Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Verborgene Schätze in der Bibel-heutigen Christen unbekannt
#1
Exclamation 
BISMILLAH

Salam aleikum

Sehr zu empfehlen!!!

Verborgene Schätze in der Bibel-Den heutigen Christen unbekannt

http://www.way-to-allah.com/dokument/Ver..._Bibel.pdf


Wie beteten die Propheten Abraham, Mose, Jesus und Mohammed?

http://www.way-to-allah.com/dokument/Wie...nen%29.pdf


Mann hoert von vielen Christen oder der Kirche oft, das alte Testament
sei fuer sie nicht mehr gueltig, also fuer sie aufgehoben
doch im Neuen Testament in Matthäus 5:17-20 findet sich eine Aussage Jesu (as) die genau das Gegenteil beweist, es werden sogar harte Worte gegen diejenigen
erhoben, die versuchen das vorherige Gesetz aufzuloesen. Diejenigen aber die es lehren werden gelobt!

hier Matthäus 5:17-20:

17 Ihr sollt nicht meinen, daß ich gekommen sei, um das Gesetz oder die Propheten aufzulösen. Ich bin nicht gekommen, um aufzulösen, sondern um zu erfüllen!
18 Denn wahrlich, ich sage euch: Bis Himmel und Erde vergangen sind, wird nicht ein Buchstabe noch ein einziges Strichlein vom Gesetz vergehen, bis alles geschehen ist.
19 Wer nun eines von diesen kleinsten Geboten auflöst und die Leute so lehrt, der wird der Kleinste genannt werden im Reich der Himmel; wer sie aber tut und lehrt, der wird groß genannt werden im Reich der Himmel.
20 Denn ich sage euch: Wenn eure Gerechtigkeit die der Schriftgelehrten und Pharisäer nicht weit übertrifft, so werdet ihr gar nicht in das Reich der Himmel eingehen!

Quelle:

http://www.bibleserver.com/text/SLT/Matth%C3%A4us5


Muahmmad in der Bibel

http://de.scribd.com/doc/3271249/Muhamma...med-Deedat

http://www.answering-christianity.de/article11.html

http://www.combib.de/bibel/lb/joha16.html

http://www.way-to-allah.com/dokument/islam_bibel.pdf

http://www.way-to-allah.com/dokument/Bib...hammad.pdf



Muslim und Christ im Dialog
http://www.way-to-allah.com/dokument/Mus...Dialog.pdf



Wurde Gott zum Menschen?
http://www.way-to-allah.com/dokument/Wur...nschen.pdf



101 klare Widersprüche in der Bibel
http://www.way-to-allah.com/dokument/101..._Bibel.pdf



„Kampfausrüstung“ gegen aggressive Bibelverfechter*
http://www.way-to-allah.com/dokument/Kam...echter.pdf



Answering Christianity (dem Christentum antworten)
http://www.answering-christianity.de/



DER URSPRUNG DES KORANS
http://www.way-to-allah.com/dokument/Urs...Korans.pdf



Wer schrieb den Quran?
http://www.way-to-allah.com/dokument/Wer..._Quran.pdf



80% der quranischen Wörter Sortierte Wörterlisten zur einfachen Einprägung
http://www.way-to-allah.com/dokument/ger_80.pdf



Wie man am Besten deQur´an auswendig lernen kann
http://www.way-to-allah.com/dokument/Wie..._lernt.pdf

oder
http://www.nour-kitab.com/product_info.p...ndig-.html



Solche Dawakurse finden inshaALLAH oefter statt, auch wenn der diesjaehrige schon vorueber ist:

https://www.iisev.de/95-0-Dawaseminar-im-April.html

Wasalam
#2
As'salamu aleikum warahmatullahi wabarakatuh

JA, leider ist es so, dass die Christen nicht wirklich sich mit ihrer Religion befassen
es bleibt oft beim reden und die Gelehrten unter den Christen sind ja alle involviert in diesen Machenschaften, oder sie glauben blind drauf los


im 16 oder 17 Jahrhundert, wurden von Muslimen wohl eine Schriftrolle gefunden wo wohl ein Apostel banabas Kapitel und Verse hatte die dem Islam sehr ähneln, vielleicht haben es schon einige von euch gehört. Aber, zu dieser Zeit wurde es von dem Papst strikt geleugnet das dieser Apostel dieses jemals geschrieben haette (ich glaube sogar, das dieser apotsel geleugnet wurde, bin mir aber in dem Punkt nicht sicher)

jedenfalls, wurden den Muslimen vorgeworfen es gefälscht zuhaben
.

Nun aber, wurden Alte Schriftrollen gefunden Die Sich "Codex Sinaiticus" nennen
und dort sind einige Kapitel die in der Bibel nicht mit verfasst wurden und einiges mehr von banabas
und der kapitel esra
und einiges mehr, wer Interesse hat kann sich ja gerne dieses durchlesen


Versteht mich nicht falsch, ich habe einige Christliche Freunde und ich habe auch ncihts gegen Die Christen ausser wegen einigen Aussagen was sie von sich geben.

Aber, die Christen Folgen nicht Jesus sohn der Maria sondern einen Abtrünige Juden, dessen Lebenswerk war die Christen von allen Seiten zuvernichten, Saulus von Tarsus auch bekannt als Apostel Paulus


der sich von einem Tag auf's andere Geaendert hatte

Also mein Gedanke ist, vielleicht war er ein Spion der Juden aber natuerlich weiss es Allah am besten , vielleicht wollte er die Christen von Innen Zerstören

und VOrallem seine Begnegnung mit Jesus in der Wueste
es ist alles nur ein TRaum gewesen

Ich kann auch von allem und jenes träumen und etwas sagen, aber kam er mit beweisen !? Nein es sind nur einfache Behauptungen

Wie sagt m,an so schöen. die besten lügen sind halbwahrheiten

Aber die Liebe zu Jesus von den Christen ist einfach erlogen, denn sie folgen den Worten des Apostels.

Schaut euch Mal das Judas Evangelium An da , auch sehr Interessant


oder hier schaut euch das video an, vielleicht kennen es schon eingie von euch

http://www.youtube.com/watch?v=zWO-RULfjSs
#3
Christen orientieren sich heute weniger an dem wörtlichen Text der Bibel als eher an der zentralen Interpretation die sich nach der Aufklärung durchgesetzt hat, dass man doch möglichst den nächsten lieben solle wie sich selbst und ähnlicher Esoterik.

Die Geltung hat man sich wohl in der Vergangenheit auch nicht allzu oft zu Herzen genommen, aber so textimmamente Lesarten gibt es im westlichen Christentum heute nur noch bei einigen Amerikanern.
#4
(04-11-2013, 02:05 PM)Heinzel schrieb: Christen orientieren sich heute weniger an dem wörtlichen Text der Bibel als eher an der zentralen Interpretation die sich nach der Aufklärung durchgesetzt hat, dass man doch möglichst den nächsten lieben solle wie sich selbst und ähnlicher Esoterik.

Die Geltung hat man sich wohl in der Vergangenheit auch nicht allzu oft zu Herzen genommen, aber so textimmamente Lesarten gibt es im westlichen Christentum heute nur noch bei einigen Amerikanern.

Nun, das ist das Problem der Christen. Sie fassen auf nichts eigentlich, sondern folgen nur Vermutungen und eigenen Interpretationen.

Die Nächstenliebe ist schön und gut, aber das ist nur ein TEILASPEKT des Glaubens und das reicht nicht, damit man auf den rechten Weg ist, den Weg und Geboten, die uns Gott durch so viele seiner Gesandten herrabgesandt hat und offenbart hat.

Sprich: "O Leute der Schrift, übertreibt nicht zu Unrecht in eurem Glauben und folgt nicht den bösen Neigungen von Leuten, die schon vordem irregingen und viele irregeführt haben und weit vom rechten Weg abgeirrt sind."[5:77]
Hast du Fragen über den Islam? Möchtest du von Studenten der Islamwissenschaft beraten werden und bist neu konvertiert? Besuche: http://www.chatislamonline.org/de
#5
(04-11-2013, 02:38 PM)Abdu rRahman schrieb:
(04-11-2013, 02:05 PM)Heinzel schrieb: Christen orientieren sich heute weniger an dem wörtlichen Text der Bibel als eher an der zentralen Interpretation die sich nach der Aufklärung durchgesetzt hat, dass man doch möglichst den nächsten lieben solle wie sich selbst und ähnlicher Esoterik.

Die Geltung hat man sich wohl in der Vergangenheit auch nicht allzu oft zu Herzen genommen, aber so textimmamente Lesarten gibt es im westlichen Christentum heute nur noch bei einigen Amerikanern.

Nun, das ist das Problem der Christen. Sie fassen auf nichts eigentlich, sondern folgen nur Vermutungen und eigenen Interpretationen.

Die Nächstenliebe ist schön und gut, aber das ist nur ein TEILASPEKT des Glaubens und das reicht nicht, damit man auf den rechten Weg ist, den Weg und Geboten, die uns Gott durch so viele seiner Gesandten herrabgesandt hat und offenbart hat.

Sprich: "O Leute der Schrift, übertreibt nicht zu Unrecht in eurem Glauben und folgt nicht den bösen Neigungen von Leuten, die schon vordem irregingen und viele irregeführt haben und weit vom rechten Weg abgeirrt sind."[5:77]

Dem widerspreche ich nicht.

Ich bin nicht hier um zu beurteilen was falsch und was richtig ist, sondern nur um festzustellen.
#6
(04-11-2013, 02:05 PM)Heinzel schrieb: Christen orientieren sich heute weniger an dem wörtlichen Text der Bibel als eher an der zentralen Interpretation die sich nach der Aufklärung durchgesetzt hat, dass man doch möglichst den nächsten lieben solle wie sich selbst und ähnlicher Esoterik.

Die Geltung hat man sich wohl in der Vergangenheit auch nicht allzu oft zu Herzen genommen, aber so textimmamente Lesarten gibt es im westlichen Christentum heute nur noch bei einigen Amerikanern.

Hallo Heinz,
bei uns Muslime ist das auch gleich geworden, aber wer doch, fest nach Quran und Sunnah folgen will, wird gleich betittelt mit Salafismus etc, sogar unsere eigene Muslime verurteilen uns, wenn wir nach Quran und Sunnah folgen wollen.. Die meisten Muslime nehmen sich in Quran die sachen raus was ihnen gefällt und lassen die sachen liegen was ihnen nicht gefällt.
#7
(04-11-2013, 05:21 PM)Muslim90 schrieb: Hallo Heinz,
bei uns Muslime ist das auch gleich geworden, aber wer doch, fest nach Quran und Sunnah folgen will, wird gleich betittelt mit Salafismus etc, sogar unsere eigene Muslime verurteilen uns, wenn wir nach Quran und Sunnah folgen wollen.. Die meisten Muslime nehmen sich in Quran die sachen raus was ihnen gefällt und lassen die sachen liegen was ihnen nicht gefällt.

Wie gesagt: Ich will nicht bewerten ob das richtig oder falsch ist.


Nur muss ja klar sein, dass die wörtliche Auslegung der Schriften des Islam an einigen Punkten ganz klar mit westlichen Werten nicht vereinbar sind und zumindest hier in Deutschland die Ausübung eines solchen textimmanenten Islam verfassungswidrig wäre und nicht mehr von der Religionsfreiheit geschützt wird. Das kann man ja nicht leugnen.

Die große Frage ist halt folgende:

Was will man denn den Leuten vorwerfen die gegen einen solchen Islam sind? Der Westen hat ja selbstverständlich den Anspruch in seinen Staaten auch seine Systeme und die dazugehörigen Werte durchzusetzen, ob das jemandem gefällt der den Koran wörtlich nicht, kann dabei ja für die Deutschen als Teil des Westens nur eine untergeordnete Rolle spielen.

Immerhin haben nicht nur Moslems Geltungsanspruch.
#8
hallo heinzel

Zitat:Nur muss ja klar sein, dass die wörtliche Auslegung der Schriften des Islam an einigen Punkten ganz klar mit westlichen Werten nicht vereinbar sind und zumindest hier in Deutschland die Ausübung eines solchen textimmanenten Islam verfassungswidrig wäre und nicht mehr von der Religionsfreiheit geschützt wird. Das kann man ja nicht leugnen.

zum beispiel?
Abdullah Ibn 'Umar,radiallahu anhum berichtete, dass der Gesandte Allahs,sallalahu aleihi wa salam sagte: "Der Muslim ist des Muslims Bruder. Ihn darf er weder unterdrücken noch zugrunde gehen lassen. Wer seinem Bruder in der Not beisteht, dem steht Allah in seiner eigenen Not bei.“.Bukhary


#9
(04-11-2013, 02:05 PM)Heinzel schrieb: Christen orientieren sich heute weniger an dem wörtlichen Text der Bibel als eher an der zentralen Interpretation die sich nach der Aufklärung durchgesetzt hat, dass man doch möglichst den nächsten lieben solle wie sich selbst und ähnlicher Esoterik.

Die Geltung hat man sich wohl in der Vergangenheit auch nicht allzu oft zu Herzen genommen, aber so textimmamente Lesarten gibt es im westlichen Christentum heute nur noch bei einigen Amerikanern.

Von welchen Glaubensgemeinschaften wird hier gesprochen?
  


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen:
1 Gast/Gäste