Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Eine Diskusion für einen "Nichtgläubigen"!
#1
Hallo,

zuerst mal, interessiert mich der Islam sehr! Ich möchte jedoch nicht, dass hier eine Streiterei entsteht! Ich habe sehr viele Fragen und einige werden wohl nicht so gut ankommen!
Meine erste Frage ist, welcher Unterschied ist zwischen Islam und Christen? Es gibt einen Gott und nur einen, ja! Im Islam heisst dieser "Allah". Bei den Christen einfach Gott.
Auch Maria kommt vor, wie Jakob und Ismael. Der abgesante ist im Islam Mohammed von Allah. Auch der Prophet Abraham kommt sowohl als auch vor!

Die zweite Frage ist, warum werden all diejenigen, die scheinbar etwas anderes glauben, Allah ist der Schöpfer des unendlichen und Gott für die Christen aber auch, kommt aufs das selbe,
als Ungläubige deklariert? Es "kann" nur einen Schöpfer geben, wie dieser dann benannt wird .... hmm!

Weitere Fragen darf ich bitte stellen?

Gruß
#2
(05-09-2015, 05:40 PM)Maco schrieb: Hallo,

zuerst mal, interessiert mich der Islam sehr! Ich möchte jedoch nicht, dass hier eine Streiterei entsteht! Ich habe sehr viele Fragen und einige werden wohl nicht so gut ankommen!
Meine erste Frage ist, welcher Unterschied ist zwischen Islam und Christen? Es gibt einen Gott und nur einen, ja! Im Islam heisst dieser "Allah". Bei den Christen einfach Gott.
Auch Maria kommt vor, wie Jakob und Ismael. Der abgesante ist im Islam Mohammed von Allah. Auch der Prophet Abraham kommt sowohl als auch vor!

Die zweite Frage ist, warum werden all diejenigen, die scheinbar etwas anderes glauben, Allah ist der Schöpfer des unendlichen und Gott für die Christen aber auch, kommt aufs das selbe,
als Ungläubige deklariert? Es "kann" nur einen Schöpfer geben, wie dieser dann benannt wird .... hmm!

Weitere Fragen darf ich bitte stellen?

Gruß

Herzlich willkommen Maco.

So Allah will wirst Du hier im Forum einige Antworten finden. Ich selbst bin jemand, der zum Islam konvertiert ist. Ich empfehle Dir, Dir das Buch "Der Mann in der roten Unterhose" von Abdurrahman Green als Ebook herunterzuladen und mal zu lesen. Gerne kannst du mich bei Fragen auch persönlich kontaktieren, bei Interesse kann ich Dir meine Email Adresse zukommen lassen.

Isa
#3
Vielen Dank für deine Antwort, Isa! Ich habe mir das schon gedacht, dass nicht viele antworten werden, warum auch? Ich bin ja ein "Ungläubiger"!
Dein empfohlenes Buch "Der Mann in der roten Unterhose" habe ich heute gelesen und es war sehr aufschlußreich! Dennoch bleiben viele Fragen
über.

Gruß, Maco
#4
Hallo Marco,

Also ich finde es nicht korrekt, das du gleich meinst das wir dir nicht antworten, da du ja ein Unglaeubiger bist. Das zeigt wie du wirklich ueber einen Muslim denkst. Sonst wuerdest du das nicht sagen.

Also die meisten Christen glauben das Jesus, der heilige Geist und Gott = Gott ist? Das heisst die drei ergeben Gott? Das ist sowas von verwirrend und unmoeglich. Wir glauben nur an einen Schoepfer namens ALLAH!

Allah nennt euch so im Quran und wir Muslime folgen Quran und Sunnah, wenn also Allah euch so nennt, wieso duerfen wir es dann nicht? fuer manche Christen sind wir Muslime auch Unglaeubige fuer manche Christen werden wir auch fuer immer und ewig in der Hoelle schmoren, wenn die das so glauben moechten ist es ihre Sache, doch irgendwann wird doch eh die Zeit kommen, wo wir ALLE sehen werden welche Religion die richtige ist und wir Muslime sind ueberzeugt davon das Islam die einzig wahre Religion ist und das nicht ohne Grund. Wer ein aufrichtiges Herz hat, wer den Quran ohne vorurteile liest und versucht das zu verstehen wird inshaAllah (so Gott will) rechtgeleitet!

Es ist nicht einfach fuer Menschen die mit dem Islam nichts zu tun haben und jeden Tag in den Medien sehen, was angebliche Muslime in namen Allahs tun. Aber wenn man da alles glaubt, dann tuen mir die Menschen leid, denn so naiv kann man doch nicht sein, fuer was hat man den ein Gehirn? Als Deko? wohl kaum. Also benutzt es.

Beschaeftigt euch nicht mit den Medien, die nur luegen. Sondern macht euch selbst ein Bild, liest den Quran, redet mit Muslimen ohne das ihr irgendwas vorwirft, schaut nach authentischen Quellen und nicht ein Bericht von einem moechtegern Islamwissenschaftler lesen, der eh nur den Islam schlecht darstellen moechte. Es ist wichtig woher man sich die Infos holt. Ebenso ist es wichtig das ihr eins wissen solltet, messt unsere Religion nicht an den Menschen! Wir sind genauso Menschen wie ihr, d.h wir sind nicht perfekt, wir koennen ebenso Fehler begehen, doch ein guter Muslim versucht sich immer wieder zu verbessern und bereut seine Suenden!

Moege Allah subhana wa ta'ala dir den richtigen Weg zeigen, amin.

Ps: Ich finde es gut das du dich hier angemeldet hast um mehr ueber den Islam zu erfahren, ich hoffe auch das du die Wahrheit akzeptieren kannst.
#5
Hallo,

ich bitte euch um Entschuldigung, das wollte ich so nicht wieder geben! Muslime sind für mich genauso Menschen wie jeder andere!
Ich lese immer wieder, auch im Koran (hab natürlich nur teile gelesen), dass ... das ist so schwer zu schreiben, Christen, Atheisten usw.
"Ungläubige" sind. Bitte klärt mich auf! Ich habe sooo viele Fragen!
#6
(06-09-2015, 01:43 AM)Maco schrieb: Hallo,

ich bitte euch um Entschuldigung, das wollte ich so nicht wieder geben! Muslime sind für mich genauso Menschen wie jeder andere!
Ich lese immer wieder, auch im Koran (hab natürlich nur teile gelesen), dass ... das ist so schwer zu schreiben, Christen, Atheisten usw.
"Ungläubige" sind. Für mich gibt es "nur" einen Gott obwohl ich aus dem Christentum ausgetreten bin. Für mich war Jesus der abgesannte Gottes,
sowie Mohammed der Abgesannte Allahs ist. Also für mich gibt es nur "einen" Gott. Bitte klärt mich auf! Ich habe sooo viele Fragen!
#7
Hallo und herzlich Willkommen im Forum,

Auf deine Frage, warum Andersgläubige als Ungläubige bezeichnet werden, so ist eigentlich die Antwort darauf, dass dies ein Übersetzungsfehler ist. Im Arabischen, also so wie es im Quran auch im Original steht, gibt es den Begriff "Kufr" und dieser Begriff Kufr wurde und wird wohl immer noch zu oft als Unglaube übersetzt. Unter dem Begriff Unglaube bzw. Ungläubiger wird im Deutschen jemand verstanden, der an nichts glaubt. Und das Wort Kufr bzw. Kafir (die Person also) ist dementsprechend auch kein Ungläubiger. Denn, wie du ja selber weißt, glaubt ein Christ und ein Buddhist an etwas und hat gewisse Glaubensfundamente. Jedoch machen Christen, Juden, Buddhisten usw. alle taten bzw. haben Glaubensfundamente wodurch sie bei Allah als nicht Gläubige bezeichnet werden können. Ein Punkt wurde schon oben erwähnt, wie dass die Christen sagen, Jesus ist Gottes Sohn bzw. Gott selber.

Allah hat uns im Quran mit geteilt, dass die Leute, die dies sagen, nicht Gläubige sind, sondern das Gegenteil und das Gegenteil nennen wir im Quran Kuffar (Pl. von Kaafir). Dies ist aber keine Verurteilung, oder wird nicht gesagt, um Hass oder Abneigung zu zeigen. Man kann auch einfach Nicht-Muslim sagen. Das wichtige ist, dass wenn man miteinander redet, ehrlich zueinander ist, Respekt voreinander hat und dem Gegenüber das sagen kann, was einem auch wichtig ist. Und uns ist die Botschaft von Allah das Wichtigste. Deswegen ließ dich gerne hier im Forum um und wenn du Fragen hast, kannst du sie gerne jederzeit stellen. Viel Spaß weiterhin.
#8
bismillah


Hallo Maco,


ich würde Dir gerne folgendes Anworten:



Maco:

Ich habe sehr viele Fragen und einige werden wohl nicht so gut ankommen!

Wieso sollen einige Deiner Fragen nicht so gut ankommen? Bitte stelle Deine vielen Fragen einfach auf eine nette, höfliche Art und Weise und sie werden alle gut ankommen! Es gibt keine „schlechten“ Fragen. Es gibt viel Unwissenheit in Deutschland über den Islam und es ist gut, dass Du hier Dich angemeldet hast.



Maco:
Meine erste Frage ist, welcher Unterschied ist zwischen Islam und Christen? Es gibt einen Gott und nur einen, ja! Im Islam heisst dieser "Allah". Bei den Christen einfach Gott.




Allah wird im Deutschen oft mit Gott übersetzt. Die Christen schreiben in der arabischen Bibel für Gott das Wort Allah.


Näheres dazu findest Du auch unter http://gottallah.de/:



Bedeutet „Allah“ Gott?

Das Wort „Allah“ ist die perfekte Beschreibung für „den EINEN Gott“ des Monotheismus für Juden, Christen und Muslime!

Ist (der Name) „Allah“ nur für den Islam und die Muslime? Nein! Dieser Name gilt für alle drei abrahamitischen Religionen.

Die Bezeichnung „Allah“ (für den einen Gott), wurde bereits Jahrhunderte vor Erscheinung des Islam von arabischen Christen und Juden in ihren Büchern (Bibel und Thora) verwendet.

Auf der ersten Seite Genesis des Alten Testaments, können wir beispielsweise das Wort „Allah“ siebzehn Mal vorfinden.

Usw. usw..



Wenn Du zum Beispiel in Google eingibst „arabische Bibel Allah“ dann kommen unter anderem folgende Ergebnisse:


https://de.wikipedia.org/wiki/Allah

3. Absatz:

Das Wort wird ebenso von arabischsprachigen Juden und Christen als Gottesbezeichnung gebraucht und wird daher auch in arabischen Bibelübersetzungen verwendet.


http://www.thomasschirrmacher.info/wp-co...xte096.pdf

MBS Texte 96 - 5. Jahrgang 2008 -

Dürfen arabische Christen Gott ‚Allah‘ nennen? Von Thomas Schirrmacher

auf Seite 4

Arabische Christen nannten Gott schon lange vor Muhammad „Allah“!

3. Argument: Arabische Kirchen und Christen nennen Gott im Glaubensbekenntnis, im Gebet und in der Literatur immer schon ‘Allah‘. Die arabischen Christen und Juden nannten schon lange vor dem Auftreten Muhammads den biblischen Gott „Allah“, wie auch sonst? Am Konzil von Nizäa nahmen sechs arabische Bischöfe teil (siehe unten), am Konzil von Chalzedon zwanzig, und sie nannten Gott selbstverständlich mit der arabischen und gemeinsemitischen Bezeichnung für Gott, ‚Allah‘. Es gilt als gesichert, dass es schon vor Muhammad arabischeÜbersetzungen von biblischen Büchern gab.


http://www.welt.de/kultur/article1193366...ennen.html


Aus einem Bericht in der Zeitung „DIE WELT“ vom 23.08.2013
"Die katholische Kirche verweist darauf, dass malaysische Christen das Wort Allah schon lange in Liedern, Gebeten und Literatur benutzten, um Gott zu bezeichnen. Erst 2011 habe Ministerpräsident Najib Razak den Import von Bibeln in der Landessprache Bahasa Malaysia gestattet, in denen Gott mit "Allah" übersetzt wird.



Du siehst, dass das Wort Gott und Allah von Christen und Muslimen gleich benutzt wird. ABER:

Der wichtigste Unterschied zwischen Islam und Christentum:

Muslime wissen:

االله‬ ‫إلا‬ ‫إله‬ ‫لا‬ / „La ilaha illa Allah“ - “Es gibt nichts und niemanden, der in Wahrheit das Recht hat, angebetet zu werden, außer Allah.”


Allah (‘azza wa jall) sagt im Quran: „So stelle durch Wissen fest, dass es gewiss keinen Ilah (Gott) gibt, außer Allah“ (Surah Muhammad 47:19)



Christen glauben: an den dreieinigen Gott, Vater und Sohn und Heiliger Geist.



Weitere Fragen kannst Du also gerne stellen.
#9
Vielen Dank für eure Antworten! Sehr Aufschlußreich, aber für mich selbst etwas irritierend und im Moment ist es "sehr" schwehr, dies zu verarbeiten!
Ich habe das Buch "Der Mann in der roten Unterhose" gelesen und habe es genossen, mittlerweile habe ich auch teile des Korans gelesen und ganz
ehrlich, ich habe Angst! So blöd das auch klingen mag! Mir ist schon klar, dass man den Koran nicht wörtlich deuten kann, genauso wie die Bibel, aber
dennoch. Wie ich schon geschrieben habe, gab und gibt es für mich "nur" einen Gott und das ist der Schöpfer von allem. Also Gott=Allah.
Bitte berichtigt mich, falls ich etwas falsches schreibe! Weiters gab es Jesus, den Maria zur Welt brachte, er ist für mich ein Abgesanter Gottes um die
Menschen aufzuklären, auf den rechten Weg zuführen. Also "kann" Jesus kein Gott sein! Ich habe das nie verstanden, warum es drei Götter sein sollen.
Moahammad ist doch auch ein Abgesanter von Allah (Gott), sowie Jesus. Ist das falsch?

Wenn all das nicht so kompliziert wäre ...

Ich habe bei der Registrierung zwei Fehler gemacht: 1. Maco, sollte Marco heißen, das ist mein Sohn und 2. dass ich nicht meinen eigenen Namen
angegeben habe, der ist Martin.
  


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen:
1 Gast/Gäste