Themabewertung:
  • 2 Bewertung(en) - 5 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Impfungen sind gefährlich - Die Gefahren des Impfen
#71
Assalamu alaikum wa rahmatullahi wa barakatu verehrte Geschwister

Ein schwieriges und emotional hoch belastetes Thema, das Muslime wie Nichtmuslime gleichermaßen bewegt. Geht es doch uns vor allem um das Wohl für die Kinder, das uns allen am Herzen liegt.
Einige gewissenlose Personen versuchen daraus ihren Profit zu ziehen, indem sie mit unseren Ängsten zu spielen, um uns zu verunsichern und das Geld aus der Tasche ziehen zu lassen. Sie haben kein Interesse an den Menschen. Stattdessen versuchen mit manipulativen Tricks unseren Verstand auszuschalten um uns ihre Schein-Lösungen aufzudrängen. Beispiele für solch üble Absichten kennen wir aus der Pharma-Industrie, aber genau so auch unter den selbst erklärten "Alternativen".

Die folgenden Beispiele sollen nur beispielhaft verdeutlichen, auf welche Weisen wahrhaftige, gutmütige Menschen manipuliert werden sollen, und woran wir schwarze Schafe ausfindig machen können. Mit meinen Beispiel-Zitaten aus dem Forum habe ich nicht die Absicht, jemand persönlich ansprechen oder herab zu setzen. Wir alle haben wohl schon mal ähnlich empfunden, in ähnlichen Situationen.

- Methodik
Mit reißerischen Überschriften ("Sensationelle Enthüllung!" "ein aufrüttelnden offener Brief!"), mit Musik (lenkt den Verstand ab), mit vielen Spekulationen und Fragezeichen (lenkt ab, fördert weitere Spekulationen), sollen die Zuhörer nicht objektiv informiert werden sondern von Anfang an in eine bestimmte Richtung gelenkt werden. Und die soll im Shop enden, wo von der "exklusiven" DVD bis zum teuren Mittelchen alles Mögliche und Unmögliche beworben wird. Oder noch schlimmer, bei einer Sekte.
Mit Extremfällen auf die Gesamtheit schließen. Zusammenhänge konstruieren wider die Vernunft. Schein-Lösungen als einzige Alternative verkaufen. Nicht nur viele gewissenlose Vertreter der großen internationalen Konzerne, auch viele so genannte "Alternativen" spielen dieses üble Spiel.

La hawla wa la quwwata illa billah
Allah s.w.t. hat uns wiederholt aufgerufen, nicht blind (verängstigt) hinter irgend jemand her zu laufen sondern alle bekannten Standpunkte zur Sache zu erfassen und sie gegeneinander abzuwägen, und dann unsere Entscheidungen zu treffen.
Wir sollten uns deshalb mit der Erlaubnis Allahs bemühen, Fehlschlüsse zu erkennen und selber zu vermeiden, und die Fälscher von den Wahrhaftigen zu trennen.


- Quellenkritik
Hinter der hier wiederholt zitierten "Anti Zensur Koalition" steckt eine christliche Sekte, die die Menschen in die Irre führen möchte, und die selbst von den meisten Christen abgelehnt wird. Genau so wie der ebenfalls zitierte "Kopp Verlag" arbeiten sie mit Rechten und anderen verwirrten Personen zusammen. Wer schlechte Absichten verfolgt, wie können dann seine Methoden Gutes bewirken?
"Anti Zensur Koalition" Informationen über die Hintermänner und die Ziele einer Sekte - nur zur Dokumentation-
https://de.wikipedia.org/wiki/Ivo_Sasek

- Eindeutige Falschaussagen. Aus falschen Grundvoraussetzungen kann keine wahre Aussage getroffen werden.
Einer dieser Sektenmitglieder hat in einem der verlinkten Videos gesagt:
"Die Angst vor Ansteckung ist nichts als ein Aberglaube. Krankheit ist immer ein Zeichen von Mangel (Ernährung, Hygiene, Umgebung) oder anderer Schäden (Vergiftungen, Verletzungen, seelisches Leid). Nur da kommt Krankheit her und nicht etwa von irgendwelchen bösen Mikroorganismen."
Und weiter, gefährliche Viren und Bakterien gäbe es nicht, sie seien entweder erfunden oder körpereigene Produkte. Das FSME-Virus sei eine "Erfindung", denn Hirnhautentzündung würde durch Sonnenlicht ausgelöst.
Schon mit einfachen Hilfsmitteln kann Jeder diese "Argumente" widerlegen:
- Jeder kann Bakterien unter einem ausreichend starken Lichtmikroskop sehen.
- Jeder kann Bakterien auf geeigneten Nährsubstraten kultivieren. Jeder kann ein Stück verfaultes Fleisch mikroskopisch untersuchen, essen und sehen (spüren) was passiert.
- Wäre das Sonnenlicht für FSME verantwortlich, müsste FSME bevorzugt in sonnigen Gegenden (Strände, Wüsten) auftreten (tatsächlich dort überhaupt nicht, mangels Zecken), und nicht in Wäldern seinen Schwerpunkt haben.

Würden wir die irrigen "Argumente" dieser Fälscher annehmen, kämen wir tatsächlich wieder im "finsteren Mittelalter" an (vom westlichen Standpunkt aus gesehen).
Als die Christen Alexandria (4. Jahrhundert n.Chr.), 1099 Jerusalem und 1492 Granada erobert haben, haben sie Scheiterhaufen angezündet.
Als die Muslime den nahen Osten und die iberische Halbinsel eingenommen haben, haben sie Universitäten gegründet.
Möge Allah s.w.t. uns davor bewahren, den Wegen der Ersteren zu verfolgen, d.h. nützliches Wissen zu verdammen.

Allah s.w.t. hat uns mehrfache Hinweise gegeben, wie wir ansteckenden Krankheiten vorbeugen können.
Quarantäne, d.h. die Isolierung der Kranken von den gesunden 1200 Jahre, bevor die so genannte moderne Wissenschaft Krankheitskeime und ihre Ansteckungswege bestätigt hat. Die vorbeugende Einnahme von Heilmitteln.
"Ansteckende Krankheiten und diesbezügliche Quarantäne"
http://www.islamfatwa.de/krankheit-heilu...uarantaene

Zugleich ist es ein schönes Beispiel, wie die Gelehrten mit einer Fragestellung umgehen, für die sie keine spezifischen Fälle in den authentischen Quellen gefunden haben. Ähnliche Fälle bewerten, gegeneinander abwägen und einen Analogieschluss ziehen.
Nicht wild darauf los spekulieren und Panik verbreiten, so wie es die Lügner und Fälscher tun.

"Übrigens das Beispiel mit der Dattel barak Allahu fiki, aber ich hab noch nie von einem dattelschaden gehört"
Das Beispiel ist als Hinweis von Allah s.w.t. zu verstehen, Krankheit nicht einfach schicksalhaft hinzunehmen, sondern schon im Vorfeld vorbeugende Maßnahmen gegen sie zu treffen.

"Allah hat unseren Körper so sensationel erschaffen, dass er selber mit Krankheiten umzugehen weis. Und wenn man Erkrank, kann man die Erkrankung symptomatisch behandeln lassen."
Widerlegt durch die Anweisungen von Allah s.w.t., die Ausbreitung von Erkrankungen einzudämmen - siehe oben.

"Bedenken wir, dass die ganzen Krankheiten von heute damals bzw. früher kaum auftraten. Schauen wir uns unsere Groß- bzw. Urgroßeltern an, wie gesund sie sind/waren. Die kannten diesen ganzen Essenskram von heute kaum oder gar nicht, oder haben den verzehrt."
Ein häufig vorgebrachtes Schein-Argument der so genannten "Alternativen", das belegen soll, dass "früher" angeblich die Lebensverhältnisse besser gewesen seien.
Um den Wahrheitsgehalt dieser Aussage zu überprüfen bräuchten wir nur in Erfahrung bringen, welche Krankheiten unsere Vorfahren durchlitten haben, woran sie gestorben sind und wie alt sie geworden sind.

Versuchen wir auch in diesem Fall den Weg der Mitte zu gehen, und abzuwägen.
Tatsache ist, so genannte "Zivilisationskrankheiten" (z.B. Diabetes, Herzerkrankungen, bestimmte Krebsarten) haben rapide zugenommen. Mit einer gesunden Ernährung (fett- und zuckerarm, weniger Fleisch, und überhaupt keine künstlichen "Mix"getränke) können wir selber dafür sorgen, das Risiko zu senken.
- Allergien.
Tatsächlich ist es erwiesen, dass Allergien durch eine sterile Umgebung gefördert werden, weil das Immunsystem im Kindesalter nicht trainiert wird sondern gewissermaßen "arbeitslos" gemacht wird. Mit Impfungen hat das nichts zu tun.
Ich gebe nur ein Beispiel. Von 1949 bis 1990, als Deutschland geteilt war, sind allergische Erkrankungen in der BRD stark angestiegen, in der DDR niedrig geblieben. Ab diesem Zeitpunkt der Wiedervereinigung sind die Allergien auch im Osten stark angestiegen.
In der DDR gab es viele Pflichtimpfungen, in der BRD gab es viel weniger Impfungen. Grund für die Zunahme der Allergien sind die im Westen zunehmend steril gehaltenen Wohnungen gewesen und dass man die Kinder immer weniger hinaus gelassen hat und miteinander spielen gelassen hat. In der DDR ist es bis zuletzt anders gewesen und heute, wo die Verhältnisse überall gleich sind haben sich auch dort die Allergien stark ausgebreitet.

- Zum Schluss noch etwas über Ärzte und Institutionen.
Die oft vorgebrachte Annahme, dass "die Ärzte" alle mit "der Industrie" unter einer Decke stecken, weil sie auf einer von der Industrie finanzierten Uni gelernt haben, ist falsch. Selbst gesetzt den Fall, es wäre so, dürften wir nicht von der Lehre einer Universität auf das Wesen einer einzelnen Person schließen denn das würde bedeuten, das Verborgene zu kennen das kein Mensch kennt.
Genau genommen müssten wir dann auch Autos ablehnen, weil sie von von der Industrie bezahlten Ingenieuren entwickelt wurden, weil es viele teure und Sprit schluckende Modelle gibt und weil uns beim Kauf der Händler um die Ecke beschwindeln wollte. Oder wir dürften kein Handy benutzen, weil uns der Händler einen überteuerten, überflüssigen Vertrag aufschwatzen wollte.
Tatsächlich gibt es dort ehrliche Menschen, und es gibt schwarze Schafe wie anderswo auch. Und Allah weiß es am Besten.

Ein guter Arzt, der seine Patienten Ernst nimmt, wird sich Zeit nehmen und sie nicht zu etwas drängen, wird ihnen keine überflüssigen "Igel" Zusatzleistungen aufschwatzen wollen um ihnen das Geld aus der Tasche zu ziehen.
Vor Jahren hatte ich auch so einen Fall, als ein Arzt gleich nach seiner Vorstellung anfing, mir dieses und jene "preiswerte" Behandlungsmaßnahmen zu unterbreiten. Der Arzt hat mich nur einmal gesehen.


"Egal welchen Arzt du über das Impfen fragst du wirst die selbe Antwort bekommen, weil:
a) alle auf der Uni gelernt haben und
b) die Uni keine unabhängige Instutition ist und eben das Lehrt was in den vorgegebenen Büchern steht und vorgegeben wird
c) die angehende Ärzte sich blind darauf verlassen was ihnen über das Impfen vermittelt wird (oder hat sich mal jemand über die Entstehung der Impfung, Geschichte ect informiert?)
(...)
Unser Kinderarzt sagt über das Thema Impfungen: "Alle Ärzte meinen es gut, es sind keine bösen Menschen. Sie vertrauen eben auf das was ihnen vorgegeben wird und die wenigsten befassen sich tiefer damit." Er impft nur auf Wunsch der Eltern und ist froh über Eltern, die sich mit dem Thema ausführlich befasst haben.
Also es gibt auch die anderen Ärzte. Wer sucht der findet."

Nach dem, was du schreibst, scheint dies ein guter Arzt zu sein, dem das Wohl seiner Patienten am Herzen liegt.

Aufpassen und kritisch abwägen, wie sich auch die Gelehrten geäußert haben. Vorbeugen ist besser als heilen. Zum Einen durch die Vermeidung von Infektionsquellen (z.B. Mückenstiche, Zeckenbisse). Nicht jede Impfung ist sinnvoll aber in bestimmten Fällen kann eine Impfung Leben retten. Etwa bei einer Reise in ein anderes Land, in denen bestimmte Erkrankungen vorkommen.
"Urteil über Impfungen"
http://islamfatwa.de/krankheit-heilung/1...-impfungen

Sich ein bestimmtes Attest von einem ausgesuchten Arzt schreiben zu lassen, nur um ein bestimmtes Land zu betreten hätte ich ein ungutes Gefühl. Einmal weil ich das Gefühl hätte, den Anderen zu etwas ermutigen das ihm Schaden zufügen könnte (Vorspiegelung falscher Tatsachen), weil ich die Vorgaben (Hausrecht) des Gastlandes bewusst missachten würde und weil das alles meine guten Absichten zunichte machen könnte. Ich hätte ein Gefühl, wie sich mit schmutzigen Schuhen in das Haus eines Freundes zu schleichen. Gäbe es nachvollziehbare Gründe, ein bestimmtes Land nicht betreten zu dürfen würde ich stattdessen versuchen, die Fahrt einem bedürftigen Bruder oder einer Schwester zu ermöglichen.

Habe ich etwas Falsches gesagt oder versehentlich jemanden persönlich getroffen, kommt es von mir oder vom verfluchten Satan.
Möge Allah s.w.t. uns vor den Einflüsterungen des verfluchten Satan bewahren und uns unsere Entscheidungen leicht machen.
Möge Allah s.w.t. uns nicht zu denen gehören lassen die bezeugen werden "ich habe nur das gesagt, was die Anderen gesagt haben".


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste