist das kein Beweis und ich kann das sagen weil ich nunmal ein ausgebildeter Wissenschaftler bin. Daher ist eher die Frage nach dem wissenschaftlichen Beweis."
Zitat Ende.

Du, wie jeder Mensch, warst mal ein Klümpchen Blut und Fleisch. Dann wurdest du größer und deine Organe entwickelten sich. Und diese Organe und jede Zelle ist komplett organisiert. Ohne keinste Fehler in ihrem System (außer sie sind von Gott gewollt). Alles folgt einer ganz bestimmten Ordnung und Regeln um dir dein Leben reibungslos zu ermöglichen. Dein Herz, dein Imunsystem, jede einzelne Zelle, dein Gehirn. Alles hat eine Bestimmte Aufagabe. Alles ist perfekt aufeinander abgestimmt. Dein Gehirn lässt dich empfindungen wahrnehmen, lässt dich denken. Du kannst dein Gehirn trainieren und es fördern. Trotzdem bleiben viele Teile deines Gehirns unbenutzt. Wir wissen noch sehr wenig über das Gehirn. Wir wissen aber, dass Drogen eine komplett andere Wahrnehmung herbeiführen können. Kann jemand unter Drogen beurteilen was an seiner Wahrnehmung wahr ist und was nicht? Was ist also generell in dieser Welt wahr und was nicht. Wie kannst du also sagen, dass das was wir mit unserem Gehirn momentan imstande sind wahrzunehmen wirklich wahr ist. Und nicht nur "zurechtgewiesen" und "so für uns vorgesehen" ist. Im Koran steht, dass es Djinns gibt und Engel. Aber wir sind nicht imstande sie zu sehen (außer sie nehmen eine andere Form an). Nur Gott kennt die Wahrheit. Nur Gott weiß wie alles funktioniert, weil er alles erschaffen hat. Jeder Mensch, egal ob Zwilling oder nicht, hat einen Individuellen Fingerabdruck. Man kann doch nur sagen "Mach die Augen auf!". Das alles sind Wunder! Wenn du das nicht siehst oder sehen kannst, ist das sehr Schade, aber dann ist deine Zeit vll einfach noch nicht gekommen. Nur Gott allein kann dich rechtleiten. Und manchmal passiert es, dass es den Menschen dann wie Schuppen von den Augen fällt.

Möge Allah dir Verständnis für die Religion schenken und möge Allah dich rechtleiten. Du Interessierst dich ja scheinbar irgendwie für alles und diskutierst. Das ist auch schon eine Annäherung an die Religion, auch wenn es manch gläubige Menschen nervt, weil sie einfach genau wissen, dass man vielen Leuten versuchen kann alles auf jede mögliche Art und Weise zu erklären und sie werden es nicht Begreifen. Weil es noch nicht für sie vorgesehen ist, weil Allah rechtleitet wen er will und wann er will. Und wer immer sich Gott nähert, dem kommt er entgegen. Vielleicht, wenn Gott will, wirst auch du dich zurückbesinnen und dich wieder Muslim nennen. (wieso wieder? Weil wir alle als Muslime geboren wurden mit der Kenntnis über Gottes Existenz)

Zum Schluss noch Koranverse zum nachdenken:
Koran Zitat:
Sure 2 Vers 118
"Und die Unwissenden sagen: "Warum spricht Allah nicht zu uns, oder (warum) kommt uns kein Zeichen?" So, gleich ihrer Rede, sprachen schon die, die vor ihnen waren. Ihre Herzen sind einander ähnlich. Wir haben die Zeichen deutlich gemacht für Leute, die fest im Glauben sind."
Zitat Ende.

Koran Zitat:
Sure 2 Vers 171
"Bei den Ungläubigen ist es, wie wenn man Vieh anschreit, das nur Zu- und Anruf hört (ohne die eigentliche Sprache zu verstehen). Taub (sind sie), stumm und blind. Und sie haben keinen Verstand. "
Zitat Ende.

Ich hoffe, mit Allahs Hilfe und Erlaubnis, dir vll einen anderen oder neuen Blickwinkel auf das Thema ermöglicht zu haben.
#23
http://www.izwien.at/files/7013/1161/4323/Tauhid.pdf; Seite 61
Ich bin kein Gelehrter. Falls ich mal etwas Falsches geschrieben habe, dann ignoriert diese Aussage.
  


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen:
1 Gast/Gäste