Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Schwierige ZAKAT-Frage
#1
Question 
bismillah
Salam

Liebe Geschwister,
wie fang ich an, also....
mein Mann kennt einen Muslim der ein vorzeitiges kleines Erbteil
bekommen und dafür unterschrieben hatte. Desses Eltern
sind aber Ungläubige und nicht damit einverstanden dass
von dieesem Geld Zakat gezahlt wird, noch sind sie damit ein-
verstanden dass das Geld zu diesem oder jenem Zweck verwendet werden.

So, und dieser Mensch, der hat, und doch nichts hat, könnte auch
die Zakat nicht aus dem Portemonnaie zahlen, da dessen monatliches Einkommen gerade mal reicht und manchmal nicht reicht.

Was ist also richtig. Soll dieser Muslim einfach von dem Geld
abzwacken und die Zakat verrichten, oder doch nicht?

WinkeSalam
#2
das is ne tolle frage für http://www.islam-fetwa.de :)

Wasalam
#3
Wie vorzeitig "Erbteil" bekommen? Erben kann man nur nach dem Tod desjenigen von dem man erbt, ansonsten zählt das als ein Geschenk. Und ein Geschenk gehört dann dir und wenn 1 Jahr vergangen ist nachdem man das Geschenk bekommen hat und den "nisab" (einen bestimmten Wert) überschritten hat, dann muss man darauf Zekat zahlen und derjenige der dir das geschenkt hat, hat da nichts zu sagen.
#4
Salamalekum,

hmmm...vorzeitige Erbteile sind dann ja wirklich als Geschenke anzusehen...
Aber wenn darauf eine Bedingung gebunden war, das ist die Schwierigkeit..
Nun ja, also, derjenige, der in Besitz des Geldes ist, ist auch fuer die Zahlungen
verantwortlich...
Ist ja fast logisch, und der Ärger, den das Ganze mitsichbringt bringt widerrum
Hassanat, inscha allah.

Sag mal, Bruder Diener des Allbarmherzigen, zwischen deinen Zeilen kann
ich herauslesen dass du noch viel klüger bist als ich ohnehin schon vermutete...
Du durchschaust wohl jede Menschenseele. Subhanallah.

Ich danke Allah subhana taala dass es euch alle gibt!
#5
Sara schrieb:Salamalekum,

hmmm...vorzeitige Erbteile sind dann ja wirklich als Geschenke anzusehen...
Aber wenn darauf eine Bedingung gebunden war, das ist die Schwierigkeit..
Nun ja, also, derjenige, der in Besitz des Geldes ist, ist auch fuer die Zahlungen
verantwortlich...
Ist ja fast logisch, und der Ärger, den das Ganze mitsichbringt bringt widerrum
Hassanat, inscha allah.

Schau die Sache ist nicht so kompliziert wie sie aussieht.
Der Gesandte Sas hat in einem Hadis gesagt der als (sahih) gilt, auch bei Sheikh Albani in Seinem Buch (Sahih ve daif sunen et-tirmizi):
"Die Muslime sind auf ihre Bedingungen (verpflichtet sie zu erfüllen), ausser eine Bedingung die das Erlaubte verbietet oder das Verbotene erlaubt". (Tirmizi,Ibn Madze,Ebu Davud)

Somit werden solche Bedingungen nicht beachtet und werden "ungültige Bedingungen" genannt.


Zitat:Sag mal, Bruder Diener des Allbarmherzigen, zwischen deinen Zeilen kann
ich herauslesen dass du noch viel klüger bist als ich ohnehin schon vermutete...
Du durchschaust wohl jede Menschenseele. Subhanallah.

Ich danke Allah subhana taala dass es euch alle gibt!

Ach jetzt übertreibst du aber. Gruebel
Schau Schwester. Ich sage es mal so. Jeder Muslim elhamdulillah, ist KLUG und viel klüger als der hochgebildetste Nichtmuslim.

Warum sage ich das? Weil ein Muslim seinen HERRN erkannt hat und sich IHM ergeben hat. Den Herrn der Himmel und der Erde. Der Erhalter der Himmel und der Erde. Der ALLERHÖCHSTE dem ALLES was im Himmel und auf Erden ist ergeben ist. Willig oder nicht. Und wie dumm wäre man da, wenn man sich dem Herrn der Welten nicht unterordnen würde?
Was nützt es einem Arzt oder einem Physiker sein Wissen oder sein IQ, wenn er nicht einmal den Herrn der Welten erkannt hat und sich IHM ergeben hat?
Und deswegen Schwester, Allah s.v.t. hat uns eine Gnade zuteil kommen lassen, die nicht jedem gegeben wurde, für die wir Tag und Nacht dankbar sein sollten.
:swt:

Salam[/quote]
  


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen:
1 Gast/Gäste