Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Der Weg zum Lutheraner
#37
Oh das sieht doch tatsächlich nach zwang aus! Uns wird verboten Gott als den Allerhöchsten anzuerkennen. Wir MÜSSEN MENCHENGESETZE vergöttern, damit man keine Probleme bekommt?
Als Muslime halten wir uns an die Gesetze. Es ist schließlich nicht verboten das Gebet zu verrichten oder es wird ebenso nicht verboten dass eine Frau angezogen auf die Straße gehen darf. Es ist in unserem Land hier erlaubt die Religion auszuüben solange sie dem Gesetz nicht wiedersprechen. Wo ist dein Problem?
Jeder Mensch darf doch wohl noch seinen Glauben haben, oder werden gerade die Muslime wieder mal unterdrückt in ihrer Religionsfreiheit?

Also Bob, ich weis nicht was du vom Beruf her bist. Meistens höre ich diese Frage nur Polizisten oder V-Männer oder solche die i.was mit der Presse zu tun haben stellen. Welcher Bürger der wenig mit diesen Themen zu tun hat kommt darauf, diese Frage zu stellen und dann noch zu warnen, dass es Konsequenzen für diese Aussage haben könnte.

Ps: Du hast nur Bruder Abdu rRahman darüber befragt. Frag uns doch alle mal dannach. Also ich kann mit gutem Gewissen sagen: Nur ALLAH hat es verdient angebetet zu werden und ER ist über ALLES.

Schönen Tag noch.
'Wer es nicht ertragen kann eine Stunde in der Erniedrigung des Lernens zu verbringen, wird immer in der Erniedrigung der Unwissenheit verbleiben.'
- Al Asma'i radiAllahu anha

#38
bismillah

Also Arktis, ich frage mich wirklich warum du hier im Forum gekommen bist. Bist du gekommen um mit uns zu reden, oder damit du uns DEINE VORURTEILE aufzeigst und sie dir selber bestätigst?

Sag mal liest du überhaupt, was wir dir schreiben? Wieso gehst du nicht auf meine Antworten und FRAGEN die ich dir gestellt habe ein? Ich hab dich z.B. gefragt "für dich als Christ, steht nicht Gott über alles?" oder "Genauso wie diejenigen die jetzt an der Macht sind in D wollen, dass das G.Gesetz herrscht. Sind die jetzt auch totalitär?"

Wieso kommst du wieder mit solchen Vorurteilen und Falschinterpretationen über uns?

(03-10-2012, 10:43 PM)Arktis schrieb: In der Geschichte der Menschheit gab es viele Religionen, die sich als DIE WAHRE RELIGION angesehen haben. Ein Meer von Blut für diverse "Wahrheiten"...

Den 1 und 2 Weltkrieg haben nicht religiöse Leute angezettelt...

Zitat:Deine Aussage bzgl. des WAHREN GOTTES sind mir bei Weitem nicht neu. Ein dumpfer Ton aus der Vergangenheit...

Ja und DEINE AUSSAGE ist uns auch nicht neu:

Und wenn sie gefragt werden: "Was (haltet ihr) von dem, was euer Herr niedergesandt hat?" sagen sie: "(Das sind) Fabeln der Früheren."[16:24](Dies ist so), damit sie am Tage der Auferstehung ihre Lasten vollständig tragen und einen Teil der Lasten derer, die sie ohne Wissen irreführen. Wahrlich, schlimm ist das, was sie tragen.[16:25]



(30-09-2012, 08:11 PM)Abdu rRahman schrieb: ES GIBT KEINEN ANBETUNGSWÜRDIGEN GOTT AUSSER ALLAH.
UNSER SCHÖPFER. GOTT IST ÜBER ALLES
ALLERHÖCHSTE


Ich glaube du bist das beste Beispiel dafür, denn solche Menschen wie du sind es, die in Wirklichkeit totalitär sind (was immer du auch darunter verstehen willst) und NICHT AKZEPTIEREN wollen, dass einem gläubigen Menschen GOTT DAS ALLERHÖCHSTE bedeutet. Außerdem ist das Wort totalitär hier absolut unpassend, denn dies ist ein politisches Wort und steht für eine diktatorische Form der Herrschaft, was für die Erreichung der TOTALEN KONTROLLE bezweckt wird. Deshalb wirf bitte nicht mit solchen unangebrachten Wörter hier umeinander, die du gerne uns anheften möchtest, nur weil wir AN GOTT GLAUBEN und Gott für uns das HÖCHSTE IST!?


Und sie grollten ihnen nur deshalb, weil sie an Allah glaubten, den Erhabenen, den Preiswürdigen,[85:8]Dem das Königreich der Himmel und der Erde gehört; und Allah ist Zeuge von allem.[85:9]




Zitat:Artkis:
Ich kann die Medien verstehen, ich kann die Freiheitsliebenden verstehen und Vieles aus der Geschichte der Menschheit erscheint mir nun in einem völlig neuen Licht! Totalitarisumus der alten Schule bahnt sich hier schooooon wieder an. Muss die Menschheit denn immer wieder neu lernen?!

Das einzige was du wirklich hier verstehen solltest ist deine ENGSTIRNIGKEIT lieber Artkis, denn kein Mensch hat hier was von Totalitarismus gesprochen, noch das gefördert, aber dafür verstehst du die Medien, die mit Lügen, Verzerrungen und Falschberichten vorgehen und die "Freiheitliebenden" die andere als "totalitär" abstempeln, die an Gott glauben und ihnen "ihre Sicht von Freiheit" aufzwingen wollen.



mit FREIHEITLICHEN GRÜSSEN

Abdu rRahman
Hast du Fragen über den Islam? Möchtest du von Studenten der Islamwissenschaft beraten werden und bist neu konvertiert? Besuche: http://www.chatislamonline.org/de
#39
Liebe AnNisa,

du hast geschrieben:
Oh das sieht doch tatsächlich nach zwang aus! Uns wird verboten Gott als den Allerhöchsten anzuerkennen. Wir MÜSSEN MENCHENGESETZE vergöttern, damit man keine Probleme bekommt?


Nein, man braucht sie nur anerkennen! Wer was vergöttert, du solltest es wissen, ist hier (in Europa) Privatsache. Eine Muslima, die sich über Zwang beschwert, wenn sie sich in ihrem Glaube behindert fühlt, ist in einer von Männern beherrschten Welt aufgewachsen und wird aus Furcht vor Allah, der ihr praktisch in die Wiege gelegt wurde, nicht mehr frei kommen. Wie erklärt man einen Beduinen, der sein ganzes Leben in der Wüste verbracht hat, das Meer?

AnNisa schrieb:
Als Muslime halten wir uns an die Gesetze. Es ist schließlich nicht verboten das Gebet zu verrichten oder es wird ebenso nicht verboten dass eine Frau angezogen auf die Straße gehen darf. Es ist in unserem Land hier erlaubt die Religion auszuüben solange sie dem Gesetz nicht wiedersprechen. Wo ist dein Problem? Jeder Mensch darf doch wohl noch seinen Glauben haben, oder werden gerade die Muslime wieder mal unterdrückt in ihrer Religionsfreiheit?


Dein erster Satz sagt doch schon das Wichtigste. Nein, es ist nicht verboten, sein Gebet zu sprechen. Ich kann fast jedes Wort im oberen Absatz bestätigen. Dabei ist allerdings auch zu beachten, dass die Religion Privatsache ist. Ich glaube nicht, dass Muslime unterdrückt werden, dass tun sie eher selbst, indem sie sich all zu gern in die Opferrolle reden. Es heißt hier öfter Mal, der Verstand des Menschen sei begrenzt. Das mag wohl stimmen, aber nicht alle auf demselben Level! Zumindest außerhalb des Islams nicht. Religionsfreiheit geht nicht über Menschenrechte. Muslime als arglose Opfer?
Schau dir mal diesen Beitrag von Muslims90 an:

http://diewahrheitimherzen.net/forum/The...=Evolution

...

AnNisa schrieb:
Also Bob, ich weis nicht was du vom Beruf her bist. Meistens höre ich diese Frage nur Polizisten oder V-Männer oder solche die i.was mit der Presse zu tun haben stellen. Welcher Bürger der wenig mit diesen Themen zu tun hat kommt darauf, diese Frage zu stellen und dann noch zu warnen, dass es Konsequenzen für diese Aussage haben könnte.


Du wärst über meinen Beruf wohl überrascht? Aber ich kann die Paranoiker unter euch beruhigen: Ich bin weder Polizist noch sonstwie im Staatsdienst; übrigens auch kein Journalist, obwohl ich es durchaus sein könnte! Du schreibst, welcher Bürger käme auf die Idee eine solche Frage zu stellen? Die Antwort ist simple: JEDER demokratische Europäer! Genau das ist die Frage, welche Europäer sich im Zusammenhang mit Muslims in der Hauptsache stellen! Können oder wollen die eigentlich unsere demokratischen Rechte anerkennen? Was weißt du darüber überhaupt? Der Zweifel ist berechtigt, wenn man mitbekommt, wie leichtfertig Muslime über die Auslegung des Korans und ihrem Verhältnis zur Scharia daher plappern. Wer sich zur Scharia bekennt, kann für sich kaum in Anspruch nehmen ein Demokrat zu sein. Bist du über das Denken der Europäer überhaupt im Bilde?

AnNisa schrieb:
Ps: Du hast nur Bruder Abdu rRahman darüber befragt. Frag uns doch alle mal dannach. Also ich kann mit gutem Gewissen sagen: Nur ALLAH hat es verdient angebetet zu werden und ER ist über ALLES.


;) Vielleicht ziehst du mal in Erwägung, dass ich mir darüber im Klaren war, was jeder Einzelne Muslim dazu sagen würde? Außerdem hatte ich bei Abdu rRahman nicht dein Eindruck, dass er einen Chor benötigt. Oder spricht im Islam nicht jeder für sich? Wozu also hätte es dieselbe Antwort zig-mal gebraucht? Du wirst mich mit deinem Glaubensbekenntnis nicht beeindrucken können; es überrascht mich nicht. Was mich beeindruckt, sind Menschen, die ihre Doktrin überwunden haben. Ich meine Muslima, die wirklich erfahren haben, was es heißt, nach dem Islam zu leben, wie es z. B. Herr Vogel proklamiert, der sich ausdrücklich für die Scharia ausspricht. Diese Mädels und Frauen weisen meist noch ein besonderes Merkmal auf. Sie sind von guter Bildung. Welches durchschnittliches Bildungsniveau herrscht hier? Von Mulimen wie Muslima? Und da dürfte es kitzelig werden, meine ich. Damit du mir folgen kannst, empfehle dich dir eine von Tausenden Geschichten von Muslimas. Sehr beeindruckend, die von der iranischen Muslima namens Sonbol. Zahnärztin und Rallye – Fahrerin im Iran. Sie und ihre Leidensgenossinnen wissen, was es heißt in einer islamischen Republik zu leben. Ganz im Gegensatz zu jenen, die hier vollmundig erklären wollen, wie toll es ist, Muslima zu sein. Hattet ihr den je eine Wahl? Euer gesamter Glaube basiert auf die Furcht vor der angeblichen Strafe für jene, die sich dem Islam nicht unterwerfen und auf der anderen Seite natürlich die Aussicht auf das spätere Paradies. Furcht und Belohnungsprinzip. Dieselbe Basis, auf der die Herrschaft des Christentums einst basiert. Wehe dem, der das als Bluff erkennt, bzw. dem der diesen Verdacht erst hegt, wenn sein Leben praktisch vorbei ist. Es kommt schon sehr schräg rüber, wenn ein Mensch mit derart festen religiösen Fesseln von Unterdrückung spricht. Wenn du diese mal im besten Sinne des Islams erfahren möchtest, dann solltest du mal einen Abstecher zu den Saudis oder den Iranern machen. Du könntest etwas dazu lernen.

Du scheinst zumindest einen Funken Neugier in dich zu haben. Hier gern auch mal ein „Bruder“, dem extreme Umstände nicht fremd sind. Schau doch mal, was er zu sagen hat und welche Konsequenzen er daraus zog.

...

Ein Bruder, der einem anderen sicherlich den Schrecken ins Herz jagt, oder?

Solche Diskussionen erwecken schnell den Anschein, missionieren zu wollen. Was mich angeht, so wäre ich weder daran interessiert noch dazu in der Lage. Ich weiß aber sicher, dass Jesus nicht Gott war, insofern zeige ich gleichzeitig mal den beliebten Taschenspielertrick eures Stars auf.

Lieber Abdu rRahman,

doch, es wurde vom Totalitarismus gesprochen. So werden Religionen von demokratischen Europäern empfunden, weil diese so erlebt, bzw. in ihrer Geschichte haben -, und der Islam macht da keine Ausnahme. Siehe dein eigenes Statement. ES GIBT NICHTS ÜBER … beängstigend. Ich sage, stellvertretend für Millionen Europäer, jedes Menschenlebend zählt mehr, als alle Religionen zusammen! Weder Gott noch Allah töten, es sind die Menschen, die es in deren Namen tun!

Die zwanzigtausend Dollar Frage lautet: Woran erkenne ich den totalitären Charakter einer Religion? An Hinweise wie: Darüber sollten wir nicht reden, an Statements wie deines und an den Umstand, dass sich kaum jemand in der Lage sieht, eine Antwort auf die vielen Sonbols zu geben und auch keine zu dem Bruder im obigen Beitrag geben zu können. Dabei ist seine Schlussaussage von erschlagender Einfachheit.

L.G.

Bob

PS. Wer schickt mir das PN's? Das Forum erlaubt mir keinen Zugriff auf private Nachrichten. Gruebel
#40
bismillah


Also Bob, jezt hast du wohl schön langsam dein wahres Gesicht gezeigt. Wurde auch Zeit.

Es müssen dir wohl deine Argumente ausgegangen sein, damit du dann solche beleidigende Videos hier reinpostest und nochdazu diesen Islamhasser und Dumpfbacke als Bruder nennst. Ja sie sind wohl DEINE Brüder, denn du hast auch damit gezeigt wie RESPEKTLOS du gegenüber Muslimen bist und hast deine Engstirnigkeit gezeigt, wo du dich nicht scheust, solche Videos hier rein zustellen und das noch unter dem Deckmantel von "Neugier".

Du bist durchsichtig geworden Bob. Wolltest du uns damit zeigen, wie sich ein "vorbildlicher" Demokrat wie du sich verhalten soll? Wolltest du uns damit etwa bekehren?
Damit hast du nur deine eigene Dreistigkeit gezeigt und auch dass du mit zweierlei Maßstäben misst, wie deine Mainstreammedien und sonst nichts. Wenn jemand deine Mutter beleidigen würde, dann würdest du ihm wohl eine gleich knallen, (laut deinen eigenen Worten) aber von solchen beleidigenden Videos lässt du wohl nicht ab, die uns Muslime zu tiefst beleidigen sollen.
Sehr schade, dass du wohl nichts gelernt hast, oder vielleicht auch nichts lernen wolltest, durch unsere Gespräche, anstattdessen deine Sympatie, für solche HASSERFÜLLTE und beleidigende Videos uns hier nochmal gezeigt hast und auch damit deinen Hass gegenüber uns zum Vorschein gebracht wird. Hättest gleich das beleidigende Video über den Gesandten s.a.w.s. mitreinposten können.

Pierre Vogel ist wohl ein Hassprediger für dich, aber so eine hasserfüllte Dumpfbacke, der die Muslime und ihre Heiligkeiten beleidigt findest du gut. Danke nochmal, dass du uns dein wahres Gesicht gezeigt hast, Bob.

Eigentlich hat dieser (Un)Beitrag von dir es garnicht verdient kommentiert zu werden. Ich tue es trotzdem, damit du evtl. deine Ungerechtigkeit einsiehst, was ich jedoch eher bezweifele.


(06-10-2012, 07:23 PM)Bob schrieb: Liebe AnNisa,

du hast geschrieben:
Oh das sieht doch tatsächlich nach zwang aus! Uns wird verboten Gott als den Allerhöchsten anzuerkennen. Wir MÜSSEN MENCHENGESETZE vergöttern, damit man keine Probleme bekommt?


Nein, man braucht sie nur anerkennen! Wer was vergöttert, du solltest es wissen, ist hier (in Europa) Privatsache.

Davon war aber nicht die Rede. Es war die Rede darüber, dass für uns Gott am höchsten ist und das war wohl gleich etwas "totalitäres" etwas "verfassungsfeindliches" etwas was "enome Probleme bereitet, bis hin zu Passabnahme".

Es ist wohl klar, wie ich schon ERWÄHNTE, dass man die Gesetze in dem Land wo man lebt, OB MAN WILL ODER NICHT anerkennen MUSS. Oder kann man sich das etwa aussuchen, wenn man vor Gericht steht?

Was hat das damit zu tun, wenn ich sage dass GOTT FÜR MICH DAS HÖCHSTE IST, ob ich die Gesetze anerkenne oder nicht?

Aber daran sieht man wieder, dass man GARNICHT ÜBERLEGT, was du hier eigentlich schreibst, sondern es wird lediglich reflektiert, was du von den Medien her hast, nämlich, dass wir "verfassungfeindlich" sind, Scharia wollen, Gott wollen usw. obwohl das eine mit dem anderen nichts zu tun hat.

Zitat:Eine Muslima, die sich über Zwang beschwert, wenn sie sich in ihrem Glaube behindert fühlt, ist in einer von Männern beherrschten Welt aufgewachsen und wird aus Furcht vor Allah, der ihr praktisch in die Wiege gelegt wurde, nicht mehr frei kommen.


Dieser Satz von dir zeigt wieder EINDEUTIG wie VERBLENDET du von den Medien bist und in einer PHANTASIEWELT lebst, die dir die Mainstreammedien in dein Kopf gesetzt haben.
Es wird höchste Zeit, dass du auf den Boden der Realität zurückkehrst. Du meinst wirklich, dass die Schwester AnNisa oder etwa ich oder jemand anders hier, in so einer Phantasiewelt, die du "Männer beherrschten Welt" nennst aufgewachsen ist, was man dir durch die Medien präsentiert hat !? :) Da fragt man sich dann, wer hier unter welchem Einfluss mehr steht und in welche Welt aufgewachsen ist!?

Ist es nicht so, dass SOLCHE MENSCHEN WIE DU es sind, die in Welten versetzt werden duch die Medien, die überhaupt garnicht der Realität entsprechen?

Wenn es diese "von Männern beherrschte Welt" gäbe, dann wäre wohl DEUTSCHLAND diese Welt, denn die meisten hier sind in Deutschland aufgewachsen und haben auch sehr wenig mit Religion zu tun gehabt. Ich persönlich z.B. bin erst durch Christen auf die Religion überhaupt gekommen und durch intensive Beschäftigung, bin ich dann schlussendlich zum Islam gekommen. Wer suchet, der findet.
Nur die Wahrheit zu erkennen und zu finden, das schafft man nicht, indem man auf SEINE MEINUNG BEHARRT egal ob seine Meinung die Wahrheit ist oder nicht und dass noch als "über die Grenzen hinaus denken" darstellt. Auf seine mainstreambasierende Meinung zu beharren uns sich eine Meinung zu bilden, aufgrund von seinen eigenen Neigungen und Gelüsten, das KANN JEDES KIND. Aber seine Meinung aufzugeben, wenn man erkennt das seine Meinung nicht der Wahrheit entspricht und sich der Wahrheit hingibt, das kann nicht jeder Bob. UND DA GENAU LIEGT DIE TUGEND und Besonderheit.

Zitat:Wie erklärt man einen Beduinen, der sein ganzes Leben in der Wüste verbracht hat, das Meer?

Wie erklärt man jemandem, der die genze Zeit unter dem Einfluss der Medien lebt und sich die Muslime so vorstellt, wie sie in den Medien dargestellt werden, dass es auch was anderes gibt, als seine "Wüste" in der er lebt?


Zitat:Ich glaube nicht, dass Muslime unterdrückt werden, dass tun sie eher selbst, indem sie sich all zu gern in die Opferrolle reden.


Ja klar. Man drohe uns mit Konsequenzen, wenn für uns Gott über alles ist, man bezeichne uns als totalitär, als Hassprediger und zum Schluss man gebe uns beleidigende Videos als Nachschlag und am Schluss "unterdrücken wir uns selber". Na dann...

Zitat:Es heißt hier öfter Mal, der Verstand des Menschen sei begrenzt. Das mag wohl stimmen, aber nicht alle auf demselben Level! Zumindest außerhalb des Islams nicht.


Das der Verstand der verschiedenen Menschen nicht auf dem selben Level ist, das ist wohl klar. Aber es sollte wohl betont werden, dass "zumindest ausserhalb des Islams" das der Fall ist!? Willst du uns damit etwa sagen, dass man als Nichtmuslim den Verstand mehr nützt? Ja, das merkt man wohl hier durch deine Beiträge. :D


Zitat:Religionsfreiheit geht nicht über Menschenrechte. Muslime als arglose Opfer?

Religionsfreiheit IST ein Menschenrecht, wenn du es noch nicht gemerkt haben solltest.


Zitat:Du wärst über meinen Beruf wohl überrascht? Aber ich kann die Paranoiker unter euch beruhigen: Ich bin weder Polizist noch sonstwie im Staatsdienst; übrigens auch kein Journalist, obwohl ich es durchaus sein könnte!

Wieso nennst du dann die Frage von der Schwester Panaroid, wenn du selber bestätigst, dass du das durchaus sein könntest?

Zitat:Du schreibst, welcher Bürger käme auf die Idee eine solche Frage zu stellen? Die Antwort ist simple: JEDER demokratische Europäer!

Deine Antwort ist so allgemein, als ob man sagen würde. JEDER MENSCH. Aber nicht jeder Mensch und nicht jeder demokratische Europäer, beschäftigt sich GENAU mit solchen Fragen und solchen Thematiken. Also ist die Frage von der Schwester durchaus sehr berechtigt gewesen.



Zitat:Können oder wollen die eigentlich unsere demokratischen Rechte anerkennen?Was weißt du darüber überhaupt?

Welche demokratischen Rechte? Das, wenn man Gott übe alles liebt und stellt, man dann mit Problemen rechnen muss, bis hin zur Passabnahme?


Zitat:Wer sich zur Scharia bekennt, kann für sich kaum in Anspruch nehmen ein Demokrat zu sein. Bist du über das Denken der Europäer überhaupt im Bilde?

Nein Bob, wir leben hinter dem Mond und wir wissen nicht, wie der Europäer denkt. Übrigens wir sind SELBER EUROPÄER, sollte es dir noch nicht aufgefallen sein. ( Ach ich hab fast vergessen, du denkst ja wir leben hinter dem Mond). Jetzt verstehe ich schon besser deine "europäische" Denkweise.


Zitat:Du wirst mich mit deinem Glaubensbekenntnis nicht beeindrucken können; es überrascht mich nicht. Was mich beeindruckt, sind Menschen, die ihre Doktrin überwunden haben.

Wir haben unsere Doktrin überwunden Bob, nur leider hast du DEINE DOKTRIN noch nicht überwunden, damit du das erkennst, denn unsere Doktrin war genau DIESES "europäische Denken" wovon du sprichst, bis wir erkannt haben, dass dies FALSCH ist und NICHT DIE WAHRHEIT ist und als wir die Wahrheit erkannt haben, haben wir all dies zur Seite gelassen und haben nicht unsere Neigungen und Meinungen gefolgt, sondern haben uns DER WAHRHEIT ERGEBEN und diese gefolgt. DARIN IST DIE TUGENDHAFTIGKEIT. Es ist leicht seinen Gelüsten und Neigungen zu folgen und seine eigene falsche Meinung zu verteidigen, jedoch es ist nicht leicht, wenn man all dies aufgibt, in Liebe für die Wahrheit.

Zitat:Ich meine Muslima, die wirklich erfahren haben, was es heißt, nach dem Islam zu leben, wie es z. B. Herr Vogel proklamiert, der sich ausdrücklich für die Scharia ausspricht. Diese Mädels und Frauen weisen meist noch ein besonderes Merkmal auf. Sie sind von guter Bildung. Welches durchschnittliches Bildungsniveau herrscht hier? Von Mulimen wie Muslima? Und da dürfte es kitzelig werden, meine ich.

Und ja klar, diejenigen, die angeblich, nach Scharia/Islam gelebt haben und sich dann anders überlegt haben, diese sind auf einem "hohen Bildungsniveau" aber wir hier. Wir sind wohl unter aller Bildung!? Mach dich bitte nicht noch mehr lächerlich Bob. Es war schlimm genung, wo du dein Bildungsniveau uns gezeigt hast, wo du das Video von P.Vogel kommentiert hast, wo du nicht unterscheiden konntest zwischen den Propheten Muhammed a.s. und Mehmet El-Fatih (ein türkischer Eroberer).


Zitat:Damit du mir folgen kannst, empfehle dich dir eine von Tausenden Geschichten von Muslimas. Sehr beeindruckend, die von der iranischen Muslima namens Sonbol.

Ja, eine von tausend und eine Nacht Geschichten, die von den Medien aufgepuscht werden. Wenn du so gebildet wärst, dann hättest du auch gewusst, dass Iran nicht den klassischen Islam darstellt, sondern eine Sekte und wir selber nicht mit vielen Dingen einverstanden sind, was im Iran passiert.


Zitat:Hattet ihr den je eine Wahl? Euer gesamter Glaube basiert auf die Furcht vor der angeblichen Strafe für jene, die sich dem Islam nicht unterwerfen und auf der anderen Seite natürlich die Aussicht auf das spätere Paradies. Furcht und Belohnungsprinzip. Dieselbe Basis, auf der die Herrschaft des Christentums einst basiert.

Jesus lehrte auch nichts anderes als den Islam. Und JA BOB wir hatten eine Wahl und wir haben uns für die WAHRHEIT entschieden und das FREIWILLIG. Wir haben uns HINGEGEBEN und nicht unterworfen. Unterworfen ist das falsche Wort. Und NEIN BOB, unser Gesamter Glaube basiert nicht auf Furcht und Belohnung, sondern in erster Linie auf LIEBE. Wir LIEBEN DIE WAHRHEIT UND WIR LIEBEN UNSEREN SCHÖPFER und wir LIEBEN ES SEINE AUFRICHTIGEN DIENER ZU SEIN UND DARIN LIEGT UNSERE FREIHEIT.

Ob du willst oder nicht, jeder von uns ist eine Diener Gottes, denn wir müssen uns den Gesetzen Gottes, die Er uns auferlegt hat in unserer Natur fügen. Er hat uns aber eine gewisse Freiheit gegeben, in bestimmten Bereichen, wo wir uns SELBER entscheiden können, ob wir uns auch in diesem Bereich fügen werden oder nicht. Derjenige, der sich Gott gefügt hat, der hat wahrlich den besten Halt ergriffen und derjenige der sich seinen eigenen Neigungen unterworfen hat, der ist in Wahrheit ein Sklave seiner eigenen Meinung die auf Neigungen und Gelüsten aufgebaut ist.


Zitat:Wehe dem, der das als Bluff erkennt, bzw. dem der diesen Verdacht erst hegt, wenn sein Leben praktisch vorbei ist. Es kommt schon sehr schräg rüber, wenn ein Mensch mit derart festen religiösen Fesseln von Unterdrückung spricht.

Das sind keine Fesseln, sondern darin liegt UNSERE FREIHEIT, wenn du es noch nicht erkannt haben solltest. Die wahren Fesseln für uns sind die Fesseln in seiner eigenen Meinung und Ego und in seinen Gelüsten und Neigungen.


Zitat:Wenn du diese mal im besten Sinne des Islams erfahren möchtest, dann solltest du mal einen Abstecher zu den Saudis oder den Iranern machen. Du könntest etwas dazu lernen.

Ich kann dir die frohe Botschaft geben, dass ich ein Teil meines Lebens in S.Arabien verbracht habe und ich habe dort viele deutsche NICHTMUSLIME sogar kennengelernt, die überhaupt nicht mehr zurück nach Deutschland denken. Bitte verschone uns von deiner Mainstreammeinung aus den Medien. Das reicht.


Zitat:Du scheinst zumindest einen Funken Neugier in dich zu haben. Hier gern auch mal ein „Bruder“, dem extreme Umstände nicht fremd sind. Schau doch mal, was er zu sagen hat und welche Konsequenzen er daraus zog.

Ein Bruder, der einem anderen sicherlich den Schrecken ins Herz jagt, oder?

Solche Diskussionen erwecken schnell den Anschein, missionieren zu wollen. Was mich angeht, so wäre ich weder daran interessiert noch dazu in der Lage.

Unter dem Deckmantel der Neugier, wird jetzt hier das beleidigende Video gepostet. Danke Bob für deinen "Respekt" gegenüber uns. Und "nein" du willst ja keinen bekehren hier, nur halt, wenn jemand so neugierig sein sollte, dann soll er sich halt dieses beleidigende Video anschauen, damit ihm die Haare zu Berge hochkommen.


Zitat:Lieber Abdu rRahman,

doch, es wurde vom Totalitarismus gesprochen. So werden Religionen von demokratischen Europäern empfunden, weil diese so erlebt, bzw. in ihrer Geschichte haben -, und der Islam macht da keine Ausnahme. Siehe dein eigenes Statement. ES GIBT NICHTS ÜBER … beängstigend.

NEin, es wurde nicht von Totalitarismus gesprochen und wenn das von manchen Europäern so empfunden wird, dann ist das FALSCH.(werfe nicht alle Europäer hier in einem Topf, denn ich bih auch Europäer). Wo ist jetzt dein Bildungsnivou? Ist es nicht so, dass der meistens sowohl Nationalsozialismus als auch Stalinismus als Prototypen totalitärer Regime eingeordnet werden? Mir ist nicht bekannt, dass irgendeine Religion was damit zu tun haben sollte. Du verwechselst hier Birnen mit Äpfel, Bob. Beängstigend ist eher das, was du hier an Beschuldigungen und Beleidigungen vorbringt.

Totalitarismus


Zitat:Ich sage, stellvertretend für Millionen Europäer, jedes Menschenlebend zählt mehr, als alle Religionen zusammen! Weder Gott noch Allah töten, es sind die Menschen, die es in deren Namen tun!

Erstmal Gott und Allah ist DAS GLEICHE. (Bildung ist gefragt Bob). Und was das Menschenleben anbelangt, die Religion selber ist es, die das Menschenleben in Schutz stellt.

Zitat:Die zwanzigtausend Dollar Frage lautet: Woran erkenne ich den totalitären Charakter einer Religion? An Hinweise wie: Darüber sollten wir nicht reden, an Statements wie deines und an den Umstand, dass sich kaum jemand in der Lage sieht, eine Antwort auf die vielen Sonbols zu geben und auch keine zu dem Bruder im obigen Beitrag geben zu können. Dabei ist seine Schlussaussage von erschlagender Einfachheit.

Das zeigt wieder, dass du Totalitarismus überhaupt nicht verstehst erstmal, ausserdem reden wir hier die GANZE ZEIT miteinander über die verschiedensten Themen und zweitens mein Statement, dass ich Gott über alles Liebe, heisst lange nicht, dass ich damit eine diktatorische Form von Herrschaft anstrebe mit der TOTALEN KONTROLLE über alle Mitmenschen und ihrer Denkweisen.
Es ist dir auch entgangen, dass es ZU GENÜGE Antworten gibt auf solche NIVEAULOSE MENSCHEN wie zu deinem genannten Bruder, aber du suchst anscheinend nicht nach den Antworten, sondern es gefällt dir lieber, wenn solche niveaulose Menschen uns und unsere Heiligkeiten beleidigen und das zeigt widerrum in was für ein Niveau du dich leider befindest.

Deshalb bekommst du auch eine Auszeit von uns, damit du dir dein Handeln und deine Beleidigungen, nochmal bedenkst. Es ist sehr schade, dass du nicht in der Lange bist, OHNE BELEIDIGUNGEN HIER MIT UNS zu diskutieren und zu reden.


Mit FREIHEITLICHEN GRÜSSEN.

Abdu rRahman.
Hast du Fragen über den Islam? Möchtest du von Studenten der Islamwissenschaft beraten werden und bist neu konvertiert? Besuche: http://www.chatislamonline.org/de
#41
Gute Genesung Bob. Winke
'Wer es nicht ertragen kann eine Stunde in der Erniedrigung des Lernens zu verbringen, wird immer in der Erniedrigung der Unwissenheit verbleiben.'
- Al Asma'i radiAllahu anha

#42
Salam_wr_wb

bruder abdurrahman danke für dein beitrag und das ihr ihn gesperrt habt,
denn jetzt fühle ich mich wieder frei hier im forum.
er hat ja teilweise uns gedroht unsere meinung nicht vertretten zu sollen.
es war für mich immer schrecklich die beiträge von bobby zu lesen wie hasserfüllt sie waren und immer darauf bassiert uns seine meinung aufzuzwingen.
einfach schrecklich
das ich als frau mich in einem forum so unterdrückt zu fühlen anhand irgendwelchen beiträgen von einem bobby.
und das man gar nicht unsere gefühle ernst nimmt, und uns vorwirft uns als opfer hinzustellen
echt gemein.

aber da ich ein mensch bin die unserm profeten sws zu folgen versucht werde ich ein bittgebet für dich machen bobby

möge allah swt dich rechtleiten bobby.
Wa_salam_wr_wb
#43
Bob, du scheinst ja ein richtiger Verfechter GEGEN die Meinungsfreiheit zu sein! Das muss man auch mal erlebt haben, dass jemand so sehr die Meinungsfreiheit für eigene Ideen und Überzeugungen propagiert und in Anspruch nimmt und für andere aber so wenig tolerieren kann.

Naja, seit Bob weg ist herrscht hier endlich wieder Meinungsfreiheit, ohne das einem immer mit Konsequenzen gedroht wird, wenn man seine Meinung frei geäußert hat...
"Bei Allah, wir werden niemals im Stande sein glücklich zu sein, bis wir die Heilung des Qurans nehmen und sie über die Krankheit unserer Herzen legen."
(Sufyan Ath-Thawri)
#44
Ja, so ist das mit den unehrlichen Menschen: Bob hatte behauptet, es ginge ihm um Respekt und um ein friedliches Miteinander (sogar so weit, dass er uns lang und breit weiß machen wollte, wie Nicht-Muslime ein islamischen Vortrag missverstehen könnten) und dann verlinkt er in einem islamischen Forum zu einem Video mit einer Beleidigung gegen Gott!

Er sei für Meinungsfreiheit, aber scheinbar nur solange die andere Meinung auch mit seiner übereinstimmt. Bob sei für Toleranz, aber selber zeigt er keine Toleranz für Überzeugungen, die mit seinen nicht übereinstimmen.

Er würde gerne sachlich diskutieren und nicht auf Emotionen, beleidigt und äußert sich aber respektlos gegen Mitglieder des Forums, in dem er zu Gast ist.

Er sei an einer vernünftigen und von den Medien verbreiteten Meinungen unabhängigen Diskussion interessiert, wirft aber mit üblichen Vorurteilen und Ressentiment um sich.

An Heuchelei ist das bald nicht mehr zu überbieten!
#45
Ein ehres Ziel wäre es gewesen, Bobs Vorurteile zu beseitigen. Schade, dass die Diskussion hitzig geworden ist und der Dialog einseitig beendet wurde. Anscheindend wurde wohl eine Schmerzgrenze überschritten. Ich weiß nicht, wo und wie er beleidigt hat (Videolink wurde ja rauseditiert), aber man sollte einem Vertriebenen nicht noch Steine hinterherwerfen.
  


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen:
1 Gast/Gäste