Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Logik - Christentum - Islam
#19
Danke Schüler.

Den edlen Qur'an habe ich und lese ihn mit zunehmender Begeisterung.
Danke für deinen Link. Die Seite kannte ich noch nicht.
Habe dort bereits einige Artikel gelesen.

Ich möchte mich hier an dieser Stelle dafür bedanken, dass ich auch als Nicht-Muslim willkommen bin und mir meine Fragen beantwortet werden.
#20
As Selamu Aleykum wa rahmatullahi wa barakatuh,


Die Zeugen Jehovas sind eine Sekte für sich. Zum Teil werden sie von den Anhängern anderer Konfessionen ja noch nicht mal als Christen angesehen.

Zitat:Wenn ich mich hier kurz einklinken darf:
Nicht jeder Christ glaubt an die Trinität.
Auch das Papsttum und die Marien- und Heiligenverehrung wird von vielen abgelehnt.

Mir ist leider aufgefallen, dass wenn über Christentum gesprochen wird, bzw. gegen das Christentum argumentiert wird (auch hier in diesem Forum),
der Katechismus der römisch-katholischen Kirche herangezogen wird.

Der Katholizismus ist nunmal die grösste Strömung des Christentums, dennoch, die Lehre der Trinität ist nicht nur bei ihnen zu finden sondern auch bei den Ortodoxen, Protestanten, Evangelikanern. Somit ist die Anzahl der Antitrinitarier unter "den Christen" verschwindend gering. Sicherlich gibt es sie, aber wenn wir allgemein über das Christentum sprechen sind sie eben nicht wirklich der Gesprächsstoff, meist ja auch garnicht der Gesprächspartner. Daher macht es nicht viel Sinn ihre Glaubenskonzepte mit einzubringen da es ein Christ der Hauptströmungen eben anders sieht.


Mich persöhnlich stört es zß. sehr das uns von Islamhassern stets Glaubensartikel der Shiiten vorgehalten werden. Ein Paradebeispiel dafür ist da die sogenannte Takiya, "Das Lügen im Islam" oder "Die Erlaubnis der Muslime Ungläubige anzulügen". Wenn du (wegen deinem Nick) Araber bist (?) und auch nur beiläufig was vom Islam mitgekriegt hast müsste dir klar sein das es dieses Takiya bei Sunniten so nicht gibt. Trotzdem, denn elendigen Hetzern denen es nach dem Blut der Muslime dürstet ist dies egal, ich meine jeder der auch nur ein Stäubchens Gewicht nach der Wahrheit sucht wird ja sehen das die Takiya ein Angrifspunkt von uns Sunniten gegen das Shiitentum ist. Aber diese Antiislamiten nehmen einfach ein Glaubensdogma der Shiiten (die wohl ca. 15% derer ausmachen die sich dem Islam zuschreiben) und stülpen es den andern 85% als "der Islam" über. Welch Heuchler, sie klagen an gegen Takiya, "Täuschung" und praktizieren es dabei in ihrer Propagandahetze selbst.

Wie dem auch sei, wenn wir speziell über eine bestimmte Sekte reden, DANN geht es um ihre Dogmen, ansonsten halten wir uns doch an die sicherlich 90% die die Trinität lehren. Sonst würde einem doch alle elle wiedersprochen werden, man hätte ja "gar keine Ahnung vom Christentum"


Zitat:Es sei erwähnt, dass es auch Christen gibt, die wissen was im Konzil von Nicäa vor sich ging. Die wohl bekanntesten Gruppen sind die Zeugen Jehovas und die arme Ritterschaft Christi vom salomonischen Tempel.
Es gibt aber daneben auch noch viele andere Freikirchen, die diesen Glaubensgrundsatz beinhalten.

Du definierst "Christ" mit:
Zitat:Ich würde mich durchaus als Christ bezeichnen, ja.
Ein Nachfolger Jesu.

Dann mein Freund sind die bekanntesten Gruppen unter denen die Jesus as. nachfolgen und die nicht dem Beschluss der Trinität glauben schenken nicht die Zeugen Jehovas, auch nicht die armen Ritter sondern WIR.


Wir bezeichnen uns nur nicht als Christen da dies, sich so zu nennen nicht die Lehre von Jesus as. ist sondern die Lehre jener Kirchen und ihrer Schrifttradition, ihr Kanon die wir ablehnen.

Aber sie abzulehnen heisst nicht Jesus as. abzulehnen, wir folgen Jesus as. in Wahrheit, er war ein Diener Gottes, und eben so sind wir Diener Gottes, Muslime.
Jesus as. hat seine Gemeinschaft zu nichts anderem aufgerufen als dazu dem einen Gott allein zu dienen und Seinen Willen ergeben zu sein. Das ist Islam und wer dies praktiziert ist ein Muslim. Und dies ist die Essens warum es immer ging, seit Adam as., das man Gott alleine anbetet, ihm nichts beigesellt, Ihn keine Partner,Teilhaber zur Seite stellt.



Zitat:Eigentlich nur, dass im Islam Jesus entrückt wurde und nicht von den Toten auferstanden ist. Da verstehe ich den Sinn dahinter nicht. Und wieso musste dann an seiner Stelle ein anderer sterben.


Als erstes ist da das Problem das du davon ausgehst das dies wirklich die Aufgabe von Jesus as. gewesen wäre, so das er von dieser Rolle hätte entrückt werden können. Dem ist aber nicht so, denn die ganze Kreuzigung- und Auferstehungsgeschichte dreht sich nur um den Angelpunkt der Kirche. In jeder der 4 Evangelien steht eine ANDERE Version mit anderen Details. Heute zieht man überall Fussnoten und Querverweise und webt es zu einem Text, einer Botschaft zusammen. So als wenn Jesus as. also alle Versionen zß. vom letzen Wort am Kreuz gesagt hätte, sowohl "es ist vollbracht" wie auch "Mein Gott, mein Gott, wieso hast du mich verlassen". Tatsache ist aber das all diese Evangelien(versionen) allein für sich waren. Keine hatte ehemals in einem Buch mit den anderen zusammen gestanden, es sind in sich abgeschlossene Erzählungen. Und sie haben eben deswegen auch Wiedersprüche die andere Versionen realstisch gesehen ausschliessen. Somit wäre als aller erstes mal die Frage da, selbst wenn Jesus as. gekreuzigt worden wäre, welche dieser Evangelien erzählt die Wahrheit darüber bis in die Details.

Nun könnte man das abtun in dem man sagt diese, also die Details wären ja eh nebensächtlich, tatsache ist aber das dieser Umstand etwas anderes offenlegt, nämlich das niemand mit nachdruck behaupten kann das eines authentisch wäre. Es sind vier verschienede Geschichten die geschrieben wurden um das Opfertodmärchen von Paulus zun untermauern. Ich sage nicht das alles an den Evangelien erfunden und hinzugedichtet wurde ABER mit Sicherheit die Geburts und Todesgeschichte von Jesus as.

Zitat:Und diejenigen, die sich darüber uneinig sind, befinden sich wahrlich im Zweifel darüber. Sie haben kein Wissen darüber, außer daß sie Mutmaßungen folgen. Und sie haben ihn mit Gewißheit nicht getötet.



Wegen der Geburt von Jesus as. ist es genauso, in einem Evangelium heisst es er wird in Nazeret geboren im anderen in Bethlehem. In einem fliehen sie vor dem König wegen dem Kindermord, in dem anderen sind sie gerade unterwegs zu ihm, also zu der Hauptstadt, wegen Volkszählung.


Tatsache ist, wo die Bibel dem Quran in Bezug auf Jesus as. wiederspricht finden wir auch Wiedersprüche in der Bibel zu ihren Versionen selbst. Jesus as. wurde nicht gekreuzigt, er wurde nicht getötet Alhamdulillah.


Zitat:4.157. und dafür, daß sie sagten: "Gewiß, wir haben al-Masih ´Isa, den Sohn Maryams, den Gesandten Allahs getötet." - Aber sie haben ihn weder getötet noch gekreuzigt, sondern es erschien ihnen so.
Zitat:Und wieso musste dann an seiner Stelle ein anderer sterben.


Und wieso sollte an deiner, meiner Stelle ein anderer sterben ? Denk mal drüber nach, was macht es für einen Sinn das ein anderer deine Sünden trägt ?

Die Christen antworten darauf mit : "So sehr hat Gott mich geliebt das Er Seinen einzigen Sohn für mich geopfert hat"... usw.

Das ist 100% reine Pauluslehre, es hat aber nichts mit dem tatsächlichen Wesen der Vergebung zutun. Der eine Gott, Allah swt. ist über allem erhaben und Er untersteht KEINER Ordnung, keinem Gesetzt das Er nicht selbst geschaffen hat. Also wenn Gott den Menschen vergeben WILL wer hat es dann bestimmt das Er das nur könne wenn Er seinen Sohn opfert ? Denn vergeben ist einem wenn Gott einem vergibt und nichts anderes, also WER hat es bestimmt das Gott seinen Sohn opfern müsse damit Er dir vergeben kann obwohl Gott einem ja vergeben will ? Die Lehre von Paulus unterwirft Gott einer Ordnung wie Er der Menscheit vergeben könne, eben der Opfertod aber wenn Gott den Menschen allesamt vergeben will dann reicht allein Sein Wille.


Das Problem mein Freund ist es das man vieles einfach so als Wahrheit hinnimmt weil man es so gelernt hat, aber wenn man es nur Ansatzweise mal hinterfragt ergibt vieles eben keinen Sinn, es sind reine Dogmen die von den Kulten der Heiden übernommen worden sind. Sie haben aber nichts mit der tatsächlichen Religion Gottes zutun. Gott verzeiht dir deine Sünden dafür das DU sie bereust, das DU es einsiehst das dieses oder jenes falsch ist und es lässt, das DU dich Gott reuevoll zuwendest. Und in Seiner Allbarmherzigkeit vergibt dir Allah swt. DEINE TAT, für DEINE REUE.



Was nun den angeht der anstat Jesus as. gekreuzigt worden sein soll, Allahu Alem, der eine Gott weiss es besser, ich weiss es nicht. Allah swt. sagt im Quran das es "ihnen nur so erschien" das heisst ja nicht zwangsläufig das jemand getötet worden ist. Allah swt. hätte das den Leuten auch so "so erscheinen" lassen können. ABER ich weiss es nicht, es gibt da verschiedene Meinungen zu, manche Gelehrten meinen es wäre wascheinlich Judas gewesen, genauso gut hätte es aber auch jemand sein können der die Todesstrafe verdient weil er zb. gemordet hat oder, oder, oder, ich weiss es nicht. Und solange ich da nichts authentisches aus Quran und Sunnah zu lese sind die ganzen Theorien eben nur Meinungen.


Zitat:Warum ändert Paulus die Gebote, die uns Jesus gegeben hat?


Paulus hat nicht nur einzelne Gebote sondern die ganze Botschaft verdreht, von der alleinig Anbetung Gottes hat er es zu einem Personen/Götterkult um Jesus as. gemacht. Und es gibt vieles in der Bibel was dem fundamental wiederspricht vor allem aber das erste Gebot selbst. Dieses Gebot ist eben Tauhid, der Monotheismus, der EIN Gottglaube, “La illaha il Allah”
Es gibt keine Gottheit ausser dem einen Gott.

Zitat:Die eine Seite will zum Islam, aber die andere Seite glaubt noch Lehren des Christentums, wonach der Islam vom Satan erfunden worden sei, um die Gläubigen vom rechten Weg abzubringen.


Eines der Stellen die sie in diesem Zusammenhang aus der Bibel brigen ist Matthäus Evangelium, Kapitel 7. Die anderen die sie noch bringen, wie zß. mit "Wer eine andere Lehre lehrt..." ist für mich daher nicht wichtig da sie nicht mal von Jesus as. gesagt worden sein soll sondern eben von den Menschen die Paulus gefolgt sind.

Die Stelle auf die ich aber eingehen möchte ist die mit den "schlechten Früchten", da weissen die Missionare immer gerne auf die Verbrechen die im Namen des Islams verübt worden sind. Ich habe da aber eine andere Auslegung:


Zitat:Warnung vor falschen Propheten

Seht euch vor vor den falschen Propheten, die in Schafskleidern zu euch kommen, inwendig aber sind sie reißende Wölfe. An ihren Früchten sollt ihr sie erkennen. Kann man auch Trauben lesen von den Dornen oder Feigen von den Disteln? Also ein jeglicher guter Baum bringt gute Früchte; aber ein fauler Baum bringt arge Früchte. Ein guter Baum kann nicht arge Früchte bringen, und ein fauler Baum kann nicht gute Früchte bringen. Ein jeglicher Baum, der nicht gute Früchte bringt, wird abgehauen und ins Feuer geworfen. Darum an ihren Früchten sollt ihr sie erkennen. Es werden nicht alle, die zu mir sagen: HERR, HERR! ins Himmelreich kommen, sondern die den Willen tun meines Vaters im Himmel. Es werden viele zu mir sagen an jenem Tage: HERR, HERR! haben wir nicht in deinem Namen geweissagt, haben wir nicht in deinem Namen Teufel ausgetrieben, und haben wir nicht in deinem Namen viele Taten getan? Dann werde ich ihnen bekennen: Ich habe euch noch nie erkannt; weichet alle von mir, ihr Übeltäter!

Hier wird der Baum mit Propheten verglichen soweit so gut, was die Früchte angeht geht es hier aber nicht hauptsächlich darum was für Verbrechen die Glaubensgemeinschaft die dem falschen Propheten folgt tun wird, es geht viel mehr um die Lehre selbst die die Propheten brigen, so wie sie der Baum sind so ist ihre Lehre, das wozu sie aufrufen die Frucht die Religion.


Es geht aber auch nicht um irgendwelche Propheten, irgendwelche Lehren. Es gibt nur 2 (Kern)Lehren die nach Jesus as. auf seiner Botschaft aufbauen, die die Linie der Prophetenschaft wie sie in der Bibel beschrieben wird in Anspruch nehmen. Die beiden Propheten sind Muhammad saw. und der “Apostel” Paulus, die Lehren sind Islam und das Christentum. Dies sind die einzigen Lehren die sich auf Jesus as. berufen.


Und wie erkennen wir nun welches von beiden die gute und die schlechte Frucht ist? Da müssen wir einfach zuende lesen, was ist den nun die gute Frucht:

Zitat:“Es werden nicht alle, die zu mir sagen: HERR, HERR! ins Himmelreich kommen, sondern die den Willen tun meines Vaters im Himmel.”

ISLAM – absolute Unterwerfung in den Willen Gottes, und Jesus as. erkennen wir als einen der grössten Propheten, als Mesias an und lieben ihn.

Und die schlechte Frucht:
Zitat:“Es werden viele zu mir sagen an jenem Tage: HERR, HERR! haben wir nicht in deinem Namen geweissagt, haben wir nicht in deinem Namen Teufel ausgetrieben, und haben wir nicht in deinem Namen viele Taten getan? Dann werde ich ihnen bekennen: Ich habe euch noch nie erkannt; weichet alle von mir, ihr Übeltäter!”


Das ist das Christentum, allein sie lehrt es in Namen Jesus zu beten, in Namen Jesus as. Taten zutun und ja sogar sich selbst als einen "Christ" zu benennen. Aus dem Kontext dieses Kapitels geht ganz klar hervor das allein die Christen das sein können, denn auf uns trifft es in keinster Weise zu. Paulus ist der faule Baum und das Christentum ist die arge Frucht!

Denn die gute Frucht ist der Monotheismus und die schlechte Frucht ist der Götzendienst, DAS ist es wie gesagt worum es geht.





Die Geschwister haben dir schon zu dem besten geraten, wende dich an Gott selbst und bitte Ihn dein Herz von Zweifel zu reinigen und dir den wahren Weg zu zeigen. Aber tue das wirklich, wende dich an deinen Schöpfer.


mfg,
IbnAdam
Abu Musa
#21
wa-ʿalaikumu s-salām

Natürlich hast du damit Recht, dass die Mehrheit der Christen an die Trinität glaubt. Bitte verzeih mir, ich bin nur schon sehr daran gewöhnt, meine (für einen Christen) ungewöhliche Glaubensansicht zu verteidigen.
Möge Gott mir meinen "Heißsporn" vergeben.
Denn auch aus dem Kontext der Bibel kann und konnte ich nie eine Trinität erkennen. Für meine christlichen Geschwister gelte ich daher als fehlgeleitet oder von Satan verwirrt.

Nein, ich bin kein Araber.
Den Grund für meinen Nick habe ich in meiner Vorstellung näher erläutert.

Ja, den Unterschied zwischen Sunniten und Rest habe ich schon verstanden.
Auch mir fällt leider auf, dass seitens der "Islam-Kritiker" wohl keiner den Qu'ran auch nur ein einziges Mal gelesen hat. Anders kann ich mir diese Angstmacherei nicht vorstellen.

Ja, ich bete jeden Tag zu Gott.
#22
Wirklich Al-Hadim,ich wünsche mir sehr und bitte Allah,dass er dich den richtigen Weg gehen lässt
#23
Salam


Da ist kein Videolink.
#24
Es klappt bei mir leider nicht,da ich mit meinem Handy online bin. Verzeiht,inshaallah kann einer eine Quranrezitation mit deutschen Untertitel rein stellen oder ich versuchd später nochmal inshaAllah.
#25


#26
Al-Hadim das ist eine Quranrezitation,die wunderschönen Worte Allahs
Keine Worte berühren so sehr das Herz,wie die von deinem Schöpfer
#27
Seit ich im Qu'ran lese, verändert sich was bei mir.
Ihr müsst wissen, dass mich die Worte von Jesus damals aus dem
Esoteriksumpf rausgeholt haben. Darum entschied ich mich auch für das Christentum. Jetzt lese ich den Qu'ran und merke, wie ich langsam zur Ruhe komme. Auch merke ich, dass ich gelassener bin, und allgemein freundlicher zu den Menschen.

Ja, solche Rezitationen habe ich schon immer sehr gerne gehört.
Auch, wenn ich nie ein Wort davon verstanden habe.

Ich brauche einfach noch Zeit für das Lesen des Qu'rans.
  


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen:
1 Gast/Gäste