Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Quran ohne Wudu anfassen - Die Ansichten
#11
ja achi weisst du wieviele sachen es da gibt auf arabisch? ich hab so viel vor aber nie zeit. ich brauche einen der mir das alles übersetzt, wenn ich das mache nimmt das viel zeit, da ich perfektionist bin da drin
Bitte ZUERST die FORENREGELN lesen und die SUCHFUNKTION benutzen, damit keine Probleme entstehen !!!
#12
Frage
Ich habe den Musḥaf angefasst und von ihm gelesen, als ich in der Menstruation, über eine Frau, die besessen war gelesen habe und sie wurde hysterisch und niemand konnte für sie lesen, um sie zu beruhigen. Es war niemand außer mir da, der gut rezitieren konnte (vortragen) und somit war ich gezwungen zu lesen. Was ist das Urteil über dass, was ich getan habe? Ist es eine Sünde für mich?

Antwort
Alles Lob gebührt Allaah
Es ist nicht zulässig für irgendjemanden der kein Wudoo hat (ob sie eine Menstruierende Frau ist oder nicht) den Musḥaf anzufassen nach der Mehrheit der Gelehrten, weil der Gesandte Allaahs sall allaahu alaihi wa sallam sagte: Niemand sollte den Musḥaf anfassen außer denjenigen, die in dem Zustand der Reinheit sind. Überliefert von Maalik in al-Muwatta’, 468; klassifiziert als sahih (Authentisch) bei al-Albaani in Irwa’ al-Ghaleel, 122.

Eine Menstruierende Frau darf den Qur´aan rezitieren ohne ihn anzufassen nach der Mehrheit der Gelehrten, ob es es Auswendig aufsagt oder den Qur´aan in einem Tuch oder dergleichen umhüllt so kannst du die Antwort bei der Frage 2564 und 60213 lesen.

Du solltest es vermeiden, den Musḥaf direkt zu berühren, halte es (wenn dann) mit etwas wie einem Sauberem Tuch oder einem Sauberem Handschuh, und blättere die Seiten mit einem Stock oder einem Kugelschreiber und dergleichen weiter.

Alles was du zutun hast, ist Allaah swt um Vergebung zu bitten und zu Ihm zurück zu kehren.
Wir bitten Allaah swt um Vergebung, und wir bitten Ihn, deine gute Tat anzunehmen und dich dafür reichlich zu belohnen für die Unterstützung die du für die Schwester warst.

-Wallaahu a´lam - Und Allaah weiß es am Besten.

http://islamqa.info/en/70403
#13
Diejenigen die kein wudoo haben oder Frauen die die Menstruation haben und den oberen Teil des Musḥafs anfassen und die Bücher des Tafseers

Frage
Es gibt Musḥafs die einen oberen Teil haben der aus dickem Stoff gemacht wurde - ist es zulässig, sie in einem Zustand der Unreinheit zu berühren? Was ist das Urteil über dass Berühren des Randes des Musḥafs, und das Wenden der Blätter, und gibt es Leute die es für Erlaubt erklären? Wann kann man sagen, dass es ein Teil des Tafsirs für Menstruierende Frauen erlaubt ist zu berühren und wann kann man sagen, dass es im Rahmen der Hülle nicht zulässig ist für eine menstruierende Frau zu berühren?

Antwort

~Alles Lob gebührt Allaah~

Erstens:
Es ist für jemanden Verboten der in einem Zustand Unreinheit , den Musḥaf ohne einer 'Barriere' (Stoff usw) nach der größten Meinung der Gelehrten zu berühren, weil der Beweis ist, dass ´Amr ibn Hazm überlieferte, dass der Prophet sall allaahu alaihi wa sallam den Leuten von Yemen geschickt hat und gesagt hat: 'Niemand soll den Qur´aan berühren außer denen, die in dem Zustand der Reinheit sind.'

Überliefert von Maalik, 468; Ibn Hibbaan, 793; al-Bayhaqi, 1/87. al-Haafiz Ibn Hajar sagt:
Der Hadiṭ in dem Erwähnten Buch wurde als sahīh eingestuft von Imamen in Bezug auf den isnaad und der klassifizierung.

Imam aṣ-shaafi Rahimahullaah sagt in seinem Werk Risaalah:

Sie haben den Hadiṭ nicht akzeptiert, bis es bewiesen wurde, dass es von dem Brief des Gesandten sall allaahu alaihi wa sallam ist. Ibn ´Abd al-Barr sagte: Das ist ein Brief, den die Gelehrten, der Biography (Siirah) des Gesandten sall allaahu alaihi wa sallam gut bekannt ist.
Der Inhalt ist so gut, dass sie dafür kein isnaad brauchen, weil es wie ein mutawaatir Bericht
(eine Überlieferung die von vielen Erzählt wurde, sodass es unmöglich ist, dass diese Überlieferung eine Lüge ist); dies ist der Grund, wieso es die Menschen sich bewusst sind (sicher) und es akzeptieren.

-Ende aus dem Zitat at-Talkhees al-Habeer, 4/17

Der Hadiṭh wurde bei Shaikh al-Albani Rahimahullaah als Sahih klassifiziert in Irwa’ al-Ghaleel, 1/158

Zweitens:

Die Abdeckung des Musḥafs, der damit verbunden ist [d.h. mit Klebstoff, Stichen befesigt ist usw.] kommt unter der Selben Regel wie des Musḥafs, so ist es nicht erlaubt, es ohne den wudoo´anzufassen. Das selbe gilt für das umblättern der Seiten.

Es heißt in al-Mawsoo‘ah al-Fiqhiyyah (38/7):
Die Mehrheit der Hanafi, Maaliki, und Shaafa´i Gelehrten, sind der Ansicht, dass es nicht zulässig ist für jemanden der nicht im Zustand der Reinheit ist den Oberen Teil des Musḥafs bzw die bedeckung anzufassen, oder den Rand wo es nicht geschrieben wurde im Musḥaf, oder der Platz zwischen den Zeilen und den Leeren Seiten wo nichts geschrieben wurde. Der Grund hier ist, dass es ein Teil des Qur´aans ist, wo geschrieben wurde; dafür ist eben die selbe Regelung. Manche der Hanafis und der Shaafai´is sind der Meinung dass es zulässig ist. Zitat Ende


Im Bezug auf die Abdeckung die vom Musḥaf getrennt sind, so ist es eine wie Tasche in dem der Musḥaf drinne ist. Es ist nichts falsches daran, es ohne den Zustand der Reinheit zu berühren, wenn der Musḥhaf drinne ist. Es ist zulässig den Musḥaf mit einer barriere in dem es drinne es, sei es eine Tasche oder mit den Handschuhen zu berühren.

Es heißt in Kashshaaf al-Qinaa‘ (1/135):

Derjenige, der im Zustand der Unreinheit ist, kann den Musḥaf in seiner Tasche oder in einer Verpackung/Hülle (englisch wrapper), ohne es zu berühren, denn dies ist verboten. Es zu tragen, ist nicht dasselbe wie es zu berühren, und es zu betrachten ohne es zu berühren und die Seiten mit einem Stock oder sowas ähnliches oder einem Stück Stoff oder Holz, so ist es erlaubt, da man es nicht berührt. Und derjenige, kann den Musḥaf mit einer Barriere berühren, der Grund steht wie erwähnt oben. Zitat Ende.

Drittens:
Es ist für denjenigen, der im Zustand der Unreinheit ist, zulässig - kleinere oder größere - Bücher des Tafsiirs (des Qur´aans) zu berühren, nach der Mehrheit der Gelehrten. Allerdings gibt es einige Bücher, in denen die Kommentare oder der Tafsiir größer ist als der Qur´aan bzw die Verse während es andere nicht festlegen.

Es heißt in al-Mawsoo‘ah al-Fiqhiyyah (13/97):
Es ist zulässig, nach der Mehrheit der Gelehrten, für jemanden, der sich im Zustand der Unreinheit befindet, die Bücher vom Tafsiir zu berühren, auch wenn sie Verse des Qur´aans beinhalten, und es zu tragen und lesen, auch wenn er im Junub ist. Sie sagten: Der Grund hierfür ist, weil der Tafsiir für die Bedeutung des Qur´aans ist bzw um den Qur´aan zu lernen, nicht um es zu rezitieren, so dass die Regeln des Qur´aans nicht hierfür mit übereinstimmen.

Nach aṣ-Shafai´is ist es klar, dass dies Zulässig ist, dass der Tafsiir mehr beinhaltet als die Verse vom Qur´aan die in dem Tafsiir wiedergeben sind. Es ist keine Respektlosigkeit gegenüber dem Qur´aan, in diesem Fall ist es nicht der Musḥaf. (Er enthält nur Verse vom Qur´aan) Die Hanafis unterscheiden hier und sagen, dass es obligatorisch ist, Wudu zu haben, bevor man die Bücher des Tafsiirs zu berühren. Zitat Ende.

Shaiikh ibn ´Uthaymiin Rahimahullaah sagte: In Bezug auf die Bücher des Tafsiirs, ist es zulässig sie zu berühren, weil sie als Tafsir betrachtet werden und die Verse weniger sind als die Kommentare.

Sie führten als Beweis die Tatsache, dass der Prophet sall allaahu alaihi wa sallam den Brief an die Kuffār (Ungläubigen), schickte mit den Versen des Qur´aans. Dies zeigt, dass die Entscheidung der Mehrheit der Gelehrten, erlaubt ist, sowas zu berühren.

Aber wenn die Menge des Tafsiirs und des Qur´aans gleich ist, in diesem Fall ist es eine Kombination von etwas, was erlaubt ist und was nicht erlaubt ist, und keiner überwiegt einen von den anderen. In diesem Fall sollten wir uns auf die Seite der Vorsicht setzten, und die Regeln des Qur´aans in dem Fall bevorzugen.

Aber wenn der Tafsiir größer ist, auch wenn es nur ein Satz mehr ist, dann kommt es in die Entscheidung des Tafsiirs.

Zitat Ende von ash-Sharh al-Mumti', 1/267

Es heißt in Fataawa al-Lajnah ad-Daa’imah (4/136):

Es ist zulässig, die ungefähre Übersetzung der Bedeutung des Qur´aans in andere Sprachen zu übersetzten als Arabisch und die Kommentare nur in Arabisch zu lassen und die echte Bedeutung. Dass ist die Erklärung der Bedeutung, dass der Übersetzer versteht, dass der Qur´aan niemals richtig übersetzt werden kann.

Auf dieser Grundlage ist es zulässig, für eine Person, eine ungefähre Bedeutung des Qur´aans in einer anderen Sprache als Arabisch zu lesen und den Tafsiir ohne den wudoo zu berühren. Zitat Ende.

- Wallaahu a´lam - Und Allaah swt weiß es am besten.

http://islamqa.info/en/118244

(Ich garantiere niemals für perfekte Übersetzung, falls Fehler vorhanden sind, bitte verbessern)


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste