Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Sihr + schwere depressionen + Gefühl, verdammt zu sein
#1
Nehmen wir mal an, eine Schwester leidet unter dem Einfluss von Sihr, hat dazu schwerste Depressionen (mit suizidgedanken) und fühlt sich nicht im Stande ihre Prüfungen zu meistern.
Jedes kleinste Problem stellt eine Last für sie da. Die Familie praktiziert nicht und redet ihr ein sie würde mit der Religion übertreiben.
Aufgrund der Jinns in ihrem Körper verliert die Schwester schnell die Nerven und ihre Geduld im Gebet und bei der Ibada generell, ihre gebete verlaufen so das sie ständig herumzappelt und mit dem ganzen Körper strampelt und aufstöhnt, da die Jinns die Ibada wohl nicht ertragen. Sie kann ihre bittgebete nicht vernünftig aussprechen und begeht oft große Sünden, die sie aber sofort danach bereut. 
Das begehen von Sünden verschlimmert sogar ihre Depression und führt dazu dass sie das Leben und ihren Alltag nicht mehr zu bewältigen  schaffen glaubt, da sie "sowieso" nichts hinbekommt, Allah zornig auf sie sei wegen ihres ständigen Sündigens und sie somit zu ewigem Leiden verdammt ist. 
Sie ist oft hin und her gerissen, mal betet sie unaufhörlich und ignoriert die einflüsterungen der Jinns und gibt sich Mühe bei der ruqya, an anderen Zeiten überwältigen ihre Depressionen sie und führen dazu dass sie nicht mal mehr betet. Dann fühlt sie sich schlecht da sie weiß dass sie niemals Heilung finden wird wenn sie nicht betet. Ihre schuldgefühle führen wiederum dazu dass sie das Gebet wieder aufnimmt, allerdings nur mühselig bis sie sich irgendwann wieder anstrengt. Nach einiger Zeit ist sie wieder überwältigt von den Depressionen und der Jinns und der Familie sodass sie wieder alles hinschmeißt usw usf. 
Ein ständiger Kreislauf, der wirklich nervenberaubend ist und sie fertig macht. Sie glaubt Allah wird ihr so nicht helfen wenn sie so inkonsistent ihre Ibada verrichtet, selbst wenn sie aufrichtige Reue zeigt.

Hinzukommt, dass Allah ja laut einem Hadith so zu seinem Diener ist, wie der Diener auch von Allah denkt. Da die depressive und vom jinn-besessene Schwester von negativen Gedanken geradezu erfüllt ist, hat sie das Gefühl dass Allah ihre gebete nicht erhören wird, da sie ihre negativen Gedanken nicht kontrollieren kann und  daher wiederum die Hoffnung auf Besserung verliert.

Ein sehr spezieller und kompliziert Fall, ich weiß. War bestimmt anstrengend zu lesen oder nachzuvollziehen. Hoffe aber dennoch auf antworten inshaAllah 

BarakAllahu fiekum
"Manchmal bringen Menschen mit der schlechtesten Vergangenheit die beste Zukunft hervor" - Umar Ibn Al Khattab

"Und ihr lacht, aber weinen tut ihr nicht?" (53:60)
#2
Selamu Aleykum,

hier auch kann man Allgemein antworten und einige Aufmunterungen und Ratschläge geben.

1.  Der Muslim soll wissen, dass ein Gläubiger nicht einfach so das Paradies betritt, es muss geprüft werden. Wies es der Erhabene uns in vielen Versen berichtete, einige davon:

أَمْ حَسِبْتُمْ أَنْ تَدْخُلُوا الْجَنَّةَ وَلَمَّا يَأْتِكُمْ مَثَلُ الَّذِينَ خَلَوْا مِنْ قَبْلِكُمْ مَسَّتْهُمُ الْبَأْسَاءُ وَالضَّرَّاءُ وَزُلْزِلُوا حَتَّى  يَقُولَ الرَّسُولُ وَالَّذِينَ آمَنُوا مَعَهُ مَتَى نَصْرُ اللَّهِ أَلَا إِنَّ نَصْرَ اللَّهِ قَرِيبٌ
Oder meint ihr etwa, daß ihr in den (Paradies)garten eingehen werdet, noch bevor Gleiches über euch gekommen ist, wie über diejenigen, die vor euch dahingegangen sind? Not und Leid widerfuhr ihnen, und sie wurden erschüttert, bis daß der Gesandte und diejenigen, die mit ihm glaubten, sagten: „Wann kommt Allahs Sieg?" Aber wahrlich, Allahs Sieg ist nahe. 2:214

وَلَنَبْلُوَنَّكُمْ حَتَّى نَعْلَمَ الْمُجَاهِدِينَ مِنْكُمْ وَالصَّابِرِينَ وَنَبْلُوَ أَخْبَارَكُمْ
Und Wir werden euch ganz gewiß prüfen, bis Wir feststellen, welche sich abmühen von euch und welche standhaft sind, und bis Wir eure Werke prüfen.(47:31)


كُلُّ نَفْسٍ ذَائِقَةُ الْمَوْتِ وَنَبْلُوكُمْ بِالشَّرِّ وَالْخَيْرِ فِتْنَةً وَإِلَيْنَا تُرْجَعُونَ
Jede Seele wird den Tod kosten. Und Wir prüfen euch mit Schlechtem und Gutem als Versuchung. Und zu Uns werdet ihr zurückgebracht. 21:35

Die Prüfungen können je nach Person variieren. Wenn sie denkt, dass sie von einen Jinn oder Sihr heimgesucht ist,(hier einige Anzeichen) dann soll sie an Ayyub alayhi salam denken, man sagt dass er 13 Jahre zu leiden hatte, aufgrund der Berührung von Satan.

وَاذْكُرْ عَبْدَنَا أَيُّوبَ إِذْ نَادَى رَبَّهُ أَنِّي مَسَّنِيَ الشَّيْطَانُ بِنُصْبٍ وَعَذَابٍ
Und gedenke Unseres Dieners Ayyub. Als er zu seinem Herrn rief: „Mich hat der Satan mit Mühsal(Trägheit) und Pein heimgesucht38:41


Auch der Satan kann nicht schaden, nur mit Willen Allahs:
[b]وَمَا هُمْ بِضَارِّينَ بِهِ مِنْ أَحَدٍ إِلَّا بِإِذْنِ اللَّهِ[/b]
[b]"...Doch können sie damit niemandem schaden, außer mit Allahs Erlaubnis..."2:102
[/b]
 

Es ist bekannt, dass auch der Prophet sallallahu alayhi wa sallam verzaubert worden war und durch Ruqya(Heilung von Sihr) geheilt worden ist. 
Letzten Endes ist ja nicht maßgebend was für Prüfung man unterlegen ist, ob man jetzt im Gefängnis ist und gefoltert(was jetzt leider vielen Muslimen passiert) wird oder aufgrund einer Krankheit, Schicksal-schlag(wie beim Ya´qub alayhi salam) traurig ist und sogar körperlich darunter leidet. Maßgebend ist ob man es besteht oder nicht, wie der Prophet  sallallahu alayhi wa sallam sagte:

عَجَباً لأمْرِ المُؤمنِ إنَّ أمْرَهُ كُلَّهُ لَهُ خيرٌ ولَيسَ ذلِكَ لأَحَدٍ إلاَّ للمُؤْمِن : إنْ أَصَابَتْهُ سَرَّاءُ شَكَرَ فَكانَ خَيراً لَهُ ، وإنْ أصَابَتْهُ ضرَاءُ صَبَرَ فَكانَ خَيْراً لَهُ 
"Der Gläubige ist zu bewundern, da alles für ihn gut ist. Und niemanden außer einem Gläubigen zeichnet dies aus: Wenn ihm etwas Erfreuliches widerfährt und er dankt (Allah) dafür, so ist das gut für ihn. Wenn er von einer Prüfung heimgesucht wird und sich in Geduld übt, so ist das auch gut für ihn."(Sahih Muslim).




Zitat:Sie kann ihre bittgebete nicht vernünftig aussprechen und begeht oft große Sünden, die sie aber sofort danach bereut.
فَإِنَّ الْعَبْدَ إِذَا اعْتَرَفَ بِذَنْبٍ ثُمَّ تَابَ تَابَ اللَّهُ عَلَيْهِ
"Wenn der Diener seine Sünde zugibt und bereut, akzeptiert Allah seine Reue." (Muslim).

وعن عبد الله بن مسعود رضي الله عنه عن النبي صلى الله عليه وسلم قال التَّائِبُ مِنَ الذَّنْبِ كَمَنْ لاَ ذَنْبَ لَهُ
Ibn Mas´ud berichtet das der Prophet sallallahu aleyhi wa sallam sagte über den Reuenden;"Wer Bereut, ist so als ob er keine Sünde gemacht hätte".(Al-Albani in Sahih Targhib wa tarhib; Ibn Maja:Hasan).


Zitat:Das begehen von Sünden verschlimmert sogar ihre Depression und führt dazu dass sie das Leben und ihren Alltag nicht mehr zu bewältigen  schaffen glaubt, da sie "sowieso" nichts hinbekommt, Allah zornig auf sie sei wegen ihres ständigen Sündigens und sie somit zu ewigem Leiden verdammt ist. 



Möge sie sich diese Verse verinnerlichen und dem Fußstapfen des Teufels folgen:

قَالَ وَمَنْ يَقْنَطُ مِنْ رَحْمَةِ رَبِّهِ إِلَّا الضَّالُّونَ 
Er sagte: „Wer verliert die Hoffnung auf die Barmherzigkeit seines Herrn außer den Irregehenden?" 15:56
إِنَّهُ لَا يَيْأَسُ مِنْ رَوْحِ اللَّهِ إِلَّا الْقَوْمُ الْكَافِرُونَ
Es gibt die Hoffnung auf das Erbarmen Allahs nur das ungläubige Volk auf."12:87

Was kann denn schon schlimmeres sein als die Hoffnung auf Allahs Barmherzigkeit aufzugeben?, obwohl man Tauba macht. 
Auch wenn man aufgrund von Schwäche immer wieder rückfällig wird, soll dann auch immer wieder Reue zeigen, was die Schwester ja auch macht. Und wies aussieht, macht sie dies ja auch nicht aus Spaß und freien Herzen. 


Zitat:Sie ist oft hin und her gerissen, mal betet sie unaufhörlich und ignoriert die einflüsterungen der Jinns und gibt sich Mühe bei der ruqya, an anderen Zeiten überwältigen ihre Depressionen sie und führen dazu dass sie nicht mal mehr betet. Dann fühlt sie sich schlecht da sie weiß dass sie niemals Heilung finden wird wenn sie nicht betet. Ihre schuldgefühle führen wiederum dazu dass sie das Gebet wieder aufnimmt, allerdings nur mühselig bis sie sich irgendwann wieder anstrengt. Nach einiger Zeit ist sie wieder überwältigt von den Depressionen und der Jinns und der Familie sodass sie wieder alles hinschmeißt usw usf. 

Ein ständiger Kreislauf, der wirklich nervenberaubend ist und sie fertig macht. Sie glaubt Allah wird ihr so nicht helfen wenn sie so inkonsistent ihre Ibada verrichtet, selbst wenn sie aufrichtige Reue zeigt.

Mascha-Allah das ist ein richtiger Jihad, irgendwann wird sie inscha-Allah alles überwinden und sogar den Teufel erniedrigen, wie der Prophet  sallallahu alayhi wa sallam sagte:

« إِنَّ الْمُؤْمِنَ لَيُنْضِى شَيَاطِينَهُ كَمَا يُنْضِى أَحَدُكُمْ بَعِيرَهُ فِى السَّفَرِ
"Der Mu'min hält (arab. لينْضي ) seinen Teufel so fest(bringt es zum verhungern), wie einer von euch sein Kamel auf der Reise festhält(so mit Gewalt fügsam macht)".
Ibn Kathir:
ينضي، أي: يأخذ بناصيته ويقهره.
hält (arab. ليُنْضي ), d.h. er hält es an der Stirnlocke fest und kontrolliert es.( wie ein abgemagertes Tier).


Sie soll weiter an ihre Gebete und Adkhar morgens und Abends ständig aufsagen. Denn wie der Prophet  sallallahu alayhi wa sallam  sagte:

، وَاعْلَمْ : أنَّ النَّصْرَ مَعَ الصَّبْرِ ، وَأَنَّ الفَرَجَ مَعَ الكَرْبِ ، وَأَنَّ مَعَ العُسْرِ يُسْراً
[i]"Und wisse, dass der Sieg auf Seiten der Geduld ist, dass Trost mit Sorge und Not mit Erleichterung einher geht.(Ahmad, Tirmidhi:Al-Albani:Sahih)[/i]

Auch Diamanten entstehen nicht im Freien und bei schöner Sonnenschein, vielmehr Tief im Erdinneren und hohem Druck. Aber auf der Erdoberfläche sind sie dann die wertvollsten Steine. So auch das Leben, die Besten welche am stärksten geprüft wurden waren ja die Propheten und dann drauf folgende. 


Falls sie denkt, dass auch das Umfeld sie Negativ beeinflusst, dann soll sie inscha-Alah versuchen auszuziehen um eine bessere Atmosphäre zu haben. Wie im Hadith zu  denjenigen gesagt wurde welche 100 Seelen getötet hatte. 

انْطَلِقْ إِلى أرضِ كَذَا وكَذَا فإِنَّ بِهَا أُناساً يَعْبُدُونَ الله تَعَالَى فاعْبُدِ الله مَعَهُمْ ، ولاَ تَرْجِعْ إِلى أَرْضِكَ فَإِنَّهَا أرضُ سُوءٍ 
Begib dich zu dem und dem Land. In diesem Land gibt es (fromme) Leute, die Allah, den Erhabenen anbeten. Schließ dich ihnen an, diene Allah und kehre nicht in dein Heimatland zurück, denn es ist eine schlimme Gegend."(Buchary & Muslim)

Falls nicht, dann Möge Allah ihr und allen anderen Muslimen beistehen !

Wallahu A´lam
... إِنَّمَا أَشْكُو بَثِّي وَحُزْنِي إِلَى اللَّهِ...

Ich klage meinen unerträglichen Kummer und meine Trauer nur zu Allah (allein)..."12:86 
#3
Salami Alaikum,

Die Schwester scheint ziemlich unselbstbewusst und eine sehr sehr sehr emotionale Person zu sein.
Sie sollte an ihrem Selbstbewusstsein auf jeden Fall arbeiten z.B Sport betreiben, etwas machen, worin Sie kleine erfolge sieht.

Ihr solltet auch vorsichtig mit dem sein, was Ihr behauptet. Redet euch nichts ein, wovon ihr nicht 100% sicher seid.
Es hört sich für mich nämlich eher an, dass der Saytan Ihr die Ruhe nimmt.
In Jedem Menschen steckt das Gute und das Böse drin, nur wir haben die Wahl zu entscheiden, welche Seite wir mehr Beachtung schenken.
Und kein Mensch/ Sheikh/ Imam auf dieser Erde kann das Gebet so Perfekt praktizieren, wie es unser Prophet (saw.) verrichtet hat.
Also sollte Sie sich selbst nicht unter Druck setzen und schon gar nicht auf das Geflüstere des Saytans hören, der Sie einfach nur vom Beten abhalten will. Wir tun alle nur unser bestes aber sind alle weit entfernt von "Perfektion".

Allah (swt.) sagt: "...Allah will es euch leicht machen, Er will es euch nicht schwer machen..." (2:185) Und: "...Allah will euch keine Schwierigkeiten auferlegen..." (5:6).

Solch eine Leichtigkeit ist gut erklärt in einem Hadith von Abu Hurairah (ra.), in welchem der Prophet (saw
) sagte: "Religion ist einfach..." (Bukhari) und er (saw.) sagte auch: "Die beste Religion ist die einfachste." (Ahmad).

Dieses Verständnis wird in einem Hadith ausgedrückt, in welchem der Prophet (saw.) sagte: "...Allah hat mich nicht gesandt, um hart zu sein oder Schaden zu verursachen, sondern Er hat mich gesandt um zu lehren und die Dinge einfach zu machen." Dieses Verständnis wurde angewandt in der Barmherzigkeit die (von Allah) den Menschen gegeben wurde: Muhammad (saw.)! In einem Hadith berichtet seine ehrwürdige Frau Aisha (ra.): "Wann immer der Prophet die Wahl zwischen zwei Dingen hatte, wählte er das leichtere, es sei denn dies wäre eine sündhafte Handlung." (Bukhari)

"...Allah zornig auf sie sei wegen ihres ständigen Sündigens und sie somit zu ewigem Leiden verdammt ist. "
Das hört sich für mich nach dem geflüstere des Saytans an, Allah (swt.) soll schützen.
Die Barmherzigkeit, ist eine der meistgenannten Eigenschaften Allahs (swt.), die in Überlieferungen und Koranversen vorkommen.
Wenn ein Mensch gesündigt hat, über seine Sünde Buße tut und sich von ihr abkehrt, wird Allah (swt.) alle seine Verfehlungen verzeihen, seien es große oder kleine, denn Allah (swt.) Barmherzigkeit „kennt keine Grenzen“ (Sure 7,156).


"Da die depressive und vom jinn-besessene Schwester von negativen Gedanken geradezu erfüllt ist, hat sie das Gefühl dass Allah ihre gebete nicht erhören wird, da sie ihre negativen Gedanken nicht kontrollieren kann und daher wiederum die Hoffnung auf Besserung verliert."

Ich denke dieser Satz beschreibt so ziemlich genau das Problem dieser Schwester. Sie denkt zu pessimistisch!!! Und nie in die andere Richtung!!!
Und das Ihr euch Hadithe raussucht, die eure negative Einstellung...

("Hinzukommt, dass Allah ja laut einem Hadith so zu seinem Diener ist, wie der Diener auch von Allah denkt.")

..., eurer Meinung und Auffassung nach, bestätigen, zeigt nur, dass Ihr negativ gestimmt seid.
Schaut euch die ganzen anderen Sura und Hadithe an, die für die Barmherzigkeit des Allmächtigen sprechen.
Konzentriert euch mehr darauf.

Die Schwester scheint auch mit Ihrem Leben momentan nicht zurecht zu kommen.
Sie sollte einen groben Tagesablauf haben, einen Wochenplan machen, ZIELE setzen, denn wer nichts tut wird früher oder später hinter dem Saytan (Allah swt. soll schützen) hinterher rennen.
Das Ganze sollte Sie natürlich mit kleinen Schritten machen.
Vielleicht fällt Ihr das Beten viel leichter, wenn Sie es mit Jemanden zusammen macht und die Person das Gebet laut vor sagt, sodass Sie es nur nachsprechen braucht.
Depressionen zu haben ist auch eine "Krankheit" und wer krank ist, fürs den gibt es Erleichterung im Gebet.

"...Wer so schwer erkrankt ist, dass er das Gebet nicht mehr in der beschriebenen Form verrichten kann, soll das Gebet in der für ihn möglichen Weise beten."

Ich sage nicht, sie soll mit dem Beten aufhören, Astaghfirullah, aber Sie sollte versuchen erstmal diesen ganzen Druck, den Sie anscheinend beim Beten verspürt, von sich zu wenden und dem Ganzen eine Leichtigkeit geben, den Kopf frei machen (z.B auch durch Sport) von negativen Gedanken und innere Ruhe finden (z.B. kann sie sich ja 2-3 min. hinsetzen und Quran lesen oder Quran auf arabisch hören).
Immer langsam alles angehen, statt für eine Zeit alle Gebete zu verrichten und dann wieder aufzuhören.

Salam
#4
Selamu Aleykum,
wenn meinst du damit ?

Zitat:Und das Ihr euch Hadithe raussucht, die eure negative Einstellung...
... إِنَّمَا أَشْكُو بَثِّي وَحُزْنِي إِلَى اللَّهِ...

Ich klage meinen unerträglichen Kummer und meine Trauer nur zu Allah (allein)..."12:86 
#5
Alaikum Salam,

die Schwester war damit gemeint.

Zitat:"Hinzukommt, dass Allah ja laut einem Hadith so zu seinem Diener ist, wie der Diener auch von Allah denkt."

Salam
  


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen:
JafarTa, 1 Gast/Gäste