Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Warum der Name Isa?
#10
(21-11-2014, 12:23 PM)SarahR schrieb: Umm Abderrahman, noch mal an dich, damit du mich bitte nicht falsch verstehst. Was mich an deiner Aussage stört, ist der Teil "und das sieht man auch wie weit diese ungläubigen gegangen sind sogar namen haben sie verändert um allahs religion zu ändern." Gibt es dazu irgendwelche bestätigten Aussagen zb von Muhammad, der das so gesagt hat. Sowas interessiert mich auch.

So ist es eine AUssage, die jmd anderem böse Absichten unterstellt, ohne irgendeinen Beweis für diese Aussage gebracht zu haben. Und außerdem ist es auch sehr undifferenziert. Wer genau sind dann "die Ungläubigen"?

ja es gibt beweise sie heissen anders im quran die ungläubigen haben  die namen der profeten verändet und der quran hat es wieder korrigiert.

und keines wegs war ich beleidigent nur manchmal fällt es den menschen schwer der wahrheit ins gesicht zu schauen.
und mir fällt auf vezeih mir das du dazu gehörst mit der wahrheit klar zu kommen.
schönen tag noch
#11
As Selamu Aleykum wa rahmatullahi wa barakatuh & Hallo Nichtmuslime



Zitat:Mein Gedanke ist: Eigentlich alle Christen die ich kenne, oder von denen ich weiß, benutzen Jesus als Namen oder Namen die viel eher Jesus ähneln als Isa.

So als Bsp. aramäisch Jeshua, von christl. Syrern und Ägyptern eher so in Richtung Yeshu /Yesu, von Amhara und Tigre (Also aus der Ecke Äthiopien und Eritrea): Iyesus. Und es sind alles semitische Sprachen.

Der Name von Isa im NT ist Ἰησοῦς , in latein "Iēsus" woher eben dann der Name "Jesus" herkommt. Allerdings steht nirgends im NT das Jesus in aramäisch oder hebräisch Jeschua heissen würde. Das ist reine Annahme der Christen. Sie sagen sich das es er ja einen aramäischen Namen gehabt haben müsse und suchen sich da eben das Gegenstück dafür in Jeschua aus. Das Problem ist nur das der Name von Isa as. in aramäisch garnicht Jeschua ist (Wikipedia hat nicht immer recht) sondern Ischu. Es gibt keinen J oder Y laut in diesem Namen in aramäisch, es wird "I - Schuu" ausgesprochen und ähnelt damit dem Namen "Isa" im arabsichen schon mal eher als Je-schu-a oder geschweige den Jesus.







Es wurden auch Tonkrüge gefunden mit Verwünschungen wo unter anderem Jesus erwähnt wird, so heisst es unter anderem:


Zitat:Im Namen von Ich-bin-der-ich-bin (ehjeh ascher ehjah), des Herrn der Heerscharen (JHWH Zevaot), und im Namen von
Jesus (´Ischu), der die Höhen und die Tiefen mit seinem Kreuz eroberte, und im Namen seines hochgepriesenen Vaters, und
im Namen der Heiligen Geister von Ewigkeit zu Ewigkeit. Amen, amen, selah.”



Nachzulesen in dem Buch "„Jesus in the Magic Bowls". Der interessante Aspekt hierbei ist das der Name hier mit einem zusätzlichen, einleitenden Aleph versehen ist. Dan Levene schreibt in dem Buch "And by the name of Jesus“ dazu (S. 301) :



Zitat:...daß diese Schreibung, mit einem einleitenden Aleph, „möglicherweise eine Transkribierung der christlich-syrischen
Form ist, so wie sie ausgesprochen, nicht wie sie geschrieben wird.


Soll heissen auch die heute verwendete Form "Ischu" im aramäischen ist höchstwascheinlich nicht ursprünglich.


Und was in dem Zusammenhang auch noch interessant ist, Alphonse Mingana schreibt in "Encyclopaedia of the Qurʼān Volume 3" (Seite 8-10) darüber das auf dem Gebiet der christlichen Ghassanid Araber im Süden Syriens ein Kloster mit dem Namen "Isaniyya" mindestens seit dem Jahre 571 existiert. Der Name Isa wurde also schon "vor der Islam" verwendet.



wa Allahu Alem, und Allah weiß es besser.



Wa Aleykum Selam
Abu Musa
  


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen:
1 Gast/Gäste