Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Heiratsantrag - Kummer
#1
Assalamualaykom

Ich habe die Suchfunktion benutzt und versucht so mein Problem zu lösen - erfolglos.

Geschwister, ich habe sehr starken Kummer. Ich möchte unbedingt heiraten aber bin finanziell garnicht in der Lage. Lebe bei meinen Eltern und im Studium, dass noch 3-4 jahre dauern wird. Wenn nicht sogar 5 jahre bis ich arbeiten und Geld verdienen kann.

Ich bin praktizierender Muslim und es gibt da eine Muslima die ich wirklich unbedingt heiraten möchte. So weit ich weiss, ist sie lebst alhamdulillah rechtschaffen.

Ich weiss nicht was ich tunn soll. Ich habe so oft Istikara gebetet um Eingebung zu erhalten, ich bete jeden Tag und lese den Koran.
Aber ich sehe einfach keinen weiteren Ausweg. Desweiteren habe ich so oft versucht, mich abzulenken aber es kommt immer dasselbe raus.

Ich möchte nicht das sie jemand anderen heiratet, ich will sie. Sie weiss nicht das ich ihr einen Heiratsantrag machen will.

Am Anfang ignorierte ich diese Gefühle, aber mit der Zeit werden sie immer stärker und obwohl ich streng gläubig bin habe ich Angst das ich nun auf dumme Gedanken komme.

Aber meine Frage ist:
Darf ich ihr einen Heiratsantrag machen, obwohl ich momentan nicht heiraten kann?
Wie geht es dann weiter?
Wenn sie zustimmt, darf ich mich mit ihr dann treffen in Begleitung eines Mahram?

Bitte helft mir, ich habe absolut keine Geduld mehr.

Möge Allah euch inshallah in der dunja und akira grosdzügig belohnen alhadulilah.

Salamalaykum.
#2
Wa ´aleikum salam wa rahmatullah Bruder,

Möge Allah ta´la dir deine Lage erleichtern und dich heiraten lassen. Amin.

Mal ganz einfach gefragt. Geh doch einfach zu ihren Eltern und rede mit ihnen und schau, ob ihr euch einigen könnt. Ich habe schon öfters Fatawaa gehört, wo gesagt wurde, dass wenn die Eltern von der Frau damit einverstanden sind, dass ihr heiratet und der Mann kann noch keine Wohnung finanzieren, so sollen sie so heiraten und dann zusammenziehen, wenn sie die Möglichkeit dazu haben.

Vielleicht denkst du, dass du eh keine Chance haben wirst, weil du ja kein Geld bzw. wenig Geld hast. Doch du glaubst es kaum, es gibt tatsächlich Familien, die kein Problem damit haben. Letztendlich wollen die Eltern doch nur jemanden der Gut und Rechtschaffend ist. Und wenn du sie darin überzeugen kannst, hast du schon gewonnen. Möge Allah subhanahu wa ta´la dir deine Lage erleichtern.

P.S. Wer nicht wagt, der nicht gewinnt ;)
WER BRUDERSTATUS HABEN WILL, SOLL UNTER FOLGENDER E-MAIL ADRESSE MICH KONTAKTIEREN.

ACHTUNG: Aber bitte nur die, die die Bedingungen erfüllen. Hier nachlesen: http://diewahrheitimherzen.net/forum/The...uderstatus

Bruderstatus@live.de

#3
Wa aleykum as-slam,

Wie soll das einfach sein, wenn man die Eltern nicht kennt und es keine Möglichkeiten gibt überhaupt den Wohnort ausfindig zu machen?
Was ist, wenn die Eltern nicht einmal deutsch können?
Warum sollte sie überhaupt bei ihren Eltern wohnen (z.B. wenn sie vllt. 25 Jahre alt ist und selbst arbeitet)?

Wo sind die Beweise, wie ich mich zu verhalten habe, dass ich sie nicht direkt ansprechen sollte?

Wäre ziemlich gut, wenn jemand diese Fragen beantworten könnte - MIT BEWEISE(!). Oder jemand schreibt ein Artikel inklusive Beweise zu jedem einzelnen Schritt und verlinkt, denn es gibt mehrere Threads dazu, wo Geschwister diese Probleme haben. Ich mache mich auch verrückt damit und weiß einfach nicht weiter.

Möge Allah euch belohnen und uns rechtleiten!
#4
Assalamun alaikum wa rahmatullah

Du kannst eine fremde Schwester nicht einfach ansprechen. Dieses ist nicht von unserer Religion.
Der Weg führt immer über die Eltern inshallah.
Außerdem wird dir jede halbwegs rechtschaffene Schwester den Vogel zeigen wenn du sie auf der Straße einfach ansprichst.
Die meisten Probleme entstehen nur weil man sich auf eine bestimmte Person versteift und versucht seinen Willen,
mit Abweichung von der Religion, durchzusetzen.


Wenn die Eltern und der Wohnort der Schwester unbekannt sind, gehe wie folgt vor inshallah.
Falls du eine leibliche Schwester hast, bitte sie darum dieses Mädchen anzusprechen.
Wenn dieser Fall nicht vorliegt, so frage einen Bruder welcher eine Schwester oder eine Frau hat inshallah.
Wenn die Auserwählte kein Interesse hat Kheir inshallah. Falls Interesse besteht kann sie die Nummer ihres VATERS
herrausgeben, NICHT ihre eigene.
Ich habe schon einige Fälle erlebt wo das herrausgeben der eigenen Nummer in einer Katastrophe endete.
Dann rufst du den Vater an und schilderst die Situation.
Entweder wird er dich einladen oder er lehnt dich ab. Dieses Risiko besteht nunmal.

Wie der Bruder Muhammad schon zuvor sagte, wer nicht wagt, der nicht gewinnt.
Wer nur zuhause sitzt (als Mann) und darauf wartet das die Frau anklopft, wird wohl niemals heiraten.

Möge Allah dir in deinem Vorhaben Erfolg und einen rechtschaffenen Ehepartner geben, amin.
#5
Wa aleykum as-salam wa rahmatullahi wa barakatuh Abdullah ibn Yusuf ,

Danke für Deine Antwort und Deinen Erfahrungen. Leider bist Du in Deinen Ausführungen ohne Hinweise aus Quellen des Korans und Sunnah vorgegangen - also fehlende Quellenangaben.
Zudem bist Du nicht auf all' meine Fragen eingegangen (außer vllt. Frage 1 indem ich einen Bruder finde mit leiblicher Schwester oder Frau, die sie dann fragen kann).

Ich wiederhole sie hier:
Zitat:Wie soll das einfach sein, wenn man die Eltern nicht kennt und es keine Möglichkeiten gibt überhaupt den Wohnort ausfindig zu machen?
Was ist, wenn die Eltern nicht einmal deutsch können?
Warum sollte sie überhaupt bei ihren Eltern wohnen (z.B. wenn sie vllt. 25 Jahre alt ist und selbst arbeitet)?

Wo sind die Beweise, wie ich mich zu verhalten habe, dass ich sie nicht direkt ansprechen sollte?

Es ist unabdingbar die Aussagen, wie man das aus wissenschaftlichen Arbeiten kennt, hinreichend untermauert. Ich kann sonst keine Meinungen annehmen, sondern akzeptiere nur Koran und Sunnah.

Hier einen Hinweis, wie man Belege in Aussagen angibt:
http://www.studis-online.de/Studieren/Wi...rweise.php
#6
Ohne Beweis, da manche Sachen selbstverständlich sind akhi.
Für welche Aussage möchtest du denn einen Beweis?
Heirat nur mit Wali?
Verbot für private Unterredungen mit dem anderen Geschlecht?
Das die Grenzen Allahs nicht für die eigenen Nefs geopfert werden dürfen?

1. Frage habe ich beantwortet

2. Frage, nimm einen Imam bzw. einen Bruder mit, welcher die Sprache der Eltern spricht.

3. Weil ihr bei ihren Eltern Sicherheit gewehrt wird. Diese Frage ist aber für den
Vorgang des Antrages völlig unerheblich.
#7
Es existieren keine Selbstverständlichkeiten, wenn es um Nachweise geht, weil dann will man das direkt aus den Quellen (und hier gibt es ja auch verschiedene Abstufungen, ob sie authentisch sind oder nicht, bzw. irgendwas dazwischen) erfahren.

Es soll ja alles erlaubt sein, was nicht verboten worden ist. Da es verboten sein soll eine Frau direkt um Heirat zu fragen oder überhaupt diesbezüglich irgendwie direkt (und sei es kurz) anzusprechen, muss ich den Beweis erfahren, um mich daran auch halten zu können. Als Konvertit muss ich aufpassen, was Tradition ist und was vom Islam ist. Ich bin schon paar Mal in Fallen getappt, was eindeutig unislamisch ist, aber von der Tradition her von vielen Muslimen so alltäglich gelebt wird und die selbst es gar nicht bemerkten. Selbst bin ich auch nicht passiv, wenn ich weiß, dass bestimmte Verhaltensweisen unislamisch sind und weise die Muslimen ausdrücklich in der Moschee darauf hin. Viele finden das gut, dass ich mich so damit beschäftige. Bei insbesonderen vielen älteren Muslimen existiert eine Art "Betriebsblindheit" bzgl. der Religion. Und genau davor muss man sich hüten, nur weil es die Väter immer so gemacht haben, muss ich das nicht auch machen, wenn es dafür keine eindeutigen Beweise gibt. Genau davor warnt uns der Quran [Sure 2, Vers 170]!

Aus [Sahih Al-Bucharyy Nr. 5126] geht hervor, dass Frauen sich wohl direkt anbieten dürfen, da der Prophet (s.a.s.) nichts gegen ihr Verhalten gesagt hatte.

Zu deiner Frage: "Für welche Aussage möchtest du denn einen Beweis?"
Antwort: So möchte ich zu jeder Aussage (bzw. jedem Schritt wie man vorgehen muss, um zu einer Heirat zu gelangen) eine direkte Quelle, um die Authentizität zu bewahren.

Zu der Frage von Dir "Heirat nur mit Wali?" kenne ich nur die Antwort, dass der Prophet Mohammad (s.a.s.) wohl sagte "Es gibt keine Heirat ohne Wali und zwei Zeugen.". Leider finde ich zu dieser Aussage keine Quellenangabe.

Ich fordere ausdrücklich auf, mir bzw. uns zu helfen, weil überall begegnet uns Fitna. Wenn ein Jugendlicher ab~14 J alt ist oder halt etwas älter (spätestens jedoch ab 18 J), mache ich mir Sorgen um ihn, denn über sowas wird fast gar nicht gesprochen in der Moschee und als ich mich in der Moschee mit einem Vater von mehreren Kindern darüber unterhielt, da merkte ich, dass offenbar Interesse an diesem Thema ist, da einige näher kamen und mithörten (sich wohl sonst nicht trauten etwas zu sagen). Weil sonst wird fleißig über soziale Netzwerke wie Facebook usw. gechattet. Und erst letztens lernte ein Bruder in meinem Alter eine Muslima über Facebook kennen! Gleichzeitig höre ich nur indirekt von verheirateten Schwestern, die wohl ihren Mann quasi "einfach so" direkt begegnet sind. Es ist wirklich eine ziemlich schwere Lage!

Möge Allah dich/euch/uns segnen.
#8
Sag zu den gläubigen Männern, sie sollen ihre Blicke senken und ihre Scham hüten. Das ist lauterer für sie. Gewiß, Allah ist Kundig dessen, was sie tun.24:30

"Wer an Allah und an den Jüngsten Tag glaubt, darf nicht mit einer Frau allein sein, ohne daß ein mahram von ihr anwesendt ist, denn sonst wird der Satan der Dritte sein."    (al-Bukhari)

Der Hadith "Es gibt keine Heirat, außer mit einem Wālī."
ist unteranderem bei at-Tirmidhī verzeichnet.

Wie willst du eine Frau ansprechen ohne diesen Aussagen zuwieder zu handeln?
Desweiteren frage ich mich welche Kriterien du bei der Heirat anlegst, denn
wenn du jemanden auf der Straße siehst und daraufhin heiraten möchtest,
begehrst du nur ihr Äußeres. Das ist eine schlechte Grundlage für ein gemeinsames Zusammenleben.



Es gibt für verschiedene Situation, Möglichkeiten zwecks Heiratsanfrage.
Es gibt aber keine Punkt für Punkt Anleitung. Stell dir vor, du wanderst auf einem Weg.
Die Breite dieses Weges wird durch die Schariah begrenzt.
Innerhalb dieses Weges mit seinen Grenzen kannst du handeln und hast einen gewissen Spielraum. Und die
bestmögliche Weise auf diesem Weg zu gehen ist, in die Fußspuren des Propheten sallallahu alayhi wa sallam
zu treten, welche du am Boden siehst.

Du hast Recht Akhi, die Lage ist nicht die einfachste, jedoch machst du sie dir noch
schwerer wenn du gegen die Schariah verstößt.
Du findest dann villeicht eine Frau, welche Allah jedoch daraufhin als Strafe auf dich sendet
und welche deinem Iman schadet, da du nicht den geraden Weg gegangen bist.
#9
Ok, betrachten wir:
"Sag zu den gläubigen Männern, sie sollen ihre Blicke senken und ihre Scham hüten. Das ist lauterer für sie. Gewiß, Allah ist Kundig dessen, was sie tun."[Sura 24: Vers 30]

Direkte Folgerung: Je nachdem was man unter Scham versteht, wäre das Anreden noch erlaubt. Das müsste man jetzt stärker eingrenzen und definieren.


Und das hier:
"Wer an Allah und an den Jüngsten Tag glaubt, darf nicht mit einer Frau allein sein, ohne daß ein mahram von ihr anwesendt ist, denn sonst wird der Satan der Dritte sein."    (al-Bukhari)

Diesen Hadith kenne ich auch, weiß jemand die Hadith Nummer dazu? Finde es gerade nicht in Al-Bukhari. :(

Folgerung: In Kombination mit Quran (s.oben) und dem Hadith aus [Al-Bukhari, Hadith Nr. Unbekannt], dürfte ich eine Frau im öffentlichen Raum noch anreden, da ich ja nicht alleine mit ihr wäre. Und je nachdem wie man das mit Scham versteht, sind dann nähere private Gespräche dann also mit einem Mahram im privaten Umfeld erlaubt. Somit wäre es immernoch möglich sich mit einer Frau im öffentlichen Umfeld zu verständigen.

Zudem hatte sich die Frau in [Sahih Al-Bucharyy Nr. 5126] direkt angeboten!!! Wenn unter Scham verstanden wird, dass man halt keinen Sex oder andere Körperberührungen und natürlich keine schmutzigen Dinge sagt, aber das sich direkte anbieten erlaubt ist mit einer Heiratsabsicht, dann frage ich mich, wo das Problem ist, wenn man halt genau dies ernsthaft beabsichtigt?

Der Hadith "Es gibt keine Heirat, außer mit einem Wālī." 
ist unteranderem bei at-Tirmidhī verzeichnet.

Auch hier fehlt natürlich die Hadith Nr. (kenne aber auch mehrere Hadithe dazu), aber hier sind wir ja schon in Phase 2. Nämlich dass man von der Verlobung, die Heirat in die Tat umsetzen möchte.


Wirklich interessant ist für mich halt auch wirklich nur die erste Phase (das erste Anreden bzw. in Kontakttreten). Das mit Wali, da kann ich sicherlich auch die Quellen dazu finden.


Danke für die Antwort. Möge Allah dich segnen.
#10
Assalmu alaikum wa rahmatullahi wa barakatuh,

ich will mich nicht großartig einmischen, aber ich habe eine fatwa nochmal bezüglich der angelegenheit des sprechens gefunden, wa allahu alim.


Frage:

Ich habe gehört, dass es Regelungen gibt bezüglich von Gründen, bei denen dem Muslim erlaubt ist eine Muslima anzusprechen und ich wollte wissen ob es richtig ist. Es wird gesagt, dass es nur fünf Gründe gibt für eine Muslima anzusprechen:

1. Sie nach Ihrer Familie zu fragen
2. für medizinische Zwecke
3. für finanzielle Zwecke (z.B. in Geschäften)
4. etwas über ihre Persönlichkeit herauszufinden zwecks Heirat
5. Dawa zu machen
Ist das korrekt? Wenn es so ist, bitte ich um Belege.

Antwort:

Gepriesen sei Allah.

Die Bedingungen für das Sprechen zu einer Frau, mit der man nicht verwandt ist, sind in folgenden Ayat überliefert (ungefähre Bedeutung):

„…Und wenn ihr sie (seine Frauen) um irgend etwas zu bitten habt, so bittet sie hinter einem Vorhang. Das ist reiner für eure Herzen und ihre Herzen.“(33:53)

„…dann seid nicht unterwürfig im Reden, damit nicht der, in dessen Herzen Krankheit ist, Erwartungen hege, sondern redet in geziemenden Worten.“ (33:32)

Ibn Kathir, möge Allah ihm Barmherzig sein, sagte in seinem Tafsir: „Das bedeutet, dass sie nicht weich sprechen sollen. Allah befiehlt ihnen knapp und präzise und mit maßgeblichem Benehmen sprechen (d.h. sie sollen ernsthaft und kurz in Ihrer Rede sein und nicht undeutlich oder ziellose reden). Es sollte keine denkbaren Anzeichen im Gesicht zu erkennen sein, die auf Weichheit im Herzen hindeutet, wie es die arabischen Frauen (vor dem Islaam) nutzten, wenn sie mit Männern sprachen, in dem sie ihre stimmen weich machten wie Frauen die acht geben auf kleine Kinder oder wie Prostituierte. Allah verbot den Frauen dies zu tun.

Der Satz „…dann seid nicht unterwürfig im Reden, damit nicht der, in dessen Herzen Krankheit ist, Erwartungen hege, sondern redet in geziemenden Worten.“ (33:32) meint, dass nicht solch eine Person hoffen sollte auf unmoralische Taten, Unanständigkeit oder Romanze. „…redet in geziemenden Worten.“ (33:32) ist das Sprechen in einer Art und Weise die nicht im Gegensatz zu der Shari’a spricht oder Leute verletzt. Frauen werden ermutigt zu Männern, die nicht mit ihnen verwandt sind und Mahrams unter ihrer angeheirateten Verwandtschaft, etwas grob oder abrupt zu sein in ihrer Rede ohne die stimme anzuheben, weil ihnen befohlen wird die Stimme zu senken.

Zu sprechen mit einer Frau, mit der man nicht verwandt ist (d.h. Nicht-Mahram), sollte man nur, wenn eine besondere Notwendigkeit existiert, derart wie eine Frage zu stellen, kaufen und verkaufen, nach dem Oberhaupt des Haushalts fragen, usw. Solch Konversationen sollten kurz sein ohne zweifelhaftes in dem was gesagt wird oder wie es gesagt wird.

Die Idee der Begrenzung in der Rede mit Frauen zu den 5 Umständen, die in der Frage aufgeführt wurden, bedarf mit Vorsicht angegangen zu werden, weil sie als Beispiel genommen werden könnten anstelle von Begrenzungen. Man muss ebenfalls die Bedingungen die aus der Shari’a hervorgehen anheften selbst in Umständen, wo solch Konversationen notwenig sind, wie in der Dawa, Fataawa geben, kaufen oder verkaufen, usw. Und Allah weiß es am Besten!

Sheikh Muhammad Salih Al-Munajjid (http://www.islam-qa.com)


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste