Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Einflüsterungen - Schlechte Gedanken über Allah
#1
bismillah
Salam_wr_wb

ich habe ein großes problem!

ich habe gedanken daran Allah zu beleidigen obwohl ich sowas nie aussprechen würde. es ist so schlimm. es fühlt sich so an ob ich das selber in gedanken ausspreche. audhubillah das ist so schlimm. und es ist so ein gefühl als ob ich damit Allah herausfordern will obwohl ich weiss dass das nicht geht. ich habe solche angst das es von mir ist und mich zum kafir macht. ich mache tauba aber es kommt immer wieder. und wenn ich auf wc bin kommen auch so gedanken an Allah während ich mich z.B. wasche nach dem toilettengang.

in sha Allah könnt ihr mir helfen. ist es kufr Allah in seinen gedanken zu beleidigen ich denke ja! ich weiss nicht was das ist. ich will manchmal weinen darüber. es ist seit paar tagen richtig stark und oft geworden.
#2
bismillah

Salam_wr_wb


Das ist sicherlich nicht von dir, wenn du das nicht willst und verabscheust, sondern von Schejtan. Versuche viel Quran zu hören und Allah s.w.t. zu bitten, dich vor den Einflüssterungen der Satane zu bewahren.
Hast du Fragen über den Islam? Möchtest du von Studenten der Islamwissenschaft beraten werden und bist neu konvertiert? Besuche: http://www.chatislamonline.org/de
#3
aber es fühlt sich in dem moment an ob es von mir ist audhubillah.
#4
Salam






Wir haben dazu viele Theards, es sind Einflüsterungen mein lieber Bruder
vom Teufel. Wenn du sie beachtest so fällst du auf Satans-Falle ein, wenn du
sie jedoch unbedacht lässt und bei Allah zuflucht davor suchst, so haben sie dir
keinen Schaden gebracht nur Hassanat für deine Geduld in schaa2 alLlaah!

Sammel dein Selbstbewusst sein und schlag dem Satan mit Wissen eins auf die
Nase! Er will dich nur traurig machen sodass du ängstlich wirst...

Du sollst folgendes machen wenn du dagegen angehen möchtest:

- verstehen das sie vom Satan sind durch Wissen und Logik
(bitte dabei die Beiträge darüber lesen)

- zuflucht bei Allah vor ihnen suchen (audhu-billahi-min-asch-schaytan-ar-radschiem)
und deine Gebete immer in der Zeit verrichten, sogut wie möglich immer im Wudhuu2 zustand
sein, die Adkhar von Abend und Morgen nicht vergessen (besonders 3 Mal die letzen 3 Suren)
und Qur'ân lesen.. allgemein Dhikr!

- ablenken und gar nicht mehr daran denken, denn Arbeit wird dich ablenken sodass du später vergessen
wirst woran du gedacht hast

- auf die Belohnung Allahs hoffen und nicht traurig sein das dir dies passiert ist!



„Einige Gefährten des Propheten ع.ص.م kamen zu ihm und sagten:
„Wir haben in unseren Herzen Gedanken, von denen keiner sich trauen würde, sie auszusprechen.“
Er [Der Prophet ع.ص.م] sagte: „Habt ihr das wirklich?“
Sie antworteten: „Ja“.
Er [Muhammed ع.ص.م] sagte: „Dies ist wahrer Glauben.“
(Sahih Muslim 2/153)

Das die Gefährten schon sagten "von denen sich keiner trauen würde sie auszusprechen", heißt das sie diese
Gedanken niemals von sich aus tuen könnten geschweige denn Aussprechen oder davon überzeugt sein.

„Allah beachtet die schlechten Gedanken der islamischen Nation nicht, solange sie sie nicht ausspricht oder dementsprechend handelt.“
(Muslim)

Allein die Tatsache, dass der Muslim ein schlechtes Gewissen gegenüber Allah hat, weil er über solche Gedanken nachdenkt, ist der Beweis, dass er selbst diese Gedanken nicht verinnerlicht hat bzw. akzeptiert.


Satan geht so vor:

Angenommen du rechnest 1 + 1 und du weißt mit Sicherheit das er 2 sind! Wenn du jedoch jetzt im Kopf Gedanken bekommen hättest die sich wie "deine" anfühlen das die Antwort auf 1+1 = vielleicht 3 wäre,... ist das echt zweifel?!

Zweifelst du echt ob es vielleicht 3 sind? Niemals, du würdest denken "Ich bin verrückt geworden, ich zweifele ob 1+1 = 2 sind", jedoch da du schon sagst "ich bin verrückt geworden, ich zweifele.." ist schon der Beweis das du selbst ja weißt das es nicht 3 sind sondern 2, da du jedoch diese "Zwingenden Gedanken" als deine siehst, so zweifelst du an deinen Verstand und am Schluss wirst du sagen: "ich kann selbst nicht glauben was ich möchte, ich werde gelenkt!".


Ein Beispiel:

Es ist theoretisch möglich, dass das Schwarze Meer in genau diesem Moment komplett in der Erde versickert und verschwunden ist. Wenn man diesen Gedanken im Kopf hat, bedeutet das jedoch noch lange nicht, dass man dies auch glaubt. Im Gegenteil: Der Verstand bestätigt einem, dass diese Idee sehr unrealistisch ist. Trotzdem kann es sein, dass diese Idee im Kopf des Menschen bestehen bleibt. Dass diese Idee nun immer noch im Kopf des Menschen ist, bereitet ihm Sorgen, und der Mensch glaubt langsam, diese Idee zu glauben, obwohl sein Verstand sie bereits abgelehnt hat. Dadurch gerät der Mensch in Verzweiflung und zweifelt an seinem Verstand.
#5
Salam_wr_wb

Das wird dir insha Allah auch helfen:

http://diewahrheitimherzen.net/forum/The...herz-hilfe

http://diewahrheitimherzen.net/forum/The...lfe?page=2

Wa_salam_wr_wb
#6
As salamu aleikum lieber Bruder


Bitte Allah um Erleichterung und sei viel mit den Geschwistern in der moschee zusammen. Der Teufel mag den Menschen gerne einflüstern. Ich rate dir lieber Bruder, das beste ist , einfach ignorieren und nicht mit dem Schaytan anfangen in deinem Kopf zu diskutieren. Möge Allah deine Prüfungen bestehen lassen und uns nicht anders als Gottergeben sterben lassen
#7
Hier ein Ausschnitt aus einer Fatwa (bezüglich das Fluchen auf Grund von zwanghafter Waswas) dazu:

Wenn diese Waswas nicht abgewehrt wird, indem man Zuflucht bei Allah sucht und es übermannt den Muslim bis er etwas sagt oder tut, ohne es zu realisieren, so ist das zwanghaftes Waswas (al-waswaas al-qahri). Dies ist eine Art von Krankheit und er sollte eine Behandlung dafür anhand von Ruqyah vom Quran und der Sunnah, wie es im Islam vorgeschrieben ist und durch erlaubte Medizin, suchen. Es gibt kein Grund, warum er nicht zu einem muslimischen Doktor gehen sollte, dessen religiöse Hingabe und Wissen über den Islam vertraut werden können.

Wenn diese Person, die von Waswas betroffen ist, physische Bewegungen wahrnimmt, die sie nicht kontrollieren kann oder sie sagt Dinge, die sie nicht stoppen kann, sie zu sagen, so lastet keine Sünde auf ihr und sie ist entschuldigt gemäß dem Islam, denn in diesem Fall wurde ihr etwas aufgelastet, dass sie nicht aushalten kann, somit ist sie entschuldigt, denn Allah sagt (ungefähre Bedeutung):

"Allah fordert von keiner Seele etwas über das hinaus, was sie zu leisten vermag." (al-Baqarah 2:286)

"So fürchtet Allah, soviel ihr nur könnt" (al-Taghaabun 64:16)

In der Antwort auf der Frage Nr. 10160 haben wir die Worte von Shaykh Muhammad ibn Saalih al-‘Uthaymeen (möge Allah mit ihm barmherzig sein) zitiert:

Gleichermaßen, wenn sein Gehirn irgendein Gedanke, der Allah (gepriesen sei Er) oder den Quran bestreitet oder andere Arten von Kufr, durchquert, so sollte er dem keinerlei Aufmerksamkeit schenken und es wird ihm nicht schaden und sogar, wenn wir annehmen, dass er solche Sachen unfreiwillig sagt, wird keine Sünde auf ihm lasten. Zitatende.

http://islamqa.info/en/ref/60303/


In einer anderen Fatwa (bezüglich der Frage, ob jemand, der unter Depressionen leidet, für das, was er sagt, zur Verantwortung gezogen wird):

Wenn derjenige, der unter Depressionen und ähnlichem leidet, bei sich über Kufr (Unglaube) oder Sünde denkt, so wird er dafür nicht zur Rechenschafft gezogen, unter der Bedingung, dass er es nicht äußert oder danach handelt.

Wenn wir annehmen, dass diese kranke Person, das ausspricht, was in ihrem Gedanke war, unter dem Druck seiner Krankheit oder der Einflüsterungen in seinem Herzen in dem Sinne, dass er überwältigt wurde und sich nicht helfen konnte und diese Worte kamen aus ihm heraus, ohne das er dies beabsichtigt hätte, dann wird er dafür nicht zur Rechenschaft gezogen, denn er beabsichtigte nicht, es laut auszusprechen.

http://islamqa.info/en/ref/169574/


In einer anderen Fatwa (bezüglich zwanghaftes Waswas, das dazu führt, dass jemand laut fluchen muss) werden zusammengefasst zu folgenden Heilmethoden von diesen starken Einflüsterungen geraten:

1. Sich Allah zuzuwenden und Ihn um Hilfe anflehen. Z.B. mit der Dua von Ayyub (Friede sei mit ihm):

"Und (gedenke) Ayub, als er zu seinem Herrn rief: "Unheil hat mich geschlagen, und Du bist der Barmherzigste aller Barmherzigen."" (21:83)

Ebenso sollte man im letzten Drittel der Nacht Allah (swt) um Heilung bitten.

2. Sich von den Waswas abwenden und sich so viel man kann mit gottesdienstlichen Handlungen beschäftigen. Und wenn solche Gedanken (Einflüsterungen) kommen, sollte man Zuflucht bei Allah suchen und Allah (swt) gedenken, Sikr machen oder anfangen laut Quran zu rezitieren oder sich einfach ablenken, indem man z.B. mit seinem Freund spricht.

3. Generell viel Sikr machen und Allah um Vergebung bitten. Wenn man Allah (swt) erwähnt, so vertreibt es insha Allah den Shaitan.

Allah sagt (ungefähre Bedeutung):

"Und wenn du von Seiten des Satans zu einer Untat aufgestachelt wirst, dann nimm deine Zuflucht bei Allah. Wahrlich, Er ist der Allhörende, der Allwissende." (41:36)

4. Zu einem vertrauenswürdigen muslimischen Arzt gehen, da dieses Waswas eine Art von Krankheit ist.

5. Wer auch immer von dieser Krankheit befallen ist, ist entschuldigt für das, was er sagt, da er es nicht frewillig sagt und es ihm auch nicht gefällt. Insha Allah wird er belohnt, wenn er geduldig bleibt und nach Belohnung strebt, wenn er diese Waswas hasst und versucht, davor zu flüchten.

http://islamqa.info/en/ref/90819/


Wenn du Englisch oder Arabisch kannst, würde ich dir empfehlen, die kompletten Fatawa zu lesen. Dort findet man insha Allah viele Tipps, Ratschläge und Erklärungen zu diesem Thema. Und es gibt diesbezüglich noch viele andere Fatawa auf Islam Q&A.

Möge Allah (swt) uns alle von diesen Einflüsterungen befreien und bewahren!


(von Al-Ilmuu Noor)
#8
barak Allahu feekum für eure beiträge und antworten. diese sache ist sehr schwer und verwirrend.
  


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen:
1 Gast/Gäste