Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
...Eiiin Duaa für verstorbene Muslime...
#11
selam aleikum,

vielen dank akhi. Eine letzte Frage noch. Wenn man etwas aus unwissenheit gemacht hat, also nicht gewusst hat dass es bida war, ist die Strafe dafür genauso wie wenn man es wissentlich macht

wasalam
#12
Frage:

Tatsächlich dort ist zwischen den Studenten des Wissens -Unterschiede bezüglich der Definition des Erneueres geschehen. So sagten einige von ihnen: Er (der Neuerer) ist, wer auch immer sagte oder eine Neuerung tat, selbst wenn der Beweis ihm nicht präsentiert wurde. Und aus der Zahl von ihnen sind diejenigen, die sagten: Der Beweis muss für ihn gegründet werden. Und aus der Zahl von ihnen sind diejenigen, die einen Unterschied zwischen dem Mujtahid Gelehrten, und anderen außer ihm von denjenigen machten, die ihre Grundsätze einsetzten, die entgegen der Methodik der Leute des Sunnah und des Jamaa'ah sind. Und dort ist von unter einigen dieser Erklärungen die Deklaration von Ibn Hajr und-Nawawee als Neuerer erschienen, und sich weigernd, um die Gnade fuer sie zu erbitten. Wir suchen von Ihrem hohen Ansehen eine Erläuterung bezüglich dieser Emission die die Diskussion darüber vergrößert hat. Moege Allaah, Sie mit gut belohnen


Antwort:

Erstens. ist es für die beginnenden Studenten des Wissens(tullabul ilm), und anderen außer ihnen von den allgemeinen Leuten, sich selbst damit beschäftigen Leute als Erneuerer zu Erklären (Tabdee')und zu unmoralischen Sündern (Tafseeq) zu erklären nicht passend. Das ist, weil es eine Sache ist, die gefährlich ist, und sie die Kenntnisse und das Verständnis in dieser Sache nicht haben. Außerdem verursacht das Hass und Feindseligkeit zwischen ihnen. Deshalb ist es für sie verpflichtet sich mit dem Suchen von Wissen zu beschäftigen und ebenso ihre Zungen von dem vernhalten was keinen Vorteil enthält - eher enthält es Schaden für sie, und für andere außer ihnen ebenso(auch).


Zweitens ist Neuerung (Al-Bid'ah), was in die Religion neu eingeführt worden ist, was nicht davon war. Das ist wegen der Erklärung des Propheten (sallallaahu 'alayhi wa sallam) - "Wer auch immer in diese Sache von uns einführt, was nicht davon ist, dann wird es zurückgewiesen." [Berichtet durch Al-Imaam Al-Bukhaaree in seinem Saheeh (3/167) von einer Überlieferung auf der Vollmacht von 'Aa'ishah. Und wenn eine Person etwas tat, was entgegen der Religion wegen seiner Unerfahrenheit ist (er wusste(kannte) einfach(nur) nicht), dann wahrlich soll er wegen seiner Unerfahrenheit entschuldigt werden, und über ihn soll nicht als Neuerer (Mubtadi') entschieden werden. Jedoch wird seine Handlung (noch) als eine Neuerung betrachtet. Drittens, wer auch immer einige Fehler hinsichtlich Ijtihaad hat (gelehrten Ableitung), welch einige andere außer ihm gemachte Interpretation bezüglich - wie Ibn Hajr und-Nawawee, und was bei ihnen vorkam bei einigen der Attribute von Allaah - dann auszulegen, dass über die Person als ein Neuerer nicht entschieden werden soll. Eher sollte gesagt werden: Das, das bei ihnen vorkam, ist ein Fehler, und es wird gehofft, dass ihnen verziehen wird, was sie vom enormen(gewaltigen) Dienst für die Sunnah des Gesandten von Allaah hervorbrachten (sallallaahu 'alayhi wa sallam ). So sind sie zwei große Imaams, die gemäß den Leuten von Wissen zuverlässig(vertrauenswürdig) sind


Shaykh Saalih al-Fawzaan
Al-Muntaqaa min Fataawaa Al-Fawzaan, Volume 2 Conveyed from Sahab net.
#13
selam alejkum

hier was über das Rezitieren des Qur'ans für die Toten und was ihnen im Grab nützt.


Angehängte Dateien
.pdf   tot_nutzen.pdf (Größe: 226.24 KB / Downloads: 658)
#14
Salam alikom wr wb,

Schwester HAtice, leider haben sich die Bida3 so in unser ALLAtag eingeschlichen, dass man die MEnschen nur schwer davon überzeugen kann dass es etwas schlechtes ist, es wäre ganz einfach sich davon zu überzeugen indem mann koran und sunnah durchsucht. Nur leider gibt es sogar "gelehrte " die dies gutheissen, bei uns wird sofort am Grab surat YA-sin rezitiert, alle Männer gaaanz LAut usw.. Wenn du was sagst bist du ein " JEDE SACHE ALS BID3a bezeichnender SALAFI" ..oft ist es so : " ach die ist salafi, die sagen wenn ein MAnn kein bart trägt ist er kafir, man darf keine möbel haben ist bid3a und vieeeles mehr ". Ich war früher auch so, habe den Leuten alles nachgeplappert, alhamdulillah hat mich Allah swt rechtgeleitet und inschaALLAh folge den Salaf...
Bei uns wird sogar am 40. Tag nach dem Tod so eine Art Essen und Dhikr mit KOran gemacht, diese Tradition kommt von den Pharaonen weil das irgendwas mit der Erhaltung der Mumie auf sich hatte, man ist heuer in der schicki micki liga sogar soweit das man Einladungen zum 40. todestag verteilt! ALhamdulillah ist meine Familie soweit dass sie diese Bidha erkannt haben, meine Opas rahimahum ALLAh haben beide vor ihrem Tod uns verboten dieses zu machen...
Wenn man eine Sache nicht mit der HAnd oder mit der Zunge ändern kann dann mit dem HErzen ( siehe hadith) , inschaALLAh machen wir du3a für unsere Eltern und Familien dass sie von der Bidha ablassen...
Ich mache auch seitdem ich es weiß für die verstorbenen nur du3a oder Almosen, meistens du3a im Sujud oder vor dem tasliim, das bringt inschaALLAh was und erreicht die Toten inschaALLAh... wassalam
#15
salam alleikum

darf man für gestorbene familienangehörige freiweilige oder zusätzliche rakats beten ?
#16
akhi, lies doch bitte den Text : Tot_Nutzen, über deinem Beitrag
#17
Also wenn ich das richtig verstehe, ist die Rezitation von Sura Ya-Sin für die Verstorbenen nutzlos.

Wer das macht, der trägt keinen Nutzen davon.

Und wer daran eine neue Aqida knüpft, der hat eine Bid'a gemacht.

Ist das richtig so?

Wie kommt es dann, dass das so weit verbreitet ist? Und ausgerechnet diese Sure auch noch. Wer hat das eingeführt? Kann da jemand mehr drüber erzählen?
Barak allahu fik
#18
subhanallah ich habe das auch einige zeit gemacht als mein opa im sterben lag habe ich immer sure jasin gelesen auf ihn

erst als ich einige fatwas dazu gelesen habe und etwas mehr in die materie eingedrungen bin habe ich es unterlassen

die sache ist die das wir viele sachen machen und keinen beweis dafür hatten
nur weil unsere familie das macht oder es irgendjemand gesagt hat
irgenjemand führt es ein ein anderer macht es ihm nach und so schnelle ist eine neue handlung in die relegion eingeführt wurden

das schlimme ist wenn man die leute darauf aufmerksam macgt dann wird man dumm angemacht

nach jedem fajr gebet in marokko lesen die einen hizb ganz laut zusammen

nach jedem gebet du3a laut zusammen

und das von einem imam der jeden freitag sagt jede bida ist ein irregehn und jedes irregehen führt in die hölle
da muss man sich echt fargen wo der verstand geblieben ist
#19
selam alejkum

Bid'ah in Sachen der Religion ist etwas zu tun, was keine Grundlage auf dem Buch Allahs noch in der Sunnah seines Gesandten sallallahu alejhi we selleme hat.
Und wie der Prophet alejhiselam es schon sagte ...jede Bid'ah ist eine Irreleitung und jede Irreleitung ist im Feuer" (hört man jeden Freitag vom Mimber)



Frage:
In unsere Kultur lesen die Leute in Gemeinschaft die Sura Yasin für diejenigen die im Sterben liegen, und für die bereits verstorbenen. Ich wollte wissen ob das eine Grudnlage im Qur'an und Sunnah hat.

Antwort:
Wir müssen einen Unterschied machen, zwischen zwei Angelegenheiten:
- Das Lesen der Sura Yasin für einen Sterbenden (also jemand der noch nicht tot ist)
- und das Lesen (der Sura) für jemanden der Verstorben ist.

Was die Sache betrifft, dass man Yasin für einen Sterbenden liest, so wurde diese Praxis von einigen der Sahaba berichtet. Imam Ahmad berichtet in seinen Musnad von Safwan: "Meine Lehrer sagten mir, dass sie mit Ghudayf ibn al-Haarith al.Thumaani waren, als er im Sreben lag. Er sagte: 'Kann irgendjemand von euch Yasin lesen?' Sp rezitierte sie Saalih ibn Shurayh al-Sakooni, udn als er den vierzigsten Vers erreichte, verstarb Ghudayf. Meine Lehrer pflegten zu sagen, dass wenn sie (die SUra) in Anwesenheid eines Sterbenden rezitiert wird, es den Todesschmerz lindert."
Das war die Meinung von Safwan. 'Isa ibn al-Mu'tamir las sie für Ibn Mab'ad (als erim strben lag).
(Al-Musnad 16355)

Al-Albani sagt in Irwaa’ al-Ghaleel, 3/152: "Sas ist eine authentische Überlieferunsgkette, welche bis Ghudayf ibn al-Haarith zurückgeht, möge ALlah zufrieden mit ihm sein. Seine Männer sind thiqaat (vertraunswürdig) abgesehen von den "Shuyukhs", welche nicht namentlich erwähnt wurden udn somit unbekannt sind (majhool). Aber die Tatsache, dass sie unbekannt sidn, wird durch ihre große Anzahl kompensiert, vro allem wiel sie aus der Generation der Tabi'in stammen.


Shaykh ibn 'Uthaimeen sagt in al-Sharh al-Mumti’ fi Ahkaam al-Janaa’iz: "Surah Yasin kann für ihn gelesen werden (i.e. für einen der am Sterben ist) für denjenigen der dnek, dass der Hadeeth korrekt ist."
Er erklärte, dass dies so ist, weil diese Surah gute Nachrichten über das Paradies enthält, wie in dem Vers (in ungefährer Bedeutung): "Tretet ins Paradies ein..." (36:26), und weil es der Seele den Durchgang erleichtert, und andere Gründe.

Bezüglich des Lesens der Sura Yasin für, der verstorben ist, gibt es keine authentische Überlieferung, die darauf hinweist, dies zu tun. Ein Hadith, der von Abu Dawud und anderen berichtet wurde, welcher besagt "Lest Yasin für euere Toten", aber dieser Hadith ist nicht authentisch, wiel seine Überlieferungsketten Widersprüche aufweist, sowie Überlieferer die unbekannt sind majhool)
Das Wurde von a-'Allaaham al-Albani in Irwaa' al-Ghaleel ausgesagt, Hadith Nr. 688.
Das Lesen (Rezitieren) des Qur'an über einen Toten ist ans Bid'ah anzusehen (Neuerung), so wie er es in seinen Buch Ahkaam al-Janaa’iz angibt.
Islam Q&A
Sheikh Muhammed Salih Al-Munajjid

http://islamqa.com/en/ref/734/yaseen


Möge Allah uns bewahren
#20
salamualaikum

aber ist es nicht so das sure yasin nicht zur ruqya gehört

die einzigen quranverse meines wissens nach sind die ruqya die helfen können

ich wollte ne pdf datei dazu beifügen

wie kann ich das machen ich seh kein attachment einfügen


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 2 Gast/Gäste