Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Die Antwort auf die Frage: „Warum bist du Muslim geworden?“
#1
As Selam Alaykum rahmatullah wa barakatuh,

Frage:
Wie sollte man auf die Frage, warum man Muslim geworden ist, antworten?

Antwort:
Alles Lob gebührt Allah.

1. Wir bitten Allah darum, deinen Islam zu akzeptieren und dich standhaft im Festhalten an der Wahrheit zu machen und dich zu dem zu leiten, was Er liebt und was Ihm gefällt. Du musst dir vor Augen führen, dass du dem rechten Weg folgst und dass der Islam die Religion der gesunden menschlichen Veranlagung ist (al-Fitrah), die Religion der Sicherheit und der Zufriedenheit. Dies wird von jedem verstanden, der zu dieser großartigen Religion gehört, doch am meisten von denjenigen, die in der Dunkelheit der Ignoranz, des Irrwegs und des Unglaubens irrten. Derjenige, der die Shahadatayn ausspricht, fühlt etwas in seinem Herzen,
das nicht beschrieben werden kann. Daher werden viele von ihnen von Tränen der Freude und des Glücks übermannt. Unzweifelhaft hat Allah dem Islam Geschmack gegeben und dem Glauben Süße. Dies ist es, was in den Texten unserer Religion bestätigt wird. Dieser Geschmack und diese Süße werden von jedem gekostet, der an Allah als seinen Herrn glaubt, an den Islam als seine Religion und an Muhammad sallAllahu alaihi wa sallam als seinen Propheten.

2. Derjenige, den Allah dadurch ehrt, dass Er ihn zum Islam rechtleitet, kann Gründe für seine Konvertierung haben, die kein anderer hat, und er kann Aspekten Beachtung schenken, die kein anderer beachtet. Dies ist durch die Großartigkeit dieser Religion begründet und durch die vielen Aspekte des Guten in ihr sowie der Tatsache, dass sie für alle Menschen gedacht ist, für alle Regionen und Kulturen. Daher kann eine Person, die dieser schönen Religion beitritt, Gründe dafür nennen, die sonst niemand erwähnt – doch jede Antwort ist eine korrekte Antwort, die der Realität entspricht sowie der Realität des Islams an sich. Du kannst einige der Antworten lesen und davon profitieren. Wir würden von dir gern deine
eigenen Gefühle erfahren und den Grund, warum du dieser Religion beigetreten bist, denn dadurch erfahren wir etwas über deine Situation und du bist am besten geeignet, um das auszudrücken.
Es gibt keinen Grund, warum wir nicht einige der Gründe nennen sollten, warum andere Menschen Muslime geworden sind; vielleicht gibt es zwischen ihnen und dir etwas Gemeinsames:

- Ein Beduine wurde gefragt: „Warum wurdest du Muslim?“ Er sagte:
„Ich habe niemals irgendein Wort oder eine Tat gesehen, die der
Verstand als gut empfunden hat oder die das gesunde menschliche
Empfinden (al-Fitrah) als richtig bestätigte, außer wenn der Islam es
empfiehlt und der Herr der Herrlichkeit es erlaubt. Und ich habe
niemals etwas gesehen, das der Verstand als schlecht empfand und das
gesunde menschliche Empfinden als falsch bestätigte, außer wenn Allah
es Seinen Dienern verboten hat.“

- Robert Dixon, der Vorsitzende der amerikanischen
Anwaltsvereinigung, sagte: „Meine Antwort an denjenigen, der mich
fragt, warum ich Muslim wurde, lautet wie folgt: Der Islam ist die
Religion des Monotheismus, des Glücks, des Seelenfriedens und des
würdevollen Lebens, wenn ich mich daran halte und seinen Lehren
entsprechend lebe. Es ist die Religion göttlicher Gerechtigkeit.“

- Muhammad Asad, der österreichische Politiker und Autor, sagte: „Es
war nicht eine bestimmte Lehre, die mich anzog, sonder die gesamte
wundervolle zusammenhängende Struktur moralischer Lehren und
deren praktischer Anwendung im tatsächlichen Leben.“

- Sylvie Fawzy, eine französische Frau, die Muslima wurde, sagte: „Im
Islam fand ich die Art zu leben, die alle Fragen beantwortet und das
Leben eines Menschen auf eine Weise regelt, von der er profitiert und
die seiner Natur angemessen ist, hinsichtlich seiner Kleidung, seines
Essens, seiner Arbeit, seiner Heirat, seiner Entscheidungen im Leben
und seiner Beziehung zu anderen. Daher ist es keine Überraschung,
dass derjenige, der am Islam festhält, sich zufrieden und sicher fühlt,
was meiner Meinung nach die wichtigsten Faktoren im Leben eines
Menschen sind.“

- Umm `Abd al-Malik, eine amerikanische Muslima, sagte: „Ich war
überrascht über die Art, auf die der Islam den Status der Eltern erhöht.“

- Sheikh Muhammad ibn Ibrahim (möge Allah ihm barmherzig sein)
sagte: „Ein indischer Philosoph studierte die Geschichte aller
Religionen und er erstellte eine unabhängige, neutrale Studie. Er
studierte das Christentum sehr ausführlich aufgrund der Macht, des
Einflusses und der Bekanntheit auf dem Gebiet der
Geisteswissenschaften und im industriellen Bereich der Nationen, die
beanspruchen christlich zu sein. Dann untersuchte er den Islam und
erkannte, dass es die wahre Religion ist. Er wurde Muslim und schrieb
ein Buch auf Englisch, dessen Titel lautet: „Warum ich Muslim wurde“,
in dem er beschreibt, was er am Islam gegenüber anderen Religionen
als vorteilhaft betrachtete. Zu den wichtigsten Vorteilen gehört
folgendes: „Der Islam ist die einzige Religion, die eine wahre, erhalten
gebliebene Geschichte vorweist. Derjenige, der ihr folgt, weiß, dass
dies die Religion ist, die von Muhammad ibn `Abd-Allah gebracht
wurde, dem analphabetischen arabischen Propheten, der in Madinah al-
Munawarah in Saudi Arabien begraben liegt.“ Er war erstaunt darüber,
dass man es in Europa erlaubte, einer Religion zu folgen, die
denjenigen, nach dem sie benannt wurde, vom Status eines Menschen
zu einem Gott erhob, obwohl doch von seiner Geschichte fast nichts
bekannt ist. Der Ursprung der vier Evangelien ist nicht bewiesen und
ihre Daten und Autoren sind nicht sicher bekannt. Sie erwähnen nur
wenige Ereignisse der Geschichte des Christus, die – wie sie sagen –
innerhalb weniger Tage stattgefunden haben und sie erwähnen nichts
weiter über das Aufwachsen dieses Mannes, seine Erziehung, Kindheit
oder Jugend. Doch Allah bestimmt, was Er will.” (Fataawa al-Sheikh
Muhammad ibn Ibrahim (1/48).

- Yusuf Khattab, der vom Judentum zum Islam konvertierte, sagte, als er
gefragt wurde, warum er Muslim wurde: „Weil der Islam die Religion
des Monotheismus ist. Ich habe viel darüber gelesen und letztendlich
war ich überzeugt, dass es der Weg ins Paradies ist. Es gibt viele
Worte, die so zusammengefasst werden können, dass der Islam die
Religion der natürlichen menschlichen Veranlagung (al-Fitrah) ist, der
Sicherheit, des Glücks, der weisen Regeln und erhabenen Moral. Wer
den Islam mit etwas anderem vergleicht, verdrehten Religionen oder
von Menschen gemachten Systemen und Gesetzen, wird deutlich den
Unterschied sehen und es gibt keinen Raum für einen tatsächlichen
Vergleich.“

- Mary Watson, eine amerikanische Frau mit drei akademischen
Abschlüssen, unter anderem in Theologie, beschreibt den Moment, in
dem das Licht des Glaubens in ihr Herz fiel, folgendermaßen: „Ich
fühlte eines Nacht, als ich in meinem Bett lag und dabei war
einzuschlafen, dass etwas Merkwürdiges in meinem Herzen war. Ich
setzte mich auf und sagte: Oh Herr, ich glaube an Dich allein und ich
sprach die Shahadah aus. Danach fühlte ich, wie Frieden und Ruhe
meinen gesamten Körper umhüllten. Alles Lob gebührt Allah für den
Islam; ich habe diesen Tag niemals bereut, den ich als den Tag meiner
Geburt betrachte.“

Wir empfehlen dir, das Buch „Islam and the World“ zu lesen; „The Rise and Decline of Muslims and its Effect on Mankind” von Sheikh Abul Hasan al-Nadvi und “Islam at the Crossroads and The Road to Makkah” von Prof. Muhammad Asad. Alle drei Bücher sind auf Englisch erhältlich. Wir raten dir außerdem, wahre Geschichten von Menschen zu lesen, die zum rechten Pfad geleitet wurden und Allah folgen. Diese Geschichten erklären, wie sie rechtgeleitet wurden und was ihre ersten Schritte zum Islam waren.

Wir bitten Allah darum, uns im Festhalten an der Wahrheit standhaft sein zu lassen und uns beim Streben nach nützlichem Wissen und beim Verrichten guter Taten zu helfen.

Und Allah ist die Quelle der Stärke.
Islam Q&A
أَمْ حَسِبْتُمْ أَنْ تَدْخُلُوا الْجَنَّةَ وَلَمَّا يَأْتِكُمْ مَثَلُ الَّذِينَ خَلَوْا مِنْ قَبْلِكُمْ مَسَّتْهُمُ الْبَأْسَاءُ وَالضَّرَّاءُ وَزُلْزِلُوا حَتَّى يَقُولَ الرَّسُولُ وَالَّذِينَ آمَنُوا مَعَه ُُ مَتَى نَصْرُ اللَّهِ أَلاَ إِنَّ نَصْرَ اللَّهِ قَرِيب ٌ

Sura 2: 214
  


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen:
1 Gast/Gäste