Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Ist das Gebet ungültig oder nicht?
#1
Salam_wr_wb

Ist das Gebet ungültig, wenn man in Gedanken die Absicht fasst und sagt z.B ,,Ich bete jetzt die 2 Rakah des Fajr Gebets'' ohne ,,für Allahs Wohlgefallen'', wenn die Absicht im Herzen ist es nur für Allah zu verrichten, aber man es nicht in Gedanken gesagt hat?
Der Prophet (salla Allahu alaihi wa sallam) sagte (sinngemäß): Wer Ungerechtigkeit sieht soll es mit der Hand verhindert. Wenn man dazu nicht in der Lage ist, soll man es mit Worten verhindern. Und wenn man auch dazu nicht in der Lage ist, soll man es im Herzen ablehnen.

Niemand wird mit dem Hass auf andere Menschen wegen ihrer Hautfarbe, ethnischen Herkunft oder Religion geboren. (Nelson Mandela)

Es ist besser für das gehasst zu werden, was du bist
als für das geliebt zu werden, was du nicht bist. (Andre Gide)
#2
bismillah

Wa_salam_wr_wb

Nein, das Gebet ist nicht ungültig, wenn man die Absicht ausspricht. Doch es gehört zu den bekannten Bid´ats (Erneuerungen), die Absicht auszusprechen. Daher einfach unterlassen und die Absicht im Herzen fassen, was vollkommen ausreichend ist. Wa ALLAhu ´Alim.
#3
Wa_salam_wr_wb

Ich sage meine Absicht nicht laut.
Ich hab mich vielleicht unglücklich ausgedrückt, ich meine:

Ich habe in meinem Herzen die Absicht das Gebet nur für Allah zu beten.
Und in meinen Gedanken, ohne es laut zu sagen, formuliere ich eine Absicht z.B

'Ich bete jetzt die 2 Rakah des Fajr Gebets'

Muss das formulierte in meinen Gedanken auch 'für Allahs Wohlgefallen' beinhalten oder reicht es auch wenn ich nur das oben genannte denke und die Absicht es nur für Allah zu tun in meinem Herzen habe?

Ich habe im Internet gefunden:

Vor Verrichtung einer jeden Tat fasst der Muslim den Entschluss, diese Tat zum Wohlgefallen Allahs vollbringen zu wollen. Auch vor Verrichtung des Gebets ist die Absicht (nijja) unerläßlich. Sie kann in der Muttersprache stumm formuliert werden und soll den Namen des Gebets und die Zahl der Gebetsabschnitte (rak‘a) enthalten. Die nijja für das Morgengebet (fard) wäre also z.B. etwa wie folgt:

„Ich beabsichtige, das fard-Morgengebet mit zwei rak‘a um Allahs willen zu verrichten.“


Und wenn ich um Allahs willen weglasse, aber die Absicht in meinem Herzen habe, ob das Gebet dann gültig ist.

Verstehst du?

Und was bedeutet 'Wa ALLAhu ´Alim'?
Der Prophet (salla Allahu alaihi wa sallam) sagte (sinngemäß): Wer Ungerechtigkeit sieht soll es mit der Hand verhindert. Wenn man dazu nicht in der Lage ist, soll man es mit Worten verhindern. Und wenn man auch dazu nicht in der Lage ist, soll man es im Herzen ablehnen.

Niemand wird mit dem Hass auf andere Menschen wegen ihrer Hautfarbe, ethnischen Herkunft oder Religion geboren. (Nelson Mandela)

Es ist besser für das gehasst zu werden, was du bist
als für das geliebt zu werden, was du nicht bist. (Andre Gide)
#4
Schau, es reicht aus, wenn du in deinen Gedanken weißt, was du betest und dass du eine Tat für Allah ta´la tust, solltest du immer im Kopf haben. Der Prophet sallallahu ´aleihi wa sallam sagte:"Wahrlich die Taten sind entsprechend der Absichten (bzw. die Taten sind mit der Absicht gekoppelt)." (Sahih Muslim)

Ich hoffe, dass ich dich korrekt verstanden habe und deine Frage beantwortet habe. Falls nicht, kannst es mir ja nochmal erklären, in schaa ALLAH.

Ach ja und "Wa Allahu ´alim" bedeutet "Und Allah weiß es am Besten."
#5
Du hast es richtig verstanden.
Ich habe bis jetzt immer gedacht ich muss die Absicht erst in Gedanken formulieren und dann erst Bismillah sagen , auch bei guten Taten. Ist wohl falsch.
Danke, Bruder
Der Prophet (salla Allahu alaihi wa sallam) sagte (sinngemäß): Wer Ungerechtigkeit sieht soll es mit der Hand verhindert. Wenn man dazu nicht in der Lage ist, soll man es mit Worten verhindern. Und wenn man auch dazu nicht in der Lage ist, soll man es im Herzen ablehnen.

Niemand wird mit dem Hass auf andere Menschen wegen ihrer Hautfarbe, ethnischen Herkunft oder Religion geboren. (Nelson Mandela)

Es ist besser für das gehasst zu werden, was du bist
als für das geliebt zu werden, was du nicht bist. (Andre Gide)
  


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen:
1 Gast/Gäste