Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
War sein Verhalten haram?
#1
Hallo Freunde,
mir erschweren einige Fragen mein Herz und ich erhoffe dass ich vielleicht von euch einige Antworten darauf kriege..

Zuerst einige Fakten über mich was ihr wissen solltet. Ich bin Alevitin und meine Familie dementsprechend natürlich auch. Vor zwei Jahren habe ich einen Mann kennengelernt und ich habe mich in diesen Menschen verliebt. Eigentlich liebe ich ihn immer noch..Unsere Geschichte ist die, dass er streng nach und für dem Islam lebt und das war für mich zuerst eine ganz neue Situation weil ich vorher zwar Sunnitische Freunde hatte aber niemand von denen hat den Islam richtig praktiziert wie er.

Wir haben uns also gesehen und es war wirklich Liebe auf den ersten Blick. Ich habe in seine Augen geblickt und den Himmel gespürt..So kam es auch dass wir sehr schnell zusammen kamen.
Da ich ihn nicht betrügen wollte oder anlügen habe ich ihn in den ersten Wochen schon gesagt dass ich Alevitin bin..weil ich wusste dass für ihn sein Glaube das Höchste und Wichtigste ist und ich von Anfang an mit offenen Karten spielen wollte.

Seine Reaktion war dass er sehr schockiert war und er hat gesagt dass das für ihn nicht einfach ist weil wenn es irgendwann ernst werden sollte würde es mit den Familien große Probleme geben würde. Seine Eltern leben streng nach dem Islam so wie er und würden mit meinen Eltern nicht mal am selben Tisch sitzen wollen sagte er. (Weil wir Aleviten sind )
Dass er sowas gesagt hat hat mich sehr schockiert und sehr sehr verletzt.
Nach langer Aussprache haben wir uns getrennt weil wir wussten dass die Probleme nicht zu Überwinden sind. ABER nach 3 Tagen ist er in mein Haus gefahren und hat gesagt dass er mich liebt und die Trennung nicht ausgehalten hat und ob wir wieder zusammen kommen können und die Probleme einfach ausblenden.

Da ich auch ihn liebte und die Trennung mich zerstört hat habe ich eingewilligt.

Wir waren 2 Jahre ein Paar editiert - Umm Shayma aber ich war standhaft..zum Glück! Denn er hat mich verlassen vor einer Woche.
Mit der Begründung dass wir auf Grund der religiösen Unterschiede niemals heiraten könnten..

Nun frage ich euch: Wie beurteilt ihr sein Verhalten dass er sozusagen mich 2 Jahre benutzt hat und nur mit mir gespielt hat und mich letztendlich doch verlassen hat?
Ich bin sehr gekränkt und enttäuscht weil ich gedachte habe vielleicht ist es möglich trotz der religiösen Unterschiede zu heiraten irgendwann.
Ich habe ihm auch immer gesagt dass ich für ihn auf gewisse "Freiheiten" verzichten würde wenn er das für angemessen sehen würde usw..

Bitte sagt mir eure Meinung dazu..
#2
Voreheliche Beziehungen sind im Islam Haram unabhängig davon ob man Geschlechtsverkehr hat oder nicht, sogar das sitzen alleine mit dem anderen Geschlecht in einem Zimmer ist Haram im Islam.
#3
Hallo gast

Also zu allererst war die ganze beziehung ein fehler von beiden seiten.
Ich finde der bruder sollte tauba machen und diese Sünde nie mehr begehen und fur dich wunsch ich mir das du den islam annimmst und allah swt dich rechtleitet.

Naturlich war das verhalten von dem bruder wenn es wirklich so war wie du es erzahlst ein fehler und Sünde aber dein verhalten auch nicht besser.

Es kann sein das der bruder sein fehler bemerkt hat und sich vor allah reinigen will und wir haben bald ramadan und es blieb ihm nichts anderes ubrig als sein schamhaftes verhalten zu ändern. Alhamdulillah

Hadt du mit ihm ein vertrag gemacht warum er mit dir zusammen bleiben sollte
Siehst du warum allah vorehliche bezihungen verboten hat.
Aus diesem grund. So wie er fur den moment dich benutzt hat fur seine bedurfnusse hast du es genau so gemacht. Du bist genau so schuld an dein zustand wie er nur das er irgendwann das sundige leben beendet hat inschallah um allahs willen.
#4
Hallo Gast,
also ich finde die Schwester Umm Abderrahman hat es auf den Punkt gebracht!!
ich finde es traurig dass Muslime überhaupt so eine beziehung eingehen
er müsste sowieso wissen dass es garnicht klappen könnte weil ich kenne dieses thema so gut mit Aleviten und Sunniten
es hätte so einen Stress gegeben und das zeigt dass er dich Leider was mich traurig macht nur für diesen Moment genommen hat

Es war auf keinem fall gut von ihm aber wie die Schwester gesagt hat villeicht kehrt er zu Allah zurück und hat tauba gemacht

und du hast ja gesagt, ich Zittiere: "es war wirklich Liebe auf den ersten Blick"

Allah sagt im Koran: Und sprich zu den gläubigen Frauen, sie sollen ihre Blicke senken[..]
Sura 24 Vers 31

Allah verbietet es genau deswegen weil es ein Schritt zur Zina also unzucht ist und dass ende nicht gut sein wird..

möge Allah dich Rechtleiten weil glaub mir deine Sorgen würden wenn du den Islam annimmst viel leichter werden und du wärst einer der Gewinner.. :)
#5
Salam


Lieber Gast, das Allah dich nun hier her gebracht hat ist kein Zufall. Hast du dich schon
ein Mal mit dem Islam beschäftigt? Wir meinen es nur gut lieber Gast, wir wünschen
für jeden das beste.


Hier ein Video und bitte schaue es mit offenem Herzen




#6
Wenn ihr euch wirklich liebt dann solltet ihr wirklich heiraten aber dazu musst du Moslem werden und das ist einerseits einfach, andererseits schwer. Es gibt einen Grund warum Aleviten und Schiiten entstanden sind, nämlich wegen falschen Moslems. Menschen die sich zwar als Moslems ausgeben aber in Wahrheit keine Moslems sind weil sie nicht richtig glauben und sich auch falsch und ungerecht verhalten. Wahre Moslems sind gerecht.

Letzter Satz gelöscht - Umm Shayma
#7
Hallo Gast,

dass er dir Unrecht getan hat, darüber besteht kein Zweifel; aber vielleicht solltest du auch über deine Fehler nachdenken.
Auch wenn du Alevitin bist, du glaubst doch an Allah?
Gibt es im Alevitentum nicht auch einen Tag der Auferstehung, eine Abrechnung, ein Paradies und eine Hölle?
Was werden die Konsequenzen aus deinem Verhalten sein, mach dir darüber Gedanken.

Möge Allah dein Herz für die Wahrheit öffnen. Amin
"Bring deinen Kindern den Qur'aan bei, alles andere wird ihnen der Qur'aan beibringen."

„Die Menschen, die am benachteiligsten sind, sind jene die Sünden tun und daraufhin kein Bedauern in ihrem Herzen empfinden. Denn das Bedauern bringt die Reue und verhindert die Rückkehr (zur Sünde).“
Shaykh ʿAbd Al-ʿAzīz Al-Ṭuraifī

Der Prophet salAllaahu alaihi wa sallam sagte: "Das Gleichnis desjenigen, der Allah gedenkt und desjenigen, der Allah nicht gedenkt ist wie das Gleichnis eines Lebendigen und eines Toten." (Bukhari&Muslim)
#8
Hallo liebe Freunde,
ich bin die Verfasserin der Frage..
vielen vielen DANK(!!) erstmal für eure Antworten. Ich weiß dass aussereheliche Beziehungen im Islam zina sind aber für mich ist es einfach nicht begreifbar wie die LIEBE zina oder haram sein kann? Selbst wenn ich mit ihm geheiratet hätte wäre es laut Islam haram und zina gewesen weil ich Alevitin bin und er Sunnite ist. Aber bitte liebe Leute klärt mich auf wieso darf ein Sunnite im Namen der LIEBE keine überzeugte und bekennende Alevitin heiraten? Ich weiss dass es dafür viele Belege anhand von Suren gibt dass es so ist aber ich will wissen WARUM ist es so..? :-(
#9
(03-07-2013, 05:40 PM)Gast schrieb: Hallo liebe Freunde,
ich bin die Verfasserin der Frage..
vielen vielen DANK(!!) erstmal für eure Antworten. Ich weiß dass aussereheliche Beziehungen im Islam zina sind aber für mich ist es einfach nicht begreifbar wie die LIEBE zina oder haram sein kann? Selbst wenn ich mit ihm geheiratet hätte wäre es laut Islam haram und zina gewesen weil ich Alevitin bin und er Sunnite ist. Aber bitte liebe Leute klärt mich auf wieso darf ein Sunnite im Namen der LIEBE keine überzeugte und bekennende Alevitin heiraten? Ich weiss dass es dafür viele Belege anhand von Suren gibt dass es so ist aber ich will wissen WARUM ist es so..? :-(

Hallo lieber Gast.

Der Islam ist das aller aller Wichtigste, das ein Mensch besitzt. Er ist mit Gottes Gnade unsere Rettung vor der ewigen Bestrafung im Jenseits und selbst in diesem Leben ist er die einzige Möglichkeit ein glückliches und erfolgreiches Leben zu führen.

Wenn ich "Islam" schreibe, dann meine ich nicht nur das Bekenntnis dazu, sondern tatsächlich die richtige Hingabe zu Gott (was auch "Islam" übersetzt heißt), indem man sein Leben voll und ganz Gott widmet und sich so gut wie möglich bemüht, Seine Gebote und Verbote einzuhalten und somit ein Ihm ergebenes Leben führt.

Von jedem Muslim sollte eigentlich die größte Sorge sein, ohne Islam zu sterben, da er dadurch das Paradies und seine Sicherheit im nächsten Leben verliert.

Wenn einem dies erst einmal bewusst ist, dann wird man auch verstehen, dass eigentlich jede Entscheidung im Leben unter Berücksichtigung dieses entscheidenden Aspekts (bringt es mich näher zu Gott und somit näher zum Paradies oder laufe ich Gefahr dadurch den größten Schatz, den ich besitze, zu verlieren?) getroffen werden sollte.

Gehört eine Ehe und welchen Partner man sich aussucht nicht zu den wichtigsten Entscheidungen in unserem Leben? Ich denke schon.

Und somit ist es eigentlich nur logisch, dass sich ein Muslim ein Partner aussuchen sollte, der dasselbe Ziel, nämlich Gottes Wohlgefallen und Seine Belohnung, hat, der ihm dabei hilft und ihn motiviert, die Gesetze Gottes einzuhalten und der somit genauso leben möchte wie er.

Das ist aber nicht möglich, wenn jemand die Gesetze Gottes leugnet und die Wichtigkeit sich an diese zu halten nicht anerkennt. In so einem Fall begibt man sich in die sehr große Gefahr selber mit der Zeit nachlässig zu werden und in jedem Fall wird man auf große Schwierigkeiten und Probleme stoßen, ein gottergebenes Leben zu führen.

Ebenfalls ist es für einen Muslim eines der wichtigsten Dinge, dass seine Kinder auch nach dem Islam erzogen werden, so dass er sie wieder im Paradies treffen wird. Dasselbe betrifft auch seine Frau, wenn er sie liebt - mit dieser möchte er eigentlich auch nicht nur eine Ehe in diesem Leben führen, sondern darüber hinaus auch im Jenseits. Daher ist die Liebe um Gottes Willen und die Liebe, die im Einklang mit Gottes Wohlgefallen ist auch eigentlich die wahre und langanhaltendste Liebe, da sie mit Gottes Erlaubnis tatsächlich bis in die Ewigkeit (im Jenseits) hält.

Ich schreibe dir das nicht um dich zu verletzen, sondern im Gegenteil: Weil ich mir wirklich das Beste für dich wünsche und ich hoffe, dass meine Worte dich evtl. ein bisschen zum Nachdenken bezüglich deiner Beziehung zu Gott und deiner Ziele im Leben anregen.

Deine "verlorene Liebe" ist nichts im Gegensatz zu den Verlust der ewigen Glückseligkeit und diese erhält man nur mit Gottes Erlaubnis durch das Befolgen von Quran und Sunnah.

Möge Allah (swt) dich zur Wahrheit und Glückseligkeit rechtleiten!
  


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen:
1 Gast/Gäste