Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Hinweise auf Reinkarnation und Karma im Koran!?
#1
Zitat:

"Hier die Hinweise im Koran auf Reinkarnation und Karma:

Sure 7
25 "Er sagte: 'Auf ihr werdet ihr leben und auf ihr sterben, und aus ihr werdet ihr (dereinst bei der Auferstehung wieder) hervorgebracht werden."

"Man wird also auf der Erde leben und sterben, und auf der Erde wieder auferstehen." - Klarer Hinweis auf Reinkarnation.

Sure 43
11 "Und (er ist es) der Wasser in einem (begrenzten) Maße vom Himmel hat herabkommen lassen. Und wir erweckten damit ausgedorrtes Land (wieder zum Leben). So werdet ihr (dereinst bei der Auferstehung wieder aus der Erde)hervorgebracht werden."

Wer der Meinung ist, dass, wenn im Koran von Auferstehung die Rede ist, immer ein Leben im Jenseits gemeint ist (jüngstes Gericht), wird durch diesen Vers eines Besseren belehrt. Dieser Vers besagt eindeutig, dass wir in der Auferstehung aus der Erde hervorgebracht werden, was ein eindeutiger Hinweis auf die Reinkarnation ist.

Sure 78
40 "Wir warnen euch (hiermit) vor einer nahe bevorstehenden Strafe, einem Tag, an dem einer (den Lohn für) die früheren Werke seiner Hände zu sehen bekommt und der Ungläubige sagt: 'Wäre ich doch (endgültig zu) Erde geworden und nicht zu neuem Leben erweckt!'"

In einem Folgeleben erntet man den Lohn für vergangene Leben. Sünder (Ungläubige) wünschten sich deshalb endgültig im Tode zu bleiben. Doch ob es ihnen gefällt oder nicht, sie werden in einem zukünftigen Leben für ihre einstigen Untaten zur Rechenschaft gezogen werden. Es ist hier offensichtlich, dass im Koran das angesprochen wird, was viele unter "Karma" kennen. Die Karmalehre ist offensichtlich im Koran vorhanden. Ihr würdet euch wundern, wenn ihr Texte von islamische Gelehrten lesen würdet, die ihr Wissen ausschließlich aus dem Koran haben und Karma und Wiedergeburt so auslegen, als hätten sie sich mit Buddhas Lehren beschäftigt.

Sure 80
21 "Hierauf läßt er ihn sterben und bringt ihn ins Grab. 22 Hierauf erweckt er ihn, wann er will (zu neuem Leben). 23 Nein! Der Mensch hat (am Ende seines Lebens) (oder: seit es ihn auf der Welt gibt) noch nicht ausgeführt, was Gott ihm befohlen hat."

Der Mensch hat nach seinem Leben seine Lektionen noch nicht gelernt (Erleuchtung erlangt. Was liegt näher, als ihn diese in folgenden Leben nachholen (lernen) zu lassen."

http://www.koransuren.de/




Antithesen bitte mit Belegen (Manhaj, Quellen, Maddhab,..) widerlegen.

Vielen Dank,
Egon Sprengler
#2
(30-09-2014, 02:58 PM)Egon Sprengler schrieb: Zitat:

"Hier die Hinweise im Koran auf Reinkarnation und Karma:

Sure 7
25 "Er sagte: 'Auf ihr werdet ihr leben und auf ihr sterben, und aus ihr werdet ihr (dereinst bei der Auferstehung wieder) hervorgebracht werden."

"Man wird also auf der Erde leben und sterben, und auf der Erde wieder auferstehen." - Klarer Hinweis auf Reinkarnation.

nein hier steht doch "aus ihr" nicht auf ihr, weil wir aus den gräbern kommen werden am tage der auferstehung...also klarer hinweis auf die auferstehung

auch die restlichen verse sind darauf bezogen

3.185. Jede Seele wird den Tod kosten. Und erst am Tag der Auferstehung wird euch euer Lohn in vollem Maß zukommen. Wer dann dem (Höllen)feuer entrückt und in den (Paradies)garten eingelassen wird, der hat fürwahr einen Erfolg erzielt. Und das diesseitige Leben ist nur trügerischer Genuß.

4.87. Allah - es gibt keinen Gott außer Ihm. Er wird euch ganz gewiß zum Tag der Auferstehung versammeln, an dem es keinen Zweifel gibt. Und wer ist wahrhaftiger als Allah in der Aussage?




Zitat:Der Mensch hat nach seinem Leben seine Lektionen noch nicht gelernt (Erleuchtung erlangt. Was liegt näher, als ihn diese in folgenden Leben nachholen (lernen) zu lassen."

wir haben den quran und die sunnah (den weg des propheten) wir haben die pflicht wissen zu erlangen und wir können viel lernen der islam ist eine wissensquelle aus der man sicher für 2 leben lang schöpfen könnte, aber Allah hat uns nur ein leben bestimmt womit wir geprüft werden kein zweites:

4.18. Nicht aber ist die Annahme der Reue für diejenigen, die böse Taten begehen, bis daß, wenn sich bei einem von ihnen der Tod einstellt, er sagt: "Jetzt bereue ich", und auch nicht für diejenigen, die als Ungläubige sterben. Für jene haben Wir schmerzhafte Strafe bereitet.

eine gegenfrage: warum ist es dir wichtig aus einem buch an das du nicht glaubst, deine reinkarnation bestätigt zu bekommen?
Abdullah Ibn 'Umar,radiallahu anhum berichtete, dass der Gesandte Allahs,sallalahu aleihi wa salam sagte: "Der Muslim ist des Muslims Bruder. Ihn darf er weder unterdrücken noch zugrunde gehen lassen. Wer seinem Bruder in der Not beisteht, dem steht Allah in seiner eigenen Not bei.“.Bukhary


#3
Hallo Egon Sprengler,

die von dir angeführten Verse aus dem Quran sprechen in keinsterweise für eine Reinkarnation. Wer sich ein bisschen mit dem Islam auskennt und ein wenig Wissen darüber besitzt, dem wird das klar sein.

Die Verse, die davon sprechen, dass die Menschen aus der Erde wieder hervorgebracht werden, beziehen sich sehr deutlich auf die Auferstehung im Jenseits.

Wie aus den islamischen Quellen bekannt ist, werden die Menschen dann nämlich von ihren Gräbern (aus der Erde) wieder auferstehen.

"Und in den Sur wird gestoßen, und siehe, sie eilen aus ihren Gräbern zu ihrem Herrn hervor. Sie werden sagen: "O wehe uns! Wer hat uns von unserer Liegestelle erweckt? Das ist es, was der Allerbarmer (uns) verheißen hatte, und die Gesandten sagten doch die Wahrheit." Es wird nur ein einziger Schrei sein, und siehe, sie werden alle vor Uns gebracht werden. Nun, heute wird keine Seele im geringsten ein Unrecht erleiden; und ihr sollt nur für das entlohnt werden, was ihr zu tun pflegtet." (36:51-54)

Es gibt es keinerlei Zweifel daran, dass ein Mensch nach dem Tod erst wieder im Jenseits auferstehen wird und die Menschen werden sich sogar wünschen noch einmal zum Leben zurückgebracht zu werden.

"Wenn dann der Tod an einen von ihnen herantritt, sagt er: "Mein Herr, bringe mich zurück, auf daß ich Gutes tue von dem, was ich unterlassen habe." Keineswegs, es ist nur ein Wort, das er ausspricht. Und hinter ihnen steht eine Schranke bis zu dem Tage, an dem sie auferweckt werden. Wenn dann der Stoß in den Sur erfolgt ist, gibt es zwischen ihnen an jenem Tage keine Verwandtschaftsbande (mehr), und sie werden einander nicht befragen. Dann werden die, deren Waagschalen schwer sind, die Erfolgreichen sein. Jene aber, deren Waagschalen leicht sind, werden die sein, die ihrer selbst verlustig gegangen sind; in Dschahannam werden sie auf ewig bleiben." (23:103)

Mich würde interessieren, warum du gerne möchtest, dass der Islam eine Reinkarnation lehrt. Hängt das mit deinem Glauben zusammen?
#4
Es steht doch immer dahinter
" bei der Auferstehung... also nicht in diesem Leben.

Ausserdem sagte der Prophet sas. Das Grab ist die erste Stufe des Jenseits...und die Verse oben zeigen dass man keine Chance mehr hat zurückzukommen auch wenn man sich es wünscht, wie die Geschwister schon sagen. .
#5
Egon, nicht schlecht herr specht, bist du schon tafsir-(koranexegese)gelehrter geworden?
#6
Hallo,
das waren nicht meine Thesen. Ich wollte nur Reaktionen zu jener Thesen generieren, um gewissermaßen einen Einblick über die Dynamik der hier vertretenen Weltanschauungssysteme zu erhalten.

Lg
  


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen:
1 Gast/Gäste