Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
warum es nicht mehrere Götter gibt !
#11
Salam_wr_wb

(07-11-2011, 03:36 PM)denis schrieb: Danke für das Argument aber ich vermute nicht das dieses Argument diese Leute zufrieden stellt, weil dann würden sie vielleicht sagen, ja was ist wenn sie die gleiche Botschaft haben.

Dann kannst du insha Allah antworten oder auch generell das Argument bringen, dass keine Botschaft existiert, die besagt, dass es mehrere Götter geben soll. Alle Religionen sagen, dass es nur einen Gott gibt (abgesehen von z.B. der Trinität, über die dann aber auch letztendlich drei in eins gesagt wird, usw. - also keine religiöse Botschaft spricht von mehreren gleichberechtigten Göttern, die zusammen alles erschaffen hätten, etc.).

Alle Propheten haben schon immer dazu aufgerufen, nur den einen Gott, den einzigen Schöpfer der Menschen, anzubeten.

Würde nicht jeder Gott logischerweise wollen, dass die Menschen über ihn Bescheid wissen und nicht nur über den einen? Die Götter würden wollen, dass sie alle angebetet werden würden und nicht nur einer, warum haben sie dies also niemals den Menschen mitgeteilt???

Es wäre also total unlogisch, wenn es mehrere Götter gäbe und sie die Menschen im Glauben lassen würden, dass nur ein einziger Schöpfer existiert, der angebetet werden und bei dem man um Hilfe bitten soll!

Das noch als zusätzliches Argument, insha Allah.

Wa_salam_wr_wb



Al Ilmu Noorun - Wissen ist Licht
#12
[quote]Für die Beantwortung der Frage "Warum kann es nicht mehrere Götter geben?" wäre die einfachste Antwort eigentlich: Allah (Gott) hat uns im Quran mitgeteilt, dass es keine Gottheit gibt außer Ihn. Also am besten versucht man einen Nicht-Muslim direkt zu überzeugen, dass der Quran eine Offenbarung von Allah ist. Denn dann muss man sich nicht über diese Frage den Kopf zerbrechen.[/quote]

Wie willst du jemanden erklären bzw. beweisen, dass der Quran (Koran) von Gott ist, der noch nichtmals an Gott glaubt !

Der dann fragen stellt wie, woher soll ich wissen, ob es nicht mehrere Götter gibt...

[quote]
1. Betrachtung der Schöpfung

Wir sehen, dass die Welt eine einheitliche Ordnung hat. Sonne, Mond und Erde z.B. folgen alle EINEM bestimmten System. Sie ähneln sich sehr in ihren Eigenschaften und sie harmonieren vollkommen miteinander. Allein aufgrund dieser Tatsache kann man rein logisch auch schon ohne Bedenken sagen, dass Sonne, Mond und Erde den selben Konstrukteur haben. Schon der Name "UNIversum" sagt alles aus.

Und auch Lebewesen haben den selben Ursprung bzw. Ausgangspunkt.

"...und aus dem Wasser alles Lebendige gemacht. Wollen sie denn nicht glauben?" (21:30)

"Und von allem haben Wir ein Paar erschaffen, auf daß ihr bedenken möget." (51:49)

Im Allgemeinen kann man sagen, dass die einheitliche Weltordnung (bzw. die großen Ähnlichkeiten in der gesamten Schöpfung) eine Bestätigung für die Einheit des Schöpfers (Gott) sind. Wenn es mehrere Götter gäbe, dann müsste es auch mehrere Weltordnungen geben. Und jeder dieser Götter würde wollen, dass seine eigene Weltordnung die vorherrschende Ordnung ist, wodurch dann Chaos entstehen würde, (was wir jedoch nicht haben).

Nun könnte jetzt vielleicht einer kommen und sagen: "Ok, ich glaube, dass die Götter sich zusammen auf einer einheitlichen Weltordnung geeinigt haben und jetzt über diese gemeinsam herrschen."

Nun gut, dann gehen wir ab dieser Stelle zum nächsten Widerspruch, den der Polytheismus mit sich bringt.

2. Gott als allmächtiger Herrscher


Was verstehen wir unter Gott? Gott ist Derjenige von Dem wir uns erhoffen, dass Er uns alles geben kann, was wir von Ihm ersuchen. Das heißt Gott muss allmächtig sein. Das muss als feste Defnition gelten. Es kann nicht sein, dass Gott jemand ist, Der uns aus Unfähigkeit eine Sache nicht geben kann. Ist dies der Fall, so ist dieser "Gott" es nicht wert angebetet zu werden. Denn was bringt es jemanden anzubeten, der dir etwas nicht geben kann. Das würde keinen Sinn machen. Du erwartest, dass Gott die Macht hat dir alles zu geben, was du erbittest.

Also nochmal kurz: Gott muss allmächtig sein!

Und hier ist auch schon das Problem mit dem Polytheismus. Wenn es mehrere Götter gibt, die über diese eine Welt herrschen, dann heißt das auch, dass jeder dieser Götter Einfluss auf diese Welt hat. Jetzt Angenommen ein Gott will einen Stein verschieben. Dem anderen Gott passt das gerade aber gar nicht und er will das vereiteln. Da aber beide Götter Einfluss auf diesen Stein ausüben, wird letztlich weder der eine noch der andere seinen Willen durchsetzen können. Das heißt also; beide "Götter" sind unfähig diesen Stein in der gewünschten Position zu bringen.

Allgemein ausgedrückt: Durch die Existenz des jeweils anderen Gottes besitzt keiner der "Götter" uneingeschränkte Macht. Die Macht eines jeden "Gottes" wird durch die Existenz des jeweils anderen "Gottes" eingeschränkt. Keiner der "Götter" ist allmächtig.

Dieses Dilemma ergibt sich nur dann, wenn die Existenz von zwei oder mehreren Göttern vorgeschlagen wird. Von daher kann es nur einen einzigen allmächtigen Gott geben und das ist Allah.

Das waren nur ein paar logische Argumente, die die Einheit Gottes belegen. Es gibt sicherlich noch viele andere Argumente, die dieses belegen. [/quote]

Danke. Endlich mal jemand, der Argumente abgeben kannMashallah

[quote][quote='Al Ilmu Noorun' pid='34006' dateline='1320748809']
Salam_wr_wb



Dann kannst du insha Allah antworten oder auch generell das Argument bringen, dass keine Botschaft existiert, die besagt, dass es mehrere Götter geben soll. Alle Religionen sagen, dass es nur einen Gott gibt (abgesehen von z.B. der Trinität, über die dann aber auch letztendlich drei in eins gesagt wird, usw. - also keine religiöse Botschaft spricht von mehreren gleichberechtigten Göttern, die zusammen alles erschaffen hätten, etc.).
[/quote]


Erstmal vielen Dank für die Antwort.

Was ist mit dem Hinduismus ? Zu was rufen die auf ?

Salam_wr_wb
#13
Salam_wr_wb

Der Quran an sich ist immer ein Beweis, viele Menschen haben nur durch den Quran zu Gott gefunden. Die Worte können die Menschen innerlich berühren, selbst, wenn sie anfangs sagen, dass sie nicht an Gott glauben. Außerdem gibt es im Quran selber auch viele Beweise und Argumente. Die Menschen sind unterschiedlich - Einige finden das überzeugend, die anderen finden etwas ganz anderes überzeugend. Deshalb finden die Menschen auch auf unterschiedlichen Wegen zum Islam.

Aus deinem Kommentar schließe ich, dass es sich bei dem Fragenden um einen Atheisten handelt. Vielleicht wäre es sinnvoller, wenn man ihn erst einmal, die Existenz von Gott beweist. Ich denke, wenn jemand das verinnerlicht hat, dann ergibt es sich von selbst, dass es nur einen Gott geben kann. Denn wie will man jemanden beweisen, dass es nicht zwei Götter gibt, wenn er überhaupt gar nicht an Gott glaubt? Das wichtigste im Islam und womit auch alle Propheten angefangen haben, war Tauhid, der Glaube an den einen einzigen Gott. Dies müssen wir den Menschen an erster Stelle klarmachen.

Unsere Aufgabe ist es die Botschaft zu überbringen und über den Islam aufzuklären, aber am Ende, wird es immer Menschen geben, die nicht glauben wollen, auch wenn du ihnen noch so viele Beweise bringst.

"Und die meisten Menschen werden nicht glauben, magst du es auch noch so eifrig wünschen. Und du verlangst von ihnen keinen Lohn dafür. Vielmehr ist es eine Ermahnung für alle Welten. Und wie viele Zeichen sind in den Himmeln und auf Erden, an denen sie vorbeigehen, indem sie sich von ihnen abwenden! Und die meisten von ihnen glauben nicht an Gott, ohne (Ihm) Götter zur Seite zu stellen..." (Sure 12:103)

"Bei Allah, wir werden niemals im Stande sein glücklich zu sein, bis wir die Heilung des Qurans nehmen und sie über die Krankheit unserer Herzen legen."
(Sufyan Ath-Thawri)
#14
[quote][quote='Muslima90' pid='34037' dateline='1320864275']
Salam_wr_wb

Aus deinem Kommentar schließe ich, dass es sich bei dem Fragenden um einen Atheisten handelt. Vielleicht wäre es sinnvoller, wenn man ihn erst einmal, die Existenz von Gott beweist. Ich denke, wenn jemand das verinnerlicht hat, dann ergibt es sich von selbst, dass es nur einen Gott geben kann. Denn wie will man jemanden beweisen, dass es nicht zwei Götter gibt, wenn er überhaupt gar nicht an Gott glaubt?[/quote]


Danke für die Antwort
Klar sollte man Ihm erstmal beweisen, dass es einen Gott gibt.Ich habe diesbezüglich auch genug Beweise gebracht aber manche beharren halt auf Ihrem Unglauben. Und wenn jemand mir solche Fragen stellt, dann soll er auch Antworten bekommen die Ihn zufrieden stellen.

Wa_salam_wr_wb
#15
As-Salamu 'alaikum wa rahmatullahi wa barakatuh,

ich hoffe, dass es OK ist einen alten Thread auszugraben.

Einfach fragen, wem sie (die Atheisten) sich in (gefährlichen Lebenssituationen) voller Hoffnungslosigkeit zuwenden:

An Dem Einzigen, Alleinigen Gott, an die griechischen Götter oder an einem Affen?

Der Prophet [Bild: icon--1.gif] sagte: „Jedes Kind wird mit der Fitra (natürliche Veranlagung als Muslim) geboren, und seine Eltern machen dann aus ihm entweder einen Juden oder einen Christen.
(Überliefert von Al-Buchâri und Muslim)


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste