Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
...Eiiin Duaa für verstorbene Muslime...
#21
akhi, ich verstehe dich net ganz

ich verstehe den Zusammenhang nicht zwischen yasin und ruqya


hier das attachment

selam alejkum


Angehängte Dateien
.pdf   ruqya_sihr.pdf (Größe: 141.02 KB / Downloads: 882)
#22
weil ruqya zur schmerzlinderung oder heilung angewendet wird

und yasin angeblich die schmerzen lindert bei einem todkranken

ich wollte selber eine datei anhängen das meinte ich damit
#23
Der Shaikh hat in der Fatwa gesgat, dass es die Schmerzen lindert, weil der Sterbende an das Paradies erinnert wird usw...


wallahu e'alem
ps: slebst in Sura Yasin steht:

"Das ist doch nur eine Ermahnung und ein deutlicher Qur'an,
damit er warne, wer (da) lebt, und das Wort gegen die Ungläubigen unvermeidlich fällig werde." (36:69-70)
#24
Sad 
assalamu alaikum liebe geschwister.

ich werfe mal paar contra hadithe und die sicht der sunnitischen ulamah in der raum. nicht weil ich es besser weiß und euch belehren möchte, sondern weil ich mich wirklich mit diesem thema auseinander setzten möchte. denn für mich ist das verbot, quran für tote zu rezitieren und allgemein die sawab guter taten den toten zu schenken nicht nachvollziehbar, weil das uns so gelehrt wurde. und wenn ich hier eines besseren belehrt werde ist das ein segen allahs. aber ich habe hier außer die bidah vorwürfe keine hadithe lesen können, wo es strikt verboten wird.

über Ahmad ibn Hanbal r.a. gibt es aussprüche zu finden, wo er beim betreten von friedhöfen empfiehlt fatiha und 11 ikhlas zu lesen. imam Nawawi r.a. schreibt im al majmu, dass die sawab der rezitation den toten erreichen wird. allgemein ist es nach der hanafitischen rechtsschule akzeptiert, dass dieses den toten nützt. dieses wird auch in einem der wichtigsten hanafitischen büchern, der al fatawa al hindiyya festgehalten.

es gibt tatsächlich hadithe und fatwas die auf probleme bei der Quran rezitation auf friedhöfen hinweisen aber man kann doch allgemein was gutes tun (auch quran lesen) und den sawab jmd schenken. man liest ja nicht für die toten sondern macht was gutes und schenkt ihnen die sawab.

-Ibn Omar r.a hat z.b für unseren Propheten nach seinem tod eine umra vollzogen.
-imam Tabarani r.a. sagt das sadaqa an die eltern ihre sünden erleichtern.
-der Prophet wurde mal gefragt, was kann ich für meine verstorbene mutter tun. er antwortete: lege einen brunnen frei. (vom rechtsgelehrten mal gehört)
-imam tabarani und al baihaqi: ich hörte den gesandten Allahs (saw) sagen: stirbt einer von euch, haltet ihn nicht zurück und legt ihn schnell zu grabe! neben seinem kopf sollen die eröffnungssure des Quran und neben seinen beinen der schluss der al-baqara rezitiert werden.
-bukhari: ibn Abbas berichtet, dass der Prophet gefragt wurde: oh gesandter Allahs (saw) meine verstorbene mutter hat kein vermächtnis hinterlassen. würde es sie erreichen, wenn ich in ihren namen sadaqa gebe. der Prophet: Ja.
-bukhari und muslim: jmd kam zum Propheten und fragte: meine verstorbene mutter hatte noch einen monat zu fasten. geht es wenn ich für sie faste? der Prophet: wenn deine mutter schulden hätte, würdest du sie bezahlen? der sohn sagte: ja. der Prophet: die schulden bei Allah zu tilgen ist wichtiger.

also alle rechtsschulen sind sich einig, dass die sawab vermittelt werden kann. in den shafiitischen, hanbalitischen und malikitischen rechtsschulen gibt es restriktionen, so dass nur bei bestimmten taten ausgegangen wird, dass deren sawabs die toten erreichen. aber nach der hanafitischen rechtsschule ist es erlaubt quran zu rezitieren und die sawab zu verschenken. ich verstehe die skepsis vieler brüder und schwestern bezüglich dieser thematik, da der prophet nie ausdrücklich uns befohlen hat hinter einem toten den Quran zu rezitieren. aber die mehrheit der ulamah war immer der auffassung, dass es den toten nützt. wenn ich ein stock aus dem weg räume oder einem tier zu trinken gebe, kann ich die sawab jmd schenken und warum soll man dann auch nicht jmd die sawab der Quran rezitation schenken. wenn es ein bidah ist dann ist es ein bidah hasanah. man kann doch nicht die rezitation der Qurans mit bidah in verbindung bringen. ich weiß, dass der quran nicht für die toten herabgesandt wurde, ich erwarte auch nicht, dass die seelen der toten mit der rezitation des Qurans magisch entlastet werden, also dass die worte des Quran den toten nutzen sondern weil ich glaube das die sawab dieser tat sie erleichtern wird.

allahu ala
#25
also tut mir leid bruder dein einfach so reingeschmissen wort ist kein beweis für uns. du hast keinen einzigen beweis erbracht, dass es erlaubt sei, weder einen hadith, noch eine fatwa von ahlus sunnna, noch aus einem buch wo man das genau nachschauen kann, etc.

es gibt nicht was dem toten nützt auser drei das kennen wir, eine sadaqa jariya, nützliches wissen, das weiter gegeben wurde und ein rechtschaffenen kind, dass dua für dich macht. aber keiner kann wie du sagst sawab - ich nehmen mal an du meinst hasanaat gute Taten- einem schicken, ALLAH ist derjenige, der gute Taten gibt. deswegen kannst du Allah bitten, dem Verstorbenen zu helfen ihm es zu erleichtern, aber nicht guck Allah ich hab jetzt yasin gelesen, tu so als ob ers gelesen hat - DAS GEHT NICHT! du kannst auch nicht sagen nimm die guten taten die ICH gemacht hab und geb sie ihm - DAS GEHT AUCH NICHT!

was geht aber und jetzt komme ich zu deinen punkten:
- eine hadsch, wenn der verstorbene noch keine pflicht hadsch gemacht hat (von umra weiss ich nichts), aber dies mit hadsch gibts in einem hadith
- zu zweitens jede gute tat, die die kinder tun erleichtert es den erltern, da die eltern des kindes immer alle gute Taten bekommen, die das kind tut, nur weil sie die eltern vom kinde sind und das ist eine Barherzigkeit von Allah und dazu gibts es auch einen hadith
- das dritte fällt unter die zweite kategorie die ich gerade erklärt habe
Zitat:imam tabarani und al baihaqi: ich hörte den gesandten Allahs (saw) sagen: stirbt einer von euch, haltet ihn nicht zurück und legt ihn schnell zu grabe! neben seinem kopf sollen die eröffnungssure des Quran und neben seinen beinen der schluss der al-baqara rezitiert werden.

für diese aussage will ich gerne eine quelle

Zitat:-bukhari: ibn Abbas berichtet, dass der Prophet gefragt wurde: oh gesandter Allahs (saw) meine verstorbene mutter hat kein vermächtnis hinterlassen. würde es sie erreichen, wenn ich in ihren namen sadaqa gebe. der Prophet: Ja.

bitte eine nummer oder so, dann geb ich dir die erklärung, denn das würde sowie es aussieht auch unter zwei fallen

Zitat:-bukhari und muslim: jmd kam zum Propheten und fragte: meine verstorbene mutter hatte noch einen monat zu fasten. geht es wenn ich für sie faste? der Prophet: wenn deine mutter schulden hätte, würdest du sie bezahlen? der sohn sagte: ja. der Prophet: die schulden bei Allah zu tilgen ist wichtiger.

und das ist der letzte punkt was geht, wenn sie zb mitten im ramadan gestorben ist, darfst du für sie die tage fasten, die sie noch offen hat und dies nur weil es uns überliefert wurde. alles andere dürfen wir nicht.

alle rechtschulen sind sich einig, dass den toten keine guten taten erreicht, außer die erwähnten und sie sind alle einig, dass das yasin lesen eine bida ist sowie die fatiha und das dem toten zu schicken auch eine bida.

Zitat:wenn ich ein stock aus dem weg räume oder einem tier zu trinken gebe, kann ich die sawab jmd schenken

dafür will ich einen beweis!

Zitat:bidah hasanah

sowas gibts nicht und wir diskutieren das hier nicht, da wir allllllleeeeeees schon im forum ausführlich diskutiert haben auch das mit dem verschenken! einfach mak suchen und keine fitna machen!

Zitat:man kann doch nicht die rezitation der Qurans mit bidah in verbindung bringen

doch kann man. oder sagst du dass man auf der toilette quran lesen darf? oder wenn man sich auf den kopf stellt und quran liest man mehr belohnung gibt, da es schwieriger ist? nein. ich bitte dich die grundlagen erstmal zu lernen

dein bittgebet ist tausend mal besser. nur das sagen von O Allah erleichtere ihm den Aufenthalt im Grab ist besser als 1000 Yasin und 1000 Fatiha zu lesen! wo ist der beweis? eine sache die der prophet saws gesagt und anbefohlen hat ist 1000x besser als das was jemand anderes danach was, oder denkst du das unsere leute von heute es besser wissen als der Prophet saws`? wieso gibt es keine einzige aussagen vom propheten saws, in der wir yasin lesen sollen oder fatiha oder wo er selber das gemacht hat? denk mal nach. denk nach und sein nur engstirnig. denk nach was ist besser? wer ist besser?
Bitte ZUERST die FORENREGELN lesen und die SUCHFUNKTION benutzen, damit keine Probleme entstehen !!!
#26
danke bruder, dass du so schnell geantwortet hast. aber warum soll das fragen eine fitnah sein? ich bin islamisch eigentlich von sufistischen prädigern beeinflusst worden. und wie zu erwarten ist, ist die meinung bezüglichen islamischen themen auf dieser seite hier sehr disparat deswegen frag ich nur. ich behaupte auch nicht, dass ich mich mit all den hadith-büchern und gar der basis auskenne. ich bin ein einfacher moslem, ohne großes wissen, dass merkt man ja auch bei der quellenangabe. aber ich möchte mich auseinander setzten und gebe die hadithe die ich immer gehört/gelesen habe hier weiter, um dann eure meinung anzuhören und so eine meinung zu bilden.

zum 1. punkt: das soll im al-Baihaqis shuabu-l-iman drinnstehen
zum 2. punkt: nasai, wasaya: 8; muslim, zakat: 15; tirmizi, Zakat. tirmizi sagt z.b dass außer dua und sadaqa nichts dem toten nutzt, aber er sagt, dass die sadaqa nutzt.
zum 4. punkt hab ich keine beweise gefunden

aber eines ist doch schon fragwürdig. in der hanafitischen rechtsschule ist und waren sich die ulamah fast alle unisono einig bei diesem thema. es gibt in den restlichen 3 rechtsschulen verschiedene meinungen.
#27
Zitat:danke bruder, dass du so schnell geantwortet hast. aber warum soll das fragen eine fitnah sein?


entschuldige bruder so meinte ich das nicht fragen ist natürlich gut wenn man es ehrlich meint.
Zitat:ich bin islamisch eigentlich von sufistischen prädigern beeinflusst worden. und wie zu erwarten ist, ist die meinung bezüglichen islamischen themen auf dieser seite hier sehr disparat deswegen frag ich nur. ich behaupte auch nicht, dass ich mich mit all den hadith-büchern und gar der basis auskenne. ich bin ein einfacher moslem, ohne großes wissen, dass merkt man ja auch bei der quellenangabe. aber ich möchte mich auseinander setzten und gebe die hadithe die ich immer gehört/gelesen habe hier weiter, um dann eure meinung anzuhören und so eine meinung zu bilden.

das ist gut inschallah

Zitat:zum 1. punkt: das soll im al-Baihaqis shuabu-l-iman drinnstehen

toll soll ist immer so ne aussage ne :) ich frag mal jemanden der das gelesen hat, aber soll ist kein beweis

Zitat:zum 2. punkt: nasai, wasaya: 8; muslim, zakat: 15; tirmizi, Zakat. tirmizi sagt z.b dass außer dua und sadaqa nichts dem toten nutzt, aber er sagt, dass die sadaqa nutzt.

also wenn ich ihm im internet suche finde ich ihn nur in unserem forum :) aber ich gehs mal in der shamila durch vlt finde ich ja was

Zitat:zum 4. punkt hab ich keine beweise gefunden

das hab ich mir schon gedacht

Zitat:aber eines ist doch schon fragwürdig. in der hanafitischen rechtsschule ist und waren sich die ulamah fast alle unisono einig bei diesem thema. es gibt in den restlichen 3 rechtsschulen verschiedene meinungen.

bring mir doch bitte einen beweis von der hanifitischen rechtsschule. und zwar von einem gelehrten von ihnen nicht irgendeiner der sagt ich bin hanefi. ich nehmen allles gerne auch und prüfe es, aber dazu brauch ich quellen
Bitte ZUERST die FORENREGELN lesen und die SUCHFUNKTION benutzen, damit keine Probleme entstehen !!!
#28
warum soll ich lügen und sagen, dass es im shuab-ul iman drinnsteht, wenn ich es garnicht gelesen habe. dieses stand aber im internet als quelle. ich habe aber jetzt erstmal für die sadaqa einen wichtigen hadith in sahih werken gefunden:

- in riyadh us salihin: bei mir steht es im 2. band kapitel 162 vor dem hadith steht 1./948 von Aisha r.a. dieser hadith befindet sich auch im bukhari, kitabuljanaiz 3/203. es ist muttafaq alaih. ein mann kam zum propheten und sagte: meine mutter ist plötzlich verstorben, ich denke aber wenn sie in der lage wäre zu reden, würde sie sadaqa geben wollen. geht es wenn ich in ihrem namen sadaqa vergebe? der prophet: ja.

dieser hadith zeigt, dass auch nach dem tod die sadaqa in ihrem namen gemacht werden kann. und sehr viele nehmen diesen hadith in anspruch und sagen, dass es auch mit anderen taten geht. allahu aala aber das sadaqa den toten nutzt ist bekannt. man muss sich nur die sharhs von imam Nawawi und Bukhari anschauen.

zur hanafitischen rechtschule.

-eines der wichtigsten hanafitischen fiqh geleehrten, der syrische Ibn Abidin überliefert in seinem buch radd al-muhtar ala al-dur al-mukhtar im 3. band seite 503 folgenden hadith: wer auch immer einen friedhof betritt und die surah yasin rezitiert, trägt dazu bei, dass Allah Taala an dem tag den azab der ruhenden erleichtert. der rezitator und die dort ruhenden werden mit zahlreichen sawabs belohnt.

-im wohl wichtigsten werk des hanafitischen fiqh, im al fatawa al hindiyya, welches unter zusammenkommen von hanafitischen geleehrten aus der ganzen islamischen welt unter dem indischen sultan aurangzeb entstanden ist steht(band1 seite166): wenn der tote begraben wird, dann geht nicht sofort nach hause. wartet neben seinem grab, ungefähr so lange wie ein kamel geschlachtet und verteilt wird. die rezitation des quran und dua für den toten ist mustahab. (dieses steht auch im jauharatun nayyira) in diesem buch steht auch, dass der zu den 3 wichtigsten imamen der hanafiten zählende imam-i muhammad bin hasan ash-shaibani sagt, dass die rezitation neben gräbern nicht makruh ist.

- in dem berühmtesten türkischen buch zum hanafitischen fiqh, im großen ilmihal von ömer nasuhi bilmen (kapitel qabir, bei mir seite 265) steht. das das rezitieren aus dem Quran und besonders die surah yasin sehr entlastend wirke, da es viel sawab für den rezitierenden und die ruhenden gibt. er bezieht sich auf hadise von Ali r.a und Anas r.a.

also bruder die hanafitische rechtschule akzeptiert, dass gute taten an tote verschenkt werden können. die ulamah ist sich in diesem punkt einig. in den 3 restlichen rechtsschulen gibt es gegenpositionen aber auch befürworter.
#29
Also ich habe das nicht ganz verstanden. Kann man denn nun gute taten an tote weiter geben?
#30
Es gibt Ikhtilaaf in diesem Thema. Manche sagen ja, manche nein. Das im allgemeinen dazu.
WER BRUDERSTATUS HABEN WILL, SOLL UNTER FOLGENDER E-MAIL ADRESSE MICH KONTAKTIEREN.

ACHTUNG: Aber bitte nur die, die die Bedingungen erfüllen. Hier nachlesen: http://diewahrheitimherzen.net/forum/The...uderstatus

Bruderstatus@live.de



Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste