Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Kommt man aus der Dschahannam raus?
#1
Selam Aleykum, meine Brüder & Schwestern.


Ich bin Mehmet & 16 Jahre alt. Ich fange mich langsam immer mehr an für meinen Glauben zu interessieren. Jedoch habe ich die Frage, ob man aus der Hölle / Dschahannam wieder raus kommen kann. 

Vielen Dank,
Mehmet
#2
Selamu Aleykum,

Es ist von der Aqida(Grundglaube), dass ein Muslim verinnerlichen muss: Ein Muslim  kann in Hölle kommen aufgrund seiner Sünden, jedoch verweilt nicht ewig darin, wie nicht nicht-Muslime.

Dazu gibt es viele Hadithe, enige davon:

عن أبي موسى قال قال رسول الله صلى الله عليه وسلم إذا اجتمع أهل النار في النار ومعهم من شاء الله من أهل القبلة يقول الكفار ألم تكونوا مسلمين قالوا بلى قالوا فما أغنى عنكم إسلامكم وقد صرتم معنا في النار قالوا كانت لنا ذنوب فأخذنا بها فيسمع ما قالوا فأمر بمن كان من أهل القبلة فأخرجوا فلما رأى ذلك أهل النار قالوا يا ليتنا كنا مسلمين فنخرج كما خرجوا قال وقرأ رسول الله صلى الله عليه وسلم:

الر تِلْكَ آيَاتُ الْكِتَابِ وَقُرْآنٍ مُبِينٍ (1) رُبَمَا يَوَدُّ الَّذِينَ كَفَرُوا لَوْ كَانُوا مُسْلِمِينَ( 2)
Abu Mūsa ® berichtet, dass der Gesandte Allahs (s4a4s4) gesagt hat: „Wenn die Bewohner des Höllenfeuers sich versammeln und unter ihnen auch diejenigen der Leute der Qibla (d.h. der Gebetsrichtung) sein werden, für die Allah es wollte, sagen die Kāfirūn zu den Muslimen: „Wart ihr nicht Muslime?“, worauf die antworten: „Doch“. Da sagen sie: „Der Islam hat euch nichts genutzt! Ihr seid nun mit uns zusammen im Feuer“. Da antworten sie: „Wir haben Sünden begangen, für die wir nun büßen müssen“. Da hört Allah, was sie sagen und Er befiehlt, dass alle Leute der Qibla (d.h. der Muslime) aus dem Feuer herausgeholt werden. Als dies dann die zurückgebliebenen Kāfirūn sehen, sagen sie: „O wären wir nur Muslime gewesen, so dass wir auch herausgebracht würden, wie sie herausgebracht wurden“. Er (d.h. Abu Mūsa) sagte: „Daraufhin rezitierte der Gesandte Allahs (s.a.s.):
Alif Lām Rā. Dies sind die Verse des Buches und des deutlichen Koran. [15:1] Einst werden die Kafirūn sich wünschen, sie wären Muslime gewesen. [15:2]“
(Tabarani in al-Awsat, Al-Albani Sahih in Zhilal al-Jannah)




[i]Abu Sa`id Al-Khudriy, radiyallahu ´anhu, berichtete: Einige Leute fragten zur Zeit des
[/i]
Gesandten Allahs, : O Gesandter Allahs, werden wir unseren Herrn am Tage der Auferstehung sehen? Der Gesandte Allahs, Allahs Segen und Heil auf ihm, sagte: Ja! Bezweifelt ihr, dass ihr die strahlende Sonne in einer wolkenlosen Mittagszeit sehen kِnnt? Und habt ihr Zweifel daran, dass ihr den strahlenden Mond in einer wolkenlosen Vollmondnacht sehen kِnnt? Die Leute antworteten: Nein, o Gesandter Allahs! Er sagte weiter: Ihr sollt also nicht bezweifeln, dass ihr Allah, Segensreich und Erhaben sei Er, am Tage der Auferstehung sehen werdet, genauso wie ihr nicht bezweifelt, dass ihr die Sonne oder den Mond sehen kِnnt. Wenn es mit dem Tag der Auferstehung soweit ist, ergeht durch einen Rufer der Befehl, dass sich jede Gemeinde dem anschließen soll, dem sie gِöttliche Verehrung erwiesen haben. Es wird dann von denjenigen, die etwas außer Allah unter den Gِtzen und den Statuen angebetet hatten, keine mehr da sein, die nicht hintereinander ins Hِllenfeuer hinabfallen werden. Danach werden nur diejenigen übrig bleiben, die Allah angebetet hatten; seien diese Wohltäter, oder die Späteren unter den Leuten der Schrift! Die Juden werden dann ausgerufen und gefragt: Wen habt ihr angebetet? Sie werden sagen: Wir haben `Uzair (Esra), den Sohn Allahs, angebetet! Die Antwort wird lauten: Ihr lügt! Allah hat Sich niemals eine Gefährtin oder einen Sohn genommen. Was wollt ihr denn? Die Juden werden sagen: Wir sind durstig, o unser Herr, gib uns etwas zum Trinken. Ihnen wird dann eine bestimmte Richtung gewiesen. Wenn sie dort gehen, werden sie ins Hِöllenfeuer getrieben, das einer Luftspiegelung gleicht, wobei der eine Teil davon den anderen zerschmettert. Ins Feuer werden sie dann hintereinander hinabfallen. Dann werden die Christen ausgerufen und gefragt: Wen habt ihr angebetet? Sie werden sagen: Wir haben Christus, den Sohn Allahs angebetet! Die Antwort wird lauten: Ihr lügt! Allah hat Sich niemals eine Gefährtin oder einen Sohn genommen. Was wollt ihr denn? Die Christen werden sagen: Wir sind durstig, o unser Herr, gib uns etwas zum Trinken! Ihnen wird dann eine bestimmte Richtung gewiesen. Wenn sie dort gehen, werden sie ins Hِöllenfeuer getrieben, das einer Luftspiegelung gleicht, wobei der eine Teil davon den anderen zerschmettert. Ins Feuer werden sie dann hintereinander hinabfallen. Danach werden nur diejenigen übrig bleiben, die Allah angebetet hatten, seien sie Wohltäter und Übeltäter. Zu diesen wendet sich dann der Herr der Welten in einer unerkennbaren Form, und zwar einer Form anders als der, die sie zuvor wahrgenommen hatten. Zu ihnen wird dann gesagt: Was erwartet ihr? Jede Gemeinde soll dem folgen, was sie anzubeten pflegte! Sie werden sagen: Wir entfernten uns von den Menschen im irdischen Leben trotz unserem dringenden Bedarf an ihrer Hilfe und Freundschaft. Allah wird dann zu ihnen sagen: Ich bin euer Herr. Da werden sie sagen: Wir nehmen bei Allah Zuflucht vor dir. Wir stellen Allah niemals etwas zur Seite. Und sie werden diese Aussage zwei- oder dreimal wiederholen, bis einige von ihnen fast dabei waren, eine Kehrtwendung zu vollziehen. Allah wird dann sagen: Gibt es ein Zeichen zwischen euch und Ihm, durch das ihr Ihn erkennen kِnnt? Sie werden erwidern: Ja! Da wird die Wade entblِößt. Es bleiben jetzt niemanden von denen übrig, die sich freiwillig vor Allah niederwarfen, ohne dass Allah ihm erlaubt, sich vor Ihm niederzuwerfen. Diejenigen, die sich niederwarfen aus Angst vor Menschen oder, um von ihnen angesehen zu werden, werden bestraft, indem Allah ihren Rücken zu einem nicht biegsamen Stück machen wird. Immer wieder wenn sie versuchen, sich niederzuwerfen, fallen sie nach hinten auf den Rücken hin. Dann werden sie ihre Kِpfe heben und Allah sehen, der ihnen in jener Form erscheinen wird, in der sie Ihn erstmals gesehen haben. Er wird sagen: Ich bin euer Herr. Sie werden erwidern: Ja, Du bist unser Herr. Danach wird die Brücke über das Hِöllenfeuer gelegt und das Einlegen von Fürsprache wird erlaubt. Da werden sie sagen: O Allah, rette uns! Rette uns! Da fragte ein Mann: O Gesandter Allahs! Was ist diese Brücke? Der Prophet erwiderte: Diese ist aus schlüpfrigem Schlamm, auf der sich Haken, Zangen und Stacheln befinden. Ähnliche Stacheln sind in Nagd zu finden mit dem Namen As-Sa`dan. Die Gläubigen werden passieren wie das Augenzwinkern, wie der Blitz, wie der Wind, wie die Vِgel, wie die schnellen Pferde und wie andere Reittiere. Einige werden gerettet und in Sicherheit gebracht, andere werden zerkratzt und freigelassen und andere werden ins Hِöllenfeuer geworfen. Schließlich werden die Gläubigen vom Feuer gerettet. Bei Dem, in Dessen Hand mein Leben ist, es gibt niemanden unter euch, der Allah so eifrig für die Rechte seiner Brüder, die sich im Hِöllenfeuer befinden, anfleht, wie die Gläubigen am Tage der Auferstehung. Sie werden sagen: O unser Herr! Sie fasteten, beteten und vollzogen die Pilgerfahrt mit uns. Zu ihnen wird dann gesagt: Bringt diejenigen, die ihr kennt, (aus dem Hِöllenfeuer) heraus! So werden diese Leute dem Hِöllenfeuer verwehrt; und sie werden eine große Anzahl von Leuten herausbringen, die vom Feuer teilweise verzehrt wurden, einige bis zur Mitte ihrer Beine und einige bis zu ihren Knien. Die Gläubigen werden dann sagen: O unser Herr! Niemand ist übrig geblieben von denen, die Dein Befehl betrifft. Allah wird sagen: Kehrt zurück und bringt diejenigen heraus, die in ihren Herzen das Gewicht eines Dinars an Gutem haben! Sie werden viele Leute aus der Hِölle herausbringen und sagen: O unser Herr, wir ließen niemanden übrig bleiben, den Dein Befehl betrifft. Darauf wird Allah sagen: Kehrt zurück und bringt diejenigen heraus, die in ihrem Herzen das Gewicht eines Halbdinars an Gutem haben! So werden sie viele Leute herausbringen und sagen: O unser Herr, wir ließen niemanden von denen übrig bleiben, die Dein Befehl betrifft. Allah wird dann sagen: Kehrt zurück und bringt heraus diejenigen, die in ihrem Herzen das Gewicht eines Stäubchens an Gutem haben. So bringen sie viele Leute heraus und sagen: O unser Herr, wir ließen niemanden darin, der in seinem Herzen Gutes hat. Abu Sa`id Al-Khudriy sagte: Wenn ihr mir nicht glaubt, dann lest - wenn ihr wollt - diesen Vers :

"Allah handelt ja nicht unrecht im Gewicht eines Sonnenstäubchens, und wenn es eine gute Tat ist, vervielfacht Er sie und gibt von Sich aus gewaltige Belohnung. [Nisa:40]
(Der Prophet spricht weiter:) Allah, Erhaben und Mächtig sei Er, wird dann sagen: Die Engeln, die Propheten und die Gläubigen haben ihre Fürsprache eingelegt. Nur der Barmherzigste der Barmherzigen hat das noch nicht getan. Und so greift Er eine Handvoll aus dem Feuer und bringt eine Gruppe von Leuten heraus, die nie etwas Gutes getan haben, und zu Aschen geworden sind. Allah wirft sie dann in einen Fluss im Paradies, den man (Fluss des Lebens) nennt. So werden sie wachsen wie die Samenkِörner im Schlamm, den die Flut mitbrachte. Man kann sie in der Nähe von Steinen oder Bäumen sehen. Diese, die in der Sonne wachsen, sind gelb, und die, die im Schatten wachsen, sind weiß. Da sagten die Leute: O Gesandter Allahs, es sieht so aus, als wärst du als Hirt in der Wüste tätig! (Der Prophet spricht weiter:) Sie sehen wie die Perlen aus, wenn sie herauskommen, und haben Siegelstempel auf ihren Hälsen. Die Paradiesbewohner werden sie (dadurch) erkennen und sagen: Diese sind diejenigen, die von Allah gerettet wurden. Allah lässt sie ins Paradies eintreten, obwohl sie nichts an Gutem vorausgeschickt haben. Allah wird dann sagen: Tretet ins Paradies ein! Was ihr darin seht, ist euch zuteil. Sie werden sagen: O unser Herr, Du hast uns gegeben, was Du keinem anderen auf der Welt gegeben hast. Allah sagt: Ich habe für euch noch etwas Besseres. Sie sagen: O unser Herr, und was ist es? Er wird erwidern: Mein Wohlgefallen; und Ich werde auf euch danach nie zornig werden.[i](Sahih Muslim)[/i]

Der letzte Muslim, welcher aus der Hölle raus kommt:

Abu Huraira, Allahs Wohlgefallen auf ihm, berichtete: Einige Leute sagten zum Gesandten Allahs, Allahs Segen und Heil auf ihm: O Gesandter Allahs, werden wir am Tage der Auferstehung unseren Herrn sehen? Der Gesandte Allahs, Allahs Segen und Heil auf ihm, entgegnete: Habt ihr Zweifel daran, dass ihr in einer Vollmondnacht den Mond sehen könnt? Sie sagten: Nein, o Gesandter Allahs! Er sagte weiter: Bezweifelt ihr, dass ihr an einem wolkenlosen Tag die Sonne sehen könnt? Sie sagten: Nein! Er sagte: Genauso werdet ihr Ihn (am Tag der Auferstehung) sehen können! An diesem Tag wird Allah die Menschen sammeln und ihnen sagen: Schließt euch dem an, dem ihr göttliche Verehrung erwiesen habt! So werden sich diejenigen, die die Sonne anbeteten, ihr anschließen; und diejenigen, die den Mond anbeteten, ihm anschließen; und diejenigen, die den Abgöttern dienten, ihnen anschließen. Schließlich bleiben diese Gemeinde und die Heuchler darunter übrig. Allah, Segensreich und Erhaben sei Er, wendet sich dann ihnen zu, aber in einer anderen Form als diese, die sie kennen, und sagt: Ich bin euer Herr! Sie entgegnen: Wir nehmen bei Allah Zuflucht vor dir und wir werden hier bleiben, bis unser Herr zu uns kommt! Da werden wir Ihn erkennen! Allah begibt sich darauf zu ihnen in der Form, die sie kennen, und sagt: Ich bin euer Herr! Sie sagen dann: Ja, du bist unser Herr! und sie folgen ihm. Anschließend wird die Brücke über beide Abgründe der Hölle gelegt. Meine Anhänger und ich werden die ersten sein, die diese Brücke überqueren dürfen. An diesem Tag können nur die Propheten reden. Sie rufen: O Allah, rette uns! Erlöse uns! In der Hölle sind spitze Haken, die den Stacheln des Sa`dan (eines Wüstenstrauchs) ähneln! Habt ihr euch den Sa`dan einmal angeschaut? Die Zuhörer erwiderten: Ja! Der Gesandte Allahs fuhr fort: Wirklich, die Haken in der Hölle sind den Stacheln des Sa`dan vergleichbar! Allerdings - allen Allah kennt ihre Ausmaße! Diese spitzen Haken durchbohren die Menschen entsprechend ihrer Taten. Der Gläubige wird diesen wegen seiner guten Taten entgehen. Andere werden bestraft, bis Sie von Allah aus der Hölle erlöst. Wenn Allah schließlich die Aburteilung der Menschen abgeschlossen hat und jene Menschen, mit denen Allah Erbarmen hat, aus der Hölle erlösen will, erlässt Er den Engeln den Befehl, diejenigen von ihnen, die nur Allah angebetet haben, aus der Hölle zu holen. Das sind diejenigen, mit denen Allah Erbarmen haben will, unter den, die sagen (Kein Gott ist da außer Allah). Sie (die Engel) erkennen die Gläubigen an den Spuren, die die Niederwerfung auf ihren Körpern hinterlassen haben. Das Feuer darf den ganzen Körper verzehren, außer den Spuren der Niederwerfung, denn Allah hat es dem Feuer verboten, diese Spuren zu verzehren. Diese Menschen verlassen dann die Hölle mit verbrannten und geschwärzten Gliedern. Dann aber wird das Wasser des Lebens über sie gegossen, und sie wachsen und gedeihen wie der Samen, der mit der Flut geführten Schlamm wächst. Wenn Allah schließlich mit der Rechenschaft fertig ist, bleibt nur ein Mann übrig, der mit dem Gesicht zum Höllenfeuer zugewandt ist. Dieser ist der letzte, der aus der Hölle, der ins Paradies eingeht. Er wird sagen: O mein Herr, wende mein Gesicht vom Höllenfeuer ab! Sein Gestank hat mich vergiftet und seine Flammen haben mich verbrannt! Er wird dann Allah anrufen, solange Allah es will, dass er ihn anruft. Allah, Segensreich und Erhaben sei Er, wird dann sagen: Wenn Ich dir diesen Wunsch erfüllt, wirst du noch eine weitere Bitte vorbringen! Der Mann wird erwidern: Nein, ich werde keine weitere Bitte vorbringen. Und er gibt Allah sein festes Versprechen, er leistet den Schwur, wie Allah es will. Darauf wendet Allah sein Gesicht vom Höllenfeuer ab. Wenn sein Gesicht nun auf das Paradies gerichtet ist und er kann sie sehen, schweigt er, solange Allah es will. Schließlich sagt er: O Herr, laß mich zum Paradiestor gehen! Allah entgegnet: Hast du nicht fest versprochen, keine weitere Bitte mehr vorzubringen? Wehe dir, o Menschenkind! Wie untreu du doch bist! Dieser aber sagte: O mein Herr! Er bittet Allah, bis Er zu ihm sagt: Wirst du um nichts mehr bitten, wenn dir auch dieser Wunsch erfüllt wird? Er erwidert: Ja, bei deiner Allmacht! Und er gibt Allah sein festes Versprechen, er leistet den Schwur, wie Allah es will. Darauf gibt Allah ihm die Erlaubnis, zum Paradiestor zu gehen. Als dieser vor dem Paradiesestor steht, öffnet sich ihm das Tor. Der Mann betrachtet die Herrlichkeit des Paradieses, die Schönheiten und Freuden des Lebens dort. Er schweigt, solange Allah es will. Dann sagt er: O Herr, lass mich doch ins Paradies eingehen! Allah, Segensreich und Erhaben sei Er, sagt: Wehe dir, o Menschenkind! Wie treulos du doch bist! Hast du nicht fest versprochen, hast du nicht geschworen, keine weitere Bitte mehr vorzubringen? Der Mann erwidert: O mein Herr, laß mich nicht die elendste deiner Kreaturen sein! Er bleibt bei seiner Bitte, bis Allah lacht und ihm erlaubt, ins Paradies einzutreten. Wenn er nun ins Paradies eintritt, sagt Allah: Nun wünsche dir, was du willst! Der Mann äußert seine Wünsche, und Allah macht ihn noch auf weitere Genüsse aufmerksam. Wenn der Mann jetzt keine Wünsche mehr hat, sagt Allah zu ihm: Das alles ist für dich, und noch einmal so viel! (Sahih Muslim)



Wallahu A´lam
... إِنَّمَا أَشْكُو بَثِّي وَحُزْنِي إِلَى اللَّهِ...

Ich klage meinen unerträglichen Kummer und meine Trauer nur zu Allah (allein)..."12:86 
#3
Selamun Aleykum

Vielen Herzlichen dank für deine Nachricht. :) Danke danke und nochmal danke!

Wallahu A´lam
  


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen:
1 Gast/Gäste