Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Fragen zum Gebet
#1
Assalam Alaikum,

ich habe einige kleine Fragen zum Gebet:

1.) Muss man nach jedem Gebet Tasbih und Dua machen oder nur nach bestimmten Gebeten?

2.) Sind die Suren, abgesehen von Al-Fatiha (Pflicht), die man während des Gebetes aus dem Koran rezitieren soll vorgeschrieben, oder kann man sich irgendwelche Suren aussuchen?

3.) Während man sitzt, nachdem man 2 Unterwerfungen gemacht hat, sehe ich bei sehr vielen Leuten, dass sie den Finger ihrer rechten Hand ausstrecken. Davon habe ich nie was gehört. Muss man das tun?

4.) Muss man sein Kopf bedecken, da dies einige (ältere) Leute immer wieder tun?

5.) Wenn man jeden morgen duscht, braucht man dann noch extra Wudu zu machen, da man sich so oder so reinigt? Oder würde, wenn Wudu Pflicht ist, es auch reichen, wenn man Ghusl macht?

6.) Muss man mit oder ohne Socken beten, da es meiner Ansicht nach zur Zeit des Propheten saws keine Socken gab.
#2
as salam

Hier könnte sehr nützlich sein... zumindest hat das mir sehr geholfen am anfang..

http://www.islamicbulletin.com/german/eb...pheten.pdf

die vereinfachte darstellung von * das Gebet des Propheten s.a.s *
von Shaikh Al-Albaani und mit beweise von Buharyy

wa salam
http://www.islamicbulletin.com/german/eb...pheten.pdf
#3
Salam

Ya'qub schrieb:1.) Muss man nach jedem Gebet Tasbih und Dua machen oder nur nach bestimmten Gebeten?

Es ist keine Pflicht. Es ist jedoch Sunnah, dass man bestimmte Adkhaar und Du´a nach den Gebeten spricht, die sehr wertvoll sind und für die man belohnt wird, dazu gehören auch die Schutzsuren und Ayat Al-Kursi.


Ya'qub schrieb:2.) Sind die Suren, abgesehen von Al-Fatiha (Pflicht), die man während des Gebetes aus dem Koran rezitieren soll vorgeschrieben, oder kann man sich irgendwelche Suren aussuchen?

Sura Al-Fatiha gehört zu den Säulen des Gebets und muß in jedem Gebet rezitiert werden. Danach kannst du rezitieren was und soviel du möchtest, es gibt jedoch auch einige Überlieferungen die davon berichten, welche Suren und Verse der Prophet Sas in den jeweiligen Gebeten zu rezitieren pflegte.


Ya'qub schrieb:3.) Während man sitzt, nachdem man 2 Unterwerfungen gemacht hat, sehe ich bei sehr vielen Leuten, dass sie den Finger ihrer rechten Hand ausstrecken. Davon habe ich nie was gehört. Muss man das tun?

Wenn man zum Taschahud sitzt, dann sollte man seinen Finger in Richtung Qibla strecken und schnell auf und ab bewegen, bis zum Taslim bzw. zum Takbir, wenn man sich zur nächsten Rak´at erhebt. Quelle: Das Gebet des Propheten - Sheikh Al-Albani


Ya'qub schrieb:4.) Muss man sein Kopf bedecken, da dies einige (ältere) Leute immer wieder tun?

Es gehört weder zu den Bedingungen, noch zu den Säulen oder den Pflichthandlungen des Gebets, dass der Mann seinen Kopf bedecken muss. Nur die Awra muss bedeckt sein, beim Mann ist es der Bereich zwischen Bauchnabel und Knie und bei der Frau alles außer Gesicht und Hände.

Mir ist jedoch mal zu Ohren gekommen, dass einige Leute behaupten man würde für das Gebet 70(?)-Fach belohnt werden, wenn man mit einer Kopfbedeckung betet, allerdings habe ich noch nie einen Beweis dazu gesehen, daher könntest du die Frage evtl. insha'Allah an Sheikh Abu Anas stellen: http://www.islam-fetwa.de


Ya'qub schrieb:5.) Wenn man jeden morgen duscht, braucht man dann noch extra Wudu zu machen, da man sich so oder so reinigt? Oder würde, wenn Wudu Pflicht ist, es auch reichen, wenn man Ghusl macht?


Die Reinheit gehört zu den Bedingungen des Gebets, ohne das, das Gebet ungültig ist. Die Reinheit erlangt man durch Wuddu (bei kleiner Unreinheit, wie nach dem Urinieren etc.) und Ghusl (bei großer Unreinheit, wie nach dem Geschlechtsverkehr etc.).

Es reicht insha'Allah, wenn du Ghusl vollziehst, es gehört jedoch zur Sunnah-Handlung, dass man während Ghusl auch Wuddu verrichtet.

Zu den Pflichthandlungen des Ghusl gehören: Niyyah, Tasmiyyah (nach Imam Ahmad Hanbal), den gesamten Körper zu waschen, und mit den Fingern mit Wasser durch den Kopf (bzw. Haare) zu fahren.


Ya'qub schrieb:6.) Muss man mit oder ohne Socken beten, da es meiner Ansicht nach zur Zeit des Propheten saws keine Socken gab.

Der Mann muss seine Füße während des Gebets nicht bedecken und muß demnach keine Socken zu tragen. Die Füße der Frau müssen jedoch im Gebet bedeckt sein. Es ist jedoch vorzuziehen, dass man nicht barfuß betet, weil dies eine Eigenschaft der Juden ist, wie der Prophet Sas sagte.


wa Allahu a´lam.
#4
Assalam Alaikum,

baraka allahu fiekum...schwestern und brüder
#5
also zu 4 und 6 noch dazu..

es ist aber sunna dies zu machen...aber frag nochmal bei islam-fetwa..sind gute fragen, dann können auch anderen davon profiteren inschaALLAH bruder und du kriegst hasanat
#6
Assalam Alaikum,

ich weiß nicht woran das liegt, vielleicht hat der Gelehrte zu viel zu tun, aber ich habe schonmal einige Fragen an Islam-Fetwa gemailt und keine Antwort bekommen und das ist schon lange her...aber eigentlich reicht mir die Information, die ich hier erhalten habe.

Denn für mich waren die wichtigsten Punkte, ob ich das Tasbih auch auslassen kann und ob ich dir Suren für die Rezitation selber aussuchen darf...alles andere ist ja ...ich sag mal...entzweder mazhab-bezogen oder zweitrangig...
#7
Salam

muss man beim tasbih immer jeweils 33mal subhanALLAH, alhamdulillah und ALLAHu akbar sagen??

in einem anderen hadith habe ich nämlich auch mal gelesen, dass man nach jedem fard gebet jeweils 10mal diese dhikr machen soll. (habe diesen hadith nur auf türkisch)

Wasalam
Hast du den gesehen, der sich seine eigene Neigung zum Gott nimmt und den Allah aufgrund (seines) Wissens zum Irrenden erklärt und dem Er Ohren & Herz versiegelt und auf dessen Augen Er einen Schleier gelegt hat? (Qur'an 45:23)

Ist denn der, der sich auf einen klaren Beweis von seinem Herrn stützt, denen gleich, denen das Übel ihres Tuns schön dargestellt wurde und die ihren bösen Neigungen folgen? (Qur'an 47:14)
#8
bismillah
Salam

Ja es gibt auch diese Hadise, wo nur 10 mal erwähnt wird. Und dadurch sieht man das der Dhikr nach dem Gebet von der Person selber abhängst wieviel man Dhikr machen möchte und wieviel man Zeit hat. Es gibt noch eine Meeeeenge andere Dhikraussagen die man praktizieren könnte, die man üblich nicht so kennt bei der Allgemeinheit der Leute.

Aber eins ist klar. Je mehr man macht, desto besser :inshallah: Top

Wer auch nur eines Stäubchens Gewicht Gutes tut, der wird es dann sehen.[99:7]
Und wer auch nur eines Stäubchens Gewicht Böses tut, der wird es dann sehen.[99:8]
#9
Salam

jazakALLAHu khairan bruder. habe ich mir ja fast schon gedacht.

alhamdulillah, wieviel ich hier schon gelernt habe. viele machen ibada, aber wissen nicht warum sie beispielsweise sunna gebete machen o.ä. andere sind so sturr, dass sie die sunna gebete gar nicht weglassen und denken, dass es haram ist.Motz
kheir inschaALLAH

Wasalam
Hast du den gesehen, der sich seine eigene Neigung zum Gott nimmt und den Allah aufgrund (seines) Wissens zum Irrenden erklärt und dem Er Ohren & Herz versiegelt und auf dessen Augen Er einen Schleier gelegt hat? (Qur'an 45:23)

Ist denn der, der sich auf einen klaren Beweis von seinem Herrn stützt, denen gleich, denen das Übel ihres Tuns schön dargestellt wurde und die ihren bösen Neigungen folgen? (Qur'an 47:14)
  


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen:
1 Gast/Gäste