by Muhammad Ibn Ismail at 10-01-2018, 07:18 PM
Frage:
 
Wie lautet das Urteil über eine Frau, die sich die Haare schneidet?
 
Antwort:
 
Unter den Hanbalis ist es unbeliebt für eine Frau sich die Haare zu schneiden. Aber wenn der Haarschnitt dem Mann ähnelt, ist es verboten. Dies basiert auf die Aussage des Propheten,
 
„Allah verflucht die Frauen, die die Männer imitieren und ähneln.“ 1
 
Genauso, wenn sie ihr Haar in solch eine Art schneidet, dass es den Ungläubigen ähnelt, so ist es auch verboten. Es ist nicht erlaubt die ungläubigen, gottlosen Frauen zu imitieren. Der Gesandte Allahs (Frieden und Segen seien auf ihn) sagte,
 
„Wer auch immer ein Volk imitiert, so ist er einer von ihnen.“
 
Wenn es weder eine Imitation eines Mannes noch eines Ungläubigen ist, dann ist es unter den Hanbali Gelehrten unbeliebt.
 
Scheich ibn Uthaimin
 
Anmerkung:
Hier ist richtig kurz schneiden gemeint. Und es ist nur die Meinung einer Rechtsschuler.
by Muhammad Ibn Ismail at 10-01-2018, 07:13 PM
Frage:
 
Ist es erlaubt sich mit Ungläubigen, Christen, Hindus und anderen zu mischen, essen und  mit ihnen zu reden oder gar freundschaftlich mit ihnen zu sein als Mittel sie zum Islam zu rufen?
 
Antwort:
 
Es ist erlaubt sich mit Ungläubigen zu mischen, mit ihnen zu sitzen und sie nett zu behandeln als Mittel, um sie zu Allah zu rufen und ihnen die Lehren des Islam zu erklären, sie ermutigen diese Religion anzunehmen und ihnen den schönen Erfolg, wenn sie die Religion annehmen und das böse Ergebnis der Strafe für diejenigen, die sich abkehren, klar zu machen.  Für diesen Zweck, wird es überschaut, wenn man ein Freund von ihnen ist oder ihnen Liebe entgegenbringt, um dieses gute letzte Ziel zu erreichen.
 
Scheich ibn Jibreen
by Muhammad Ibn Ismail at 09-01-2018, 09:25 PM
Frage:
 
Der Gesandte Allahs (Frieden und Segen seien auf ihn) pflegte einen besonderen Tag einzurichten, um die Religionsthemen den Frauen beizubringen. Er pflegte ihnen auch zu erlauben hinter den Männern in der Moschee zu sitzen, um das Wissen zu erlangen. Warum folgen die Gelehrten nicht dem Beispiel des Gesandten Allahs (Frieden und Segen seien auf ihn)? Obwohl sie einige dieser Bedürfnisse erfüllen, ist es nicht ausreichend und wir brauchen noch mehr. Möge Allah dich belohnen.
 
Antwort:
 
Es gibt keinen Zweifel, dass dies eine Praktik des Gesandten Allahs (Frieden und Segen seien auf ihn) und auch der Gelehrten war. Im Grunde habe ich das selber auch bei zahlreichen Ereignissen sowohl in Makkah als auch in Taif und Jeddah  gemacht.
Ich habe kein Problem damit eine spezielle Zeit für Frauen  an einem Ort einzurichten, wenn sie das von mir verlangen. Dies ist auch die Meinung meiner Studienkollege.
 
Des Weiteren, bei der Radiosendung Noor ala al-Darb 1, hat Allah den Weg zu viel Gutem frei gemacht. Eine Frau kann ihre Fragen zu diesem Sender senden und während der Sendung wird sie beantwortet. Diese Sendung wird an zwei Abende in der Woche auf dem Sender Nida al-islam und al-Quran al-Kareem ausgestrahlt.
 
Genauso können Frauen an Dar al-Ifta schreiben. In diesem Fall antwortet ein Komitee der Gelehrten ihre Fragen. Es wurde für diesen Zweck errichtet. In jedem Fall ist das Wissen eine gleiche Pflicht sowohl für den Mann als auch für die Frau. Es gibt nichts, dass eine Frau von dem Besuch von Vorlesungen abhält, mit der Bedingung, dass sie ordentlich gekleidet ist und ihre Schönheit nicht zeigt.
 
Scheich ibn Baz
by Muhammad Ibn Ismail at 09-01-2018, 09:21 PM
Gefahren bei einer Lehrerin, die für Jungs in Schulen eingestellt wird
 
Ich habe einen Artikel in der Zeitung al-Madinai gelesen, was unter dem Thema Nr. 3898 gedruckt wurde, am 2-30-1397 A.H., geschrieben von Nura bint Abdullah, unter dem Titel „Face to Face“ (Von Gesicht zu Gesicht). Zusammengefasst, sagt Nura, dass sie ein Treffen mit einigen Frauen hatte, mit dabei war auch der weibliche Vorstand des College of Education von Jeddah, dessen Name Faiza war. Nura erwähnt die Verwunderung von Faiza, dass es keine Lehrerinnen gibt, die Jungs von der Grundschule bis hin zur fünften Klasse lehren. Nura unterstützt die Sicht von Faiza in diesem Artikel aus zahlreichen Gründen. Ich persönlich  empfinde es,  mit Danke an Faiza,  Nura und ihre Kollegen anlässlich des Lehrens  von Jungs und für ihr Wohlergehen,  als eine Pflicht für mich zu zeigen, dass ihre Vorschläge mit Bösem gefüllt sind und nachteilige Konsequenzen haben. Frauen, die Jungs in der Grundschule lehren, bedeutet, dass sie sich mit Jungs mischen müssen, die in ihre Pubertät sind oder im jugendlichen Zustand sind und der Grund dafür ist, dass einige der Jungs ihre Grundschule nicht vollenden bis sie schon in der Jugend sind und einige haben die Pubertät schon vollkommen erreicht. Der Grund ist, wenn ein Junge das zehnte Lebensjahr erreicht, wird er als Jugendlicher bezeichnet.  Er ist  natürlicherweise zu Frauen hingeneigt. Einige wie ihn können sogar schon heiraten und das tun, was ein Mann tut. Und es gibt auch eine andere Sache, denn wenn Frauen Jungs unterrichten führt dies zu einem Mischen zwischen den Geschlechtern. Dies wird dann bis zum nächsten Grad fortgeführt. Dies wird ohne Fragen  die Tür zu einem Mischen zwischen den Geschlechtern in allen Bereichen öffnen. Die bösen Konsequenzen solches Mischens in  Schulen sind wohlbekannt. Die verheerenden Konsequenzen, die aus diesem Typus des Lehrens kommen, kann man in anderen Ländern verfolgen. Derjenige mit dem kleinsten Wissen der islamischen Beweise und das Wissen darüber was dieser Ummah während diese Zeitalters wiederfährt, weiß, was definitiv diesen Jungs und Mädchen gemäß dieser Praktik wiederfahren wird. Ich glaube, dass dieser Vorschlag vom Satan inspiriert wurde oder einige seiner Vertreter sind auf den Zungen der über genannten Frauen Faiza und Nura. Es ist ohne Zweifel etwas, dass unseren Feinden und den Islamhassern gefällt und es ist das, wofür die Feinde öffentlich und insgeheim aufrufen.
 
Daher denke ich, dass diese Tür zu solch einer Praktik völlig verschlossen werden muss. Unsere Jungs müssen von Männern in allen Unterrichtsbereichen gelehrt werden. Genauso müssen die Mädchen von Lehrerinnen in allen Unterrichtsbereichen gelehrt werden. Dies wird unsere Religion, unsere Jungs und unsere Mädchen bewahren. Es ist genug für uns, dass unsere angesehenen Lehrerinnen ihre Verantwortung zu ihren besten Fähigkeiten mit Lauterkeit, Ehrlichkeit und Geduld in bei ihren Lehren unserer Mädchen erfüllen. Und die Männer müssen auch ihre Verantwortung mit Lauterkeit, Ehrlichkeit und Geduld bei ihren Lehren unsere Jungs in allen Bereichen erfüllen. Es ist wohlbekannt, dass ein Mann mehr Geduld hat und stärker ist beim Lehren von Jungs und er kann mehr Unterrichte in allen Lernbereichen geben. Es ist wohlbekannt, dass Jungs in der Grundschule und höheren Klassen, ihre Lehrer mit Respekt und Achtung behandeln. Sie werden es mehr wollen sich dem zu unterwerfen und zu akzeptieren was er sagt. Wenn eine Frau sie in diesen anderen Unterrichten lehren würde, würden sie nicht diese Eigenschaften, Geduld und Stärke, die Männer haben,  mit ihnen haben. Es ist authentisch von dem Propheten (Frieden und Segen seien auf ihn) berichtet, dass er sagte:
 
„Befehle deinen Kindern im Alter von sieben Jahren zu beten. Und bestrafe sie, wenn sie es nicht im Alter von zehn Jahren machen. Und trenne sie in ihren Betten.“
 
Dieser Hadith zeigt, was wir über die Gefahren von Mischen von Jungs und Mädchen in allen Unterrichtsbereichen gesagt haben. Die Beweise dafür  sind zahlreich im Koran, Sunnah und in den Erfahrungen der Ummah von heute, aber ich möchte sie nicht alle hier nennen, damit ich es kurz halten kann. Das Wissen unserer Regierung, möge Allah sie verstehen lassen, und auch der Minister für Bildung und der Präsident des Datenverzeichnisses für Frauenbildung ist genug für uns, um hier in diese Angelegenheit tiefer einzudringen. Ich bitte Allah uns allen das Gute für diese Ummah zu gewähren und uns und unseren Jungs und Mädchen zum Guten zu führen. Und ihnen Glückseligkeit sowohl in diesem als auch im nächsten Leben zu geben. Er ist der Hörende, der Ersthelfer.  Und Frieden und Segen seien auf dem Propheten Muhammad und seiner Familie und Gefährten.
 
Scheich ibn Baz
 
Fußnote
 
  1. Von Ahmad, Abu Dawud und al-Hakim berichtet. Al-Syuti  hat eine Anmerkung gegeben, dass dies authentisch ist.
by Muhammad Ibn Ismail at 09-01-2018, 09:17 PM
Frage:
Ich habe einen Schwager, welcher nur selten betet. Ich lebe zusammen mit der Familie meines Ehemannes, und weiß, dass die Frauen aus der Familie sogar bei meinem Schwager sitzen, wenn der Imam betet. Was soll ich tun? Ich bin kein direkter Verwandter von ihm (mahram), wäre es deswegen sündhaft ihn recht zuweisen?
 
Antwort:
Wenn er nicht betet, muss er „boykottiert“ werden. Du solltest ihn weder grüßen noch auf seine Grüße eingehen, bis er bereut. Denn das Unterlassen/Vernachlässigen des Gebets ist eine große Form des Kufr (Unglaube), und erfüllt auch nicht einer der 5 Säulen im Islam.
Der Prophet (Friede und Segen auf ihn) sagte:
 
"Zwischen dem Mann und dem Kufr ist das Unterlassen des Gebets" (Muslim, Abu Dawud, Attirmidhi, Ibn Madscha uvm)
 
"Die Gefährten sahen keine Unterlassung einer Tat als Kufr an, außer das Gebet." (Ahmad)
 
"Wer das Gebet unterlässt, mit dem haben Allah und Sein Gesandter nichts mehr zu tun." (Abu Dawud, Annasâi, Attirmidhi, Ibn Madschah)
 
"Der Vertrag zwischen uns und ihnen ist das Gebet, wer es unterlässt, begeht Kufr." (Attirmidhi)
 
Muhammad ibn Nasr Almaruzi sagte: Ich hörte Ishâq (ibn Rahoyeh) sagen: "Es ist authentisch vom Propheten (S) überliefert worden, dass derjenige, der das Gebet unterlässt, Kafir ist. Dies war auch die Meinung der Gelehrten seit dem Propheten (S), dass derjenige, der das Gebet absichtlich ohne entschuldigenden Grund unterlässt, bis dessen Zeit vorbei ist, Kafir ist." (Kitab Asschari'a von AlÂdschurrî, Scharh I'tiqâd Ahl Assunna von Allâlikâi)
 
Demnach ist derjenige, der das Gebet unterlässt, ein Ungläubiger.
 
Es ist die Pflicht seiner Familie, ihn recht zuweisen und ihn, wenn er nicht bereut, zu „boykottieren“ (ignorieren). Falls er bereut, wird es von ihm akzeptiert. Wenn nicht, dann muss er getötet werden, denn Allah sagt im Koran:
 
„Falls sie dann bereuen und das Gebet verrichten und die Zakat (Pflichtspende) zukommen lassen, dann geht ihren Weg dahin.“ (At-Tauba 5)
 
Auch sagte der Prophet (Friede und Segen auf ihn):
 
„Mir wurde untersagt, diejenigen zu töten, welche beten.“ (1)
 
Dies beweist, dass derjenige, der nicht betet, nicht seinen freien Weg gehen darf. Es gibt kein Verbot  gegen eine Hinrichtung desjenigen (2), welcher nicht betet und auch vor seinen Autoritäten nicht bereut.
 
Und Allah leitet recht, wen er will.
 
Scheich Ibn Baz
 
 
Fußnote
 
1. Überliefert von Abu Dawud. Einiger Überlieferer in der Übermittlungskette des Hadiths sind nicht bekannt, jedoch bestätigte al-Albani diesen Hadith als authentisch (sahih).
2. Bei einer Straftat
by Muhammad Ibn Ismail at 09-01-2018, 09:08 PM
Frage:
 
Ich bin krank und weine um das, was mir nach der Krankheit geschehen wird. Ist diese Art von Weinen eine Art Sünde gegenüber Allah, da es zeigt, dass man mit dem Schicksal, was Allah mir geschrieben hat, nicht zu frieden ist und in Allah kein Vertrauen hat? Ich tue dies nicht willentlich, ich fang einfach an zu weinen. Und sündige ich auch, wenn ich anderen Verwandten/Freunden von meiner Krankheit erzähle?
 
Antwort:
 
Es ist keine Sünde wenn man Tränen über eine Sache vergießt, ohne dabei zu jammern. Dies basiert auf die Aussage des Propheten, als sein Sohn Ibrahim starb:
 
„Das Auge weint, das Herz schmerzt, doch wir sagen nichts, außer das, was Allah gefällt. Wahrlich, wir sind betrübt über den Abbgang von Ibrahim.“
 
Es gibt viele solcher Hadithe. Es ist auch keine Sünden, deinen Verwandten/Freunden über deine Krankheit zu erzählen, solange du dabei Allah stets dankbar bist, ihn lobst und rühmst, ihn um Gesundheit weiterhin bittest und Vertrauen in Ihn hast. Wir bitte dich auch Geduld zu haben und hoffen auf Allahs Lohn für dich. Etwas was Allah gesagt hat und dich sicherlich freuen wird:
 
„Und nur diejenigen, welche geduldig sind, wird ihr Lohn ohne Abrechnung am Tage des Gerichts gewährt werden.“ (39:10)
 
Der Prophet (Friede und Segen auf ihn) sagte auch:
 
von Abu Huraira (muttafaq calaih) und Abu Sacid (muttafaq calaih), dass der Gesandte Allahs
(s.) sagte:
„Den Gläubigen trifft keine Erschöpfung, keine Krankheit, keine Sorge, keine Trauer und
keine Bitterkeit, nicht einmal ein Dornenstich, ohne dass Allah ihm damit einige seiner
Vergehen sühnt.“
 
Das heißt, dass sogar für einen Dornenstich Allah einen Teil deiner Sünden löscht.
 
Auch sagte der Prophet (Friede und Segen auf ihn):
 
„Wenn Allah einer Person etwas Gutes tun will, so prüft er ihn.“
 
Wir bitten Allah demnach um Heilung und Gesundheit, alsauch Gutmütigkeit im Herzen und Taten.
Wahrlich, Er ist der Hörende, der Erhörer der Gebete.
 
Scheich Ibn Baz
by Muhammad Ibn Ismail at 09-01-2018, 09:05 PM
Frage:
 
Darf ein Schüler/Student für seinen Lehrer aufstehen?
 
Antwort:
 
Das Aufstehen des Schülers für einen Lehrer sollte man nicht tun, es wird sogar stark abgelehnt solches zu tun. Dies basiert auf Anas' Aussage, dass „keiner war den Gefährten lieber als der Prophet (Friede und Segen auf ihn), und trotzdem standen sie nicht für ihn auf, wann immer er sich zu ihnen gesellte, denn der Prophet lehnte dies strikt ab.“ Der Prophet (Friede und Segen auf ihn) sagte:

„Wer es liebt, dass man für ihn aufsteht, wird in der Hölle seinen Wohnsitz finden.“ (Überliefert von Ahmad, Abu Dawud und al-Tirmidhi. Al-Albani bestätigt den Hadith als authentisch. Al-Albani, Sahih al-Jami al-Sagheer, vol. 2, p. 1033.-JZ)
 
Dies gilt für Frauen und für Männer. Keiner darf für den anderen aufstehen, und der, der es fordert, begeht Sünde. Möge Allah und rechtleiten, und uns vor Sünden fernhalten. Möge Allah uns mit Verstand und Wissen geschenken.
Er ist der Großzügige, der Edle.
 
Scheich Ibn Baz
by Muhammad Ibn Ismail at 09-01-2018, 09:01 PM
Frage:
 
Was geschieht mit einer Person, die nicht betete, auch wenn seine Eltern Muslime waren?
Wie sollte man mit seiner Leiche umgehen, d.h. sollte man ihn islamisch waschen, in ein Leichentuch legen, am Grab beten, wir geht die Beerdigung von statten in solch einem Fall, sollte man Bittgebete für ihn verrichten?
 
Antwort:
 
Jeder gesunde Erwachsene, welcher gestorben ist und nicht gebetet hat, auch wenn er Wissen über den Islam und seine Regeln hatte, so stirbt er als Ungläubiger. Er wird nicht nach islamischen Recht gewaschen und es wird auch kein Gebet über seinem Grab statt finden. Er wird auch nicht auf einem muslimischen Friedhof begraben. Seine muslimischen Verwandten werden auch nichts von ihm erben. Tatsächlich geht sein ganzer Besitzt an den Staat, gemäß der Meinung der großen Gelehrten. Dies basiert auf dem authentischen Hadith, in dem der Prophet (Friede und Segen auf ihn) sagte:
 
„Zwischen einer Person, dem Shirk (Mehrgottglaube) und dem Kufr (Unglaube) ist das Unterlassen des Gebets.“ (Überliefert durch Imam Muslim)
 
Der Prophet (Friede und Segen auf ihn) sagte auch:
 
"Die Gefährten sahen keine Unterlassung einer Tat als Kufr an, außer das Gebet."

"Wer das Gebet unterlässt, mit dem haben Allah und Sein Gesandter nichts mehr zu tun."

"Der Vertrag zwischen uns und ihnen ist das Gebet, wer es unterlässt, begeht Kufr."

"Es ist authentisch vom Propheten (S) überliefert worden, dass derjenige, der das Gebet unterlässt, Kafir ist. Dies war auch die Meinung der Gelehrten seit dem Propheten (S), dass derjenige, der das Gebet absichtlich ohne entschuldigenden Grund unterlässt (Faulheit, keine Zeit, Arbeit, etc.), bis dessen Zeit vorbei ist, Kafir ist."
 
Scheich ibn Baz
by Muhammad Ibn Ismail at 09-01-2018, 08:58 PM
Frage:
 
Meine Frau betete regelmäßig bis ihr erste Kind kam. Danach wurde sie etwas faul, und sagte, dass nachdem eine Frau Geburtswehen erlitten hat, ihre Sünden erloschen seien, da sie diese großen Schmerzen aushalten muss. Was wird dazu gesagt?
 
Antwort:
 
Das ist nicht wahr. Denn wenn die Frau, sowie viele andere Menschen, mit einem Proplem/Prüfung konfrontiert wird, sie dabei gedulig ausharrt und auf ihren Lohn von Allah hofft, so wird sie gemäß dieser Prüfung oder dieses Problems belohnt werden. Der Prophet (Friede und Segen auf ihn) gab sogar Beispiele von geringerem Schmerz, die einige Sünden löschen, wie z.B. bei einem Dornenstich. Wisse, dass wenn eine Person bei Problemen/Prüfungen geduldig ausharrt und auf Lohn von Allah wartet, wird er auch gemäß seiner Geduld die er hatte, belohnt werden. Die Wichtigkeit der Prüfung ist das Löschen der Sünden. Der jenige welcher von Problemen/Prüfungen belastet wird, dem werden unter jeder Bedingung einige seiner Sünden gelöscht. Wenn er dann bei diesem Problem auch noch geduldig ist und wartet, in Allah vertraut und ruhig bleibt, so wird er auch noch gemäß seiner Geduld belohnt werden. Wenn also eine Frau ein Kind gebärt, gibt es keine Zweifel daran, dass sie gemäß der Schmerzen die sie erleiden musste, belohnt wird. Der Schmerz löscht einige ihrer Sünden. Wenn sie dabei dann während und nach der Schwangerschaft geduldig ist und ihren Lohn bei Allah erwartet, so werden gemäßt ihrer Geduld noch mehr Sünden gelöscht und noch mehr Belohung geschenkt werden.
 
Scheich ibn Uthaimin
by Muhammad Ibn Ismail at 09-01-2018, 08:54 PM
Frage:
 
Ist es erlaubt über einen Verstorbenen zu weinen? Wenn man beim Weinen auch noch jammert, sich ins Gesicht schlägt, und seine Kleider zerreißt, wird dies den Verstorbenen in irgendeiner Weise beeinflussen?
 
Antwort:
 
Weder klagen noch jammern über irgendetwas ist nicht erlaubt. Das Zereissen der Kleider, das Schlagen ins Gesicht oder Ähnliches ist nicht erlaubt. Es wird in al-Bukhari und Muslim von ibn Masud bestätigt, dass der Prophet (Friede und Segen auf ihn) sagte:
 
„Der, der seine Wangen ohrfeigt und seine Kleidung zerreist, gehört nicht zu uns.“ (Überliefert von Abu Dawud und Ahmad)
 
Auch wird überliefert, dass der Prophet (Friede und Segen auf ihn) den Heuler und sein Publikum verflucht.
 
Der Ständige Ausschuss
  •  Zurück
  • 1
  • ...
  • 3
  • 4
  • 5(current)
  • 6
  • 7
  • ...
  • 607
  • Weiter 
Hallo, Gast
Du musst dich registrieren bevor du auf unserer Seite Beiträge schreiben kannst.
Benutzername

Passwort


Anmelden
Durchsuche Foren

Foren-Statistiken
Mitglieder: 4,988
Neuestes Mitglied: Majida92
Foren-Themen: 7,587
Foren-Beiträge: 36,996
Benutzer Online
Momentan sind 61 Benutzer online
0 Mitglieder
» 61 Gäste