Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Das Lügen
#1
Hallo zusammen



Ich habe mal eine Frage bezüglich des Lügens im Islam.
Genau wie auch in anderen Religionen ist das ja grundsätzlich verboten aber wie ist das genau, wenn man durch eine sogannte Notlüge eventuell sogar jemanden schützen könnte?
Also nicht zum eigenen Vorteil, sondern um eine oder mehrere Personen (oder vlt sogar auch Tiere) vor größerem Schaden zu bewahren.
Gibt es da Ausnahmen, wenn der Nutzen bzw der Effekt der Lüge die Sünde in diesem Fall übersteigt oder spielt das keine Rolle?

Freue mich auf eure Antworten.



Liebe Grüße, Ricoleo
#2
Hi,

Grundsätzlich ist es so wie du es beschrieben hast, dass man nicht lügen darf. Doch es gibt tatsächlich Außnahmen. Und ein Fall wäre da, das man lügt, um bspw. zwischen 2 Menschen frieden herzustellen, die sich gestritten haben, oder wenn du deiner Ehefrau schöne Worte sagen willst, wie "Du bist du schönste Frau auf Erden," obwohl du eine andere Frau viel schöner findest. Solche Sachen sind inschaALLAH kein Problem. Und im Krieg darf man ebenfalls lügen. Wenn man bspw. in Gefangenschaft von den Feinden geraten ist. Zu dem Beispiel von den Tieren kann ich nichts sagen.
#3
Bismillahirrahmanirrahim
Assalamu aleikum we rahmatullahi we barakatuhu

Man darf lügen, um einen verfolgten Muslim zu schützen.

assalamu aleikum we rahmatullah
Ein recht gutes Leben. Gedanken, Geschichten und Gedichte.
Von einer muslimischen Mutter im Sudan.

Mein Blog: >>Ein recht gutes Leben
#4
Ok, danke ihr beiden für eure zügigen Antworten.


Liebe Grüße, Ricoleo
#5
A Salam u Aleikum.

Wie weiter oben schon erwähnt wurde darf man in Ausnahmefällen lügen.

Ich persönlich finde aber, dass das Lügen dem Ersinnen einer Lüge über Allah swt nahekommt. Allah hätte es ja so machen können, wie man log dass es sei, hätte er es gewollt.

Also besser nicht lügen.
#6
Assalamu aleikum wa rahmatullahi wa barakatuhu liebe Geschwister im Islam,

Shaykh al-Munāğid sagte:

"Das Grundprinzip bezüglich des Erzählens von Lügen ist, dass dies ein Zeichen der Heuchler ist, denn der Prophet (Allāhs Segen und Heil auf ihm) sagte: 

"Die Zeichen der Heuchler sind 3: "Wenn er spricht, lügt er, wenn er etwas verspricht, dann bricht er dies und wenn ihm etwas anvertraut wird, dann bricht er das Vertrauen." (Bukhārī, Muslim)

Jedoch gibt es einige Ausnahmen, wo der Islām das Lügen erlaubt; wenn es für einem höheren Zweck dient, oder zur Abwehr von höherem Schaden.

Diese Fälle umfassen folgendes:

1- Wenn eine Person der Vermittler ist im Auftrag Versöhnung zwischen zwei verstrittenen Parteien herbeizuführen.

2- Wenn ein Mann zu seiner Frau spricht, oder eine Frau zu ihrem Mann in Angelegenheiten, die die Liebe zwischen ihnen steigern.

3- Krieg

Der Gesandte Allāhs, Allāhs Segen und Heil auf ihm, sagte: "Jemand ist kein Lügner, der Versöhnung zwischen den Leuten bringt; der gute Worte vermittelt und gute Dinge sagt."
(al-Bukhārī, Muslim)

Der Gesandte Allāhs, Allāhs Segen und Heil auf ihm, sagte: "Lügen sind nicht angebracht, es sei denn in drei Fällen: Wenn ein Mann zu seiner Frau spricht, um ihr zu gefallen, wenn man in Zeiten von Krieg lügt, und wenn man lügt im Auftrag Versöhnung zwischen den Leuten zu bringen."

Shaykh al-Albānī sagte: es ist ḥasan." 

(Islām Q&A Fatwā Nr. 47564)
  


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen:
1 Gast/Gäste