Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Eine Diskusion für einen "Nichtgläubigen"!
#19
Ich möchte mich bei allen ganz herlich bedanken! Ihr habt mir sehr geholfen.

Liebe Grüße,
Martin
#20
Falls du fragen zum Gebet oder ähnliches hast dann kannst du sie hier jederzeit stellen...alles gute weiterhin.
اللهم اجعل أسعد أيامي يوم ألقاك



#21
hallo maco

falls du ein buch zum erlernen des gebets brauchst dann lass es mich wissen
lg
#22
Hallo alle lieben Leute,

ich habe vor kurzer Zeit jemanden angesprochen, der Muslime ist. Er hat mit mir das Glaubensbekentnis gemacht, ich habe ihm nachgesprochen ... war echt super!
In schah Allah

Ich habe auch, aber nur teilweise, den Koran gelesen und der mach mir Angst!

Sure 3/10. Die ungläubig sind, ihr Besitz und ihre Kinder werden ihnen nicht im geringsten nützen gegen Allah; und sie sind des Feuers Nahrung

Sure 8/12. Da dein Herr den Engeln offenbarte: «Ich bin mit euch; so festiget denn die Gläubigen. In die Herzen der Ungläubigen werde Ich Schrecken werfen. Treffet (sie) oberhalb des Nackens und schlagt ihnen die Fingerspitzen ab!»

Und da steht noch viel mehr von tot mit Ungläubigen im Zusammenhang drin, ihr wisst es ja!

Muss man jetzt, muss ich jetzt nach dem Koran leben oder nach der Liebe?

Liebe Grüße, Martin
#23
Es selamu aleikum,

empfehle dir die sinngemäße deutsche Übersetzung des Quran von "Frank Bubenheim" zu lesen in scha ALLAH.

Und schau dir bitte die Verse nach den beiden Versen an, die du gepostet hast. Vielleicht klären sich dadurch einige Fragen in scha ALLAH.


Wichtig ist noch zu beachten, zu welcher Situation und wann die Verse des Qurans offenbart wurden. Vielleicht hat jemand den Tefsir von Ibn Kethir und kann dir genaueres dazu (zu den beiden Versen) schreiben in scha ALLAH.
Die Sprache des Islam:
http://arabisch-lernen.net

Der Blog für Muslime:
https://mystilla.wordpress.com

Das authentische Wissen:
http://hasanaat.net

#24
Friede sei auf dem der der Rechtleitung folgt,

"Ich habe auch, aber nur teilweise, den Koran gelesen und der mach mir Angst!
Sure 3/10. Die ungläubig sind, ihr Besitz und ihre Kinder werden ihnen nicht im geringsten nützen gegen Allah; und sie sind des Feuers Nahrung"


Warum macht es dir Angst, dass Allah die Ungerechten bestrafen wird, ist das nicht logisch ?
Das ist so  als würde es dir Angst machen dass die Gläubigen belohnt werden. Allah ist Gerecht. Das Endziel für den Kafir, der als solcher stirbt ist die Hölle, das hat Allah festgeschrieben.

"Sure 8/12. Da dein Herr den Engeln offenbarte: «Ich bin mit euch; so festiget denn die Gläubigen. In die Herzen der Ungläubigen werde Ich Schrecken werfen. Treffet (sie) oberhalb des Nackens und schlagt ihnen die Fingerspitzen ab!"

Jeder Text hat einen Kontext und dieser Befehl ist kein universeller Aufruf zum Kampf gegen die Kufaar im Kollektiv. Wenn du wissen willst wie ein Muslim mit Kufaar umgehen soll, dann musst du den Koran ganz lesen und ein Blick in die Lebensweise des Propheten (Frieden und Segen auf ihm) werfen.

In diesem Vers geht es um die Schlacht von Badr und um die Kufaar die gegen den Gesandten und die Muslime Krieg führten und Allah gab ihnen was sie verdienten und was sie im Jenseits erwartet ist- mit Allahs Erlaubniss- noch schlimmer. 

In der Koranexegese von dem Gelehrten Ibnu Kathir heißt es zu (8:12):

[8:12] „Die Leute konnten am Tag von Badr diejenigen, die die Engel getötet haben, von den unterscheiden, die sie selbst getötet hatten, anhand einer Schlagstelle oberhalb des Nackens und auf die Finger (und Zehen), wobei die Schlagstelle verbrannt aussah, als ob ein Feuer die Stelle verbrannt hat“.


Villeicht geht das oben mit Badr als Neuling ein bisschen zu weit für dich: Ein Beispiel, wenn du wissen willst wie man sich gegenüber den Kufaar verhält:

Allah verbietet euch nicht, gegen jene, die euch nicht des Glaubens wegen bekämpft haben und euch nicht aus euren Häusern vertrieben haben, gütig zu sein und redlich mit ihnen zu verfahren; wahrlich, Allah liebt die Gerechten(Koran 60:8)

Und kämpft auf dem Weg Allahs gegen diejenigen, die gegen euch kämpfen, doch übertretet nicht. Wahrlich, Allah liebt nicht diejenigen, die übertreten.
(Koran 2:190)


Und Und Und ... das bedeutet ein Muslim darf einem Kafir kein Unrecht tun das darf er nämlich im allgemeinen nicht egal ob Kafir oder Muslim und wer es tut den wird Allah zur Rechenschaft ziehen. Jetzt weißt du Bescheid.



"Und da steht noch viel mehr von tot mit Ungläubigen im Zusammenhang drin, ihr wisst es ja!"



Als Muslim akzeptierst du ja, dass der Koran von Allah ist... glaubst du Allah ist Ungerecht gegen die Kufaar ?

 Es ist gut, dass du fragen stellst aber du solltest dir Mühe geben wenn du Allahs Worte liest, dessen Zusammenhang nicht außer Acht zu lassen,

 welcher u.a. im Koran selbst zu finden ist. Du wirst keinen Vers finden der Ungerechtigkeit gegen die Kufaar oder andere Geschöpfe beinhaltet.


"Muss man jetzt, muss ich jetzt nach dem Koran leben oder nach der Liebe?"


Ein Muslim lebt nach dem Gesetz seines Schöpfers und darin ist Gerechtigkeit und  den Übeltätern (Wie die, die im Vers 12 von Sure 8 erwähnt werden) gebührt keine Liebe.



 Der Koran ist vollkommen und eine Rechtleitung für die Muslime.Unser Maßstab ist der Koran und die Sunnah. Nicht unsere fehleranfälligen Emotionen. 

Da du nach der Liebe fragst; wir richten die Liebe nach dem Glauben und nicht den Glauben nach der Liebe.
اللهم اجعل أسعد أيامي يوم ألقاك



#25
Vielen Dank, SchahadaImBlut! In schah Allah

Du hast das sehr gut geschrieben, danke sehr!
#26
Hallo Maco / Martin,

"Muss man jetzt, muss ich jetzt nach dem Koran leben oder nach der Liebe?"

Diese Gegenüberstellung führt Dich immer in eine Sackgasse. Alles, was von Gott kommt, kann nicht im Widerspruch zur Liebe stehen. Wer nicht nach der Liebe handelt, kann nicht nach Gott handeln. Wer nicht nach Gott handelt, kann nicht nach der Liebe handeln.
Heutzutage wird Liebe aber immer verstanden als: es den Menschen recht machen. Das ist aber keine Liebe. Echte Liebe erzieht die Menschen zu richtigem Handeln, weil sie das Gute für den Menschen will. Ein guter Vater weiß, was für seine Kinder gut ist. Die Kinder können das nicht immer erkennen.
Das lässt sich eigentlich auf die Religion übertragen.
In der Katholischen Kirche kannte man das ursprünglich auch mal: Gottes- und Nächstenliebe waren dort eins. Mittlerweile gibt es dort eine Fehlentwicklung, ich weiß nicht ob Du von der letzten Synode mitbekommen hast. Man stritt um eine Neubetrachtung der Lehre. Man stritt also darum, wie weit man die Gottesliebe relativieren kann, um es den Menschen und der Gesellschaft gerecht zu machen, was man für Nächstenliebe hält, aber keine ist.
Es ist, was die Gesellschaft religiösen Menschen immer suggerieren will: sie müssen es allen Menschen und dem Zeitgeist recht machen, wenn sie von Liebe sprechen. Das ist aber verkehrt.
Viele Grüße
Ibrahim
#27
Ibrahim Bitte bleib im Rahmen des Islams uns interessiert es nicht was der Christentum war und was es jetzt ist das kannst du von mir aus gerne in eine christlichen forum diskutieren hier bitte nur über islam wenn du fragen über den islam hast Bitte kannst sie stellen.
  


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen:
1 Gast/Gäste