Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Kann das Bittgebet unser Schicksal verändern?
#1
As Selam Alaykum rahmatullah wa barakatuh,

Frage:
Hat das Dua irgendeine Wirkung auf das Schicksal, welches für eine Person geschrieben wurde, bevor sie erschaffen wurde?

Antwort:
Es besteht kein Zweifel, dass das Bittgebet bewirkt, dass sich das geschriebene Schicksal einer Person verändert. Jedoch stand diese Änderung wegen des Du’as auch schon geschrieben. Deshalb denke nicht, dass du mit deinem Du’a zu Allah, etwas veränderst, was nicht schon geschrieben stand; vielmehr stand dein Du’a schon geschrieben und ebenso das, was daraus resultiert.

Deshalb kommt es vor, dass der Rezitator über jemanden rezitiert, welcher krank ist und er wird aufgrund dessen gesund; so wie in der Geschichte der militärischen Expedition des Propheten (sallAllahu alaihi wa sallam), als er Leute sandte, die als Gäste bei Ungläubigen verweilten, welche sie nicht gut behandelten. Woraufhin eine Schlange deren Führer biss, sodass diese Menschen die Muslime baten, über ihm etwas zu rezitieren, um ihn zu heilen.
Die Sahaba stellten die Bedingung auf, dass sie dafür bezahlt würden, so dass man ihnen eine Schafsherde als Bezahlung gab. Einer der Sahaba rezitierte also die Sure al-Fatiha über ihm, sodass der Gebissene aufstand, als ob er von Fesseln befreit wurde, sowie ein Kamel, welches sich von seinen engen Zügeln befreit. Die Rezitation hatte also eine Wirkung, indem sie ihn heilte.

Das Bittgebet hat demgemäß eine Wirkung, aber es verändert nicht das Schicksal, vielmehr stand auch das schon geschrieben und alles mit Allah ist gemäß des Qadr.
Genauso haben alle Ursachen - mit Allahs Erlaubnis - einen Einfluss auf ihre Wirkung, weil die Ursachen im Schicksal geschrieben stehen; genauso wie die Wirkungen im Schicksal geschrieben stehen.

Shaykh Muhammad Bin Salih al-`Uthaymin, rahimahullah
Fataawa Arkanaul-Islam - S.190; Darussalam
أَمْ حَسِبْتُمْ أَنْ تَدْخُلُوا الْجَنَّةَ وَلَمَّا يَأْتِكُمْ مَثَلُ الَّذِينَ خَلَوْا مِنْ قَبْلِكُمْ مَسَّتْهُمُ الْبَأْسَاءُ وَالضَّرَّاءُ وَزُلْزِلُوا حَتَّى يَقُولَ الرَّسُولُ وَالَّذِينَ آمَنُوا مَعَه ُُ مَتَى نَصْرُ اللَّهِ أَلاَ إِنَّ نَصْرَ اللَّهِ قَرِيب ٌ

Sura 2: 214
#2
(21-05-2013, 11:03 PM)Issa Mönks schrieb: As Selam Alaykum rahmatullah wa barakatuh,

Frage:
Hat das Dua irgendeine Wirkung auf das Schicksal, welches für eine Person geschrieben wurde, bevor sie erschaffen wurde?

Antwort:
Es besteht kein Zweifel, dass das Bittgebet bewirkt, dass sich das geschriebene Schicksal einer Person verändert. Jedoch stand diese Änderung wegen des Du’as auch schon geschrieben. Deshalb denke nicht, dass du mit deinem Du’a zu Allah, etwas veränderst, was nicht schon geschrieben stand; vielmehr stand dein Du’a schon geschrieben und ebenso das, was daraus resultiert.

Deshalb kommt es vor, dass der Rezitator über jemanden rezitiert, welcher krank ist und er wird aufgrund dessen gesund; so wie in der Geschichte der militärischen Expedition des Propheten (sallAllahu alaihi wa sallam), als er Leute sandte, die als Gäste bei Ungläubigen verweilten, welche sie nicht gut behandelten. Woraufhin eine Schlange deren Führer biss, sodass diese Menschen die Muslime baten, über ihm etwas zu rezitieren, um ihn zu heilen.
Die Sahaba stellten die Bedingung auf, dass sie dafür bezahlt würden, so dass man ihnen eine Schafsherde als Bezahlung gab. Einer der Sahaba rezitierte also die Sure al-Fatiha über ihm, sodass der Gebissene aufstand, als ob er von Fesseln befreit wurde, sowie ein Kamel, welches sich von seinen engen Zügeln befreit. Die Rezitation hatte also eine Wirkung, indem sie ihn heilte.

Das Bittgebet hat demgemäß eine Wirkung, aber es verändert nicht das Schicksal, vielmehr stand auch das schon geschrieben und alles mit Allah ist gemäß des Qadr.
Genauso haben alle Ursachen - mit Allahs Erlaubnis - einen Einfluss auf ihre Wirkung, weil die Ursachen im Schicksal geschrieben stehen; genauso wie die Wirkungen im Schicksal geschrieben stehen.

Shaykh Muhammad Bin Salih al-`Uthaymin, rahimahullah
Fataawa Arkanaul-Islam - S.190; Darussalam

Ich versteh diese Vorstellung nicht ganz. Wieso lebt man denn dann überhaupt wenn eh schon alles bestimmt wäre? Wieso wird dann immer von prüfungen geredet, die man bestehen muss, und für die man dann seinen Lohn erhält, wenn doch schon vor der Geburt alles klar ist? Dann würde Gott die Menschen mit einem schweren Schicksal doch einfach nur unnötig quälen, vorallem wenn eh schon von Anfang an klar ist, dass er sie in die Hölle schickt.
#3
Hey Sahra,

Du musst Verstehen, dass Allah dem Menschen einen Willen gegeben, er kann also ganz FREI wählen, was er tut und Allah zwingt ihn zu nichts.
Der Grund warum alles schon bestimmt ist, hat damit zu tun das Allah allwissend ist. Egal für was man sich entscheidet,Allah wusste es bevor man es verrichtete, dadurch ist es bestimmt (wegen der Allwissenheit Allahs). Man selbst hat aber freie Wahl, ob man sich für die Ungehorsamkeit und der Hölle oder der  Gehorsamkeit und  dadurch für die Zufriedenheit Allahs  und das Paradies entscheidet. 
Ich hoffe ich konnte dir weiterhelfen.
اللهم اجعل أسعد أيامي يوم ألقاك



#4
So wie du das sagst, macht es auch Sinn. 
Ist dann aber m. E. eine andere Meinung als  
Zitat:Das Bittgebet hat demgemäß eine Wirkung, aber es verändert nicht das Schicksal, vielmehr stand auch das schon geschrieben.

Weil wenn alles schon geschrieben steht, und nicht das Schicksal verändert, wie kann es dann eine Wirkung haben?
Oder ist vlt die Formulierung nur so gewäht, dass ich das gerade überhaupt nicht verstehe.
#5
Bzw. Sind z.b. die Prüfungen die man zu bestehen hat, auch schon vorher bestimmt, oder ergeben die sich je nachdem wie man vlt vorher gehandelt hat und welche entscheidungen man getroffen hat?
#6
Schau mal bevor Allah alles erschuf, lies Er es auf der  wohlbewahrten/beschützten Tafel (arab.Lauh al Mahfudh) aufschreiben,
das bedeutet, alles was geschehen wird von Anfgang bis Ende, deshalb steht alles bereits "geschrieben" auf der Tafel
Die Bittgebete haben natürlich eine Wirkung aber bevor wir sie sprachen, stand das (aufgrund der Allwisenheit Allahs) schon geschrieben,deshalb kann man nicht sagen das Schicksal wird dadurch geändert, den es stand ja schon geschrieben (auf der Tafel). 

Wenn ich es zu schwer ausgedrückt , dann sag nur bescheid ich hoffe das war verständlich.
اللهم اجعل أسعد أيامي يوم ألقاك



#7
Du Entschuldigst, die 2 Frage sehe ich erst jetzt:

Die Prüfungen zählen ja ebenfalls zum Geschehen, deshalb sind sie auch schon bestimmt, schau dazu nochmal wa ich oben geantwortet habe mit der Tafel.
Möge Allah dich zur Wahrheit leiten.
اللهم اجعل أسعد أيامي يوم ألقاك



#8
Hallo Sarah,

es gibt ein Video in dem das erklärt wird. Habe den Link reingesetzt.
Hoffe, dass deine Fragen damit beantwortet werden in scha ALLAH (so ALLAH will).


Shaykh Abul Hussein - 06 Usul al Imaan - Imaan an…: http://youtu.be/uc1osx_H2y0
Die Sprache des Islam:
http://arabisch-lernen.net

Der Blog für Muslime:
https://mystilla.wordpress.com

Das authentische Wissen:
http://hasanaat.net

#9
Hey danke an euch.
ich werde das Video bei Zeiten mal anschauen. Gerade bin ich aufm Dorf und das Internet ist zu schlecht zum Videos schauen. Erinnert mich immer an die Modemeinwahlzeiten. :D

Aber vlt kann ich auch noch so eine Frage stellen:

Legt denn Gott von jedem das Schicksal fest (also ungefähr in dem Sinne: Wenn du 2 bist wird dieses und jenes geschehen, mit 5 das mit 18 so und so etc), oder kennt er es "nur" von Anfang an?
  


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen:
1 Gast/Gäste