Themabewertung:
  • 1 Bewertung(en) - 5 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Was ist Aqida?
#1
bismillah

Was ist Aqida?

Schaich Salih al-Munadschid


Preis sei Allah -der Erhabene -.

`Aqida bezieht sich auf jene Angelegenheiten, an die man in Herz und Gemüt glaubt, und zwar mit Gewissheit und Überzeugung. Sie sind nicht mit irgendeinem Zweifel oder Ungewissheit behaftet.

Das arabische Wort `Aqida stammt von der Wurzel `Aqada, die verschiedene Bedeutungen der Gewissheit übermittelt (Bestätigung, Bekräftigung etc.).

Im Quran sagt Allah - der Erhabene - (ungefähre Bedeutung):

Allah wird euch für ein unbedachtes Wort in euren Eiden nicht zur Rechenschaft ziehen, doch Er wird von euch für das Rechenschaft fordern, was ihr mit Bedacht geschworen habt.

(Bima `aqqadtum al-ayman). [5:89]


Das mit Bedacht geschworen umschriebene Verb ist hier `Aqqada/Taqid, welches dann angewendet wird, wenn man Entschlossenheit im Herzen hat. Man kann auch im Arabischen
`Aqadal-halb (Das Seil ist gebunden) sagen, d.h. es wurde fest gezogen.


Das Wort Itiqad (Glaube) wurde ebenfalls von dieser Wurzel abgeleitet. Es hat die Bedeutung festbinden und festmachen. Der Satz Ataqadtu kadhaa (Ich glaube so und so) bedeutet: Ich bin davon in meinem Herzen überzeugt; dies ist eine rationale Überzeugung.

Im Islam ist `Aqida eine Sache von Wissen.

Ein Muslim muss in seinem Herzen glauben und überzeugt sein, ohne Zweifel oder Bedenken, weil Allah - der Erhabene - ihm in Seinem Buch und über Seinen Propheten - Allahs Heil und Segen auf ihm - von `Aqida berichtet hat.

Die Prinzipien der `Aqida sind jene, die Allah - der Erhabene - uns zu glauben befohlen hat, so wie es im folgenden Vers (ungefähre Bedeutung) erwähnt wird:

Der Gesandte glaubt an das, was ihm von seinem Herrn herabgesandt worden ist, ebenso die Gläubigen; sie alle glauben an Allah und an Seine Engel und an Seine Bücher und an Seine Gesandten. Wir machen keinen Unterschied zwischen Seinen Gesandten...
Und sie sagen: "Wir hören und gehorchen. Gewähre uns Deine Vergebung, unser Herr, und zu Dir ist die Heimkehr. [2:285]

Und ebenso in einer bekannten Überlieferung, die beschreibt, wie Gabriel zum Propheten - Allahs Heil und Segen auf ihm -kam und ihn über Islam, Iman etc. fragte:
Der Glaube (Iman) ist, dass du an Allah, an Seine Engel, an Seine Bücher, an die Begegnung mit Ihm, an Seine Gesandten und an die Auferstehung glaubst.

Daher bezieht sich im Islam `Aqida auf die Angelegenheiten, die aus dem Quran und den authentischen Hadithen bekannt sind, und an die ein Muslim im Herzen glauben muss, in Anerkennung der Wahrheit von Allah - der Erhabene - und Seinem Gesandten - Allahs Heil und Segenauf ihm -.



(Quelle: Scharch Lam´ah al-Itiqad von Ibn al-Uthaimin und Al-`Aqida fi-Allah von `Umar al- Aschqar)

Wasalam
[-] The following 1 user says Thank You to Reisender for this post:
  • Umm Abderrahman
[-] The following 1 user says Thank You to Reisender for this post:
  • Umm Abderrahman
#2
Salam

Ebenfalls von 'Umar, Allahs Wohlgefallen auf ihm:
"Eines Tages, während wir beim Gesandten Allahs Salla ALlahu Alejhi Wa selam, erschien ein Mann vor uns, mit sehr weißen Gewändern und sehr schwarzem Haar. An ihm war keine Spur der Reise zu sehen, und von uns kannte ihn keiner. Schließlich setzte er sich zum Propheten Salla Allahu Alejhi wa Selam, lehnte seine Knie gegen dessen Knie, legte seine Handflächen auf dessen Oberschenkel und
sagte:

»O Muhammad, unterrichte mich über den Islam.«
Da antwortete der Gesandte Allahs, Salla llahu Alejhi wa selam:
»Der Islam ist, daß du bezeugst, daß kein Gott da ist außer Allah, und
daß Muhammad der Gesandte Allahs ist, daß du das Gebet verrichtest,
die Zakah gibst, im Ramadan fastest und zum Hause pilgerst, wenn
du dazu imstande bist.«



Er sagte:
»Du hast recht gesprochen.«,

und wir waren erstaunt darüber, dass er ihn befragte und ihm (dann) rechtgab.

Er fuhr fort:
»Nun unterrichte mich über den Glauben.« Er sagte:

»Es ist dies, daß du an Allah glaubst, an Seine Engel, an Seine Bücher,
an Seine Gesandten und an den Jüngsten Tag, und daß du an die
Bestimmung glaubst mit ihrem Guten und mit ihrem Bösen.«

Er sagte:
»Du hast recht gesprochen.« Er fuhr fort:
»Nun berichte mir über das rechte Tun1.«

Er Salla llahu Alejhi wa Selam antwortete:
»Es ist dies, daß du Allah dienst, als ob du Ihn sähest, und wenn du Ihn
auch nicht siehst, so sieht Er dich doch.«


»Nun berichte mir über die Stunde2, worauf er Salla llahu Alejhi wa Selam antwortete:

»Darüber weiß der Befragte nicht mehr als der Fragende,

Er sagte:
»Dann berichte mir über ihre Anzeichen.«

Er Salla Allahu Alejhi wa Selam antwortete:
»Daß die Magd ihre Herrin zur Welt bringt, und daß du siehst, wie die
barfüßigen, nackten, mittellosen Schafhirten sich gegenseitig im Bauen
zu übertreffen suchen.«
Danach entfernte er sich, und ich verweilte eine Zeitlang. Dann sagte er Salla llahu Alejhi wa Selam:

»O 'Umar, weißt du, wer der Fragende war?«

Ich entgegnete: »Allah und Sein Gesandter wissen es am bestens Er erwiderte:

»Es war Gabriel, der zu euch gekommen ist, euch eure Religion zu lehren.«"

1= (arab.: Ihsan)
2= Die Stunde des Jüngsten Tages


Dies berichtet Muslim


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste