Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Christen im Freundeskreis.
#1
Selamu aleykum,

ich habe viele Christen in meinem Freundeskreis. Mein bester Freund ist deutscher Christ und hat mir schon oft aus der Patsche geholfen. Ich finde wenn man in Deutschland lebt, sollte man auch Freundschaften zwischen Christen usw. schliessen. Ich wurde oft von Muslimen enttäuscht, und mir ist ein aufrichtiger Christ lieber als ein unaufrichtiger Muslim.

Was meint ihr dazu?

Selam.
#2
Wa aleikum As Salam,

aus islamsischer Sicht ist deine Bewertung falsch. Es ist klar, dass wir lieber Menschen mögen, die Freundlich und Vertrauensvoll sind.
Aber solche Leute zu mögen ist keine Leistung, denn du magst sie, weil sie dir nützen. Es geht hier aber um das größere Ganze, denn der Muslim hat sich Allah ergeben und das ist das beste, was er machen kann, während der Nicht-Muslim die größte Ungerechtigkeit begangen hat
die es gibt und zwar Kufr, also den Islam abzulehnen. Deshalb muss der Muslim dir immer lieber sein als ein anderer.
Es kommt hinzu dass dich diese Freunde oder andere schlechte Freunde in irgendeiner Weise von der Religion entfernen werden. Wenn sie zum Beispiel sagen: "Komm lass uns dies und das machen."
Obwohl es Haram ist. Denn für die Christen ist vieles nicht Verboten für uns aber schon.
Der Prophet, Allahs Segen und Frieden mit ihm, sagte:

"Ein Mann folgt dem Weg seines engen Freundes, so sollte jeder darauf achten, wen er zum Freund nimmt!“

und er sagte:

Keiner von euch ist (wahrhaftig) gläubig, bis er für seinen Bruder wünscht, was er für sich selbst wünscht.” (Bukhari)

Deshalb ist der Muslim immer zu bevorzugen.

Wa allahu A'lam
  


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen:
1 Gast/Gäste