Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Sünden/Shirk begehen aufgrund von Sihr?
#1
Assalamu alaikum wa rahmatullah wa barakatu 

Ich weiß das jeder Mensch mit den Einflüsterungen von Shayaatin zu kämpfen hat und da gibt es auch keine Ausreden.
Wie sieht's aus wenn jemand vom Jinn besessen ist (vor allem bei Sihr) und manchmal keine Kontrolle über seine Gedanken/Gefühle und Taten hat? Man begeht schwere Sünden obwohl man es verabscheut aber gleichzeitig kann man nicht aufhören. Oder wenn man die Neigung hat sogar Shirk zu begehen, obwohl man WEIß und im Herzen eigentlich vom Islam überzeugt ist, man begeht diese Dinge aber dennoch. Und später, nachdem man zur Vernunft gekommen ist bereut und verabscheut man die Taten die man begangen hatte und fragt sich sogar selbst wie man sich nur dazu verleiten lassen konnte. Versteht ihr? Ya3ni es fühlt sich an als könne der Betroffene nicht kontrollieren was er tut und fühlt.
Und wenn man sogar kontinuierlich Shirk begeht, obwohl man innerlich weiß es ist falsch, wird man dann wirklich vom islam abtrünnig? Die Person ist sehr deprimiert deswegen und will auf gar keinen Fall dass das so wäre. Hier meine ich wirklich nur den Umstand dass man von einem oder mehreren Jinns besessen ist und dann diese Dinge tut. Die betroffene Person betet und hält sich an alle Pflichten + Adhkaar morgens und abends

JazakumAllahu khairan
"Manchmal bringen Menschen mit der schlechtesten Vergangenheit die beste Zukunft hervor" - Umar Ibn Al Khattab

"Und ihr lacht, aber weinen tut ihr nicht?" (53:60)
#2
Verehrte Schwester,

Allah (swt.) weiß besser über das, was in unseren Herzen ist, als wir selbst.
"...Gewiß, Allah weiß über das Innerste der Brüste Bescheid" (5:7).
"...Gewiß, Allah liebt die Gutes Tuenden" (5:13).
D.h mach weiter deine Pflichten und bete zu Allah (swt.), die Prüfung zu erleichtern, denn "...Also gewiß, mit der Erschwernis ist Erleichterung, (94:5)
"gewiß, mit der Erschwernis ist Erleichterung" (94:6).

Das es Erleichterung für uns geben wird, sogar schon während wir durch eine schwere Zeit gehen/ Prüfungszeit, verdeutlicht die oben genannte Sura. Allah (swt.) sagt uns wiederholt, dass es mit der Erschwernis, Erleichterung geben wird.
Das alles haben aber auch dir Vorredner im letzten Beitrag erwähnt, deshalb mach dir bitte keine Sorgen.


"...und diejenigen, die, wenn sie eine Abscheulichkeit begangen oder sich selbst Unrecht zugefügt haben, Allahs gedenken und dann für ihre Sünden um Vergebung bitten – und wer sollte die Sünden vergeben außer Allah? – und (die) nicht auf dem beharren, was sie getan haben, wo sie doch wissen (3:135)"
Der Lohn jener ist Vergebung von ihrem Herrn und Gärten, durcheilt von Bächen, ewig darin zu bleiben. Und wie trefflich ist der Lohn derjenigen, die (gut) handeln! (3:136)

"... Und wer etwas Böses tut oder sich selbst Unrecht zufügt und hierauf Allah um Vergebung bittet, wird Allah Allvergebend und Barmherzig finden" (4:110).

"...Wer aber bereut, nachdem er Unrecht getan hat, und es wieder gutmacht, so nimmt Allah seine Reue gewiß an. Allah ist Allvergebend und Barmherzig" (5:39).

Anas ra. überlieferte, dass er unseren Propheten (saw.) sagen hörte: Allah, der Erhabene hat gesagt: „Oh Sohn Adams! Gewiss werde Ich dir vergeben, solange du Mich demütig darum bittest und (auf Vergebung) hoffst, was auch immer du getan haben magst. Oh Sohn Adams, sogar wenn deine Sünden bis zum Himmel reichen, und du Mich um Vergebung bittest, werde Ich dir vergeben. Oh Sohn Adams, wenn du zu Mir kämest mit einer Welt voller Sünden, und Mich träfest, ohne dass du mir etwas beigesellt hast, würde Ich dir gewiss in gleichem Maße Verzeihung entgegenbringen.” (Überliefert bei at-Tirmidhi).

Die ganzen genannten Suren sprechen alle für die Barmherzigkeit und die Vergebung unseres HerrenHerren.
Solange du deine Sünden, während du am leben bist, alle bereust (auch Shirk) wird Allah (swt.) der Allvergebende und Barmherzige dir verzeihen.
Bitte mache dir kein Stress und vertraue deinem Schöpfer.

Im letzten Beitrag/ Thema von dir, hat Jemand auch geschrieben, dass viele Gelehrten sich uneinig darüber sind, ob Jinns in uns eindringen können.

Suche zuflucht bei Allah (swt) dem Allmächtigen, wenn mal wieder ein schlechter Gedanke auftaucht, indem du sag:
"Audhu billahi minash shaytani rajim – Bismillahir Rahmanir Rahim"

"...Und wenn dich vom Satan eine Eingebung aufstachelt, dann suche Zuflucht bei Allah, denn Er ist ja der Allhörende und Allwissende (41:36)".

Und wenn du dich vor dem Saytan schützen willst, dann lese Ayat-ul-Kursi (2:255) nach dem Morgengebet, dann hast du schutz für den Tag.

Unser Prophet (saw.) sagte:
„Dem Haus, in welchem Al-Baqarah rezitiert wird, nähert sich der Schaitan nicht.“
Du musst nicht die Sura 2 Al Baqarah komplett alles auf einmal lesen, du kannst Schritt für Schritt vorgehen.

Den letzten Teil der Sure Al-Baqarah vor dem Schlafen gehen zu rezitieren, gibt dir ebenfalls schutz. Der Gesandte Allahs (saw) sagte: „Wer in der Nacht die letzen zwei Verse der Sure Al-Baqarah liest, dem werden diese genügen.“

Bei der Suche nach Zuflucht bei Allah vor dem Saytan helfen die Suren 113 und 114.
Darum sagte der Prophet (saw): „Es gibt keine bessere Art, Zuflucht zu suchen, als mit den Mu’awwidhatayn, den Suren Al-Falaq und An-Naas.“ (an-Nasaa’i, 5337)

Aischa (ra.) berichtet, wann immer der Prophet (saw) schlafen ging, rezitierte er (saw) Sura 112 Al-Ihlas, Sura 113 Al-Falaq und Sura 114 An-Nas und dann pustete er (saw) in seine Handflächen und strich sich damit über sein Gesicht und jene Teile seines Körpers, die seine Hände erreichen konnten.
Dies tat er (saw) 3 mal.

Man hält seine Handflächen zusammen, spuckt symbolisch hinein und liest die Sura 112 Al-Ihlas, Sura 113 Al-Falaq und Sura 114 An-Nas hinein. Dann streicht man mit den Händen soweit wie möglich den Körper, beginnend mit dem Kopf und dem Gesicht.

Ich hoffe wirklich, dass ich dir irgendwie mit diesem Beitrag etwas helfen konnte.

Etwas raus gehen und sich zu beschäftigen z.B durch Sport hat noch niemandem geschadet.
Und du musst das so sehen:
Wir Menschen bestehen aus 3 "Elementen", dem Körper, dem Geist (Verstand/ Denken) und der Seele.
Wenn es dem Körper nicht gut geht, dann geht es auch dem Geist und der Seele nicht so gut. Wenn es dem Geist nicht gut geht, dann geht es auch deinem Körper und deiner Seele nicht gut. Deshalb, falls du körperlich sehr inaktiv bist, geh raus und mach Sport (Frauenfitnis gibt es mittlerweile auch oder bei VeniceBeach einen Frauenbereich). Ernähre dich gesund.

Und nur weil man durch eine schwere Zeit geht und diese Probleme hat, heißt es nicht, dass man aufhören soll weiter zu denken. Damit meine ich, diese Probleme sind auch nur Vorübergehend da, sie werden auch vorbei gehen, dein leben endet nicht hier, nicht hier!! Es geht weiter. Es werden wieder schöne Zeiten auf dich zu kommen, also denk weiter, denk über die Probleme hinaus.
Und wenn wieder mal schlechte Gedanken auftauchen sollten, ignoriere sie, ignoriere sie immer und immer und immer wieder.
Und geh unter Menschen, bleibe nicht alleine, wenn du negative Gedanken haben solltest. Geh raus, mach wie gesagt Sport, lern was für die Schule/ Arbeit.
Und wenn doch starke Depressionen oder sonst irgendeine Krankheit vorhanden sein sollte, dann hole dir professionelle Hilfe, dafür braucht man sich nicht zu schämen.

Möge Allah (swt) uns vor dem Übel schützen.
"...Gewiß, mit der Erschwernis ist Erleichterung (94:6)".


Salam
#3
(17-02-2019, 10:22 PM)ukhtisarah schrieb: Assalamu alaikum wa rahmatullah wa barakatu 

Ich weiß das jeder Mensch mit den Einflüsterungen von Shayaatin zu kämpfen hat und da gibt es auch keine Ausreden.
Wie sieht's aus wenn jemand vom Jinn besessen ist (vor allem bei Sihr) und manchmal keine Kontrolle über seine Gedanken/Gefühle und Taten hat? Man begeht schwere Sünden obwohl man es verabscheut aber gleichzeitig kann man nicht aufhören. Oder wenn man die Neigung hat sogar Shirk zu begehen, obwohl man WEIß und im Herzen eigentlich vom Islam überzeugt ist, man begeht diese Dinge aber dennoch. Und später, nachdem man zur Vernunft gekommen ist bereut und verabscheut man die Taten die man begangen hatte und fragt sich sogar selbst wie man sich nur dazu verleiten lassen konnte. Versteht ihr? Ya3ni es fühlt sich an als könne der Betroffene nicht kontrollieren was er tut und fühlt.
Und wenn man sogar kontinuierlich Shirk begeht, obwohl man innerlich weiß es ist falsch, wird man dann wirklich vom islam abtrünnig? Die Person ist sehr deprimiert deswegen und will auf gar keinen Fall dass das so wäre. Hier meine ich wirklich nur den Umstand dass man von einem oder mehreren Jinns besessen ist und dann diese Dinge tut. Die betroffene Person betet und hält sich an alle Pflichten + Adhkaar morgens und abends

JazakumAllahu khairan

Selamu Aleykum,

inscha-Allah trifft sie keine Sünde, solange sie natürlich im Herzen Iman hat und leider dazu verleitet oder gezwungen wurde. Genauso auch der von Sihr heimgesuchte oder der Besessene, wie die Gelehrten es >>Hier<< erwähnten. 

مَنْ كَفَرَ بِاللَّهِ مِنْ بَعْدِ إِيمَانِهِ إِلَّا مَنْ أُكْرِهَ وَقَلْبُهُ مُطْمَئِنٌّ بِالْإِيمَانِ
Wer Allah verleugnet, nachdem er den Glauben (angenommen) hatte - außer demjenigen, der gezwungen wird, während sein Herz im Glauben Ruhe gefunden hat -(16:106)


Auch die Frau welche entblößt(dies ist ja Haram) wurden ist, aufgrund Epilepsie. Der Prophet sallallahu aleyhi wa sallam, hat es ihr ja nicht übel genommen, da sie ja krank war und nicht von sich aus die Sache machte: 

وعن عطَاء بن أبي رَباحٍ ، قَالَ : قَالَ لي ابنُ عَباسٍ رضي اللهُ عنهما : ألاَ أُريكَ امْرَأةً مِنْ أَهْلِ الجَنَّة ؟ فَقُلْتُ: بَلَى، قَالَ : هذِهِ المَرْأةُ السَّوداءُ أتتِ النَّبيَّ - صلى الله عليه وسلم -، فَقَالَتْ : إنّي أُصْرَعُ ، وإِنِّي أتَكَشَّفُ ، فادْعُ الله تَعَالَى لي . قَالَ : (( إنْ شئْتِ صَبَرتِ وَلَكِ الجَنَّةُ ، وَإنْ شئْتِ دَعَوتُ الله تَعَالَى أنْ يُعَافِيكِ )) فَقَالَتْ : أَصْبِرُ ، فَقَالَتْ : إنِّي أتَكَشَّفُ فَادعُ الله أنْ لا أَتَكَشَّف ، فَدَعَا لَهَا . مُتَّفَقٌ عَلَيهِ 



[b]Es berichtet Ata ibn Abi Rabah radiyallahu ´anhu, dass Ibn Abbas radiyallahu ´anhu zu ihm sagte: "Möchtest du, dass ich dir eine Bewohnerin des Paradieses zeige?" Ich sagte: "Gewiss!" Er sagte zu mir: "Diese schwarze Frau! Sie kam zum Propheten sallallahu aleyhi wa sallam und sagte zu ihm: 'Ich bin Epileptikerin und wenn ich einen Anfall habe, wird mein Körper bloßgelegt. Bitte bete zu Allah für mich.' Er sallallahu aleyhi wa sallam sagte: 'Wenn du es vorziehst, geduldig zu sein, wann immer du von deinem Leiden gequält wirst, wirst du ins Paradies gelangen. Wenn du jedoch wünscht, dass ich für dich bete, wird Allah dich heilen.` Sie sagte: 'Ich werde es mit Geduld ertragen, doch bete bitte, dass mein Körper sich nicht enthüllt, wenn ich einen Anfall habe.` So betete er wie von ihr gewünscht." (Al-Bukhari und Muslim)
[/b]
- die Frau kam bestimmt nicht aus Spaß! Hatte auch bestimmt Trauer oder Unruhe im innern wegen der Krankheit.
- für jede Krankheit gibt es immer eine Heilung, wie der Prophet sallallahu aleyhi wa sallam ja sagte. 
Er musste vielleicht nur einmal Dua machen, wir hingegen vielleicht Tage, Monate oder sogar jahrelang. 
- die Frau hat die beste Entscheidung getroffen, dass sie geduld haben wird und das Paradies dadurch erlangen wird. Somit fand sie bestimmt auch, dann ruhe im Herzen, obwohl sie weiter mit der Krankheit lebte. Da der Prophet sallallahu aleyhi wa sallam wie in vielen andere Hadithen und Allah der Erhabene auch vielen Versen mitteilen, dass die Geduldigen großen Lohn zu erwarten haben.

Das heißt nicht, dass man kein Heilung suchen soll, um Allah besser anzubeten. Je nach Krankheit. Was ja auch die Frau von dem Propheten sallallahu aleyhi wa sallam verlangte:
[b]"...doch bete bitte, dass mein Körper sich nicht enthüllt, wenn ich einen Anfall habe.` So betete er wie von ihr gewünscht".[/b]


Man soll alle mittel ausschöpfen, Dua, Ruqya usw. und dann auf Allahs Barmherzigkeit hoffen, letztendlich weiß er was am Besten für einem ist. 

Man kann Ruqya von anderem verlangen, aber besser ist hier, dass man sich selber belest und Dua macht und sich dann auf Allah vertraut , um zu der im Jenseits zu den auserwählten zu gehören, welche wie der Prophet sallallahu aleyhi wa sallam sagte:

"Mir wurden die Gemeinschaften der Propheten gezeigt, dann sah ich einen Propheten , 
mit dem nur eine kleine Gruppe von Menschen waren und einen Propheten mit dem nur ein oder zwei Personen waren und ich sah auch einen Propheten dem niemand gefolgt ist. Dann sah ich eine Riesige Menschenmenge, dann dachte ich das es meine Umma(Gemeinschaft) wäre, dann wurde mir gesagt "das ist Musa und sein Volk". Dann schaute ich weiter und sah eine Gewaltig große Menschenmenge und dann wurde mir gesagt "das ist deine Gemeinschaft und zu dieser Gewaltig großen Menschenmenge gibt es noch einmal siebzig tausend Menschen die ins Paradies eingehen werden, ohne Rechenschaft ablegen zu müssen und ohne bestraft zu werden ".Dann stand der Prophet sallallahu ´alayhi wa sallam auf und ging in sein Haus rein und dann haben die Menschen(Sahaba) angefangen über die siebzig tausend Menschen zu reden. Manche sagten "vielleicht sind das diejenigen die mit dem Propheten sallallahu ´alayhi wa sallam zusammen gewesen sind" und andere wiederum sagten "vielleicht sind das diejenigen die im Islam schon geboren wurden sind und dann niemals Allah etwas Beigesellt haben", und sie
erwähnten auch andere Sachen. Dann kam der Gesandte sallallahu ´alayhi wa sallam aus seinem Haus zu ihnen hinaus und sie teilten ihm mit was sie geredet hatten. Dann sagte der Gesandte sallallahu ´alayhi wa sallam (ihnen die Antwort) :"Es sind diejenigen;
• die nach keiner Ruqya verlangen und
• kein Kay betreiben und
• kein Tatayyur machen und

[b]• sich auf ihren Herrn verlassen".
[/b]
So dann stand ´Ukasha ibn Muhsin radiyallahu ´anhu auf und sagte :"Bete zu Allah das ich

zu ihnen gehöre". Dann sagte der Prophet :" Du gehörst zu ihnen". Dann stand ein

anderer Mann auf und sagte :"Bete zu Allah das ich auch einer von ihnen gehöre". Dann

sagte der Gesandte sallallahu ´alayhi wa sallam :"´Ukasha ist dir zuvor gekommen".
[b](Buchary & Muslim)[/b]Erklärung des Hadithes, ab Seite 80

auch nicht zu vergessen !
إن عظم الجزاء مع عظم البلاء وإن الله إذا أحب قوما ابتلاهم فمن رضي فله الرضا ومن سخط فله السخط
[b]"Die Gewaltigkeit der Belohnung ist mit der Gewaltigkeit der Prüfung, und wenn Allah einen Volk liebt, prüft Er sie, wer zufrieden ist, für ihm ist das Wohlgefallen und wer verärgert ist, so ist für ihm der Zorn[/b](Tirmidhi Al-Albani:Sahih)

Somit braucht sie inscha-Allah nicht deprimiert zu sein um den Satan somit glücklich zu machen.  



Wallahu A´lam
... إِنَّمَا أَشْكُو بَثِّي وَحُزْنِي إِلَى اللَّهِ...

Ich klage meinen unerträglichen Kummer und meine Trauer nur zu Allah (allein)..."12:86 
#4
Die Beziehung zwischen Menschen und Jinn
1. Die Jinn gehören sind nicht für uns sichtbar; Allah (swt.) sagt:
"Wahrlich, er sieht euch, er und seine Schar, woher ihr sie nicht seht." (Sure 7, Aya 27)
Damit sind Iblis und seine Leute gemeint, in anderen Worten, die Jinn, da er ja einen von ihnen ist.
"[...]außer Iblis; er gehörte zu den Jinn." (Sure 18, Aya 50)
2. Die Beziehung, die wir mit ihnen pflegen, ist, dass sie imstande sind uns zuzuflüstern und uns zu locken (waswasa). Allah sagt:
"[...]doch der Shaytan flüsterte ihnen Böses ein[...]" (Sure 7, Aya 20)
und Er sagt:
"Jedoch der Shaytan flüsterte ihm Böses ein[...]" (Sure 29, Aya 120)
und mit Shaytan ist hier Iblis gemeint und er ist von den Jinn.
3. Die Shayatin (Plural von Shaytan) haben keine zwingende Autorität über den Menschen, außer wenn der Menschen selbst entscheidet aus freiem Willen dem Shaytan zu folgen.
Der Erhabene sagt:
"[...]dann wird der Satan sagen: Allah hat euch ein Versprechen der Wahrheit versprochen, ich aber versprach euch etwas dann habe ich euch widersprochen. Und ich hatte keine Ermächtigung über euch, außer dass ich euch gerufen habe; dann habt ihr mir geantwortet.[...]" (Sure 14, Vers 22)
und Er sagt:
"Und wenn du den Qur'an liest, so suche bei Allah Zuflucht vor dem Satan, dem Gesteinigten. Wahrlich, er hat keine Ermächtigung über diejenigen, die überzeugt sind und auf ihren Herrn vertrauen. Wahrlich, seine Macht erstreckt sich nur auf diejenigen, die bei ihm Beistand suchen und diejenigen unter ihnen, die Beigesellen." (Sure 16, Aya 98-100)
4. Jeder Art von materieller Beziehung, die nicht dieser fundamentalen Beziehung entspricht, die Allah klarstellt, benötigt einen eigenen Text. Wenn ein Text besteht, der eine solche Beziehung erklärt, dann bestätigen wir es gemäß dem Text. Zum Beispiel die Macht von Sulayman (a.s.) über die Jinn und seine Fähigkeit ihnen Dinge zu befehlen und zu verbieten, ist eine Angelegenheit, die über einen kommt und deshalb bestätigen wir es. Allah (swt.) sagt in Sure An- Naml über Sulayman (a.s.):
"Er (Sulayman) sagte: „O ihr führende Schar, wer von euch bringt mir ihren Thron, bevor sie als (Allah) Ergebene zu mir kommen?“ Ein unüberwindlicher von den Jinn sagte: „Ich bringe ihn dir, bevor du dich von deiner Stelle erhebst. Und ich bin wahrlich stark (genug) dazu und vertrauenswürdig.“" (Sure 27, Aya 38-39)
Und Er, der Erhabene sagt:
"Und Sulayman (machten Wir) den Wind (dienstbar), dessen Morgenlauf einen Monat und dessen Abendlauf einen Monat beträgt. Und Wir ließen die Quelle des geschmolzenen Kupfers für ihn fließen. Und unter den Jinn gab es manche, die mit der Erlaubnis seines Herrn vor ihm tätig waren. Wer von ihnen von Unserem Befehl abweicht, den lassen Wir von der Strafe der Feuerglut kosten. Sie machten ihm, was er wollte, an Gebetsräumen, Bildwerken, Schüsseln wie Wasserbecken und feststehenden Kesseln. – „Verrichtet, ihr Sippe Dawuds, eure Arbeit in Dankbarkeit“, denn (nur) wenige von Meinen Dienern sind wirklich dankbar." (Sure 34, Aya 12-13)
5. Der Gesandte Allahs (a.s.s) würde jedes materielle Ereignis als eine menschliche Angelegenheit behandeln, solange keine Offenbarung kam, die festlegte, dass Jinn etwas mit dieser Angelegenheit zu tun hatten. Alle Angelegenheiten wurden in ihrem Ursprung als menschliche Beziehungen gesehen. Wenn beispielsweise eine tote Person gefunden wurde, hätte man nicht darüber nachgedacht, dass ein Jinn ihn getötet hat, außer ein Text würde diesbezüglich gefunden werden. Genau das war der Fall beim Vorfall vom toten Mann, der in Khaibar gefunden und bei dem man versucht hatte herauszufinden wer unter den MENSCHEN ihn getötet hat und es nicht auf die Möglichkeit erweiterte, dass ein Jinn sowas getan hat.
Muslim überliefert in seinem Sahih, dass Abdullah ibn Sahl und Muhayyisah sich aus bitterer Ermüdung heraus auf den Weg machten nach Khaibar. Als Muhayyisah herausfand, dass Abdullah ibn Sahl getötet wurde und in einen Brunnen geschmissen wurde, ging er zu den Juden und sagte: "Bei Allah, ihr habt ihn getötet." Sie antworteten: "Bei Allah, wir haben ihn nicht getötet." Als die Angelegenheit den Gesandten Allahs (a.s.s.) erreichte, sagte er: "Entweder sie zahlen das Blutgeld ihres Gefährten oder sie erklären den Krieg (indem sie sich weigern die Regeln der Schariah einzuwilligen)." So schrieb er (a.s.s.) ihnen und sie schrieben zurück: " Bei Allah, wir haben ihn nicht getötet."
Der Vorfall ist gut bekannt. Wichtig in Bezug auf unsere Diskussion ist, dass an keinem Zeitpunkt die Frage nach den Jinn eine Rolle spielte oder ausdiskutiert wurde.
6. Daher gilt: Solange kein Text, der die materielle Beziehung bezüglich einem gegebenen Ereignis erwähnt, gefunden wird, bleibt die Beziehung von Menschen und Jinn begrenzt auf Einflüsterung und Anstiftung. Außerdem, da der Gesandte Allahs (a.s.s.) das Siegel der Offenbarungen ist und es demnach nach ihm keine neuen Texte mehr geben wird, kann keine materielle Beziehung zwischen Menschen und Jinn zustande kommen. Es bleibt also nur die Möglichkeit von Einflüsterung und Anstiftung und wie wir erwähnt haben gibt es keine Autorität/Macht/Einfluss durch die Einflüssterung der Jinn über den Menschen, außer wenn der Mensch dieser Einflüsterung durch freien Willen antwortet.
Dies ist auch wie materielle Angelegenheiten zur Zeit der Khulafah al-Rashidin (Rechtgeleiteten Kalifen) behandelt wurden, nämlich, dass bei einem Vorfall von keinem materiellen Ereignis, ob Mord, Diebstahl oder Betrug, man an Jinn dachte. Man dachte immer an Menschen, denn die Jinn sind in einer anderen Welt.
Das heißt, wenn jemand krank wird, dann hat das absolut nichts mit Jinn zu tun. Die Krankheit muss gemäß den Islamischen Befehlen behandelt werden, nämlich durch Therapie. Diese Behandlung kann materiell (Medizin) sein oder durch Du'a und Ruqiya.
In einem Hadith von Usamah ibn Sharik heißt es: "Ich kam zum Propheten (a.s.s.) und seinen Gefährten, die so waren als hätten sie Vögel auf ihren Köpfen. Ich grüßte sie und saß mich hin. Dann kamen Beduinen von verschiedenen Orten und fragten: "Oh Gesandter Allahs, sollten wir Medizin nehmen?" Er antwortete:
"Nehmt Medizin, denn für wahr Allah hat keine Krankheit gemacht für die er kein Heilmittel erschaffen hat, außer einer Krankheit, dem Tod. (Abu Dawud)
Muslim überliefert von Aisha (r.a.), dass der Gesandte Allahs (a.s.s.) für gewöhnlich diese Worte sprach (Ruqiyah):
"Herr der Menschen, beseitige die Drangsal, denn in in Deiner Hand ist das Heilmittel, niemand kann ihn unterstützen außer Dir." Diese und ähnliche Bittgebete aus Quran und Sunnah oder dem was damit übereinstimmt können benutzt werden.
Diejenigen, die behaupten eine materielle Verbindung mit den Jinn zu haben, um Krankheiten zu heilen, so kann dies nicht stimmen, da es den Texten des Qurans widerspricht.
#5
Selamu Aleykum Bruder,

ich will dir nichts vorwerfen, aber die Meinung welche du vertrittst, ist nicht die von Ahlus-Sunna. Somit kann ich auch diese Ansicht hier nicht zulassen und muss löschen. Es sei den du kommst mit Qura,Sunn und nach der Verständnis von den Salaf.  
Nämlich, dass die Jinns nur Waswas machen können. Es ist IJMA(KONSENS) von Ahlus-Sunna, dass die Jinns oder Teufels, sowohl auch materielle Verbindung was machen können. Hier falls du Arabisch kannst. 


Die Beweise sind natürlich sehr viel: Nur einige davon:

قَالَ عِفْرِيتٌ مِنَ الْجِنِّ أَنَا آتِيكَ بِهِ قَبْلَ أَنْ تَقُومَ مِنْ مَقَامِكَ وَإِنِّي عَلَيْهِ لَقَوِيٌّ أَمِينٌ
Ein unüberwindlicher von den Ginn(Ifrit) sagte: „Ich bringe ihn dir, bevor du dich von deiner Stelle erhebst. Und ich bin wahrlich stark (genug) dazu und vertrauenswürdig." 27:39


Hadith von Abu Huraira radiyallahu a´nhu, bei dem der Teufel von dem Zakatul-mal was geklaut hat. Ist ja keine Diskussion wert, ob es Authentisch ist oder nicht. 
(( أمَا إنَّهُ قَدْ صَدَقَكَ وَهُوَ كَذُوبٌ ، تَعْلَمُ مَنْ تُخَاطِبُ مُنْذُ ثَلاَثٍ يَا أَبَا هُرَيْرَةَ ؟ )) قُلْتُ : لاَ . قَالَ : (( ذَاكَ شَيْطَانٌ )) رواه البخاري
0 Abu Huraira, weißt du mit wem du seit drei Nächten sprichst?"Ich sagte: " Nein!"Er(s) sagte: "Das war ein Teufel."(Sahih Buchary)

Hadith:

إنَّ الشَّيْطَانَ يَجْرِي مِنَ ابْنِ آدَمَ مَجْرَى الدَّمِ ، )) . متفق عليه
"Wahrlich, der Teufel fließt im (Körper) des Menschen, wie das Blut fließ" (Bu&Mu)

Hadith:
Als eine Frau ihren Sohn zum Propheten brachte, welcher Anfälle hatte. Der Prophet  sallallahu alayhi wa sallam, öffnete sein Mund und sagte:
[b]اخْرُجْ عَدُوَّ اللهِ ، أَنَا رَسُولُ اللهِ[/b]

" Geh raus! O feind-Allahs, ich bin der Gesandte-Allahs"
(Musnad Ahmad:Al-Albani:Sahih)

Genauso machte er sallallahu alayhi wa sallam auch mit dem Sahabi ibn Abi al-´as  , als er sich beschwerte, viel zu vergessen und nicht mehr weiß, was er im Gebet sagt. Auch sagte der Prophet in seinem Mund:
اخْرُجْ عَدُوَّ اللَّهِ
"Geh raus! O Feind-Allah"

andere Riwaya:

يا شيطان اخرج من صدر عثمان 
"O Satan! geh von Othams Brust raus"!(Ibn Majah; Al-Albani in Silsilah Sahiha 2918)


D.h. nicht jede Meinungsverschiedenheit ist auch berechtigt oder auch akzeptabel. Oder wenn man selber mit der Sache noch nicht konfrontiert war oder selbst miterlebt hat, heißt noch lange nicht, dass man es abstreiten darf.

Wie schon gesagt, wir vertreten die von Ahlus-Sunna/Salaf, dass ein Jinn oder Teufel in den Menschen eindringen kann und sogar Gegenstände bewegen können, natürlich mit Allahs Macht und Erlaubnis. 
Wie verleugnen auch nicht, dass vieles davon auch von der Psychische  kommen kann und man sich etwas einbildet.


Wallahu A´lam
... إِنَّمَا أَشْكُو بَثِّي وَحُزْنِي إِلَى اللَّهِ...

Ich klage meinen unerträglichen Kummer und meine Trauer nur zu Allah (allein)..."12:86 
  


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen:
1 Gast/Gäste