Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Heirat trotz Zina?
#1
Hallo ihr Lieben, 

Ich bin neu hier im Forum und beschäftige mich ich erst seit etwas über einem Jahr mit dem Islam. Dazu gekommen bin ich über einen jungen Mann, den ich kennen und lieben gelernt habe. Mein Ziel ist es vor Beginn des Ramadan den Koran zu Ende zu lesen um dann konvertieren zu können. 

Nun stellt sich unsere Situation etwas schwierig dar. Meinem Freund ist als Muslim bewusst, dass unser Zusammensein Zina ist und ich sehe, dass er sehr zerrissen ist, weil er mich lieb hat und gleichzeiti weiß, dass es falsch ist, weil wir ja nicht verheiratet sind. Oft sehe ich in deinem Herzen ehrliche Reue. 

Nun könnten wir meines Erachtens ja nach meiner Konvertierung heiraten (bitte denkt nicht, dass er der Grund für mich ist zu konvertieren, aber er ist definitiv der Mensch, der mit den Islam und den Glauben an Allah näher gebracht hat). ABER: Er ist fest der Überzeugung, dass man im Islam Nicht mehr heiraten darf, wenn man vorher Zina gemacht hat. 

Er kommt aus Westafrika und dort ist es wohl so und wird auch so gelehrt. Allerdings habe ich jetzt schon sehr viel min Koran gelesen und auch einiger Hadithe, aber ich konnte eine solche Stelle mit einer entsprechenden Vorschrift bisher nicht finden. 

Könnt ihr ein bisschen Licht ins Dunkel bringen? Hat seine Überzeugung einen rein kulturellen Ursprung, oder gibt es eine solche Vorschrift im Islam tatsächlich. 

Bitte bedenkt, dass er es wirklich bereut. Da in weniger als 40 Tagen der Ramadan anfängt leben wir jetzt ohnehin wie Geschwister zusammen. Wir wollen viel Koran lesen und beten in der nächsten zeit. 


Ich hoffe ihr verurteilt uns nicht und ich hoffe auf gute Antworten.

Liebe Grüße, Julia
#2
Hallo Julia,

hier wurde die Frage schonmal gestellt: http://islam-forum.info/showthread.php?tid=13768

Leider ist es traurige Realität das viel falsches über den Islam gelehrt wird, oder Neuerungen einfach eingeführt werden. Besonders schlimm wird es, wenn bestimmte "Traditionen" (die nicht vom Islam sind oder sogar teilweise vom Islam verboten wurden) als vom Islam stammend deklariert werden. 

Es freut mich das du dich mit dem Islam und dem Quran beschäftigst. Allerdings brauchst du für eine konvertierung nicht erst den Quran (bzw eher die deutsche Übersetzung?) ganz gelesen haben. (und um den Islam anzunehmen braucht es keinen Termin in einer Moschee oder eine zeremonie. Du kannst jederzeit und überall das Glaubensbekenntnis aussprechen ohne irgendwelche Urkunden.) Übersetzungen kommen nicht ans arabische original heran und somit bleiben viele Wunder verborgen.-hierzu möchte ich dir ein Video von Nouman Ali Khan empfehlen. Such bei YouTube mal nach "rotierende Himmelskörper nouman ali khan". Die Sprache des Quran ist so heftig. Bei der deutschen Übersetzung empfehle ich dir von hinten zu beginnen. Also bei den letzten Suren zu starten. Sie sind kürzer und bieten somit einen guten Einstieg. 

Warst du früher schon gläubig, oder kam der glaube an Allah erst mit der Zeit? 

Liebe Grüße
  


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen:
1 Gast/Gäste