•  Zurück
  • 1
  • ...
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8
  • 9(current)
Themabewertung:
  • 3 Bewertung(en) - 3.67 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Quran al-karim auswendig lernen
#73
Salam @Schüler: Bei Deinem Link kommt bei mir: "Internetarchive: Error" Hätte gern gewusst, was da genau geschildert wird bei: "Mein Herz und der :quran:" Wasalam


Du hoffst auf Erfolg und folgst nicht seinem Weg.
Wahrlich, ein Schiff segelt nicht auf trockenem Land.

#74
Salam_wr_wb

Beim Auswendiglernen des Qurân zu beachtende Regeln

Hier wollen wir nun auf einige wichtige Regeln aufmerksam machen, die beim Auswendiglernen des Qurân helfen.

Jedem Bemühen, das erfolgreich sein will, muss eine gewisse Ordnung und Planmäßigkeit zu Grunde liegen. Man kann auch sagen, eine bestimmte Methode und ein klarer Leitfaden, um das erhoffte Ziel zu erreichen.

Darum gilt es, folgende Regeln zu beachten:

1. Aufrichtigkeit: Aufrichtigkeit ist Grundlage jeder Anbetungshandlung, einer von zwei Pfeilern, der Voraussetzung dafür ist, dass eine derartige Handlung überhaupt angenommen wird. So sagt Allâh der Erhabene: „... Wer nun stets die Begegnung mit seinem Herrn erhofft, der wirke ein rechtschaffenes Werk und geselle beim anbetenden Dienen gegenüber seinem Herrn niemanden bei!“ (Sûra 18:110). Wer wünscht, dass Allâh ihm die Ehre zuteil werden lässt, Sein Offenbarungsbuch auswendig zu beherrschen, dessen Absicht muss es darum zweifellos sein, durch sein Bemühen die Belohnung von Allâh zu erreichen, ohne auf irgendeinen materiellen oder ideellen Gewinn zu hoffen.

2. Richtigkeit des Lesens und der Aussprache: Das ist die zweite der beiden wesentlichen Grundlagen, die zur Annahme der Handlung notwendig sind. Denn dabei geht es um die Richtigkeit der Handlung und deren Übereinstimmung mit der Sunna. Wer den Qurân auswendig lernen möchte, muss sich von jemandem unterrichten lassen, der das entsprechende Wissen besitzt, und darf nicht einfach auf sich selbst vertrauen. Es ist eine der Besonderheiten des Qurân, dass er nur durch den Unterricht durch eine Person erworben werden kann, die das nötige Wissen besitzt. Dies wird dadurch bestätigt, dass der Prophet selbst möge Allah ihn in Ehren halten und ihm Wohlergehen schenken ihn vom Engel Gabriel empfangen hat, die Gefährten ihn wiederum vom Propheten empfingen und so weiter, sodass der Qurân bis in unsere Tage unverändert und ohne jeglichen Fehler weitergegeben wurde.

3. Genaue Einteilung, wie viel täglich gelernt wird: Diese Regel erleichtert das Auswendiglernen des Offenbarungsbuchs Allâhs, nämlich festzulegen, wie viele Verse oder Seiten pro Tag zu lernen sind. Hier soll an jene Vorgehensweise erinnert werden, auf die der Prophet hingewiesen hat: „Verrichtet so viel an Arbeit, wie ihr ertragen könnt! Denn Allâh wird nie verdrossen, solange ihr nicht verdrossen werdet. Die von Allâh am meisten geliebte Tätigkeit aber ist diejenige, die regelmäßig verrichtet wird, auch wenn sie nur gering ist.“ (Al-Buchârî, Muslim). Es wird auch gesagt: Es ist also besser, regelmäßig wenig zu tun, als nur hin und wieder sehr viel auf einmal.

4. Bereits Gelerntes festigen, bevor man etwas Neues beginnt: Wer das Buch Allâhs auswendig lernen möchte, soll nicht einfach mit dem Lernen fortfahren, ohne bereits Erlerntes auch tatsächlich gefestigt zu haben. Wann immer es die Zeit zulässt, sollte man darum das bereits Gelernte wiederholen, zum Beispiel beim rituellen Pflicht- oder Sunna-Gebet oder während man auf den Beginn des Gebets wartet oder in ähnlichen Situationen, denn auf diese Weise wird bereits Erlerntes am besten gefestigt.

5. Verwenden eines bestimmten Qurân-Exemplars: Diese Regel erleichtert das Auswendiglernen des Offenbarungsbuchs Allâhs, denn man lernt nicht nur durch das Hören, sondern auch durch das Sehen. Durch das oftmalige Lesen der Verse prägt sich ebenso der jeweilige Schriftzug dem Gedächtnis ein. Verwendet man nun jedes Mal ein anderes Qurân-Exemplar, so erschwert dies das Lernen. Man sollte darum an einem einzigen Exemplar festhalten, am besten an einem, das speziell für das Einprägen des Qurân gestaltet ist, wie zum Beispiel eines Qurân-Exemplars, dessen Seiten mit einem Vers beginnen und mit einem Vers enden.

6. Gelerntes soll auch verstanden werden: Einer der besten Wege, um Gelerntes im Gedächtnis zu behalten, besteht darin, die entsprechenden Verse auch zu verstehen und über Zusammenhänge der Verse Bescheid zu wissen. Das Einprägen und das Verstehen sind untrennbar miteinander verbunden, sie ergänzen einander, sind sich gegenseitig eine Stütze und keiner der beiden Aspekte kann auf den anderen verzichten.

7. Beginn und Ende jeder Sûra müssen verbunden werden: Nachdem man eine Sûra vollständig auswendig beherrscht, sollte man, bevor man zur nächsten Sûra übergeht, Beginn und Ende der Sûra verbinden, sodass man sich jede Sûra in ihrer Einheit vollständig und ganz eingeprägt.

8. Auswendig Gelerntes muss wiederholt werden: Es ist eine der wichtigsten Regeln, dass derjenige, dem Allâh der Erhabene die Ehre zuteil werden ließ, Sein Offenbarungsbuch vollständig auswendig zu beherrschen, durch ständiges Wiederholen sein Wissen bewahren soll. Am besten ist es, das mit einem Zweiten zu tun, denn darin liegt sehr viel Gutes. Es erleichtert einerseits das Sich-Einprägen, andererseits kann man das korrigieren, was man vorher in einer falschen Weise auswendig gelernt hat. Darüber hinaus garantiert das gemeinsame Wiederholen auch, dass es dauerhaft erfolgt, denn der Mensch zeigt meist mehr Eifer, wenn er mit einem Anderen zusammenarbeitet, als wenn er allein für sich ist. So sagt Allâh der Erhabene: „... Wir werden deinen Arm durch deinen Bruder stärken und für euch beide eine Macht schaffen ...“ (Sûra 28:35).

Am besten ist es, für jeden Tag einen bestimmten Qurân-Abschnitt festzulegen. Es ist dir, meinem Glaubensbruder, bekannt: So sehr Allâh auch das Einprägen des Qurân erleichtert, so schnell wird das Eingeprägte wieder vergessen, wenn es nicht regelmäßig wiederholt wird. Darum sagte der Prophet diesbezüglich: „Lest den Qurân regelmäßig, denn bei Dem, in Dessen Hand sich die Seele Muhammads befindet, er entflieht dem Gedächtnis schneller als ein Kamel!“ (Al-Buchârî, Muslim).
#75
Salam_wr_wb

Tipps zum Auswendiglernen des Korans


1.Regel damit du den Koran auswendig lernen kannst:
Ich-las: Lerne nur auswendig, um Allahs Wohlgefallen zu erlangen. Ich-lass ist das Geheimnis des Erfolges. Eine Weisheit, die dahinter steckt mit Ichlas zu lernen ist, dass man nicht aus irgendeinem Grund das Lernen abbricht, denn man lernt fuer Allah, Der einen immer sieht und bei Dem die gute Tat nicht verloren geht, alhamdulillah.

2.Regel damit du den Koran auswendig lernen kannst:
Bitte Allah darum, dass Er dir den Erfolg dazu verleiht.

3.Regel damit du den Koran auswendig lernen kannst:
Suche dir einen ausgezeichneten Koranlehrer, dem du den Koran regelmäßig auswendig vorliest.

4.Regel damit du den Koran auswendig lernen kannst:
Mach dir bewusst, wie groß die Belohnung bei Allah ist fuer den Hafiz und fuer denjenigen, der den Koran liest. Der Gesandte Allahs, Allahs Segen und Heil auf ihm, sagte: "Am Tag der Auferstehung kommt der Koran und sagt: 'O Herr, schmücke ihn (denjenigen, der den Koran auswendig gelernt hat)' Dann wird er die Krone der Ehre aufgesetzt bekommen. Dann sagt er: 'O Herr, gib ihm mehr!' Dann wird ihm das Gewand der Ehre angezogen. Dann sagt er: 'O Herr, sei mit ihm zufrieden!' Dann wird er mit ihm zufrieden sein und sagen: 'Lies und steige auf!' Für jeden Vers wird ihm dann eine zusätzliche gute Tat aufgeschrieben." (Al-Albani stufte ihn in Sahih wa da'if Al-Dschami' als hasan ein)

5.Regel damit du den Koran auswendig lernen kannst:

Nimm dir die Koranausgabe, die in Madinah gedruckt wird, und zwar die rein arabische, in einer größe, die du als angenehm empfindest. Der Vorteil dieser Ausgabe ist die schöne Schrift, die beim Auswendiglernen sehr hilfreich ist, dass es diese Ausgabe überall gibt, so dass man jeder Zeit mit derselben Ausgabe wiederholen kann (was unbedingt sein muss) und, dass dieser Mushaf in der uthmanischen Rechtschreibung geschrieben worden ist.
Mit "rein arabisch" meine ich, dass nicht auf der einen Seite die Uebersetzung steht, denn dies belastet das Gehirn beim Auswendiglernen. Des Weiteren darf man auf gar keinen Fall auswendig lernen, indem man ihn mit lateinischen Buchstaben geschrieben liest.

6.Regel damit du den Koran auswendig lernen kannst:

Reserviere täglich eine bestimmte Zeit für den Koran, die du in 2 Teile einteilst: die erste Hälfte ist für das Wiederholen bestimmt, die zweite zum neu Auswendiglernen.
Diese reservierte Zeit darf nicht durch andere Termine eingeschränkt werden. Die Gelehrten erwähnen Zeiten, in denen das Auswendiglernen erfahrungsgemäß am sinnvollsten ist. Dazu gehören die frühen Morgenstunden.

7.Regel damit du den Koran auswendig lernen kannst:

Beim Auswendiglernen laut singen, also nicht beim Lernen leise psalmodieren, sondern laut. Wenn du bei bestimmten Versen eine bestimmte Melodie hast, hilft es dir beim Merken. Sobald du mal nicht weiter weist, hilft dir die dazugehoerige Melodie dabei. Und ein weiterer gewaltiger Vorteil ist, dass das Lesen und Wiederholen viel mehr Spaß macht, nicht nur für dich, sondern auch für denjenigen, der dir zuhört.

8.Regel damit du den Koran auswendig lernen kannst:

Man muss das Auswendiggelernte immer jemandem vortragen, der das Gelernte selbst auswendig kennt. Er sollte ein Koranlehrer sein, wenn es geht, ein Ausgezeichneter.
Wenn man alleine lernt, wird man manchmal Buchstaben falsch lernen, sogar manchmal ganze Worte weglassen und die Aussprache missachten. Ohne Koranlehrer erhaelt man auch nicht die zusaetzlichen Tipps , die das Auswendiglernen vereinfachen, wie zum Beispiel der Hinweis auf sich ähnelnde Verse.


9. Regel damit du den Koran auswendig lernen kannst:
Man soll möglichst mit anderen Geschwistern wetteifern. Durch Wetteifern werden Zeiten überbrückt, in denen die Bereitschaft nachlässt. Des Weiteren führt dies dazu, dass man beim Auswendiglernen Gas gibt.

10. Regel damit du den Koran auswendig lernen kannst:
Nicht einfach den Koran aufschlagen und auswendig lernen, sondern vorher, wenn möglich, einem Koranlehrer vorlesen, was du als nächstes auswendig lernen willst. Dadurch verringerst du die kleinen und großen Fehler beim Koranlesen. Dazu könnte man sich zusätzlich eine Aufzeichnung eines ausgezeichneten Koranlehrers anhören, welches besser für das alleinige auswendig l lernen währe.

11. Regel damit du den Koran auswendig lernen kannst:
Bevor du bestimmte Verse auswendig lernen willst, lies ihre Bedeutungen nach.

12. Regel damit du den Koran auswendig lernen kannst:
Lerne immer mit Tadschwid auswendig, so dass du genauso liest, wie der Koran herabgesandt wurde. Und verherrliche den Koran durch Tadschwid, denn der Koran ist nicht wie irgendein anderes Buch! Sag niemals: "Ich werde Tadschwid im Nachhinein lernen." Im Nachhinein zu lernen ist aus mehr als einem Grund schwer.

13. Regel damit du den Koran auswendig lernen kannst:
Nutze deine Gebete und Nachtgebete aus, darin den Koran zu wiederholen und verschwende keine Zeit im Auto, Bus, Zug, auf dem Fahrrad ...

14. Regel damit du den Koran auswendig lernen kannst:
Lerne niemals etwas Neues, wenn das Alte noch nicht gefestigt ist.

15. Regel damit du den Koran auswendig lernen kannst:

Tausche auf keinen Fall die Koranausgabe durch eine andere aus. Bleib bei einer, dass du dich nicht an eine andere Schrift oder Anordnung gewöhnen musst. Am besten ist es, du nimmst die Ausgabe aus der Korandruckerei in Madinah, denn diese ist die am meisten verbreitete, so dass sie dir quasi überall zur Verfügung steht.

Wa_salam_wr_wb
-


♥ المؤمن لا يظلم زوجته
#76
Liebe Schwester, vielen Dank für diese wertvollen Tipps!
InshALLAH werde ich, wenn ich das Gebet gut gelernt habe und etwas arabisch sprechen kann, das große Projekt :quran: auswendig lernen beginnen :)

Wasalam






O die ihr glaubt, seid Wahrer (der Sache) Allahs als Zeugen für die Gerechtigkeit. Und der Haß, den ihr gegen (bestimmte) Leute hegt, soll euch ja nicht dazu bringen, daß ihr nicht gerecht handelt. Handelt gerecht. Das kommt der Gottesfurcht näher. Und fürchtet Allah. Gewiß, Allah ist Kundig dessen, was ihr tut. (5:8)
#77
Salam Alaikum,

Mögen wir alle mit Allahs swt Erlaubnis den Koran inshAllah auswendig lernen :)

hier noch ein schöner Hadith, da du ja konvertiert bist und dir das Rezitieren sicherlich schwierigkeiten bereitet..

Er, Allahs Heil und Segen auf ihm, sagte: „Wer geschickt/erfahren im Lesen des Quran ist, wird mit den Enthüllten, Ehrenhaften und Reinen sein. Und jener, der beim Lesen des Quran stottert und (das Rezitieren) ihm Schwierigkeiten bereitet, wird doppelt belohnt.“

Allah swt motiviert uns sogar..subhanAllah Top

Wa Alaikum Salam
-


♥ المؤمن لا يظلم زوجته
#78
Yippi

Alhamdulillah! Ich hatte schon wegen meiner Aussprache beim Gebet ein schlechtes Gewissen Top






O die ihr glaubt, seid Wahrer (der Sache) Allahs als Zeugen für die Gerechtigkeit. Und der Haß, den ihr gegen (bestimmte) Leute hegt, soll euch ja nicht dazu bringen, daß ihr nicht gerecht handelt. Handelt gerecht. Das kommt der Gottesfurcht näher. Und fürchtet Allah. Gewiß, Allah ist Kundig dessen, was ihr tut. (5:8)
#79
Salam


Tajweed und alles drum und dranne auf Deutsch

http://www.Qur2an.Wordpress.com

(groß genug?)
#80
bismillah

Salam_wr_wb

das wäre auch noch interessant:



'Wer es nicht ertragen kann eine Stunde in der Erniedrigung des Lernens zu verbringen, wird immer in der Erniedrigung der Unwissenheit verbleiben.'
- Al Asma'i radiAllahu anha

#81
Es selam u aleikum wa rahmatullahi wa barakatuh,

verzeiht mir, wenn diese Tipps schon aufgeführt wurden.

Bismillah

[Bild: u2eha2ah.jpg]

Ob diese Tipps wirklich funktionieren oder nur bei einigen Personen funktionieren oder gar nicht funktionieren weiß ich nicht.

ALLAH subhanahu wa teala weiß es am Besten.

BarakALLAH u fiikum.
Die Sprache des Islam:
http://arabisch-lernen.net

Der Blog für Muslime:
https://mystilla.wordpress.com

Das authentische Wissen:
http://hasanaat.net

  
  •  Zurück
  • 1
  • ...
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8
  • 9(current)


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen:
1 Gast/Gäste