Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Heuchler
#1
assalamu alaikum wa rahmatullahi wa barakatuh

Liebe Geschwister,
ich bin neu hier und würde kurz etwas zu meiner Person sagen: ich bin männlich, 16 Jahre alt und habe erst vor kurzem damit angefangen, meine Religion zu praktizieren. Nur mir geht es schlecht und ich brauche Hilfe von Geschwistern, die mehr Ahnung haben als zum Beispiel meine Tante. Undzwar geht es um mich...ich denke, glaube, dass ich ein Heuchler bin...denn ich habe über diese Menschen gelesen und konnte mich teilweise mit ihnen identifizieren und das macht mir sehr Sorgen, weil ich keiner von solchen Leuten sein möchte!! Also es gibt da ein paar Punkte...

1) beim Beten kann ich mich nicht durchgängig und konsequent konzentrieren. Ich weiß, dass Beten gut ist und man es zu Allāhs Gedenken machen sollte...ich versuche es auch, nur meine Gedanken schweifen immer ab. Dann denke ich zum Beispiel "noch 2 rakat" oder mir kommen Gedanken zu ganz anderen unwichtigen Sachen...ich versuche mich dann immer zusammen zu rappeln, es klappt auch, aber nach 15 Sekunden ist die Konzentration weg! Und ich habe gelesen, dass nur Heuchler Allāh wenig gedenken! Wie kann ich mich besser konzentrieren? Ich kenne nicht alle Bedeutungen von den Du'as, nur einige, kann mir eine Schwester oder Bruder vielleicht einen Link schicken? Ich möchte nämlich immer bei der Sache bleiben...

2) Ich habe Angst, dass ich zwei gesichter habe, denn in der Schule bin ich anders und bei meiner Familie...ich bin sehr schüchtern und ängstlich, aber ich habe zum Beispiel Christen als Freunde und Naturkunde Muslima und ich habe Angst, dass, wenn ich mit ihnen über was Lache oder Scherze (nicht über Religion oder so), dass ich Heuchelei begehe...ich weiß, dass, wenn man sich Christen zu Freunde nimmt, dass man auch zu ihnen gehört. Aber soll Ich ihnen einfach sagen, dass ich nichts mit ihnen zu tun haben möchte? Es sind ja nur Schulfreunde. Und die Abla ist in nur zwei Kursen mit mir. Dann wäre ich die ganze Zeit ziemlich alleine...was soll ich nur tun?

3) Ich habe Gedanken, die mir Sorgen bereiten. Ich möchte diese Gedanken nicht haben und sie stimmen auch für mich nicht. Es sind sehr schlimme unkontrollierte Gedanken und immer wenn sie kommen, scheuche ich sie weg...und nur Götzendiener und Heuchler haben doch solche Gedanken oder nicht?

4) Manchmal bekomme ich Zweifel. Dann denke ich, Schāitan gibt es gar nicht vielleicht? Vielleicht sind die Einflüsterungen nur psychisch. Aber um mich zu beruhigen denke ich dann, ja Allāh hat den Menschen Zweifelsgedanken gegeben und diese werden von dem Schāitan verursacht. Aber dann kommt wieder der Gedanke: was ist wenn die Evotheorie stimmt? Aber dann denke ich wieder: ja und, beweist ja nicht , dass Gott nicht existiert. Diese Zweifel machen mich so verrückt und deswegen denke ich auch, ich wär ein Kafir und somit ein Heuchler. Obwohl ich von Allāh überzeugt bin. :( und wenn man von Ungläubigen spricht, dann kommt mir der Gedanke, dass ich jetzt damit gemeint bin, weil ich ja so Angst davor hab, dass ich in Kafir bin und so...

Was soll ich nur tun? Ich werde verrückt...ich mache mir soo Sorgn, für immer in Dschahannam zu kommen und dass ich gar kein richtiger Muslim bin. Und dass das beten nicht vom Herzen kommt. Ich mache jeden Tag Du'a dass ich kein Heuchler sein soll und dass Allāh mir helfen soll...ich möchte keine Krankheit im Herzen haben, manchmal fühlt es sich so an, als hätte ich einen Stein im Herzen sozusagen. Aber manchmal nach dem Gebet fühle ich mich Super leicht, voll schön. Aber nicht immer. Ich habe Anget, dass ich nicht wirklich richtig tief genug an Allāh glaub. Ich möchte kein Heuchler sein. Wirklich. Ich möchte nicht..was kann ich nur tun...bin ich ein Heuchler? :( ich weiß aber, dass Allāh existiert Sonst würde ich mir ja keine Sorgen machen..:( ich glaube ich bin der schlimmste Mensch...ich versuche auch alle eigenschaften des Heuchlers zu vermeiden, klappt zwar nicht immer (mit dem Lügen , manchmal mache ich das ohne richtig zu überlegen, versuche mich aber zu verbessern), aber ich versuche es...ich möchte keiner von den Leuten sein!! :(

Wsalam
#2
Salam_wr_wb

hier ein beispiel von unseren vorbildern


Die Sahaba hatten Angst vor der Hölle. Wenn über Heuchler gesprochen wurde, hatten sie Angst, dass sie gemeint sein könnten. Wenn hingegen über Fromme, Tugenhafte gesprochen wurde, dann hatten sie Zweifel, dass sie gemeint seien. Heutzutage ist es genau das Gegenteil. Wenn von den Paradiesbewohnern erzählt wird fühlen wir uns angesprochen. Wenn hingegen über die Strafe und die Qualen in der Hölle gesprochen wird, sind wir uns innerlich sicher das es nicht um uns geht. Wir zittern nicht vor Angst.
Dies ist eine gefährliche Spur. Denn wenn wir unsere Sünden nicht einmal erkennen, wie sollen wir sie dann aufrichtig bereuen ?

„Aber niemand kann sich sicher fühlen vor Allahs Plan, außer dem Volk, das verloren ist.“
(ungefähre Bedeutung, al-A’raaf:99)
quelle http://diewahrheitimherzen.net/forum/The...%C3%BCnden

die besten menschen haben so gedacht und das zeigt nur das du es ernst meinst mit deinem glauben.
bruder versuch dich mit den sahabs auseinander zusetzen denn das sind unsere vorbilder und
manche sachen scheinen dir schlecht vorzukommen aber dabei ist es ein gutes zeichen für dich.
noch was bevor du mit diese ganzen fragen dich verrückt machst muss du ganz langsam anfangen überfordere dich nicht . als erstes muss du dir viel wissen aneignen den ohne wissen kannst du wieder irregehen wo du schon auf dem weg warst.
das du dich angesprochen fühlst ist normal ich fühle mich auch immer angesprochen und das werde ich auch bis ich sterbe tun weil wir muslime sind und wissen das nur allah weiss was aus uns passieren wird und in welchem zustand wir sterben werden aber trotzdem werde ich allah bis ich sterbe bitten mich als muslim sterben zu lassen. und wenn ich tod bin dann liegt es nur noch bei allah was aus mir wird. aber in dunja ist mein ziel so viel hasanaat zu sammeln wie ich nur kann meinen pflichten nachzukommen wie das gebet fasten zakah und so weiter und viel viel allah s gnade zu bitten.
daher muss du erst mal auch dir viel wissen holen um von satan nicht beeinflusst werden zu können.
der satan weiss wo deine schwächen sind aber du darfst ihn nicht an dich ran lassendurch dein wissen. ein einfacher beispiel.
er sagtzu dir ach ess doch das schweinefleisch
du abewr weisst das allah es verboten hat
also tust du dies nicht und wehrst das einflüstern durch dein wissen ab und natürlich zum schluss auch durch deine tat.


und möge allah dich segnen.
:amin:Wa_salam_wr_wb
#3
Wa aleikum Salam wa Rahmat Allah wa Barakatu.

Masha Allah, dass du so große Angst davor hast, ein Heuchler zu sein. Wie Umm Abderrahman schon schrieb, hatten ebenso die Sahaba Angst davor und insha Allah wird diese Angst dich dazu bringen, immer Allah (swt) zu fürchten und somit deine Pflichten vor Ihm mit reiner Absicht zu verrichten und von Sünden so gut du kannst fernzubleiben.

Ich stimme Umm Abderrahman auch zu, dass du dir insha Allah Wissen aneignen solltest, um dich zu schützen und um zu wissen, wie du mit deinen Problemen umgehen solltest. Insha Allah gehe ich auf deine einzelnen Punkte ein und hoffe dir somit zu helfen:

Zu 1. und 3.

Das ist kein Zeichen für einen Heuchler, solche Einflüsterungen im Gebet und solche Gedanken zu haben. Nein, das hatten auch die Sahaba, welche zu den besten Menschen gehörten. Der Teufel versucht die Menschen zu beeinflussen und abzulenken, die Iman haben und die versuchen Allah zu dienen. Wenn man sowieso kein Iman hat, bräuchte der Teufel nicht mehr einzuflüstern.

Einer der Sahaba beschwerte sich beim Gesandten Allahs (Allahs Frieden und Segen seien auf ihm) über Einflüsterungen während des Gebets und er sagte: „Der Shaitan kommt zwischen mich und meine Gebete und meine Rezitation und verwirrt mich dabei.“ Der Gesandte Allahs (Allahs Frieden und Segen seien auf ihm) sagte: „Dies ist ein Teufel, der Khanzab genannt wird. Wenn er dich beeinflusst, suche Zuflucht bei Allah vor ihm und spucke dreimal trocken auf deine linke Seite.“ Er (der Sahabi) sagte: „Ich tat dies und Allah nahm ihn von mir.“ (Muslim, 2203)

Einige der Sahaba beschwerten sich über Waswas, wodurch sie belästigt wurden. Daher kamen einige der Gefährten des Gesandten Allahs (Allahs Frieden und Segen seien auf ihm) zum Propheten (Allahs Frieden und Segen seien auf ihm) und sagten zu ihm: „Wir finden bei uns selbst Gedanken, die zu schrecklich sind, um sie auszusprechen.“ Er sagte: „Habt ihr tatsächlich solche Gedanken?“ Sie antworteten: „Ja.“ Er sagte: „Dies ist ein klares Zeichen des Glaubens.“ (Muslim, 132, aus dem Hadith von Abu Huraira)

An-Nawawi sagte in seinem Kommentar zu diesem Hadith: „Die Worte des Propheten (Allahs Frieden und Segen seien auf ihm) ‚Dies ist ein klares Zeichen des Glaubens.‘, bedeuten, dass das Empfinden dieser Einflüsterungen als etwas Schlechtes ein deutliches Zeichen von Glauben ist, denn wenn man sich nicht traut, es zu äußern und man sich davor fürchtet und es nicht aussprechen mag, dann ist nur noch das Denken übrig. Dies ist das Zeichen desjenigen, der perfekten Glauben erreicht hat und der frei von Zweifeln ist.“

Und es wird gesagt, dass die Bedeutung ist, dass der Shaitan nur zu denjenigen flüstert, bei denen er verzweifelt, denn er ist nicht in der Lage, sie zu verführen. Was den Kāfir anbelangt, so kann er ihm auf jede erdenkliche Art erscheinen und ist nicht auf Einflüsterungen beschränkt, vielmehr kann er mit ihm spielen, wie immer er möchte. Darauf basierend ist die Bedeutung des Hadith, dass die Ursache von Waswas reiner Glaube ist oder dass Waswas ein Zeichen von reinem Glauben ist.

Die Tatsache, dass man dies hasst und dass das Herz davor zurückschreckt ist Ausdruck des Glaubens. Das Einflüstern trifft jeden, der sich Allah zuwendet, sei es durch das Sagen von Dhikr oder anders. Es ist unvermeidlich, daher muss man standhaft und geduldig sein und beharrlich mit Gebet und Dhikr weitermachen und nicht aufgeben, denn auf diese Art wird man die Falle des Shaitan umgehen. „Gewiss, die List des Satans ist schwach.“ [4:76, ungefähre Bedeutung]. Immer, wenn eine Person sich Allah zuwenden möchte, kommen durch die Einflüsterungen andere Gedanken in ihren Kopf. Der Shaitan ist wie ein Bandit: Immer, wenn jemand sich auf Allah zu bewegt, blockiert er den Weg. Daher antwortete einer der Salaf als ihm gesagt wurde, dass die Juden und Christen sagten: ‚Wir haben kein Waswas.‘: „Sie sagen die Wahrheit, denn was sollte der Shaitan mit einem Haus tun, das bereits in Trümmern liegt?“ (Fatawa Shaikh al-Islam Ibn Taymiyya, 22/608)

http://muslimat.cwsurf.de/index.php?opti...&Itemid=70


Und hier noch eine sehr nützliche Abhandlung "33 Wege Khuschu (Demut) im Gebet zu entwickeln" von Sheikh Muhammad Al Munajid:

http://www.way-to-allah.com/dokument/33_Wege_Demut.pdf

zu 2. Dass man sich keine Nicht-Muslime zu Freunden nehmen soll, bezieht sich auf eine enge Freundschaft, in der man sich Geheimnisse erzählt, man sich gegenseitig vertraut und Sorgen miteinander teilt. Ich glaube aber nicht, dass Schulfreunde verboten sind, solange sie nicht dem Iman schaden und vom Praktizieren der Religion abhalten. Wa Allahu Alam.

Hier in der Fatwa wird genau diese Sache (Verbot Nicht-Muslime zu Freunden zu nehmen) verdeutlicht - was damit gemeint ist:

http://muslimat.cwsurf.de/index.php?opti...&Itemid=81

zu 4. Zweifel kommen ganz sicherlich vom Shaitan. Er versucht die Muslime natürlich vom Islam wegzubekommen und wie könnte er am besten damit anfangen, als mit Zweifel?

Es wurde von Aisha (möge Allah mit ihr zufrieden sein) berichtet, dass der Gesandte Allahs (Allahs Frieden und Segen seien auf ihm) sagte: „Der Shaitan kommt zu einem von euch und sagt: ‚Wer hat dich erschaffen?‘ Und er antwortet: ‚Allah.‘ Dann sagt der Shaitan: ‚Wer hat Allah erschaffen?‘ Wenn dies einem von euch passiert, dann soll er sagen: ‚Amantu Billahi wa Rasulihi (Ich glaube an Allah und Seinen Gesandten).‘ Dann wird er von ihm gehen.“ (Ahmad, 25671; von al-Albani in as-Sahiha, 116 als hasan klassifiziert.

Insha Allah findest du in den oben geposteten Links hilfreiche Tipps, wie du damit umgehen solltest und wie du dich vor diesen Einflüsterungen am besten schützt.

Hier noch weitere Links zu Fatawa bezüglich Einflüsterungen (Waswas) vom Shaitan:

http://muslimat.cwsurf.de/index.php?opti...&Itemid=70

http://muslimat.cwsurf.de/index.php?opti...&Itemid=70

Möge Allah (swt) dich standhaft machen und dir viel Wissen schenken!

Wa_salam_wr_wb
#4
assalamu alaikum wa rahmatullahi wa barakatuh

vielen, vielen, vielen Dank liebe Schwestern, ihr habt mich sehr beruhigt und mir sehr geholfen! Möge Allah euch dafür belohnen.

Könnt ihr mir vielleicht Tipps geben? Womit soll ich anfangen zu lernen, ich glaube, ich habe falsch angefangen. Ich habe bisher alles Kreuz und quer gelesen und dann habe ich ja auch mit dem Gebet angefangen aber direkt 30-40 rakat pro tag, also fast immer alle sunnah Gebete. Ich glaube ich hätte klein Anfangen sollen, ich habe es ein wenig überstürzt.

Danke danke für eure Mühe...möge euch Allah für eure Mühe belohnen. Das Thema hatte ich auch mal in einem anderen Islam Forum angesprochen und mir wurde auch gesagt dass ich kein Heuchler bin, denn die würden das ja niemals sagen. Aber trotzdem habe ich Angst ! Was sind denn die Absichten von diesen Menschen?

wsalam
#5
Wa aleikum Salam wa Rahmat Allah wa Barakatu.

Es freut mich, dass wir dir helfen konnten, alhamdulilah.
Hier findest du insha Allah erst einmal sehr viel zu den Grundlagen zum Lesen: http://diewahrheitimherzen.net/fuer-neue-muslime

Sehr wichtig, dass man erst einmal mit Tauhid anfängt, also dass wir über unseren Schöpfer lernen. Das ist aber auch an erster Stelle in dem Link, den ich dir gegeben habe.
Ansonsten findest du noch viel zu den verschiedensten Bereichen in der Lese-Lounge von dieWahrheitImHerzen: http://diewahrheitimherzen.net/lesen/

Und auf http://salaf.de/ gibt es auch sehr viel zum Lesen.

Auch würde ich dir empfehlen, dich viel mit dem Quran zu beschäftigen. Lies viel im Quran, lerne Suren auswendig und lass Quran im Zimmer laufen. Das wird insha Allah auch dein Iman stärken und dich vor Einflüsterungen vom Shaitan schützen.

Wenn du dich mit dem Tauhid beschäftigt hast, dann ist auch sehr wichtig, dass du über unseren Propheten Mohammed (Frieden und Segen seien auf ihm) liest und dich mit seiner Geschichte und die seiner Gefährten (Sahaba) auseinandersetzt.

Möge Allah (swt) dein Wissen mehren und dir helfen!
#6
assalamu alaikum wa rahmatullahi wa barakatuh
ich danke euch allen!
Ich lerne gerade Qu'ran. Inshallah werde ich mir mehr Wissen aneignen!
wsalam
  


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen:
1 Gast/Gäste