Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Ein Muslim wird Christ und sieht dann einen Traum
#28
Bruder Abu Yahya wir diskutieren doch überhaupt nicht mehr wegen diesem Thema. Bitte lesen... :)
Hast du Fragen über den Islam? Möchtest du von Studenten der Islamwissenschaft beraten werden und bist neu konvertiert? Besuche: http://www.chatislamonline.org/de
#29
ne ich weiss habs überflogen...deswegen sagte ich "herbeiführen" mein lieber Bruder...

inschallah du machst das schon... :)
Bitte ZUERST die FORENREGELN lesen und die SUCHFUNKTION benutzen, damit keine Probleme entstehen !!!
#30
bismillah

Hallo Sarah,

Zitat:Sag mal Abdu, genau das habe ich doch gesagt! Ich hatte dich zuerst missverstanden. Und stelle das hiermit zum dritten mal klar.

Das meine ich ja auch garnicht :) Ich meine, das du dich allgemein mit deinen Aussagen in Widersprüche verstrickst.

Einmal sagst du das Jesus nicht Gott ist, dann bestätigst du widerrum den katholischen Glauben und die Sache das Jesus eine von 3 Personen ist und doch gleichgestellt mit Gott ist und somit Gott und ihn anbeten kann, dann widerrum, sagst du er ist ein Teil von Gott, dann widerrum sind es drei Personen aber doch ein Gott. Und jetzt mit deinen weiteren Aussagen bist du wider widersprüchlich. :)

Zitat:Nein, ich lehne den Begriff ab, weil, wie ich schon gesagt habe, er oft zu Missverständissen führt. Aber nicht das Konzept, für das er steht. Das ist ein Unterschied.

Was für Missverständnisse bitteschön? Was wird denn da Missverstanden, wenn du schon selber hier zugibst du STEHST FÜR DAS KONZEPT? Das Konzept ist 3 Personen sind ein Gott. Wie soll das gehen? Das ist ein PARADOX und im Gegenteil zum Monotheismus. Gibt wenigstens zu, das ihr Polytheismus betreibt, denn 3 Personen sind nunmal 3 Personen und noch dazu, wenn man nur ein wenig überlegt, wird man zu dem Schluss kommen das diese 3 Personen NIEMALS alle 3 Gott sein können, denn wie ich dir schon bewiesen habe, muss die eine Person sich der anderen fügen und hingeben, wie das der Fall ist, das Jesus sich hingibt zum "Vater", also ist Jesus ein DIENER und kein Gott.

Zitat:Ich sage IMMER NOCH die Drei sind Gott. Nicht einer allein ist Gott. Jesus ist nicht direkt Gott. Gott hat Jesus als Teil von sich für uns Menschen erschaffen. Gott hat seinen Teil dazu gegeben und Maria den menschlichen Teil.

:) An dieser Aussage sieht man wieder die vielen Widersprüche und Paradoxe. Also lass es uns mal festhalten:

"Die 3 sind Gott, nicht einer allein ist Gott." Damit hast du dich von dem Monotheismus verabschiedet. Gott sagt sowohl im Quran als auch in der Bibel das ER EINER IST und nicht drei.

"Jesus ist nicht direkt Gott"
Ja was nun, ist er Gott oder ist er nicht Gott? Laut dem katholischen Glauben ist er GANZ GOTT nicht nur ein Halbgott (da wären wir schon bei der grichischen Mytologie, wo es Teilgötter, Halbgötter, Söhne usw. gibt).

Wenn Jesus nicht direkt Gott ist, wie kann er dann als Gott gelten? Wenn er ein Teil von Gott gilt, ja wir sind alle durch die Kraft Gottes erschaffen worden, das macht uns lange nicht zu Götter. Ausserdem Gott TEILT SICH NICHT. Gott ist EINER. Gott ist kein Material, was sich in Teile teilt. Das wird selbst von der Bibel bestätigt.

Du sagst einmal Jesus ist Gott, also mit Gott gleichzusetzen, dann sagst du Jesus ist nur ein Teil von Gott und nicht mit Gott gleichzusetzen, was widerrum dem katholischen Glauben widerspricht, der besagt das Jesus mit Gott gleichzusetzen ist und auch Gott wäre. Entscheidet euch mal :)

Und ausserdem, wie soll Jesus ein Teil von Gott sein, wo er doch eine eigene Persönlichkeit ist und eigenen Willen hat usw. Hat Gott etwa sich vermehrt und sich geteilt? Somit wären wir wieder zum Polytheismus.

Zitat:Da tust du mir Unrecht. Ich habe als wissenschaftliche Quelle die Enzyklopädie angeben

Hast du einen Link dazu oder etwas, wo man das nachlesen könnte? Einfacheine Enzyklopädie zu sagen, ist zu allgemein gehalten. Ich habe dir wenigstens Wiki als Quelle angegeben, da Wiki zwar nicht immer 100% als eine gute Quelle gilt, aber mittlerweile ist sie allgemein anerkannt und auch mit Quellen in sich belegt.

Immerhin wird auch vieles ausdiskutiert, wenn was nicht in Ordnung ist in Wiki und dann verbessert normal.

Aber selbst wenn es wirklich so wäre, das es so ist wie du sagst und im Häbreischen keine Majästetsform im Plural gibt, dann wäre das ein Widerspruch zum EINGOTGLAUBEN. Deshalb habe ich dir ja zurecht gesagt, worauf du nicht eingegangen bist:

"Es wäre auch unlogisch und unsinn, das Gott der Erhabene von EINEM GOTT spricht und das so sehr betont bzw. es als erstes Gebot sogar macht und auf der anderen Seite sich als Götter bezeichnet im wahrsten Sinne des Wortes, als Anspielung auf die Dreifaltigkeit. Ich meine die Christen wissen auch nicht was sie wollen. Was nun? Sind es doch mehrere Götter, wenn man schon das als Beweis nehmen will für die Dreifaltigkeit? Wieso dann nicht gleich zugeben, das man Mehrgötterei betreibt? Wenn man jedoch auf der anderen Seite sagt es ist nur EIN GOTT, dann darf man und KANN MAN AUCH NICHT VERSTEHEN, das mit "Elohim" mehrere Götter gemeint sind."

"Wie kann das ein Hinweis sein auf eine "dreieinige Eigenschaft Gottes" (den Begriff hast du jetzt erfunden), wo man erstens behauptet, das der Begriff "Götter" bedeutet also mehrere Götter und nicht EIN GOTT. Weil wenn man sagt es ist nur ein Gott, dann kann man das auch nicht als Hinweis nehmen und behaupten, da steht Götter im wahrsten Sinne des Wortes und es ist keine Form der Majästet. Also entscheide dich bitte. Entweder ist es eine Form der Majästet und es ist nur EIN GOTT oder es ist KEINE FORM DER MAJÄSTET und es ist wirklich GÖTTER, aber dann steht das im Widerspruch zum MONOTHEISMUS. Aber es wäre nicht das erste Mal, das man mit der christlichen Lehre in ein Paradox hineingeraten würde. "

Zitat:Ich kann deinem Gedankengang nicht ganz folgen... :-(


Bitte vergleiche mal die Zehn Gebote nach 2. Mose 20 und 5. Mose 5* und Die Zehn Gebote nach 2. Mose 34* dann wirst du verstehen was ich meine, denn diese sind verschieden voneinander.

Zitat:Also ganz so einfach ist das ja nicht. Wenn man glaubt, ist man ja auch gewillt sich an die Gebote zu halten, weil es Gottes Wille ist, dass man sich an die Gebote hält. Man will ja Gott gefallen. Das allein sollte schon Ansporn genug sein.

Du siehst aber, das dies als Ansporn nicht genug ist und die meisten Menschen sich in Sünden verstricken. Du bist doch das beste Beispiel. Wieso genüngt es nicht bei dir als Ansporn und tust trotzdem ohne weiteres Unzucht? Weil du sowieso denkst, es wird dir verziehen und deine Sünden trägt ein anderer.


Zitat:Ich finde deine Aussage etwas undifferenziert. Ich versuche mich an die Gebote zu halten, was mir leider bei weitem nicht gelingt (was du ja vlt auch bei dem Thema Heirat gemerkt hast), und andere Christen versuchen/tuen es auch.

Dann sollte man sich fragen, warum es dir bei weitem nicht gelingt. Vielleicht weil du sowieso im Hintergrund weisst, die Rechnung wurde schon bezahlt, also kann ich bestellen, was ich will? Ist doch so liebe Sarah, oder?

Zitat:Genauso gibt es Muslime, die Versuchen nach den Vorgaben zu leben und ihr Bestes zu tun. Aber es gibt auch genug Menschen, die von sich sagen, sie seien Muslime, verhalten sich aber in keinster Weise so und trinken zb Alkohol in geschlossenen Räumen mit dem Argument, so sieht das Gott nicht. Diese Aussage setze ich persönlich mit Gotteslästerung gleich.

Mir ist schon klar, das der Mensch sich nicht 100% an die Gebote halten wird und kann, aber das er sich stehts bemüht sein sollte, darum geht es nicht, es geht hier um die Lehre, das man denkt, die Rechnung wurde schon bezahlt. Bei den Muslimen ist es nicht so. Derjenige der wirklich glaubt, der weiss auch, das er eine Rechnung zu zahlen hat vor Gott. Und wenn jemand denkt, das er in geschlossenen Räumen vor Gottes Wissen abgeschirmt ist, der ist SOWIESO KEIN MUSLIM und glaubt nicht an die Allwissenheit Gottes.

Zitat:Aber haben nicht auch Adam und Eva im Garten Eden gelebt ohne Sorgen und es waren himmlische Zustände und haben es aus einer Dummheit, aus eigenem Willen heraus, aufgegeben? War es der Schlange nicht möglich sie zu verführen? Gott hat dem Menschen einen freien Willen gegeben.

Damals war das eine Prüfung für sie und diese Prüfung haben wir HIER IM DIESSEITS. Die Sache war ihnen nicht richtig klar, denn sie wurden reingelegt vom Satan, der ihnen was anderes erzählt hatte. Sie hatten für ihre Tat bereut und sind Gott wieder ergeben gewesen. Im Jenseits nach unserem Tod, ist ja die ganze Sache dann klar. Wer wird da noch sich gegen Gott oder für Gott entscheiden, wenn er doch die Möglichkeit gehabt hat sich HIER IM DIESSEITS dafür zu entscheiden oder dagegen, denn hier ist seine Prüfung. Wenn er hier aus Dummheit sich gegen Gott entscheidet und sich nicht Gott hingibt, dann hat er ja schon bewiesen, wofür er bestimmt ist.

Und laut dem katholischen Glauben ist es ja auch so. Zitat:

"die für jene bestimmt ist, die bis zum Ende ihres Lebens sich weigern, zu glauben und sich zu bekehren, und wohin zugleich Seele und Leib ins Verderben geraten können"

Also bis zum Tod ist unsere Prüfung.

Zitat:Ja, das kenne ich auch. War auch ausschlaggebend warum ich mich schon mal früher mit der Position der Kirche zu dem Thema auseinander gesetzt habe.

Ich verstehe dich jetzt nicht ganz. Was ist dein Ergebnis? Ist die Kirche hier im Recht, das die Prüfung bis zum Tode geht oder bist du im Recht, das es nach dem Tod eine Prüfung noch geben wird, wo man sich entscheidet?


Zitat:Dann ist es ja gut, dass ich Gott nichts zur Seite stelle. :-)

Nein, mal ernsthaft. Nicht so sehr aufregen. Ich sehe, dass du dir sehr sehr viel Mühe hier mit den Beiträgen gibts, und wirklich versuchst auf meine Argumente einzugehen, das schätze ich sehr. Ich merke förmlich die ganze Zeit, wie du mich an den Schultern packst und schüttelst um mich zur Vernunft zu bringen. :-( Aber ich glaube nun mal was ich glaube, und du glaubst was du glaubst. Und da werden auch keine Argumente etwas dran ändern, wenn man es nicht auch mit dem Herzen glaubt. Ich muss sagen, du hast mich einige Male ernsthaft zum Nachdenken gebracht, und auch andere Dinge die ich hier im Forum gelesen habe, und ich musste lange in mich hinein hören. Aber das ich mich noch mal intensiver mit einigen Themen auseinander setzten musste, stärkt mich letztendlich in meinem Glauben, da mir einige Dinge klarer geworden sind.

Nun, wenn du Jesus, den Diener Gottes als Gott nimmst und du ihm Göttlichkeit zuschreibst, dann hast du Gott was zur Seite gestellt. Ich rege mich nicht auf, denn ich weiss, das die Herzen nicht in meiner Hand sind, sondern in der Hand Gottes und das einzige was ich machen kann ist eben das ich dich etwas schüttele und Allah bitten, dass dein Herz noch lebendig ist und für Gott ALLEINE anfängt zu schlagen, ohne das du Ihm etwas zur Seite stellst und nicht diesen Irreglauben folgst, die sich mit der Zeit durch Paulus und Co. eingeschlichen hatten, aber wenn du darauf beharren willst, kann ich nichts machen, selbst wenn ich dir alle Argumente der Welt geben würde. Wenn dein Herz versiegelt ist und du nichts dagegen machen willst und es so belassen willst, dann kann ich da nichts machen. Es war gut, das du ernsthaft darüber nachgedacht hast und das hättest du weiterhin tun sollen. Wenn du aufhörst, dann hast du damit den größten Fehler gemacht und auch gezeigt, das es dir garnicht darum geht, die Wahrheit herrauszufinden. Dein Glaube ist nicht gänzlich falsch (wie z.B. das Unzucht auch verboten ist usw.), so ist es gut, das es dich in deinem Glauben gestärkt hat, was du hier gelesen hast, aber es wäre wirklich schade, wenn du noch mehr gestärkt bist in deinem Irreweg und deinem Polytheismus den du leider begehst (wissentlich oder unwissentlich), obwohl man dir einige Dinge ganz klar erklärt hat, wo dir die Augen geöffnet werden sollen.

Zitat:Damit es Polytheismus wäre, müsste Jesus ein eigenständiger Gott sein, ist er aber nicht!!! Es sit ja nicht so dass der vater Gottheit A, Jesus Gottheit B und der heilige Geist Gottheit C ist.

Es sind 3 Personen eigentständige mit eigenen Willen und sie werden alle 3 gleichgestellt in ihrer Gottheit. Selbst wenn er nur ein Halbgott wäre, wie du sagst bzw. ein Teil von Gott ist es Polytheismus denn der Monotheismus ist der Glaube an EINEN GOTT, EINE PERSON mit EINEM WILLEN und nicht mit 3, wobei trotzdem 2 von den 3 Willen dem einen Willen vom (Vater) untergeordnet sein müssen, was die beiden dann automatisch zu DIENER MACHT. Wie kann man dann noch annehmen, das sie Gott ebenbürtig sind, wie uns das der katholische Glaube lehrt?

Zitat:Ich denke an Gott, wenn ich zu Gott bete. Und wenn ich an die anderen drei Personen denke, denke ich auch nur an Gott, weil diese Drei einig in Gott sind.

Und wer von diesen 3 Personen ist dir am liebsten?

Zitat:Da musste ich jetzt lange drüber nachdenken. Wenn ich von der Trinitätslehre nichts wissen würde und nicht an sie glauben würde, würde ich wahrscheinlich denken, dass Vater ein anderer Name für Gott ist ein Name mit dem man ihn auch rufen kann; Jesus sein Sohn, also der von Gott erschaffene Sohn; und der heilige Geist einfach der Heilige Geist. Aber nagel mich jetzt nicht auf diese Aussage fest. Eine was wäre wenn-Frage, ist nicht wirklich zu beantworten, wenn man das wenn doch kennt.

Ich meine jetzt nicht, wenn du die Trinitätslehre nicht kennen würdest und sie DANN kennst, so das du an den Vater und einen erschaffenen Sohn und einen heiligen Geist denken würdest, wenn du von dieser Lehre hörst, sondern wenn du NICHTS DAVON WEISST. In einer Zeit vor Paulus und Jesus z.B. würdest du da etwa so denken über Gott, oder würdest du nur ZU EINER PERSON beten die EINIG IST UND EINZIGARTIG?

Aber das du jetzt sagst das Jesus erschaffener Sohn ist, zeigt auch, das es widersprüchlich ist zu dem, was du sagst, das Jesus göttlich wäre und ein Teil von Gott, denn wie kann etwas erschaffenes göttlich sein und noch dazu es als Gott betrachten?

Aber ich denke es wird nichts bringen dich weiterhin zu überzeugen, wenn du selber nicht bereit bist überzeugt zu werden und du nicht bereit bist den Monotheismus ganz und gar anzunehmen.

Das einzige was mir übrig bleiben wird ist, für dich zu beten und Bittgebete zu machen bei dem EINZIGEN GOTT, DEM SCHÖPFER VON JESUS UND ALLEM EXISTIERENDEN, aufdas Er dein Herz öffnet und dich rechtleitet.
Hast du Fragen über den Islam? Möchtest du von Studenten der Islamwissenschaft beraten werden und bist neu konvertiert? Besuche: http://www.chatislamonline.org/de
#31
Hallo.
Soll ich jetzt noch antworten?!
#32
Also jeder Christ und besonders jeder Katholik der behauptet seine Religion seie eine Monotheistische Religion der lügt einfach. Ich weiß wovon ich spreche ich war selber Katholik und komme aus einem streng katholischem Land. Deutschland ist ein Witz dagegen. In jeder Kirche findest du Mariastatuen oder Bilder und Leute die sich davor knien, eine kerze anzünden und beten. In jeder Kirche findest du Skulpturen die angeblich Jesus darstellen sollen und in jeder Kirche findest du Leute die nach vorne gehen und diese Skulptur küssen. In jeder Kirche werden Gebete zu Petrus und anderen "Heiligen" gesprochen. Das es beim Christentum um Monotheismus geht stimmt also nicht.
Die Trinität übrigens ist nicht die Lehre die von Jesus oder irgendeinem anderem Propheten vor ihm gepredigt wurde. Es ist die Lehre von Bibelfälschern und von Leuten die den Glauben für ihre politischen Zwecke missbrauchten.
Ich habe schon einmal einen langen Text darüber geschrieben und du bist nicht darauf eingangen.
Beschäftige dich mal damit was die Christen nach Jesus und vor dem Konzil von Nicäa geglaubt haben.
Als Monotheistisch kann man nur den Arianismus bezeichnen der von Kaiser Konstantin verfolgt wurde, deren Anhänger getötet wurden und deren Schriften verbrannt haben.
Denn die Trinitätslehre wurde erst durch den Sonnenanbeter Kaiser Konstantin stark verbreitet. Das Bibelfälscherkonzil von Nicäa war der Auslöser.
Aber weder Jesus noch der Erzengel Gabriel haben je von sich behauptet sie seien Teil eines einzigen Gottes. Beides sind nämlich Geschöpfe. Jesus ein Mensch und Gabriel ein Engel. Der eine aus Lehm erschaffen und der andere aus Licht. Was war denn vor deren Erschaffung? Hatten wir dann einen unvollständigen Gott und musste der sich erst selbst vollständig machen indem er zwei sterbliche Geschöpfe erschafft? Diese beiden Geschöpfe haben doch beide unterschiedliche Seelen in sich. Unterschiedliche Seelen mit unterschiedlichen Wünschen, Neigungen...
Die Trinitätslehre bleibt unlogisch. Und Jesus und der Erzengel Gabriel existieren nicht seit Ewigkeiten sondern haben beide einen Anfang gehabt und haben beide ein Ende. Beide sind abhängig von ihrem Schöpfer und von seiner Barmherzigkeit. Man kann nicht behaupten dass irgendein Prophet vor Jesus die Trinität gelehrt hätte. Dafür gibt es einfach keine Beweise. Also waren die Leute vor Jesus ungläubig weil sie nicht daran glaubten?
Und wie kann man seine Informationen über Gott und den Glauben aus einem Buch beziehen welches nachweislich verfälscht ist?
Die Christen sind sich da einig dass es Widersprüche gibt. Evangelikale haben eine andere Bibel als Katholiken. Paulus der Jesus nie kannte ist auch in der Bibel. Fehlt ja nur noch das Evangelium nach Kaiser Konstantin wo wir dann erfahren dass man auch die Sonne anbeten darf.
Ich denke wer ehrlich ist und wer von sich behauptet er glaubt an Gott und wer nach der Wahrheit sucht der wird die Fehler im Christentum sehr schnell bemerken. Wir wollen dir nur den stups in die richtige Richtung geben.
#33
As Salamun Aleykum wa rahmatullahi wa barakatuh,

Und ein HALLO an alle Nicht-Muslime,


ich würde Insha'Allah, gerne etwas mit Euch teilen, ich persönlich finde diese Verse, aus dem Edlen Quran einfach wunderbar. Eine Art "Aufklärung" über Jesus und Maria, die auch im Christentum eine hohe Stellung haben. Diese Höhe Stellung wird auch durch Allah swt / Gott bestätigt.


Allah, der Erhabene sagt in Quran:


Damals sprachen die Engel: "O Maria, siehe, Allah verkündet dir ein Wort von Ihm; sein Name ist der Messias, Jesus, der Sohn der Maria, angesehen im Diesseits und im Jenseits, und einer von denen, die (Allah) nahestehen.

[Surah Al-'Imran 3:45]


Und als Jesus ihren Unglauben wahrnahm, sagte er: "Wer ist mein Helfer (auf dem Weg) zu Allah?" Die Jünger sagten: "Wir sind Allahs Helfer; wir glauben an Allah, und (du sollst) bezeugen, daß wir (Ihm) ergeben sind.

[Surah Al-'Imran 3:52]


Damals sprach Allah: "O Jesus, siehe, Ich will dich verscheiden lassen und will dich zu Mir erhöhen und will dich von den Ungläubigen befreien und will deine Anhänger über die Ungläubigen setzen bis zum Tag der Auferstehung. Alsdann werdet ihr zu Mir wiederkehren, und Ich will zwischen euch richten über das, worüber ihr uneins waret.

[Surah Al-'Imran 3:55]


Wahrlich, Jesus ist vor Allah gleich Adam; Er erschuf ihn aus Erde, alsdann sprach Er zu ihm: "Sei!" und da war er.

[Surah Al-'Imran 3:59]


Sprich: "Wir glauben an Allah und an das, was auf uns herabgesandt worden ist, und was herabgesandt worden ist auf Abraham und Ismael und Isaak und Jakob und die Stämme (Israels), und was gegeben worden ist Moses und Jesus und den Propheten von ihrem Herrn; wir machen keinen Unterschied zwischen ihnen, und Ihm sind wir ergeben."

[Surah Al-'Imran 3:84]


und wegen ihrer Rede: "Wir haben den Messias, Jesus, den Sohn der Maria, den Gesandten Allahs, getötet", während sie ihn doch weder erschlagen noch gekreuzigt hatten, sondern dies wurde ihnen nur vorgetäuscht; und jene, die in dieser Sache uneins sind, sind wahrlich im Zweifel darüber; sie haben keine Kenntnis davon, sondern folgen nur einer Vermutung; und sie haben ihn nicht mit Gewißheit getötet.

[Surah An-Nisa 4:157]


Wahrlich, Wir haben dir offenbart, wie Wir Noah und den Propheten nach ihm offenbart haben. Und Wir offenbarten Abraham, Ismael, Isaak, Jakob, den Stämmen (Israels), Jesus, Hiob, Jonas, Aaron und Salomo; und Wir haben David einen Zabur gegeben.

[Surah An-Nisa 4:163]

Wenn Allah sagen wird: "O Jesus, Sohn der Maria, gedenke Meiner Gnade gegen dich und gegen deine Mutter; wie Ich dich stärkte mit der heiligen Eingebung - du sprachst zu den Menschen sowohl in der Wiege als auch im Mannesalter; und wie Ich dich die Schrift und die Weisheit lehrte und die Thora und das Evangelium; und wie du mit Meiner Erlaubnis aus Ton bildetest, was wie Vögel aussah, du hauchtest ihm dann (Atem) ein, und es wurde mit Meiner Erlaubnis zu (wirklichen) Vögeln; und wie du mit Meiner Erlaubnis die Blinden und die Aussätzigen heiltest; und wie du mit Meiner Erlaubnis die Toten erwecktest; und wie Ich die Kinder Israels von dir abhielt als du zu ihnen mit deutlichen Zeichen kamst und die Ungläubigen unter ihnen aber sagten: »Das ist nichts als offenkundige Zauberei.«"

[Surah Al-Ma'ida 5:110]


Als die Jünger sagten: "O Jesus, Sohn der Maria, ist dein Herr imstande, uns einen Tisch (mit Speisen) vom Himmel herabzusenden?" sagte er: "Fürchtet Allah, wenn ihr Gläubige seid."

[Surah Al-Ma'ida 5:112]


Da sagte Jesus, der Sohn der Maria: "O Allah, unser Herr, sende uns einen Tisch (mit Speise) vom Himmel herab, daß er ein Fest für uns sei, für den Ersten von uns und für den Letzten von uns, und ein Zeichen von Dir; und versorge uns; denn Du bist der beste Versorger."

[Surah Al-Ma'ida 5:114]

Wenn Allah sagen wird: "O Jesus, Sohn der Maria, gedenke Meiner Gnade gegen dich und gegen deine Mutter; wie Ich dich stärkte mit der heiligen Eingebung - du sprachst zu den Menschen sowohl in der Wiege als auch im Mannesalter; und wie Ich dich die Schrift und die Weisheit lehrte und die Thora und das Evangelium; und wie du mit Meiner Erlaubnis aus Ton bildetest, was wie Vögel aussah, du hauchtest ihm dann (Atem) ein, und es wurde mit Meiner Erlaubnis zu (wirklichen) Vögeln; und wie du mit Meiner Erlaubnis die Blinden und die Aussätzigen heiltest; und wie du mit Meiner Erlaubnis die Toten erwecktest; und wie Ich die Kinder Israels von dir abhielt als du zu ihnen mit deutlichen Zeichen kamst und die Ungläubigen unter ihnen aber sagten: »Das ist nichts als offenkundige Zauberei.«"

[Surah Al-Ma'ida 5:110]
O Meine Diener, die ihr gegen euch selbst maßlos gewesen seid, verliert nicht die Hoffnung auf Allahs Barmherzigkeit. Gewiß, Allah vergibt die Sünden alle. Er ist ja der Allvergebende und Barmherzige. (39:53)



"Wenn du das Geräusch der Stifte hören könntest, mit denen die Engel deinen Namen zu denjenigen schreiben, die Allah gedenken, würdest du vor Freude sterben."
*- ibn al-Qayyim, rahimuALLAH -
#34
Ich wollt gerade meine Antwort abschicken, da ist mal wieder die Seite abgestürtzt. Ich habe gerade keine Lust mehr, aber die Antwort kommt auf jeden Fall noch.
#35
Hallo Fabian,

wie gesagt, es ging nicht darum, dass ich dir per se nicht auf deinen Beitrag antworten wollte, sondern einfach darum, dass ich nicht die selbe Diskussion an zwei Stellen führen wollte. Also schön, dass du dich hier noch mal zu Wort meldest.

Und sorry, dass die Antwort hat etwas auf sich warten lassen. Ich habe hier gerade seit ein paar Tagen 4 Kinder im Alter von 1,5- 7 um mich rumhüpfen, die machen mich echt manchmal etwas fertig. Vorallem weil ich es nicht gewohnt bin. :-)

So, nun zum Thema.

Egal was nun irgendwer behauptet, kann ich, soweit ich für mich spreche, sagen, dass ich noch nie jemand anderen angebetet habe als Gott. Auch wenn du, oder einige andere, das anders interpretieren, nur weil man an die Trinität Gottes glaubt. Ich kann nur immer und immer wieder holen, selbst wann man an die Trinität Gottes glaubt, ist es immer doch nur Gott zu dem man betet.
Und weißt du, da können alle Bibel und Koran oder was auch immer Zitate ausgepackt werden, ich weiß doch immer noch am Besten was ich glaube. Ich weiß doch zu wem ich bete und zu wem nicht. Und ich weiß doch, was ich fühle, und was ich nicht fühle.


Zitat:In jeder Kirche findest du Mariastatuen oder Bilder und Leute die sich davor knien, eine kerze anzünden und beten. In jeder Kirche findest du Skulpturen die angeblich Jesus darstellen sollen und in jeder Kirche findest du Leute die nach vorne gehen und diese Skulptur küssen. In jeder Kirche werden Gebete zu Petrus und anderen "Heiligen" gesprochen.

Du hast ganz recht. In der katholischen Kirche, aber auch anderen christlichen Kirchen, gibt es mehr oder minder stark ausgeprägte Elemente der Heiligen- und/oder Marienverehrung. Andererseits, wie der Name schon sagt, ist es eine Verehrung, und keine Anbetung. Man verehrt sie doch dafür, was sie für den Glauben oder durch ihren Glauben geleistet haben. Und selbst wenn man eine Kerze vor der Statue eines Heiligen anzündet, betet man doch trotzdem zu Gott.
Und eine Verehrung im Islam gibt es doch auch, aus meiner Sicht. Von meinem Blickwinkel sieht es absolut so aus, als ob Propheten, allen voran Muhammed, verehrt werden. Ich sehe da keinen wesentlichen unterschied zur Verehrung von Jesus oder Maria oder sonst wem.
Und was die Heiligen betrifft, muss man auch absolut zwischen Verehrung und Anbetung (als Gott oder Gottheit) differenzieren!


Zitat:Man kann nicht behaupten dass irgendein Prophet vor Jesus die Trinität gelehrt hätte. Dafür gibt es einfach keine Beweise. Also waren die Leute vor Jesus ungläubig weil sie nicht daran glaubten?

Natürlich konnte das Konzept der Trinität nicht vor Jesus bekannt gewesen sein. Wie auch, wenn Jesus ein Teil des Konzepts ist?!? Aber nur weil etwas nach Jesus entstanden ist, heißt es doch niocht, dass es keine Gültigkeit besitzt. Sonst hätten ja auch Propheten oder Glaubensausbildungen die nach Jesus entstanden sind keine Gültigkeit.


Zitat:Und wie kann man seine Informationen über Gott und den Glauben aus einem Buch beziehen welches nachweislich verfälscht ist?

Ich gehe eh davon aus, dass keine heilige Schrift nur Gottes Wort beinhaltet und unverfälscht ist. Sie sind immer noch von Menschen weiter getragen und niedergeschrieben worden.

Zitat:Evangelikale haben eine andere Bibel als Katholiken. Paulus der Jesus nie kannte ist auch in der Bibel.

Meinst du evangelikal oder evangelisch? Weil Evangelen und Katholiken haben so ziemlich die selbe Bibel. Die katholische Kirche benutzt halt die Einheitsübersetzung und die evangelische die Übersetzung nach Luther. Soweit ich weiß, haben beide den gleichen Inhalt, nur das zwei Teile an unterschiedlichen Stellen eingeordnet sind. Sonst sind sie aber identisch.
Was alle anderen evangelikalen Glaubensrichtungen, Methodisten, Pfingstkirchen, freie Gemeinden, Baptisten, Reformatoren etc, benutzen, habe ich ehrlich keine Ahnung von.


Zitat:Ich denke wer ehrlich ist und wer von sich behauptet er glaubt an Gott und wer nach der Wahrheit sucht der wird die Fehler im Christentum sehr schnell bemerken. Wir wollen dir nur den stups in die richtige Richtung geben.

Nun zu guter Letzt dazu... Also selbst wenn ich die „Fehler“ im Christentum nun anerkennen würde, wäre doch nicht die logische Schlussfolgerung davon, dass ich dann Muslima werde! Und dann auch noch die Richtung, die hier als einzig Wahre anerkannt wird. Erstmal wäre es dann doch nur so, dass ich dann vlt keine Katholikin mehr wäre und ohne Religion da stände.


Beste grüße

@GlückimHerzen

Auch ein HALLO zurück! ;-)


Vielen Dank für die Mühe, die du dir mit der Zusammenstellung gemacht hast.
#36
Hallo Sarah,

Ich habe nur eine Frage an dich und ich denke, dass der Bruder Abdur Rahman in einem seiner Beiträge dies auch irgendwo, vielleicht indirekt gestellt hat. Nämlich, wenn du bspw. nie von der Bibel und dem Christentum gehört hättest und du dennoch gläubig gewesen wärst, würdest du dann an einen dreifaltigen Gott glauben, so wie du es jetzt tust? Oder würdest du eher an einen einheitlichen Gott glauben, der sich nicht irgendwie menschlich geteilt hat? Diese Frage ist aus meiner Sicht wichtig, denn es gibt ein Ausspruch unseres Propheten Muhammad, friede und segen sein auf ihm, wo er sinngemäß sagte, dass alle Menschen nach ihrer natürlichen Veranlagung (arab. fitra) geboren werden. Und wir Muslime glauben daran, dass diese natürliche Veranlagung eines Menschen dafür sorgt, dass der Mensch im inneren weiß, dass es nur einen einzigen, einheitlichen Gott gibt.

Deswegen bin ich mir ziemlich sicher, dass du mit deinem obigen Text, wo du geschrieben hast, dass du ja weißt, zu wen du betest, immer bei deinen Gebeten den Gott meinst, der das ganze Universum und alles im Universum erschaffen hast und nicht im Jesus, friede sei auf ihm, oder den Heiligen Geist. Sei mal ehrlich zu dir selbst und höre in dich hinein, gerade wenn du bittgebete zum allmächtigen Gott richtest. Zum Schluss, wünsche ich dir die Rechtleitung von Gott, zu dem was Richtig ist und was Ihm lieb ist.

Und noch etwas. Du brauchst hier keine Angst zu haben, dass wir dich irgendwie zum Islam drängen oder irgendwas in dieser Art. Natürlich sind wir uns sicher, dass der Islam die einzig wahre Religion ist und daher hoffen wir auch für dich, dass du dies erkennst. Da wir sehen, dass du eine aufrichtige und ehrliche Person zu sein scheinst. Und da wollen wir natürlich nicht, dass der Satan gegen dich gewinnt. Letztendlich liegt es aber an dir, ob du der Wahrheit folgst, oder ob du aus niederen Gründen, wie Hochmut, Arroganz oder was auch immer dem folgst, was am Ende schädlich sein wird.

Machs gut.
  


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen:
1 Gast/Gäste