Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Ungeplantes Kind mit Moslem - was würde dann passieren?
#1
Exclamation 
Hallo ihr Lieben :)

ich bin seit 8 Monaten mit einem Moslem zusammen, einem syrischen "Flüchtling". Ich bin 26, er ist 23 und es läuft auch alles super. Er spricht sehr gut deutsch, macht eine Ausbildung, hat ein Auto und ist gut integriert. Auch seine Familie kennt mich durch Videochat, Facebook etc. Wir passen wirklich super zusammen und ich war auch noch nie so glücklich mit einem Mann, allerdings beschäftigt mich immer wieder eine Sache..

Vor einiger Zeit dachte ich schwanger zu sein (trotz Pille) da es mir einfach komisch ging. Als ich ihm das sagte meinte er dass ich dann abtreiben müssen, das wäre die einzige Möglichkeit weil ein uneheliches Kind nicht in Frage kommt. Gott sei Dank bin ich nicht schwanger. Ich sagte ihm klipp und klar dass ich das niemals tun würde, da ich mir selbst das niemals verzeihen könnte. Er meinte auch irgendwann mal er würde mich aber niemals im Stich lassen weil er mich liebt. 

Ich lasse es natürlich nicht darauf ankommen und verhüte brav weiter, allerdings ist das auch kein 100% Schutz vor einer Schwangerschaft, das weiß jedes Kind. Nun habe ich unfassbare Angst davor was passieren würde falls ich ungeplant schwanger von ihm werden würde. Ich liebe ihn über alles und würde ihn in meinem Leben nicht mehr missen wollen, allerdings würde ich auch nicht abtreiben wollen und hab tierische angst davor dass er mich in so einem Fall sitzen lassen würde. Prinzipiell möchte er auch in den nächsten Jahren irgendwann heiraten und Kinder, aber eben noch nicht jetzt. 

Und mal so nebenbei.. ist abtreiben nicht auch eine riesengroße Sünde?! 

Was gäbe es denn in so einem Fall tatsächlich für Möglichkeiten für mich/uns?

Danke und Liebe Grüße.
#2
Hallo und herzlich wilkommen hier im Forum,

ich wünsche dir einen informativen Aufenthalt.

Also das sind viele Sachen, die eine Rolle spielen. Als erstes sagst du, er sei Muslim. Was bedeutet das? Ist er es, weil er sagt das er es ist? Oder weil er sich nach Quran und Sunna verhält?
Ich möchte darüber nicht urteilen, aber ein praktizierender, ernsthafter Muslim hätte zuviel Angst davor, unverheiratet regelmäßig mit einer Frau intim zu werden. Das ein Kind aus eurer Verbindung entstehen könnte ist wiederum eine ganz andere Sache. Unehelicher Geschlechtsverkehr ist eine sehr große Sünde. Wenn es dir aber wichtig ist, keine Sünde zu begehen, solltet ihr eure Verbindung erlaubt machen oder einfach keinen (intimen) Kontakt mehr haben. wa allahu alim.

Persönlich nervt es mich, das Leute als Muslime dargestellt werden, die überhaupt nichts mit Quran und der Sunna zu tun haben. Die nichtmal Wissen, wieviele Suren der Quran hat. Die nichts, über den Tauhid wissen... "Aber meine Eltern sind ja muslime...".Und von genau diesen Leuten lesen wir dann im Zusammenhang von "ehrenmord", "zwangsheirat", "selbstmörder" usw. Obwohl dies alles Dinge sind, die Allah uns eindeutig verboten hat. Dazu gehört aber auch unzucht!

Hast du ihn denn mal in die Moschee zum Freitagsgebet begleitet? Was erzählt er dir, über den Imam bei dem er zu unterrichten geht? Bist du gläubig oder atheistin?

Liebe Grüße!
#3
Ah und noch ein Anhang, weil du euer Alter so hervorgehoben hast: Muhammad`s (friede und segen seien auf ihm) erste Ehefrau Khadija war 40 Jahre alt und er (friede und segen seien auf ihm) 25 als sie heirateten. Außerdem war Khadija zu dem Zeitpunkt bereits zwei mal verheiratet gewesen.
#4
Hallo ich bin keine Muslima, ich würde dir aber auch raten den Geschlechtsverkehr einzustellen, wenn ihr nicht vor habt ein Kind zu bekommen.

Es kann immer passieren, egal wie sehr du aufpasst.
  


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen:
1 Gast/Gäste