Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
warum es nicht mehrere Götter gibt !
#1
Salam

Wie kann man jemanden beweisen, dass es NICHT mehrere Götter gibt sondern nur einen Gott nähmlich Allah Teala !

Hoffe Ihr könnt da Argumente mit Beweiskraft geben.

Danke im voraus
#2
Salam_wr

"Gäbe es in (Himmel und Erde) Götter außer Allah, dann wären wahrlich beide dem Unheil verfallen. Gepriesen sei denn Allah, der Herr des Thrones, Hoch Erhaben über das, was sie beschreiben. (21:22)

Es ist unlogisch zu glauben, dass es mehrere Götter gibt. Wie soll das gehen? Gibt es dann verschiedene Wahrheiten und Botschaften, von den verschiedenen Göttern? Und was ist mit dem Paradies und der Hölle - Die einen würde in die Hölle kommen, aufgrund ihres Unglaubens, aus der Sicht des anderen Gottes waren sie jedoch gläubig und würden ins Paradies gehen? Jeder Mensch mit Verstand wird so eine Vorstellung ablehnen.

Ich denke, dass die meisten Menschen auch nicht glauben, dass es mehrere Götter gibt, sondern eher dass der Gott an den sie glauben nicht der selbe ist, wie z.B. an den die Muslime glauben. Aber nicht im Sinne von zwei Göttern, sondern eher im Sinne von verschiedenen Vorstellungen von Gott und seinen Eigenschaften.

"Bei Allah, wir werden niemals im Stande sein glücklich zu sein, bis wir die Heilung des Qurans nehmen und sie über die Krankheit unserer Herzen legen."
(Sufyan Ath-Thawri)
#3
Salam als ich diese Frage gelesenhabe, kam mir in Erinnerung, woran die sog. "Sprituellen" glauben, sehr oft redeten sie von der Jagdtögttin Diana oder anderen diversen, das hieße ja in meinen Augen, dies alles wären ja Erfindungen? Denn im Christentum hab ich sowas ja auch nicht gehört. Gruebel Kopf Wasalam


Du hoffst auf Erfolg und folgst nicht seinem Weg.
Wahrlich, ein Schiff segelt nicht auf trockenem Land.

#4
[quote][quote='Muslima90' pid='33973' dateline='1320669576']
Salam_wr

Es ist unlogisch zu glauben, dass es mehrere Götter gibt. Wie soll das gehen? Gibt es dann verschiedene Wahrheiten und Botschaften, von den verschiedenen Göttern? Und was ist mit dem Paradies und der Hölle - Die einen würde in die Hölle kommen, aufgrund ihres Unglaubens, aus der Sicht des anderen Gottes waren sie jedoch gläubig und würden ins Paradies gehen? Jeder Mensch mit Verstand wird so eine Vorstellung ablehnen.

[/quote]

Danke für das Argument aber ich vermute nicht das dieses Argument diese Leute zufrieden stellt, weil dann würden sie vielleicht sagen, ja was ist wenn sie die gleiche Botschaft haben.

Bitte gibt mir noch andere Argumente Schwestern und Brüder.

#5
salamun 3alaikum


lieber bruder, es ist nicht unsere aufgabe die leute zufrieden zu stellen,
allaah leitet recht und leitet in die irre.


Wenn Wir auf dich ein Buch aus (beschriebenen) Blättern hinabgesandt hätten, so daß sie es mit ihren Händen befühlen (könnten), würden diejenigen, die ungläubig sind, dennoch sagen: "Das ist ja nur deutliche Zauberei." (6:7)

du gibst ihnen die 7udschah und sie entscheiden ob sie annehmen oder nicht bi maschi ati-Llaah


die leute aus makkah haben gesehen wie der mond gespalten wurde und haben trodzem die wahrheit nicht anerkannt, deshalb alkafir ist derjenige der etwas bedeckt und zwar die wahrheit
#6
Mashallah sehr gut erklärt.


Du hoffst auf Erfolg und folgst nicht seinem Weg.
Wahrlich, ein Schiff segelt nicht auf trockenem Land.

#7
es gab über 100 000 propheten, davon gab es nur wallahu a3lam drei islamische staaten die aufgebaut
wurden die leute haben die gesandten mit klaren beweisen umgebracht, beschimpft etc. , einige propheten hatten sogar KEINE anhänger wie der prophet gesagt hat und haben die nicht genug da3wah gemacht? 7asha, und deshalb wir wollen da3wah machen und auf dem weg des propheten gehen es liegt nicht in unserer hand ob einer den islam annimmt oder nicht wir übermitteln und allaah leitet recht, aber du kannst ein grund für die rechtleitung sein..
#8
Salam_wr_wb

Schwestern und Brüder

Ich möchte nicht unhöflich euch gegenüber sein aber mit so einer Einstellung werdet Ihr in der Dawah vermutlich nicht sehr erfolgreich sein.


Es gibt genug Argumente mit Beweiskraft dafür, dass es einen Gott gibt nähmlich Allahu teala.
http://www.youtube.com/watch?v=Y0Qw2dej0...ideo_title


Und genauso gibt es Beweise dafür, dass der Koran das Wort Gottes ist.
http://www.youtube.com/watch?v=63KVvBiBL...ure=relmfu


Wenn ein Atheist euch fragt, was überzeugt euch davon, dass es einen Gott gibt und ihr sagt, weil es im Quran steht, dann wird dies diesen Atheisten in der Regel nicht überzeugen, weil er ja nicht an den Quran glaubt !


Nun hat mir jemand diese Frage gestellt, ob es nicht mehrere Götter geben kann und ich suche nach einer befriedigenden Antwort.

Trotzdem danke ich euch allen.


#9
Salam bis jetzt finde ich den Vortrag "Gibt es einen Gott, einen schöpfer" interessant - Ursache und Wikrung... So Begriffe sagen mir was... Wasalam


Du hoffst auf Erfolg und folgst nicht seinem Weg.
Wahrlich, ein Schiff segelt nicht auf trockenem Land.

#10
Salam_wr_wb

Für die Beantwortung der Frage "Warum kann es nicht mehrere Götter geben?" wäre die einfachste Antwort eigentlich: Allah (Gott) hat uns im Quran mitgeteilt, dass es keine Gottheit gibt außer Ihn. Also am besten versucht man einen Nicht-Muslim direkt zu überzeugen, dass der Quran eine Offenbarung von Allah ist. Denn dann muss man sich nicht über diese Frage den Kopf zerbrechen.

Aber ich werde versuchen ein paar logische für jeden Menschen leicht nachzuvollziehende Argumente zu bringen, dass es nur einen Gott geben kann.

1. Betrachtung der Schöpfung

Wir sehen, dass die Welt eine einheitliche Ordnung hat. Sonne, Mond und Erde z.B. folgen alle EINEM bestimmten System. Sie ähneln sich sehr in ihren Eigenschaften und sie harmonieren vollkommen miteinander. Allein aufgrund dieser Tatsache kann man rein logisch auch schon ohne Bedenken sagen, dass Sonne, Mond und Erde den selben Konstrukteur haben. Schon der Name "UNIversum" sagt alles aus.
Und auch Lebewesen haben den selben Ursprung bzw. Ausgangspunkt.

"...und aus dem Wasser alles Lebendige gemacht. Wollen sie denn nicht glauben?" (21:30)

"Und von allem haben Wir ein Paar erschaffen, auf daß ihr bedenken möget." (51:49)

Im Allgemeinen kann man sagen, dass die einheitliche Weltordnung (bzw. die großen Ähnlichkeiten in der gesamten Schöpfung) eine Bestätigung für die Einheit des Schöpfers (Gott) sind. Wenn es mehrere Götter gäbe, dann müsste es auch mehrere Weltordnungen geben. Und jeder dieser Götter würde wollen, dass seine eigene Weltordnung die vorherrschende Ordnung ist, wodurch dann Chaos entstehen würde, (was wir jedoch nicht haben).

Nun könnte jetzt vielleicht einer kommen und sagen: "Ok, ich glaube, dass die Götter sich zusammen auf einer einheitlichen Weltordnung geeinigt haben und jetzt über diese gemeinsam herrschen."

Nun gut, dann gehen wir ab dieser Stelle zum nächsten Widerspruch, den der Polytheismus mit sich bringt.

2. Gott als allmächtiger Herrscher


Was verstehen wir unter Gott? Gott ist Derjenige von Dem wir uns erhoffen, dass Er uns alles geben kann, was wir von Ihm ersuchen. Das heißt Gott muss allmächtig sein. Das muss als feste Defnition gelten. Es kann nicht sein, dass Gott jemand ist, Der uns aus Unfähigkeit eine Sache nicht geben kann. Ist dies der Fall, so ist dieser "Gott" es nicht wert angebetet zu werden. Denn was bringt es jemanden anzubeten, der dir in einer Angelegenheit nicht helfen oder schaden kann. Das würde keinen Sinn machen. Du erwartest, dass Gott die Macht hat dir alles zu geben, was du erbittest. Warum betet man einen Gott auch noch an? Aus Ehrfurcht vor ihm. Man betet ihn an, weil man die Gewissheit hat, dass dieser Gott unter allen Umständen die Macht hat einen Schaden zuzufügen, für den Fall, dass man ihn verärgert. Was wäre also, wenn dieser besagte Gott nicht die Macht dazu hat? Was wäre wenn seine Macht eingeschränkt werden kann? Das würde es unnötig machen ihn anzubeten, da er uns ja nicht in jedem Fall schaden (oder nutzen) kann. So ein "Gott" unterscheidet sich in dieser Hinsicht nicht von uns Menschen. Denn letztlich ist so ein "Gott" genauso beschränkt, wie wir es sind. Was wir aber von einem Gott erwarten ist die absolute Allmacht.

Also nochmal kurz: Gott muss allmächtig sein!

Und hier ist auch schon das Problem mit dem Polytheismus. Wenn es mehrere Götter gibt, die über diese eine Welt herrschen, dann heißt das auch, dass jeder dieser Götter Einfluss auf diese Welt hat. Jetzt Angenommen ein Gott will einen Stein verschieben. Dem anderen Gott passt das gerade aber gar nicht und er will das vereiteln. Da aber beide Götter Einfluss auf diesen Stein ausüben, wird letztlich weder der eine noch der andere seinen Willen durchsetzen können. Das heißt also; beide "Götter" sind unfähig diesen Stein in der gewünschten Position zu bringen.

Allgemein ausgedrückt: Durch die Existenz des jeweils anderen Gottes besitzt keiner der "Götter" uneingeschränkte Macht. Die Macht eines jeden "Gottes" wird durch die Existenz des jeweils anderen "Gottes" eingeschränkt. Keiner der "Götter" ist allmächtig.

Dieses Dilemma ergibt sich nur dann, wenn die Existenz von zwei oder mehreren Göttern vorgeschlagen wird. Von daher kann es nur einen einzigen allmächtigen Gott geben und das ist Allah.

Das waren nur ein paar logische Argumente, die die Einheit Gottes belegen. Es gibt sicherlich noch viele andere Argumente, die dieses belegen.

Ich bitte um Korrektur, falls ich Fehler gemacht habe.

Wa_salam_wr_wb


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste